Der größte Raubzug der Geschichte und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 11,98

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,60 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der größte Raubzug der Geschichte auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden [Broschiert]

Matthias Weik , Marc Friedrich
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (203 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 20. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 11,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Broschiert, 1. Juli 2013 EUR 19,90  

Kurzbeschreibung

1. Juli 2013
HERZLICH WILLKOMMEN auf einer spannenden Reise in die Welt des Wahnsinns, der Lügen, des Betrugs und der größten Kapitalvernichtung, die die Menschheit je erlebt hat. Vor unseren Augen findet der größte Raubzug der Geschichte statt, und wir alle sind seine Opfer. Die Reichen in unserer Gesellschaft werden immer reicher, während alle Anderen immer ärmer werden. Die Autoren fragen: Wie entsteht überhaupt Geld? Wie kommen Banken und Staat eigentlich zu Geld? Warum ist das globale Finanzsystem ungerecht? Tragen tatsächlich nur die Banken die Schuld an der aktuellen Misere oder müssen auch die politischen Entscheider zur Verantwortung gezogen werden? Warum steht das größte Finanz-Casino der Welt in Deutschland, und kaum jemand weiß darüber Bescheid? Ist der Euro nicht letztlich doch zum Scheitern verurteilt? Sind Lebens-, Rentenversicherungen, Bausparverträge und Staatsanleihen noch zeitgemäße Investments? Dienen Finanzprodukte dem Kunden oder nur der Finanzindustrie? Was bedeutet es, wenn ein Staat Bankrott geht? Wer profitiert eigentlich von den Schulden unseres Staates? Kann ewiges Wachstum überhaupt funktionieren? Dieses spannende und engagierte Buch gibt nicht nur verunsicherten Anlegern Antworten. Es zeigt auf, welche Kapitalanlagen jetzt noch sinnvoll sind, und von welchen nur die Finanzindustrie profitiert. Schon die nächsten Monate könnten für das finanzielle Schicksal von Staaten und deren Bürgern entscheidend sein. Auch Sie sind betroffen: Wer jetzt nicht richtig handelt, steht vielleicht bald mit leeren Händen da. Doch jede Krise hat auch ihre Chance. Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht zu den Verlierern gehören! Rezensionen „Recht reißersich, aber pointiert und sogar mit Praxistipp.“ (manager magazin) „Anlagetipps in einer unsicheren Zeit.” (Handelsblatt) „Anekdotenreiches Lehrstück: Wie Gier nach schnellem Geld unweigerlich zu Blasen und später in die Krise führt.” (€uro) „Fazit: Matthias Weik und Marc Friedrich ist mit “Der grösste Raubzug der Geschichte” ein großes, absolut lesenswertes Buch über das Finanzsystem gelungen, in dem wir leben müssen." (Smart Investor) “Europaweit interessiert man sich inzwischen für das Buch mit dem ketzerischen Titel “Der größte Raubzug der Geschichte” der beiden bis dato unbekannten jungen Autoren Marc Friedrich und Matthias Weik.” (SWR Landesschau) „Wer aber ungeschönte Worte und Wahrheiten über die Finanzkrise von zwei Bestsellerautoren hören will, sollte das Interview mit Matthias Weik und Marc Friedrich über den ‚Grössten Raubzug der Geschichte‘ lesen“. (Stuttgarter Nachrichten) „Wir wollten kein trockenes Finanzbuch schreiben“, sagen die beiden. Das ist ihnen zweifellos gelungen. Sie verwenden eine junge Sprache, um auch junge Leser anzusprechen. Denn diese werden nach Ansicht der Autoren vom Crash besonders hart getroffen werden. (Südkurrier) „Der Leser wird mit Begebenheiten, Fakten, Zitaten geradezu überrollt. Welche Fleißarbeit hinter dem Zusammenstellen dieser Fakten steckt, beweist schon das 40-seitige Fußnotenverzeichnis. Knackige Zitate bieten Inseln für ein oft zynisches Schmunzeln..."(Westdeutsche Zeitung) In "der größte Raubzug der Geschichte" erklären Marc Friedrich und Matthias Weik die Ursachen der Krise, angefangen mit der Antwort auf die Frage, wie Geld eigentlich entsteht und was die Banken diesbezüglich fabrizieren. Die Reise führt vom Vorkrisenjahr 2007 über die Subprime-Krise bis zur Frage, wie jeder Einzelne verhindern kann, ein Opfer des Systems zu werden - sprich, die Zeche für das "Schindluder", das die Banken betreiben, zu zahlen. (FORMAT) „Auch die Tipps, welche Kapitalanlagen noch sinnvoll sind und von welchen nur die Finanzindustrie profitiert dürften von Interesse sein.” (Börsenblatt) „Die beiden Wirtschaftswissenschaftler Marc Friedrich und Matthias Weik treffen mit ihrem spannenden Buch zur Finanzkrise offenbar einen Nerv der Zeit“. (Die Oberhessische Presse) „Im Buch werden komplexe Sachverhalte verständlich, klar und spannend geschildert.“ (Preußenspiegel) „Die Autoren pieksen in Wespennester, nennen Entscheidungsträger und entschleiern, was Banken nie eingestehen würden.“ (Aachener Zeitung) „Die Wahl des Titels ist bestechend. Wer Nachhilfe in Fragen der Finanzkrise braucht, ist bei dem Buch Der größte Raubzug der Geschichte gut aufgehoben". (Die Rems-Murr Rundschau) „In ihrem Buch beleuchten die Autoren die Ursachen und Hintergründe des Zusammenbruchs und sie machen deutlich: Die Krise ist noch längst nicht vorbei.“ (Fränkische Nachrichten) „Den beiden Autoren geht es vor allem um eines, nämlich allen interessierten Menschen, ob alt oder jung, das Phänomen zu erklären.” (Meraner Stadtanzeiger) „Die beiden Wirtschaftsprofis erklären auch für Laien verständlich, was derzeit global und national passiert.” (Mitteldeutsche Kirchenzeitung) „Ihr Buch analysiert die Finanzkrise der letzten Jahre schonungslos, und so, dass auch einfache Bankkunden verstehen, was gerade geschieht.” (Evangelisches Gemeindeblatt für Württemberg) „Dem Leser werden, vielleicht zum ersten Mal, die Grundzüge unseres Wirtschaftssystems wirklich klar und er erkennt die ersten Fehler, die dann zu den jeweiligen Krisen führten.” (GeVestor) „Auf 380 Seiten präsentieren Weik und Friedrich das Ergebnis ihrer zweijährigen Recherche zur Finanzkrise und ihren Auswirkungen: Spannend, witzig und interessant erläutern sie die Ursachen und Folgen der Krise – ohne Fachchinesisch, dafür aber mit einer Prise Zynismus.“ (Altmark-Woche) „Dieses spannende und engagierte Buch gibt nicht nur verunsicherten Anlegern Antworten. Es zeigt auf, welche Kapitalanlagen jetzt noch sinnvoll sind, und von welchen nur die Finanzindustrie profitiert.“ (IHK-Magazin - Wirtschaft Nordhessen). „Das Buch beschäftigt sich damit, warum das globale Finanzsystem auf Dauer nicht funktionieren kann. Es geht um das Verhalten der Banken und die Frage, ob nicht Handlungsbedarf für die Politik gegeben ist."(Nordkurier) „Die Wahl des Titels ist bestechend. Wer Nachhilfe in Fragen der Finanzkrise braucht, ist bei dem Buch Der größte Raubzug der Geschichte gut aufgehoben". (Die Rems-Murr Rundschau) „Was auf den ersten Blick reichlich populistisch erscheint, haben die Spiegel-Bestseller-Autoren Marc Friedrich und Matthias Weik in ihrem Verkaufsschlager "Der größte Raubzug der Geschichte" mit Fakten hinterlegt und anhand von geschichtlichen Beispielen aufgearbeitet."(Schwarzwälder Bote) "Das Sachbuch liest sich wie ein Krimi und ist eine spannende Reise in die Welt des Wahnsinns, der Lügen des Betrugs und der größten Kapitalvernichtung, die die Menschheit je erlebt hat." (Südtirol News)

Hinweise und Aktionen

  • Dieser Titel ist momentan oder war zu einem früheren Zeitpunkt ein Spiegel-Bestseller. Hier geht es zur aktuellen Spiegel-Bestsellerliste.

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Englische Fachbücher: jetzt reduziert - Entdecken Sie passend zum Semesterstart bis zum 15. November 2014 ausgewählte englische Fachbücher. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden + Der Crash ist die Lösung: Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten
Preis für beide: EUR 39,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation


Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Die Wahl des Titels ist bestechend. Wer Nachhilfe in Fragen der Finanzkrise braucht, ist bei dem Buch Der größte Raubzug der Geschichte gut aufgehoben". (Die Rems-Murr Rundschau)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fundiertes und kritisches Finanz-Sachbuch 3. Juni 2014
Format:Taschenbuch
Was ist eigentlich Geld und wie entsteht es, respektive, woher erhalten eigentlich die Banken ihr Geld?

Das sind die Einstiegsfragen in diese umfassende, fundierte und sehr nachvollziehbar in Sprache und Form Betrachtung der Autoren. Eine Betrachtung, die zwar die Finanzkrisen der letzten Jahre zum Anlass nimmt, aber sich darauf nicht beschränkt , sondern einen weiten, sehr grundsätzlichen Bogen um die Probleme des Geldes und der (böswillig) „ungerechten Verteilung“ desselben schlägt. Was sich phasenweise dann wie ein Thriller liest, bietet sich umfassend gut recherchiert und aufeinander bezogen als ein Bild der Wirklichkeit des Geldes und des Finanzwesens dar, das den Leser nur mehr erschreckt und verärgert zurücklässt.

Nicht ob des Buches, sondern ob der darin geschilderten Erkenntnisse.

Allein schon dem Weg der Finanzwirtschaft nachzufolgen, zu sehen, wie sehr hier „Partys auf Kredit“ in bester Laune gefiert werden und, vor allem, wie sehr die politische Rahmensetzung alle Signale auf „freie Fahrt“ ohne Rücksicht auf Verluste der Bürger gesetzt hat, ist kaum zu glauben.

Allein schon die Einlassungen zu vielfachen Deregulierungen, bis hin zu den „neuen Bilanzregeln“ für Banken lassen gar keinen anderen Begriff als den des „legalen Betruges“ zu, den die Autoren für dieses Vorgehen finden.

Ein Zustand, eine „Wirtschaftsordnung“ deren Perversität sich allein schon darin ausdrückt, dass hier ganz und gar nicht konstruktiv die Wirtschaft, das Wohl der Firmen und der Gesellschaften im Blick steht, sondern nur die reine Vermehrung eines Profits. Und zwar gewusst und gezielt zum Schaden anderer.
„Die Spekulanten profitieren von dem Finanzprodukt, wenn einem das Haus abbrennt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umfassende Analyse des Finanz-/Geldsystems 23. Mai 2014
Von MarciStr
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Den beiden Autoren und Ökonomen M. Weik und M. Friedrich gelang mit dem Buch "Der größte Raubzug der Geschichte" vielleicht das beste und vollständigste Werk zur Finanz- und Schuldenkrise. In verständlicher Sprache werden knapp 900 quellengestützte Fakten verknüpft, um dem Leser ein Gesamtbild über unser Finanzsystem zu vermitteln. Im Vergleich zu anderen "Experten" gehen die Autoren nicht nur auf die Chronologie der Finanzkrise seit 2001 ein, sondern widmen sich der so oft vergessenen Thematik unseres Geldsystems. Ebenso positiv zu bewerten ist die Analyse der Eurokrise, die nicht nur Folge der Finanzkrise ist, denn "[r]ein volkswirtschaftlich gesehen ist der Euro ein absoluter Irrsinn" (S.247). Warum die Aussage: "Der Euro ist gut für Deutschland" nicht stimmt, wird in einem separaten Kapitel erörtert. Wie bereits erwähnt, nähern sich die beiden Ökonomen auch den tieferen und systembedingten Ursachen der immer wiederkehrenden Krisen, dem Geldsystem. Nicht ausschließlich Finanzspekulationen sind verantwortlich für die heute Situation, sondern ebenso die Problematik der (Giral-)geldschöpfung und des Zinssystems, das zudem eine ständige Umverteilung von "Fleißig nach Reich" bewirkt.

Fazit:

Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die derzeitige Krise. In teils sarkastischer und verständlicher Sprache wird dem Leser aufgezeigt, weshalb der Finanzcrash rein mathematisch unvermeidbar ist. Absolut empfehlenswert für jede Zielgruppe!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Dass die massiven Schulden der Staaten dieser Welt, vor allem aber der USA, Japans und der Staaten in der EU, die sich in den letzten 20 Jahren nicht nur durch die diversen Finanzkrisen aufgetürmt haben, letztlich nur dadurch abgebaut werden können, indem durch niedrige Zinsen und Inflation das Kapital des kleinen Mannes vernichtet wird, während die großen Vermögen noch wachsen, diese ökonomische Weisheit haben schon in der Vergangenheit kritische Ökonomen verbreitet, leider ohne großen Nachhall bei der Mehrheit der Bevölkerung.

Die ist weiter auf die Renditeversprechungen der Banken mit ihren zweifelhaften Anlagenprodukten hereingefallen, und so mancher hat seine Rücklagen, die er für sein Alter angespart hatte, ganz oder teilweise verloren. Wer eine Rendite von mehr als 2-3 Prozent in den letzten Jahren für sicher gehalten hat, hat wenig Klugheit bewiesen, sondern nur seine Gier. Denn die gibt es nicht nur bei den Großen und Reichen.

Dennoch sind es die einfachen Bürger und der Mittelstand, die seit einigen Jahren auch ohne sich auf gewagte Spekulation einzulassen, vor der immer schneller werdenden Vernichtung ihrer Rücklagen stehen, wie die beiden Autoren des vorliegenden Buches überzeugend nachweisen.

Ihr zum Bestseller avanciertes Buch „Der grösste Raubzug der Geschichte“ ist eine gerade auch für Laien sehr verständliche, mit überaus reichem Material versehene Einführung in die Geschichte des Geldes und die Funktionsweise der Finanzmärkte und ihre Ungerechtigkeit.

Das Buch versucht, verunsicherten Anlegern Antworten zu geben und bewertet die verschiedenen Produkte der Finanzindustrie.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Gutes Buch,schlechte Buchbindung
Ich hatte mir das Buch unmittelbar vor meinem Urlaub bestellt, um es da zu lesen. Jedes Blatt von Anfang an,hat sich gelöst. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Tagen von Tanja Freese veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Faktenreiche Darstellung, die ein neues Gesamtbild der Weltfinanzlage...
Das Buch ist eine systematische Zusammenstellung der wichtigsten Fakten aller die Finanzkrise seit 2008 betreffenden Ereignisse (in Europa, USA, China, Argentinien usw. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Tagen von Ulrich Mayer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen aktuelles Thema
Das Thema Geld und alles, was damit zusammenhängt, ist und bleibt interessant. In diesem Buch sind viele interessante Aspekte zusammengetragen und die Namen der Autoren sollte... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Tagen von MS veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Bieco 641727 Abdruckbild Komplettset
Kann ich leider nicht selbst beurteilen da es ein Geschenk war. Laut Empfänger war es wohl ein lehrreiches, interessantes Buch.
Vor 18 Tagen von Kerstin Schneider veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Das Beste an dem Buch: der Titel
die als "Finanzkrise" - und später als "Staatsschuldenkrise" - titulierte Abzocke durch die Spekulationen namhafter Banken, Finanzdienstleister, Hedgefonds usw... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Tim Karsten veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Brandaktuell!
Gestern habe ich das Buch gelesen und im Anschluss auf Sky den Film "The International" gesehen, der wie eine Bekräftigung des im Buch Gesagten wirkte... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Harry Pasiak veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Raubzug
Es läuft im Endeffekt immer auf das Gleiche hinaus: exponentielles Wachstum ist auf Dauer nicht möglich. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von GueMa veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der größte Raubzug der Geschichte
Klar, verständlich und doch sehr eindeutig wird hier dokumentiert, wie wir Bürger die Zeche der großen Weltzocker bezahlen müssen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Berthold Herrmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Präzise, weitgreifend und gut geschrieben
Leider ein sehr gutes Buch, weswegen ich alle 100 Seiten mal Pause machen musste, denn die Abzocke wird einem so klar vor Augen geführt, dass ich das Ganze erst mal... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Ein Wirtschaftler veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen ...liest sich
...wie ein Krimi, enthält aber traurigerweise nur Fakten (traurigerweise nicht wegen des Buches, sondern weil es unglaublich ist, was auf der Welt so alles passiert). Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Johannes veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle 3 Diskussionen ansehen...  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar