Der gefrorene Rabbi: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,02

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der gefrorene Rabbi: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der gefrorene Rabbi: Roman [Gebundene Ausgabe]

Steve Stern , Friedrich Mader
2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (87 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  

Kurzbeschreibung

10. Januar 2011
Eine scharfsinnige Gesellschaftssatire, eine skurrile Zeitreise und ein spannender Familienroman


Beim Durchwühlen der Gefriertruhe stößt der gelangweilte Teenager Bernie Karp zwischen Tiefkühlpizzas und Koteletts zufällig auf einen Eisblock, in dem ein bärtiger alter Mann eingefroren ist. Ein Rabbi, wie seine ebenso gelangweilten Eltern ihm erklären, der innerhalb der Familie als eine Art Talisman über Generationen weitergereicht wurde.

Bei einem Stromausfall geschieht das Unglaubliche: Der Rabbi taut auf und erwacht zu neuem Leben. Der aus der Zeit gefallene heilige Mann entwickelt ungeahnte Energien und entdeckt lukrative Entfaltungsmöglichkeiten in der modernen Welt. Während der Rabbi in einem Einkaufszentrum das „Haus der Erleuchtung” gründet und gestressten Managern und frustrierten Hausfrauen das Seelenheil verkauft, glaubt Bernie, endlich einen Sinn in seinem Leben gefunden zu haben. Er findet nach und nach heraus, wie der gefrorene Geistliche von einem polnischen Schtetl des neunzehnten Jahrhunderts in eine Gefriertruhe im Memphis der Gegenwart geraten ist, und will das Familienerbe bewahren. Doch der Rabbi macht nichts als Ärger.

Der vielfach preisgekrönte Autor gilt als legitimer Nachfolger von Isaac Bashevis Singer.


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
  • Verlag: Karl Blessing Verlag (10. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896674366
  • ISBN-13: 978-3896674364
  • Originaltitel: The Frozen Rabbi
  • Größe und/oder Gewicht: 22,2 x 14,6 x 4,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (87 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 440.300 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"In Zeitsprüngen und Rückblicken erzählt Steve Stern in Der gefrorene Rabbi eine Familiengeschichte, die phantastischer und charmanter kaum sein könnte. Trotz seiner überdrehten Geschichte ist das Buch an keiner Stelle albern und niemals unplausibel. Stern schafft es, so selbstverständlich über den gefrorenen Rabbi zu schreiben wie über das amerikanische Fernsehprogramm. Die Zurückhaltung und Lakonie seiner Sprache spiegelt eine Familie, die es niemals gelernt hat, sich über etwas zu wundern oder Neugierde zu entwickeln - und die den Rabbi im Eisblock so selbstverständlich hinnimmt wie all die anderen fragwürdigen Umstände, die das Leben bisweilen bereit hält." (Maren Keller, Spiegel Online)

"Der gefrorene Rabbi ist nicht nur der großartigste und humorvollste wahrhaftig aus jüdischer Folklore schöpfende Roman seit langem, sondern auch der beste Beweis dafür, dass Tradition und Moderne sich auf originelle Art und Weise begegnen können, ohne sich in Belanglosigkeiten und Wichtiguerei zu verlieren." (Florian Hunger, Jüdische Zeitung)

"Der Rabbi in der Gefriertruhe ist ein Familienerbstück. Wie er dorthin kam, und was er in aufgetautem Zustand anstellt, erzählt Steve Stern in einem Feuerwerk an Witz, skurrilen Ideen - und Weisheit! (Cosmopolitan)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Steve Stern wurde 1947 in Tennessee geboren und lehrt Englische Literatur am Skidmore College in Saratoga Springs, New York. Er hat bereits mehrere Romane geschrieben und wurde mit dem National Jewish Book Award ausgezeichnet.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Skurriler, rasanter Roman einer unglaublichen Reise 6. Januar 2011
Von M. Hoevermann TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Eliezer ben Zephyr befindet sich gerade in einem kleinen polnischen Dorf in einem Zustand meditativer Trance und spiritueller Verzückung, als er infolge extrem schlechten Wetters unversehens in einem See einfriert. 300 Jahre später wird er in der Lower East Side in Manhattan unter ähnlich dramatischen Umständen wieder aufgetaut - und findet sich in einer vollkommen fremden Welt wieder, dem Amerika der Gegenwart!

Der 15-jährige Teenager Bernie Karp ist ein typisches Kind des 21. Jahrhunderts: Er spielt gern an sich herum, ist dicklich, gelangweilt, perspektiv- und orientierungslos, ebenso ohne Durchhaltevermögen, was Hobbys und Interessen angeht. Alles, was ihn wirklich interessiert, sind Essen und sein sich zum Mann entwickelnder Körper. Seine gesamte Familie zeichnet sich durch eine ähnlich inaktive, festgefahrene Haltung und Lebensweise aus. Bernies Leben ändert sich von Grund auf, als er den eingefrorenen Rabbi, ein altes Familiengeheimnis, in der Gefriertruhe seiner Eltern entdeckt. Dabei hat er eigentlich nur nach einem Stück Fleisch zur Intensivierung seiner autoerotischen Erlebniswelt gesucht. Und dann das! Zu seiner Überraschung erfährt er, dass die Eltern von der Existenz des gefrosteten Urahnen wissen. Mehr noch: Der Rabbi gilt als Glücksbringer und ist sozusagen fester Familienbestandteil, der als Glücksbringer von einer Generation zur nächsten weitervererbt wird. Eine Art frisch gehaltene Tradition, während in der Realität die eigene kulturelle, spirituelle Herkunft und Geschichte längst in Vergessenheit geraten sind.

Eines Tages wird Memphis von einem schrecklichen Sturm heimgesucht, was zu einem Stromausfall führt ' und dann taut der Rabbi auf.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Erleuchtung... 4. Januar 2011
Von Moehrchen
Format:Gebundene Ausgabe
Der Autor Steve Stern wurde 1947 in Tennesse geboren. Heute lehrt er englische Literatur in New York. Er hat bereits mehrere Romane geschrieben und wurde mit dem National Jewish Book Award ausgezeichnet.

Bernie Karp findet beim durchstöbern der Gefriertruhe einen gefrorenen Rabbi. Der Rabbi, so erfährt er von seinem Vater, ist ein altes Familienerbstück und wird von Generation zu Generation weiter gegeben. Als dann der Strom ausfällt taut der Rabbi auf. Nachdem er sich an die neue Welt gewöhnt hat, gründet er das "Haus der Erleuchtung", das Kurse für gestresste Manager und Hausfrauen anbietet und damit viel Geld macht. Bernie ist währenddessen auf der Suche nach seinem Ursprung.

Das Buch wechselt zwischen zwei Zeitebenen hin und her. Die eine Zeitebene beginnt 1890 und begleitet den gefrorenen Rabbi - bis er dann schließlich in der Tiefkühltruhe von Bernies Vater landet -, vor allem aber dessen Begleiter. Diese Ebene befasst sich viel mit der Geschichte der Juden, beginnend mit der Vertreibung aus Russland. Die andere Zeitebene beginnt kurz vor dem Auftauen des Rabbis. Dort erfährt man, wie sich Bernie auf die Suche nach sich selber macht.

Irgendwie wollte bei mir nicht so ein richtiger Lesespaß aufkommen. Die Idee, das Buch in zwei Zeitebenen anzulegen, deren gemeinsamer Nenner der Rabbi ist, ist zwar nicht schlecht, aber leider hat das Buch viel zu viele Längen in denen die Handlung dann einfach nur so vor sich hin plätschert. Zudem würde ich den Schreibstil von Steve Stern als eher langweilig beschreiben. Man hätte aus dieser Story viel machen können, aber so ist es einfach nur zäh wie Kaugummi.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der gefrorene Rabbi 3. Juli 2011
Von Dschinni
Format:Kindle Edition
Die Couchpotatoe Bernie Karp findet im Gefrierschrank seiner Eltern einen gefrorenen alten Mann. Als der Strom ausfällt taut der alte Mann auf und erwacht zu neuem Leben. Wie sich herausstellt handelt es sich bei dem alten Mann um den Rabbi Eliser, der 90 Jahre eingefroren war und seitdem von Bernies Vorfahren von Generation zu Generation weiter gegeben wurde.

Der Rabbi setzt in dem Außenseiter Bernie ungeahnte Energien frei. Bernie verliert Gewicht, interessiert sich für die Religion und entwickelt die Fähigkeit, seine Seele von seinem Körper zu trennen. Der Rabbi auf der anderen Seite weiß die Vorzüge der modernen Welt zu schätzen und ruft mit seinem Verhalten Entsetzen bei Bernie hervor, der unermüdlich versucht, den Rabbi wieder auf den rechten Weg zubringen.

Das Buch wechselt ständig zwischen den Generationen hin und her. Es ist recht abgehoben und die Charaktere haben alle sehr merkwürdige Züge. Abgesehen davon, dass Steve Stern sich etwas außerhalb der Realität bewegt und ich keinen blassen Schimmer habe, was der Autor uns mit diesem Buch sagen wollte, liest es sich überraschend gut und birgt viele witzige Ideen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ach Rebbe, hilf 31. Januar 2011
Von Niclas Grabowski TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Da gibt es so viel, was gegen dieses Buch spricht. Da ist zum Beispiel dieser völlig überdrehte Anfang, dann diese blöde Idee von dem Rabbi in der Tiefkühltruhe, den gleich eine ganze Generation der Familie einfach ignoriert. Da ist das ständige Schmelzen und Vereisen von des Rabbis kalter Behausung über den Lauf der Jahrzehnte hinweg, wobei dann tatsächlich ein Stromausfall zu Beginn des 21. Jahrhunderts die große Wende herbeibringt. Das alles ist natürlich Quatsch. Und noch dazu hat es seine Längen, denn hier wird die Gegenwart und die Vergangenheit parallel erzählt, mit dem Ergebnis, dass man das Ende der Geschicht vor deren Anfang kennt.

Aber gehen wir das ganze mal vom Anfang aus gesehen an. Ein jüdisches Jahrhundert wird hier erzählt. Das Stedl im Osten, die Pogrome, das Auswandern ins gelobte Land (Amerika), der Zionismus, die diversen Kriege, die Straßenkämpfe und die jüdische Mafia in New York, der Holocaust, die Gründung Israels, die Rassenunruhen in den Südstaaten, dann der Krieg gegen den Terror, das alles kommt hier im Buch vor. Und das ist dann der Hintergrund für eine Familiengeschichte voller schon sehr witziger, skurriler Charaktere, die hier natürlich als Farce erzählt wird. Vielleicht muss man schon selbst Jude sein, um diese Art von Humor bezüglich seiner eigenen Kultur und Religion zu verstehen. Aber wer ein wenig über Woody Allan weiß und ein wenig mehr über die merkwürdige Einstellung jüdischer Jungs zu ihren Müttern, dem wird das hier alles nicht fremd sein.

Nein, und durchdacht ist das alles auch nicht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen man muss nicht alles gelesen haben, was man schreibt....
Ein Bekannter machte mich auf dieses Buch aufmerksam und er war so begeistert, dass auch ich dieses Buch kaufte. Auch der Klappentext war vielversprechend. Lesen Sie weiter...
Vor 26 Tagen von S. Hubert veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Zäh
Die Buchbeschreibung klang viel versprechend.Nun staubt das Buch ein, da ich bei der Häfte aufgegeben haben. Der Schreibstil sehr zäh und somit langweilig.
Vor 11 Monaten von Jim Knopf veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Bisschen schwierig zu lesen
Es ist durch die jüdischen Wörter mitten im Text schwer zu lesen und auch zu verstehen,
wenn man des jiddischen nicht mächtig ist.
Vor 16 Monaten von Nadine veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Enttäuschend
Das schöne Cover und der skurrile Titel hatten bewirkt, dass ich mich sehr auf das Buch gefreut habe. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von ausgelesen veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Nur für Fans skuriler Buchideen
Da hier auf Amazon schon genug zum Inhalt des Buches geschrieben wurde, versuche ich mein Fazit kurz zu halten. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Alexander Demski veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Voll daneben
Alleine der Klappentext läßt eigentlich ein nettes Buch vermuten, auch das sprachliche Niveau scheint nicht schlecht zu sein (nach einem kurzen Reinlesen im... Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Luusamal veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Zwiespältig
Das Buch von Stern lässt viel erwarten, aber hat mich nicht wirklich überzeugt. Es ist die Story, die zunächst einmal aufhorchen lässt, aber durch die Zeit- und... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. März 2012 von Marcus Held
1.0 von 5 Sternen Langweilig
"Der gefrorene Rabbi" ist eines der wenigen Bücher, die ich nicht bis zum Ende gelesen habe.

Was sich im Klappentext noch als durchaus lesenswert liest, entpuppt... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Januar 2012 von NewWorldMan
3.0 von 5 Sternen der gefrorene Rabbi
die Familie von Berni Karp hütet seit einigen Generationen einen gefrorenen Rabbi, zuletzt in der Gefriertruhe. Nach einem Stromausfall taut er auf und erwacht zum Leben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Oktober 2011 von A. K
2.0 von 5 Sternen Idee ohne Umsetzungspotential
Die Enttäuschung war dann doch ganz meinerseits. Die Idee dieser Geschichte ist im Grunde voll und ganz überzeugend. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. September 2011 von C. Voigt
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xafe8f4c8)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar