In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der entschwundene Sommer: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Der entschwundene Sommer: Roman [Kindle Edition]

Rebecca Martin
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 9,26 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook EUR 14,99  


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Rebecca Martin vermittelt den Lesern ein eindrückliches Portrait einer Zeit, die nicht nur die gesellschaftlichen Weichen Europas gestellt hat. (...) Sie präsentiert eine Geschichte mit Tiefgang, die noch lange nachwirkt." (www.histo-couch.de)

Kurzbeschreibung

Ein malerisches Hotel, eine tiefe Freundschaft, ein erschütterndes Unrecht


Mia erbt nach dem Tod ihrer Großmutter ein halb verfallenes, idyllisch an einem See gelegenes Hotel im Taunus. Als sie mehr über die Vergangenheit des einst glanzvollen Hauses erfahren will, begegnet sie dem Iren Séan, der dort ebenfalls nach Antworten sucht. Gemeinsam stoßen sie auf die Geschichte jenes dramatischen Sommers kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, der das Schicksal von vier Menschen für immer veränderte …


Eine fesselnde Familiensaga aus Deutschland – der neue Roman von SPIEGEL-Bestsellerautorin Rebecca Martin



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1282 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 481 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (10. März 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00I6DLH1Y
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (38 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #13.850 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Rebecca Martin studierte Englisch und Deutsch in Frankfurt am Main und in Dublin, Irland. Ihre Leidenschaft gehört dem Reisen, der Geschichte und ihren Geschichten. Ihr Roman "Die verlorene Geschichte" gelangte sofort nach Erscheinen auf die SPIEGEL-Bestsellerliste, gefolgt von ihrem zweiten Roman "Der entschwundene Sommer". Die Autorin lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf im Nahetal.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der entschwundene Lesegenuss 6. April 2014
Von Nordstern
Format:Taschenbuch
Nachdem ich das erste Buch ("Die verlorene Geschichte") der Autorin durchaus gerne gelesen habe, habe ich mich regelrecht auf dieses Buch gefreut... und wurde leider enttäuscht. Die Erzählung in der Rückblende erscheint blass, die vermeintlich enge Freundschaft zwischen Corinna und Beatrice ist für den Leser nicht fühlbar, die Protagonisten bleiben hölzern und farblos. Getoppt wird es noch durch die Geschichte in der Gegenwart. Mias Metarmorphose vom ahnungslosen jung verheirateten Hausmütterchen (wie wenig zeitgemäß war das bereits 1992 ?) zur taffen Macherin ist mehr als unglaubwürdig, die Abläufe in Sachen Erbschaft (formale Notwendigkeiten und Geldtransaktionen) schlicht unmöglich.
Richtig peinlich wird dann die Liebesgeschichts zwischen Mia und Sean. Bereits in ihrem ersten Roman fand ich die Beschreibung der "Romanze" ziemlich teeniehaft :-(
Wer spannende Romane auf zwei Zeitebenen inklusive glaubwürdiger Liebesgeschichten sucht,sollte sich lieber an Kate Morton, Lucinda Riley und Katherine Webb halten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen rezension andrehuter 21. März 2014
Format:Taschenbuch
"Der entschwundene Sommer" von Rebecca Martin erzählt die Geschichte einer verworrenen Familie, dessen Geheimnisse die Nachfahrin Mia, im Jahre 1992, nachgeht. Denn seitdem sie erfahren hatte, dass sie adoptiert wurde, schlummerte seither die Frage, die Neugierde nach ihrer Vergangenheit. Als sie dann auch noch ein altes Hotel erbt, beginnt Mia die Suche nach Antworten.

Das Spannende an dem Buch ist der Wechsel in die Vergangenheit, in der man das Leben von Mias Oma, um den 1. Weltkrieg, miterlebt, und in die Gegenwart, in der Mia mit den Wahrheiten ihres Lebens zurecht kommen muss.
Wie in einem Puzzle, wird Stück für Stück die gesammten Ungereimtheiten aufgedeckt, weswegen man das Buch nicht weglegen mag.

Doch es werden sehr viele Figuren sehr schnell nach einander eingeführt, aus deren Sicht geschrieben wird. Dieser Perspektivenwechsel ist oftmals nicht klar gekennzeichnet. Jedoch lässt dieser Wechsel zu, dass der Leser an den Gefühlen und Gedanken der Figuren teilhaben kann. Dadurch versteht man deren Handlungen.

Durch den geschichtlichen Hintergrund, um den 1. Weltkrieg, bekommt man Einblicke in diese Zeit, dem Leben und den Gefühlen. Dazu tragen auch die Kriegsszenen bei, die oftmals kurz gehalten wurden und nicht in das Gesamtwerk zu passen scheinen. Sie zeigen die Gefühle zweier Soldaten, welche sich durch den Krieg verändern. Deshalb wichtige Szenen für die weitere Handlung.

Das offene Ende lässt einige Fragen unbeantwortet: Was wird aus dem Hotel? Was ist mit der Ehe von Mia? Erfährt Mia am Ende alles?
Die Schlussszene wirkt überflüssig und hat keine Funktion für die Handlung.

Letztendlich, ein gelungenes Buch mit einem geschichtlichen Hintergrund, spannungsreich - Ein Buch zum Entspannen und eine Vorfreude auf den Sommer. (Großes Plus sind die sinnlichen Beschreibungen der verschiedenen Sommer.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine spannende Familiengeschichte 12. März 2014
Von Christa TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Ich habe nun mit diesem den zweiten Roman dieser Autorin gelesen, und wieder wurde ich nicht enttäuscht. Sie verfügt über einen lebhaften, fesselnden Schreibstil, der den Leser von Anfang an in die Geschichte tief hineinzieht. Obwohl sich dieser Roman in verschiedenen Zeitebenen abspielt, verliert man doch nicht den Faden. Im Gegenteil, der rote Faden zieht sich durch den gesamten Roman und findet erst zum Schluss zu einem spannenden Ende zusammen.

Zum Inhalt:

Die Geschichte beginnt kurz vor dem 1. Weltkrieg 1912 in einem malerischen Hotel an einem idyllischen See im Taunus. Hier leben die Hotelierstochter Beatrice und ihre beste Freundin Corinna, deren Mutter in der Küche arbeitet. Sie sind mit den zwei Söhnen Johannes und Ludwig der von Thalheims befreundet, die jedes Jahr im Sommer dort ihren Urlaub verbringen. Ihr Freundschaft wird erstmals auf eine harte Probe gestellt, als die heranwachsenden Mädchen sich beide in den etwas älteren Johannes verlieben. Für Frau von Thalheim sind beide Mädchen völlig unakzeptabel, da sie unter ihrem Stand sind. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass sich Johannes in Beatrice verliebt, was auch Ludwig mit Argwohn registriert. Als dann der Krieg ausbricht und beide als Soldat an die Front müssen, beginnt die Katastrophe.

1992 in Frankfurt: Die junge verheiratete Mia hatte kurz nach dem Tode ihrer Eltern erfahren, dass sie adoptiert ist. Nun erhält sie Post von einem Rechtsanwalt, der ihr mitteilt, dass sie von ihrer Großmutter ein Hotel im Taunus und ein Haus im Frankfurter Westend geerbt hat. Als sie sich das Hotel anschaut, verliebt sie sich sofort darin, obwohl alles ziemlich heruntergekommen ist.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein Lesegenuss 19. September 2014
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Nachdem mir der erste Roman von Rebecca Martin sehr gut gefallen hat und ich momentan gänzlich auf dem Trend der "Zwei-Zeiten-Romane" mitschwimme, in denen es um Familiengeschichten und Schicksale geht, wollte ich mir den entschwundenen Sommer natürlich nicht entgehen lassen.
Es fing vielversprechend an; ein Teil der Geschichte spielt in der "Gegenwart" (wobei 1992 ja auch schon fast Vergangenheit ist), der andere in der Vergangenheit (Anfang 20.Jhr.) - so wie man es von eben dieser Romanart gewohnt ist. Doch je länger ich las, umso merkwürdiger wurde alles.
Die Charaktere nahmen mich nicht wirklich ein, was bereits mehrfach in Rezensionen hier erwähnt wurde. Allesamt sind etwas farb - und lieblos. Doch was mich viel mehr stört und offenbar sonst niemandem aufgefallen zu sein schien ist, dass die zeitliche Recherche eine Vollkatastrophe ist.
Über jedem Kapitel steht das Jahr - in der Gegenwart 1992, wie erwähnt und dann besitzt die Protagonistin eine Handy (bei dem immerhin noch erwähnt wird, dass es etwas ganz Neues und modernes sei), ebenso wie ihr Mann. Der ist jedoch so hoch verschuldet, dass er selbst das Konto seiner Frau plündert und dieses gesperrt wird. Wenn man sich zur damaligen Zeit ein Handy gekauft hat, dass hat dies mehrere hundert Mark gekostet und war sicher nicht einfach so zu bekommen. Nun gut. Weiter... Die Stieftochter arbeitet dann an einem alten Computer einer Freundin und entwirft Speisekarten damit. Aus das ist wohl eher unwahrscheinlich in Anbetracht der Tatsache, dass selbst modernste Heimcomputer 1992 noch nicht all zu viel konnten. Und Schulden hat die gute Frau, nämlich 10.000€.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Wenn aus Liebe und Hoffnung schließlich Hass wird...
Zusammenfassung:
Frankfurt a. M. 1992: Mia Belman erbt ein malerisches, aber sehr verfallenes Hotel in der Nähe von Bad Homburg. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Tagen von Dunkelkuss veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wundervoll
Schon mehrfach gelesen, ist zu einem meiner Lieblingsbücher geworden. Packende Geschichte und tolle Charaktere. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Anja veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen ganz gutes Buch
Netter Zeitvertreib aber leider hat mir der WOW-Effekt die ganze Zeit über bzw. zum Schluss dann gefehlt. Ist nicht schlecht aber auch nicht der Knaller.
Vor 3 Monaten von Carolin veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Holperige Geschichte von Liebe und Freundschaft
Unglaubwürdig und zusammengestückelt - das Schicksal der Romanfiguren hat mich weder gefesselt noch berührt. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Goldbär veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Langweilig bis öde
Dieses Buch ist das langweiligste Bauch,das ich jemals gelesen habe. Die Handlung ist unspektakulär, der Schreibstil ist unprofessionell, die Protagonisten sind nichtssagend,... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von T. Bauer veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Fades Ende
Ich möchte hier keine der wiederholt aufgeführten Inhaltsangaben variieren, aber das Buch wird zum Ende hin enttäuschend, denn trotz der sehr spärlichen... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von pepeladolcevita veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Berührt mein Herz nicht
Mir gefällt diese Geschichte rein gar nicht. Die Charaktere bleiben farblos und berühren nichts in mir, und das ist für mich Grundvoraussetzung, wenn ich meine... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von DS1111 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend - (Schleich-)Werbung inklusive
Das Buch fand ich leider sehr enttäuschend. Aus der Idee hätte man durchaus was machen können, aber die einzelnen Charaktere bleiben farblos und oberflächlich. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von K. Kurz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch
Eine ganz tolle Story super geschrieben - schnell gelesen und weiter gegeben damit noch andere eine Freude haben an dieser Geschichte
Vor 10 Monaten von jeanny veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Schicksalhafte Familiengeschichte
Mia Belman ist überrascht, als sie durch einen Anwalt erfährt, dass ihre Großmutter Corinna ein Ausflugslokal und eine Wohnung vererbt hat. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Skatersally veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden