oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 7,85 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der gefälschte Glaube: Eine kritische Betrachtung kirchlicher Lehren und ihrer historischen Hintergründe [Gebundene Ausgabe]

Karlheinz Deschner
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Gewöhnlich versandfertig in 6 bis 9 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe EUR 14,95  

Kurzbeschreibung

1. Januar 2004
Einer der führenden Kirchenkritiker unserer Zeit, Karlheinz Deschner, schildert die Entstehung der christlichen Glaubenslehren vor dem Hintergrund der allgemeinen historischen Entwicklung. Dabei zeigt er, dass alles, was den Gläubigen als angeblich geoffenbarte Wahrheit gepredigt wird, Ausfluß jenes Mischmaschs von Irrtum und Gewalt ist, wie Goethe die Kirchengeschichte einst charakterisierte. Der Autor belegt, dass alle wichtigen Glaubensinhalte (selbst die Christuslehre), Lehraussagen und religiösen Rituale des Christentums - das urchristliche Dogma vom nahen Weltende, die Vergottung Jesu, die Verkündigung des Paulus, Trinität, Taufe, Abendmahl, Beichte, Buße und viele mehr - entlehnt worden sind. Sie stammen aus dem Judentum, altorientalischen Vorstellungen, aus Synkretismen des Hellenismus und anderem antiken Gedankengut. Diese Quellen wurden jedoch später von der Kirche zu heidnischem Teufelswerk erklärt und lange Zeit vergessen. Dass dieses zusammengeklaubte Sammelsurium religiöser Anschauungen zweitausend Jahre überdauern und eine ganze Kultur prägen konnte, ist das wirkliche Mysterium des Christentums. Ein abschließendes Kapitel gilt dem umstrittenen Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit von 1870, das im Gegensatz zu den Lehren aller antiken Kirchenväter steht.

Wird oft zusammen gekauft

Der gefälschte Glaube: Eine kritische Betrachtung kirchlicher Lehren und ihrer historischen Hintergründe + Der Jesuswahn: Wie die Christen sich ihren Gott erschufen. Die Entzauberung einer Weltreligion durch die wissenschaftliche Forschung + Warum ich kein Christ sein will - Mein Weg vom christlichen Glauben zu einer naturalistisch-humanistischen Weltanschauung
Preis für alle drei: EUR 54,80

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 279 Seiten
  • Verlag: Knesebeck; Auflage: 5. Aufl. (1. Januar 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896602284
  • ISBN-13: 978-3896602282
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 12,8 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.649 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Karlheinz Deschner, geboren 1924 in Bamberg. Im Krieg Soldat; studierte Jura, Theologie, Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte. Sein Roman -Die Nacht steht um mein Haus- (1956) erregte Aufsehen, das sich ein Jahr später bei Erscheinen seiner Streitschrift -Kitsch, Konvention und Kunst- zum Skandal steigerte. Seit 1958 veröffelntlicht Deschner seine entlarvenden und provozierenden Geschichtswerke zur Religions- und Kirchenkritik. Der forschende Schriftsteller lebt in Haßfurt am Main. 1988 wurde er mit dem Arno-Schmidt-Preis ausgezeichnet. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
219 von 245 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesen Sie das Buch, bevor es vom Vatikan verboten wird! 19. September 2005
Von Gernleser
Format:Gebundene Ausgabe
Karl-Heinz Deschner legt wieder einmal ein ganz hervorragend recherchiertes Buch vor, das an Detailfülle und logischer Stringenz kaum zu übertreffen sein wird. Der Bogen wird gespannt von der historischen Person Jesus über die Kirchengeschichte, die Auslegungspraxis der Heiligen Schrift durch die Kirchen bis hin zu den Sakramenten. Gerade bei letzteren zeigt Deschner mit brillanter Klarheit auf, woher man kommt, was denn wirklich im Sinne Jesu gewünscht war und wie übermächtig die Einflussnahme der Kirche über die Jahrtausende war welche die ursprünglichen Intentionen doch ganz erheblich verfälscht hat. Ein weiterer Schwerpunkt seines Buches ist es aufzuzeigen wie stark insbesondere Paulus auf die Sichtweise der Frühkirche und auch unser heutiges Verständnis des Neuen Testaments Einfluss genommen hat und wie stark und wiederholt die Bibel zum Gegenstand kirchlich induzierter Veränderungen wurde. Alles in allem in mehr als lesenswertes Buch, das seinen Kritikern viel Kopfzerbrechen bereiten wird.
Dennoch möchte ich auch zwei kritische Aspekte ansprechen:
Zum einen benutzt Deschner mitunter einen in der Sache nicht angebrachten und von der Daten und Sachlage her auch in keiner Weise begründbaren geradezu hetzerischen Ton, der eher dazu geneigt ist zu emotionalisieren, jedoch der vernünftigen Auseinandersetzung mit dem Thema der „Einflussnahme" der Kirchen auf das geistige Erbe Jesu nicht helfen wird. Menschen, die sich über das Thema orientieren wollen, drohen eher abgestoßen als stimuliert zu werden.
Zum anderen übersieht Deschner, dass die historisch-kritische Analyse der Heiligen Schrift für den Gläubigen nicht die allein seelig-machende Sicht der Dinge ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entwicklung der Christlichen Dogmen 17. April 2013
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
Ob ein unverfälschter Glaube der bessere wäre, muss jeder für sich selbst entscheiden, der ihm (noch) anhängt. Aber wie der christliche systematisch nach kirchenväterlicher Willkür ge- und verfälscht worden ist im Laufe seiner theologischen Phasen, beschreibt das Buch detailliert und – wie bei Deschner gewohnt – fundiert und kompromisslos. Theologischer Widerspruch wäre zwecklos, denn alle Tatsachen sind sowohl bekannt als auch akribisch belegt. Normalen Leserinnen und Lesern jedoch bietet Der gefälschte Glaube einige Überraschungen bezüglich der dokumentierten Unverfrorenheiten mancher katholischer Lehrstücke, die zu Dogmen wurden, auch in der Nachfolge zu manchen protestantischen.
Um zu erkennen, wie sich das christliche Lehrgebäude entwickelt hat, lassen sich sieben Phasen als Fragen formulieren:
(1) Wie ist der ursprüngliche Monotheismus zustande gekommen?
(2) Was wird über den Gott im AT „alles“ ausgesagt, der da ja bekanntlich ständig zu seinem Volke sprach?
(3) Welche Rolle hat der „wahre“ Jesus v. N. tatsächlich gespielt?
(4) Was haben im NT die drei Synoptiker (MML) berichtet und gerühmt, und wie das Auftreten in seinen wenigen öffentlichen Jahren geschildert?
(5) Wie hat das vierte Evangelium (J) die Angelegenheit gedeutet?
(6) Was hat Paulus – früher als alle vier Evangelien – dazu erfunden und daraus gemacht?
(7) Welche Deutungen und Änderungen haben Kirchenväter und Theologen aus den Bibeltexten herausgeholt, hermeneutifiziert und willkürlich dogmatisiert?
Das Ausmaß der Fälschungen ist irgendwie proportional zu dieser Nummerierung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lehrreich, aber kein einfacher Lesestoff 16. August 2013
Format:Gebundene Ausgabe
Es handelt sich hier um ein lehrreiches Buch, das offenbar hervorragend recherchiert die Geschichte der Bibel des Neuen Testaments sowie die Entstehung des Christentums bis hin zu den vorherrschenden christlichen Kirchen aufzeigt. Dabei stellt es die Grundlagen und Dogmen des christlichen Lehre in Frage. Der Autor stützt sich dabei auf die aktuelle Forschung der kritischen Theologie, die im wesentlichen auf ausführliche Vergleiche von Texten der Bibel aus verschiedenen Versionen im Laufe der diversen Epochen und anderen einschlägigen Schriften beruht. Nicht umsonst besteht das Buch zu einem Großteil aus Fußnoten, die im Anhang aufgelistet werden. Der Autor stellt dabei nahezu alles in Frage, was den Glauben an die Göttlichkeit Christi, ja sogar die historische Existenz Jesu selbst, betrifft. Der Grundtenor ist dabei, dass die aktuellen Dogmen der christlichen Kirchen (katholisch oder evangelisch), die gerne auf das Wirken Jesu zurückgeführt werden, mit großer Wahrscheinlichkeit nichts mit den Ursprüngen seiner Lehren zu tun haben.

Die Struktur des Buches ist die eines roten Fadens, der jedes neue Thema gut auf das vorhergehende aufbaut. Leider ist die Sprache an vielen Stellen nicht sehr einfach, zudem manchmal auch etwas aggressiv. Der geneigte Leser mag ihm das verzeihen, da man ja tatsächlich angesichts der Fülle von Verfälschungen und teils haarsträubenden Interpretationen aus der Haut fahren könnte. Zudem ist die Fülle der Zitate, Fußnoten und Belege für seine Thesen schier überwältigend und für den unbedarften Leser kaum nachzuvollziehen. Daher muss man dem Autor schon ein wenig auf seiner Reise folgen wollen, um seine Argumentationen in ihrer Schlüssigkeit zu verfolgen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Gut recherchiert, Polemik oft unerträglich
Herr Deschner hat sicher Recht. Viele Kirchendogmen haben mit der Bibel nicht viel zu tun, sondern vor allem mit Tradition, die sogar teils aus dem Heidentum übernommen worden... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Arno veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das den Geist befreit und Ängste nimmt
Zweifel an der Religion ist etwas sehr Gesundes! Deschners Buch ist eine große Hilfe insbesondere für Menschen, die unter der Fucht vor so etwas wie der "ewigen... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von A. M. Oswald veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Super Zusammenfassung
Kurz und prägnant bringt hier der Autor die gesamte Fälschung des christlichen Glaubens auf den Punkt. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Wolfgang W. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Buch öffnet allen die Augen
Deschners Buch sollte eigentlich Pflichtlektüre in der gymnasialen Oberstufe werden. Da hätten die Schüler wirklich was fürs Leben, anstatt daß sie... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von bernd_franken veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein Buch für kirchen- und religionskritische Menschen
Für Leute die sich bereits mit aufklärerischen Gedanken befasst haben und kritische Theiologie kennen oder studiert haben sind die Inhalte des Buches nicht wesentlich... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von dieter sorg veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der gefälschte Glaube
Wer sich mit der angesprochenen Thematik auseinanderzusetzen hat, wird um dieses Buch nicht herumkommen. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von schulz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Buch
Ich habe sehr viel Neues aus diesem Buch erfahren und möchte dem Autor meinen Respekt aussprechen, weil er das Thema "Theologie" in Worte gepackt hat, die auch ein... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Hadley veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der gefälschte Glaube
Ein sehr interessantes und aufschlussreiches Buch. Zeigt genaue Einblicke in die kirchlichen Strukturen und Machtbereiche und zeigt sehr genau wie die kath. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Fleck Siegfried veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Guter Einstieg in die Fundamentalkritik an der Kirche
Deschner hat viel geschrieben und dafür unglaublich viele Quellen herangezogen. Kritiker werfen ihm vielleicht vor, die Geschichte der Kirche zu einseitig darzustellen - aber... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von I. Franke veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der gefälschte Glaube: Eine kritische Betrachtung kirchlicher...
Ja Glaube kann nie falsch sein , denn glauben bedeutet etwas für wahr halten von dem wir nicht so richtig wissen ob es wirklich der Wahrheit entspricht , deshalb... Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Hubert Popp veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xae36d300)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Was verschwiegen wird... 0 01.08.2013
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar