oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 5,95 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der grüne Blitz [Gebundene Ausgabe]

Jules Verne
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 26,00 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 14. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

24. September 2013
Die hübsche Helena wächst auf dem schottischen Landsitz ihrer "Zieheltern" Onkel Sam und Onkel Sib auf, die sich nicht nur eine Schnupftabakdose teilen, sondern auch stets die Sätze des jeweils anderen vollenden. Als Helena achtzehn wird, beschließen die beiden, sie mit dem hochseriösen Gelehrten Aristobulus Ursiclos zu verheiraten, der ihnen als Garant für das Glück ihrer Nichte erscheint. Doch diese fordert Bedenkzeit: Aus der Zeitung hat sie vom »grünen Blitz« erfahren, einem seltenen Naturphänomen, das nur an besonders klaren Tagen bei Sonnenuntergang am Meer beobachtet werden kann. Wer den grünen Blitz gesehen hat, wird sich, so besagt die Legende, in Gefühlsdingen nicht täuschen. Mit ihren Onkeln und deren Wunschkandidat im Schlepptau begibt sich Helena auf eine Reise entlang von Schottlands Westküste, auf der Suche nach dem grünen Blitz - und der großen Liebe.

Dank dieser Schmuckausgabe liegt Jules Vernes einziger Liebesroman, 1882 im Original erschienen und gut hundert Jahre später von Eric Rohmer als Das grüne Leuchten fürs Kino adaptiert, endlich in einer modernen deutschen Übersetzung vor. Mit humorvollem Understatement und hinreißender Leichtigkeit entführt uns der Autor auf diese abenteuerliche Entdeckungsreise, die schließlich eine Entdeckungsreise des Herzens ist.

Wird oft zusammen gekauft

Der grüne Blitz + Auf See
Preis für beide: EUR 50,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Auf See EUR 24,00

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 284 Seiten
  • Verlag: Mareverlag; Auflage: 1. (24. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3866481802
  • ISBN-13: 978-3866481800
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 13,6 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 244.154 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein Mal tanzte Jules Verne aus der Reihe. Er blieb ganz in seiner Gegenwart, kümmerte sich nicht um den Stand der Technik und der Zivilisation, sondern machte sich Gedanken über die Liebe. Damit kompensierte er einen Mangel, der in seinen anderen Büchern spürbar ist, die so tun, als gäbe es Gefühle überhaupt nicht.«
Salzburger Nachrichten

»Den Ton hat die neue Übersetzung von Cornelia Hasting genau getroffen, und es gelingt ihr sehr elegant, die Atmosphäre des späten 19. Jahrhunderts zu transportieren, ohne dabei altertümelnd zu wirken. ... Jules Verne hat dem grünen Blitz ein literarisches Denkmal gesetzt, das dieser kleine Prachtband mit den hinreißenden Illustrationen der Erstausgabe noch einmal so richtig zum Leuchten bringt.«
Kristina Maidt-Zinke, Süddeutsche Zeitung

»Ein ebenso witziger wie feinsinniger, mit literarischen Verweisen gespickter Reiseroman. Eine gelungene Melange - vortrefflich übersetzt von Cornelia Hasting.«
Gabi Rüth, WDR 5

»Eine romantische Entschleunigung.«
Peter Pisa, Kurier Wien

»Der grüne Blitz, 1982 von Eric Rohmer verfilmt und jetzt vom mareverlag als Neuübersetzung in einer Schmuckedition mit den Kupferstichen der Originalausgabe herausgebracht, kommt gänzlich ohne Science Fiction aus. Es ist Jules Vernes einziger Liebesroman. Die romantischen Grundmotive liegen so blank, und das Personal ist so unzweideutig gezeichnet, dass die Erzählung bisweilen hart an den Rand der Persiflage gerät. Aber gerade das verleiht dieser Trouvaille ihren besonderen Charme, zumal die dramatischen Potenziale der Gefühlswelt und der tobenden Naturgewalten so elegant parallel geführt und zugespitzt werden, dass es immer wieder richtig spannend wird, bis zum Schluss. Und der ist, wie es sich für den Schluss eines großen romantischen Liebesromans gehört, fast so, wie man es erwartet hätte - aber eben nur fast.«
Hans von Trotha, Deutschlandradio Kultur

»Es ist wieder eine dieser schönen Schmuckausgaben, die sanft aus ihrem Schuber gleiten, passend in grünes Leinen gehüllt, ein leuchtend hell auffrischendes Vorsatzblatt, blitzend hellgrünes Lesebändchen, Illustrationen von Léon Benett, die seufzen lassen vor Betrachterglück. Der Text ist neu übersetzt von Cornelia Hasting und mit einem Nachwort ausgestattet, das der brillante britische Autor James Hamilton-Paterson geschrieben hat. Buchkunst. Etwas für Bibliophile und solche, die es werden wollen. ... Der grüne Blitz bietet außergewöhnlich heitere Lektüre, unbeschwert, mit Witz und Esprit charmant gewürzt.«
Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur

»Ein Liebesroman, der, mit leicht ironischen Tönen versehen, eine federleichte Lektüre verspricht. Humorvoll erzählt und von Cornelia Hasting wunderbar in ein nie altmodisch wirkendes Deutsch übersetzt.« (Thomas Laux, NZZ)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jules Verne, 1828 in Nantes geboren, wurde mit einem Werk von 80 Romanen zum meistgelesenen und -übersetzten Autor seiner Zeit. Hinter seinen spektakulären Visionen technischer Wunder, die zum Teil später Wirklichkeit wurden (Von der Erde zum Mond, 20 000 Meilen unter den Meeren), blieb der literarische Wert seines Schaffens weitgehend unbemerkt; heute wird seine Sprachkunst immer deutlicher erkannt. Jules Verne starb 1905 in Amiens.

Cornelia Hasting, geboren 1950 in Lüneburg, arbeitet seit dem Studium der Germanistik und Kunstgeschichte als freie Übersetzerin. Sie hat vor allem französische Literatur des 19. Jahrhunderts ins Deutsche übertragen, darunter Stendhal, Flaubert, Renard, Alain-Fournier, Huysmans. Für mare übertrug sie zuletzt Maupassants Auf See ins Deutsche (2012).

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein echter Jules Verne! 2. Oktober 2013
Von progue
Jules Verne ist den meisten bekannt durch seine für die damaligen Verhältnisse revolutionären Romane, die man getrost als die ersten Science Fiction Klassiker bezeichnen kann. Jeder kennt Capt'n Nemos U-boot oder die Rakete, mit denen der Mond umrundet wurde. Dass sich der Altmeister jedoch auch nicht schlechter anstellt, wenn er einen echten Liebesroman schreibt, beweist er mit dem einzigen Buch, das er zu diesem Genre geschrieben hat: Der grüne Blitz.
Die Handlung:

Helena Campbell ist eine junge Waise, der es jedoch an nichts mangelt. Sie wächst bei ihren beiden Onkels auf, die nichts lieber tun, als ihr jeden Wunsch von den Augen abzulesen und die sich nur zu gern von ihr um den zarten Finger wickeln lassen. Trotzdem beschließen die Gebrüder Melvill eines Tages, dass Helena mit ihren fast 18 Jahren alt genug ist, um heiraten zu können, und sie haben auch schon den perfekten Kandidaten für sie ausgesucht. Aristobolus Ursiclos ist genauso verschroben, wie es sein Name schon andeutet. Er hält sich für einen grandiosen Gelehrten, der jedoch seine Umwelt mit langatmigen Vorträgen zu Tode langweilt, der seltsame Ansichten vertritt und auch ansonsten alles andere als ein angenehmer Zeitgenosse ist. Warum die Brüder ausgerechnet ihn in ihre großen Herzen geschlossen haben, wird wohl für immer ihr Geheimnis bleiben. Fakt ist, dass Helena prinzipiell nichts gegen das Heiraten per se hat, doch ... auf gar keinen Fall kann sie heiraten, bevor sie nicht den grünen Blitz gesehen hat - ein Naturphänomen, das sich nur bei einem perfekten Sonnenuntergang beobachten lässt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderschöne Ausstattung 10. Oktober 2013
Von Buchmonsterchen TOP 500 REZENSENT
Der Roman spielt an der Westküste Schottlands. Der grüne Blitz, wer immer ihn sieht, wird wohl sich in Liebesdingen nie mehr irren. Eine romantische Vorstellung, genau das gefällt Helena. Sie lebt mit ihren beiden sich abgöttisch liebenden Onkeln zusammen. Da man das Schauspiel nur beobachten kann, wenn die Sonne den Horizont am Meer berührt, verbinden diese eine Reise ans Meer mit einem zufällig, gewollten Treffen mit einem potentiellen Verehrer für Helena. Aber diese hat ihren eigenen Kopf, auch in Liebesdingen.
Von Jules Verne habe ich bisher begeistert die Abenteuerromane verschlungen. Das vorliegende Buch ist sein einziger Liebesroman. Es besticht wieder durch ein wenig skurrile, schrullige Figuren, wie die Onkel. Treusorgend und aufopfernd bemüht um Helenas Wohlergehen. Der exzentrische, selbstverliebte Mister „ Ursiclos“, damit sind Jules Verne wieder einzigartige Figuren gelungen, die dem Leser fast wie reale Figuren erscheinen. Auch die Beschreibungen der Landschaft, er malt diese Bilder mit Worten und in meinem Kopf entstehen die passenden Bilder.
Die Sprache des Textes, ist eher der damaligen Zeit angemessen. Es liest sich doch ein wenig anstrengend durch diese etwas ungewohnte Sprache und Textegestaltung.Das Buch eignet sich nicht zum nebenher lesen, sondern es möchte Aufmerksamkeit und Zeit beim Lesen. Als Belohnung wird der Leser dann entführt in diese Zeit von Jules Verne. Wundervoll fand ich auch die Zeichnungen im Buch, schwarz Weiß und einfach nur toll.
Die Ausstattung des Buches, ein Schmuckschuber und die tollen Illustrationen machen das Buch zu einem besonderen Highlight im Regal, ein kleines Schmuckstück.

Eine absolute Empfehlung für alle Jules Verne Fans und die die es werden wollen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen [4.5 Sterne] Humorvoll und voller lustiger Charaktere! 10. Oktober 2013
Von Vampyress "Coffee and Books" TOP 500 REZENSENT
Nichts liegt den betagten Brüdern Sam und Sib Melvill mehr am Herzen als das Wohl ihrer Nichte Helena, die bei ihnen aufgewachsen und wie eine Tochter für sie beide ist. Zu einer jungen und schönen Frau erblüht, scheint es den Brüdern an der Zeit, einen passenden Ehemann für sie zu finden. Mit dem jungen Gelehrten Aristobulus Ursiclos scheint ihnen der perfekte Kandidat gefunden. Doch Helena, die just einen Artikel in der Morning Post gefunden hat über ein bei Sonnenuntergängen auftretendes Phänomen namens “grüner Blitz”, will nichts von einer Heirat wissen, ehe sie nicht mit eigenen Augen dieses seltene Wunder der Natur gesehen hat.

Ergeben machen sich die Brüder gemeinsam mit ihrer Nichte und ihren zwei Dienern auf an die Küste ihrer schottischen Heimat, wo sie unter den dort günstigen atmosphärischen Bedingungen den “grünen Blitz” zu erspähen hoffen. Nicht von ungefähr wird dafür der Kurort Oban ausgewählt, an dem sich, wie Sam und Sib wissen, zur selben Zeit Aristobulus Ursiclos aufhalten soll. Zwei Fliegen mit einer Klappe, so denken sie sich, denn so kann Helena ihren gewünschten “grünen Blitz” sehen und gleichzeitig ganz nebenbei ihren zukünftigen Gatten kennenlernen. Doch bereits auf der Überfahrt lernen sie den charmanten Reisenden Olivier Sinclair kennen und von da an scheinen alle Pläne durcheinander zu geraten. Wird Helena den “grünen Blitz” zu Gesicht bekommen? Und wem wird sie am Ende ihr Herz schenken?

Meine Meinung:

“Le Reyon-vert” (ursprünglich “Der grüne Strahl” oder “Das grüne Leuchten”) erschien erstmals 1882 und gilt als Jules Vernes einziger Liebesroman.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Typisches Jules Verne Abenteuer mit einer Portion Liebe
Eine Liebesgeschichte von Jules Verne. Das musste ich lesen. Nach ein paar Seiten stellte sich sofort ein vertrautes Gefühl ein, so als würde ich einen Brief eines guten... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von selda veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolle Ausgabe, außergewöhnliche Geschichte!
"Der grüne Blitz" von Jules Verne wurde vom Mare Verlag in einer ausserordentlich schönen Ausgabe präsentiert: Im Schuber, als Hardcover mit gdunkelgrünem... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Regine Bacherle veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Ausgabe!
Der grüne Blitz ist der wohl einzige Liebesroman von Jules Verne. Das Phänomen des grünen Blitzes gibt es tatsächlich und man kann es nur zu bestimmten... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Hikari veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der grüne Blitz
Die 18-jährige Miss Helena Campbell ist bei ihren Onkel Samuel und Sebastian Melvill aufgewachsen. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von dorli veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der grüne Blitz
„Der grüne Blitz“ ist Jules Vernes einziger Liebesroman – und dennoch ist es ein Buch, das absolut typisch für den französischen Schriftsteller ist. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von tristessa83 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Humorvoll und lesenswert
Mit Jules Verne verbinde ich in erster Linie Abenteuer, Science Fiction, Reise - ob nun „20.000 Meilen unter den Meeren“ oder zu Land mit dem „Kurier des Zaren“. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Bernhard Gregor veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Faszination Natur und Mann
Die 18jährige Schottin Helena Campbell wird von ihren Onkeln Sib und Sam Melvill erzogen. Sie soll von diesen mit dem Gelehrten Aristobulus Ursiclos verheiratet werden. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von uli123 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar