• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der erste Tropfen Blut: T... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Der erste Tropfen Blut: Thriller (Detective Sergeant Logan McRae, Band 3) Taschenbuch – 17. Januar 2011

4.1 von 5 Sternen 53 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 5,00
EUR 5,00 EUR 0,88
55 neu ab EUR 5,00 16 gebraucht ab EUR 0,88

Die BILD-Bestseller
Entdecken Sie die 20 meist verkauften Bücher aus den Bereichen Belletristik und Sachbuch. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken.

Wird oft zusammen gekauft

  • Der erste Tropfen Blut: Thriller (Detective Sergeant Logan McRae, Band 3)
  • +
  • Blut und Knochen: Thriller (Detective Sergeant Logan McRae, Band 4)
  • +
  • Die dunklen Wasser von Aberdeen: Thriller (Detective Sergeant Logan McRae, Band 1)
Gesamtpreis: EUR 22,90
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Stuart MacBride hat bereits in einigen Berufen gearbeitet, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. "Die dunklen Wasser von Aberdeen" war sein erster Roman mit dem Ermittler Logan McRae und sorgte in Großbritannien sofort für Furore. Der Roman wurde als bestes Krimidebüt des Jahres mit dem Barry Award ausgezeichnet. Mittlerweile liegen bereits mehrere Logan-McRae-Romane vor, die die Bestsellerlisten stürmten. Außerdem wurde die Serie als Favorit der Leser mit dem 'Dagger in the Library' ausgezeichnet. Stuart MacBride lebt mit seiner Frau im Nordosten Schottlands.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stuart MacBride hatte bereits in einigen Berufen gearbeitet, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. »Die dunklen Wasser von Aberdeen«, sein erster Roman mit dem Ermittler Logan McRae, sorgte in Großbritannien sofort für Furore und wurde als bestes Krimidebüt des Jahres mit dem Barry Award ausgezeichnet. Seither ist die Serie mit Schauplatz Aberdeen aus den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken und erhielt als beliebteste Spannungsreihe den renommierten Leserpreis Dagger in the Library. Mit dem Roman »Das dreizehnte Opfer« begann Stuart MacBride eine zweite Thrillerserie, in deren Mittelpunkt der Ermittler DC Ash Henderson steht. Stuart MacBride lebt mit seiner Frau im Nordosten Schottlands.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
...und absolut schrecklich zu lesen. Dabei war ich von den ersten Bänden so begeistert.
Nichts gegen die Geschichte an sich, die ist spannend, mich hat bloß dieses Mal die Fäkalsprache absolut genervt.
Und werden die Akteure eigentlich immer unsympatischer? Brüllende, egomanische Chefs. Ganz am Anfang fand ich die ganzen Süßigkeiten noch witzig... Und dann diese ungepflegte, widerlich agierende Chefin, die ihre Untergebenen wie Sklaven hält. Ich kann nur hoffen, daß die wahren Zustände bei der Polizei dem nicht im mindesten ähneln!
Daher habe ich das Buch schließlich nur noch aus Neugier auf das Ende überflogen.
Weiterempfehlen würde ich "Der erste Tropfen Blut" leider überhaupt nicht.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eindeutig kein Krimi, von dem man vor dem Schlafengehen mal ein paar Seiten liest. Dafür sollte man sich mehr Zeit am Stück nehmen und hellwach sein. Zwei Handlungen sind miteinander verwoben, die Ermittlungen werden paralell erzählt. Ich quäle mich so langsam durch, weiß jedoch jetzt schon, dass ich das Buch im nächsten Urlaub wieder zur Hand nehmen werde. Ist eher eine Leküre für lange Regennachmittage oder Winterabende. Besonders gut gefällt mit DI Steel. Flintenweib, Kettenraucherin und -selten passend- direkt und schneidend, aber genial. Geschlagen mit einem von sich übermäßig überzeugten Kollegen namens Insch. Ausladend und nicht wirklich genial. Handlung und Protagonisten sind sehr interessant. Die Handlung entführt den Leser in einen Schattenbereich des menschlichen Daseins, mit dem die Protagonisten so ihre Probleme haben. Ich als geneigter Leser bin ebenfalls regelmäßig überrascht. Bin noch nicht ganz durch und daher sehr gespannt, wer es denn nun war. Ein Butler kommt bisher nicht vor, auch nicht der berühmte Gärtner. Also alles offen in Aberdeen.
Kommentar 9 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch bietet Spannung mit Witz, von de ersten bis zur letzten Seite. Mehrere Fälle werden hier gekonnt bearbeitet, ohne dass Überraschungen fehlen würden. Die Übersetzung ist absolut gelungen, mit Witz und einer gehörigen Portion Sarkasmus.
Kommentar 6 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch beginnt ja recht vielversprechend. Zwei Verbrechen, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben und den Leser neugierig auf die weiter Handlung machen.
Leider hält das Buch den Leser im Folgenden nicht "bei der Stange", sondern verliert sich vielmehr in der Schilderung kranker, jähzorniger und von Job, Leben usw. enttäuschter Typen - sehr klischeehaft und geradezu übertrieben - und verliert dabei völlig die eigentliche Handlung aus den Augen. Es scheint, die Beschreibung des Porno- und BDSM-Milieus sei spannender als jede Verbrechens-Aufklärung. Der Drang, dabei zu bleiben schwindet zusehends und nach drei Vierteln habe ich das Buch weg gelegt.
Fazit: Enttäuschend, wenigstens waren nur 5 Euro weg.
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Dieser Roman serviert eine merkwürdige Mischung aus überschäumender Brutalität und Dialogen, deren slapstickartige Sequenzen gelegentlich an die Marx Brothers erinnern.
Und wo die Dialoge einmal nicht witzig sind, da missverstehen sich die Dialogpartner in der Regel grundlegend.
Dialogschreiber lernen zwar dass sich verkaufsträchtige Dialoge am besten über Missverständnisse erzeugen lassen., Aber was der Autor hier liefert, überspannt den Bogen bisweilen.
Damit auch der letzte Leser die Missverständnisse angemessen mitbekommt, wird die lautstarke Sprache häufig in Großschrift wiedergegeben, was ja schon in der Web Community verpönt ist.
Dazu kommt, dass der Autor in diese Geschichtegleich eine ganze Latte an üblen Gewaltverbrechen hineinpackt, als würde es keinen weiteren Roman mehr geben.
Leider ist die Handlung an kaum einer Stelle glaubwürdig, obwohl MacBride einzelne Sequenzen der Polizeiarbeit exzellent recherchiert hat, und die logischen Fehler sind kaum zu fassen. Insbesondere wird das Polizeikorps hier auf kaum fassbare Weise der Lächerlichkeit preisgegeben.
Dass der Roman dennoch vergleichweise gut unterhält, liegt am Talent des Autors, witzige und MacBride würde sicher auch als Drehbuchautor für Sitcoms oder Comedy reüssieren.
Mit DI Steel hat er definitiv in eine der witzigen Ermittlerinnen in der Geschichte der Kriminalliteratur eingeführt. Und dafür gebührt ihm der gehörige Respekt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Wie es sich DER ERSTE TROPFEN BLUT lesen lässt? Flüssig und schnell wie alle Bücher von Stuart MacBride.

Ob der Roman allein für sich stehen kann? Klar, wie immer bei Romanen über die Grampian Police von Aberdeen. Allerdings ist es ab und zu ein kleiner Vorteil, die Vorgänger in chronologischer Reihenfolge gelesen zu haben.

Und worum geht es diesmal? Na, zum einen m Rob Macintyres Verhaftung durch PC Jackie Watson. Macintyre ist Star beim FC Aberdeen und angeklagt, Frauen vergewaltigt und verletzt zu haben. Dann hat noch DS Logan McRae einen Toten, der vor der Notaufnahme des Krankenhauses von einem Unbekannten abgeladen wurde und an den Verletzungen des analen Missbrauchs stirbt. Zudem tötet der achtjährige Sean Morrison vor einer laufenden Überwachungskamera einen Rentner und verletzt bei der nachfolgenden versuchten Festnahme ein e Polizistin schwer. Da ist die Einbruchserie, die Aberdeen überzieht fast Nebensache…

War das Buch spannend? Die Frage kann nicht so einfach beantwortet werden. Spannungshighlights fehlen leider, aber langweilig ist die Story auch nicht. Eigentlich geht immer etwas vorwärts und somit ist Kurzweil garantiert. Und ehe man sich versieht ist das Buch dann auch schon aus und die Fälle gelöst. Aber Stuart MacBride kann das besser…
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden