Der energethische Imperativ und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der energethische Imperativ: 100% jetzt: Wie der vollständige Wechsel zu erneuerbaren Energien zu realisieren ist Gebundene Ausgabe – 1. September 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 55,80 EUR 1,99
2 neu ab EUR 55,80 16 gebraucht ab EUR 1,99 1 Sammlerstück ab EUR 49,99

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Kunstmann, A; Auflage: 1., Aufl. (1. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3888976839
  • ISBN-13: 978-3888976834
  • Größe und/oder Gewicht: 14,5 x 2,8 x 21,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 293.410 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Ein politisches Vademecum für Techniker, Politiker, Bürger und Zukunftsfreunde aller Professionen. (Mathias Greffrath, Die Zeit)

Als Privatmensch möchte man nach der Lektüre gleich ein eigenes Solardach oder eine Mini-Windkraftanlage installieren. Ein Buch für alle Politiker, Entscheider in der Energiewirtschaft, Umwelttechnik-Experten und alle Bürger, die bei der Energie-Revolution an vorderster Front dabei sein wollen. (ECO/getAbstract.com) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hermann Scheer ist Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler und Mitglied des Deutschen Bundestages, Präsident von EUROSOLAR und Vorsitzender des Welt­rats für Erneuerbare Energien. Er war Wegbereiter des deutschen Erneuerbare- Energien-Gesetzes und Initiator der neu geschaffenen International Renewable Energy Agency (IRENA). Zahlreiche Preise, u.a. Alternativer Nobelpreis, Weltsolarpreis, Weltpreis für Bioenergie und Windenergie und Solar World Einstein Award.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

62 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Winfried Stanzick am 7. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Hermann Scheer, Träger des Alternativen Nobelpreises, ist als Wissenschaftler und Präsident von EUROSOLAR genauso wie als langjähriges Mitglied des Deutschen Bundestages über die Grenzen Deutschlands bekannt für sein Engagement für erneuerbare Energien. Sein nun hier vorliegendes Buch erscheint zu einem denkbar günstigen Zeitpunkt mitten in der Debatte um das Energiekonzept der schwarz-gelben Bundesregierung mit der Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke und einer schwerwiegenden Behinderung des weiteren Ausbaues erneuerbarer Energien.

Beide Seiten des Debattenspektrums reklamieren die wirtschaftliche und ökologische Vernunft auf ihre Seite. Alle behaupten sie, ihre Politik diene der Rettung des bedrohten Weltklimas. Die Materie ist ungeheuer komplex und für einen Laien schon fast nicht mehr nachvollziehbar.

Wer sich dennoch die Mühe machen will, sich auf zugegebenermaßen sehr hohem Niveau, über die Position der Vertreter einer schnellen Energiewende zu informieren, die einen völligen und sofortigen Verzicht auf sogenannten atomare und fossile "Brückenenergie" für möglich hält und das auch ethisch, politisch und wirtschaftlich vorrechnet, der greife zu diesem Buch.

Es ist es wert, in der aktuellen Debatte wahrgenommen und diskutiert zu werden.

Am 14.10.2010, kurz nach der Veröffentlichung dieses Buchs ist Hermann Scheer überraschend gestorben. Die Stimme dieses "ungeduldigen Visionärs" ( Klaus Töpfer in seinem Nachruf in der ZEIT wird fehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr.med.Christoph Biermann, Tübingen am 20. November 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Mit diesem Buch hat sich Hermann Scheer von uns - leider viel zu früh - verabschiedet. Es ist sein handfestes Testament für eine menschlich-begrenzte Zukunft auf dem Planeten Erde anhand nüchterner Argumente. Der Autor schreibt sich unserem Gedächtnis ein als universal-politischer Mensch deutscher Herkunft, auf den wir auch ein wenig stolz sein dürfen. Freilich: Dieses Buch ist keine neue Bibel mit göttlichen Offenbarungen, sondern ein bescheiden bohrender Beitrag zu Erhaltung der für uns Menschen nötigen ENERGIE, physikalisch,biologisch, ökologisch, ökonomisch, politisch, philosophisch-ethisch und psychologisch-psychoanalytisch und nicht zuletzt für den all-täglichen Mut zur Tat, den Schritt in die Zukunft, verbunden mit den Lehren der Trauer aus schmerzenden Erkenntnissen unseres häufigen Scheiterns in der Vergangenheit....Damals die Sirenengesänge vom "Turm zu Babel", heute die betäubende Propaganda von "Atomenergie für Krieg und Frieden"... und von verführerischen "Grossprojekten" zu Lande, zu Wasser, unter der Erde und in der Luft im modernen Utopia! Der Autor spricht in seiner ernüchternden Besorgnis einerseits persönlich zugunsten aller Kinder und Kindeskinder für ein warmes Zimmer im Winter und eine warme Mahlzeit jeden Tag, anderereits analytisch global-politisch für ein gesellschaftliches Leben, das entschieden mehr als bisher an der Verminderung der buchstäblich vor Hunger und Durst schreienden Ungerechtigkeiten unserer Gegenwart arbeitet.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gerhard Brouwer am 10. Juli 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Erneuerbare Energien ermöglichen ein neues Denken: dezentrale Energiegewinnung für dezentralen Energiekonsum.
Der Zuwachs der erneuerbaren Energie wurde regelmäßig unterschätzt. Inzwischen gibt es 100%-Szenarien und 100%-Initiativen, doch noch immer sprechen die Träger der überkommenen Energiesysteme davon, der schnelle Energiewechsel sei nicht realisierbar oder zu riskant.
SPD-Mitglied Scheer und nur noch der Grüne Hans-Josef Fell haben im Deutschen Bundestag gegen das Emissionshandelsgesetz, dem Kauf von Treibhausgasverschmutzungsrechten, gestimmt. Für Scheer ein Weg in die Sackgasse.
Das deutsche Erneuerbare-Energien-Gesetz hingegen ist ein Beispiel für einen revolutionären Alleingang, der bereits viele Nachahmer gefunden hat und wohl mehr Klimaschutzmaßnahmen angestoßen hat als das gesamte Kyoto-Protokoll.
Atom- und Kohlekraftwerke sind nach Scheer ungeeignete Brücken zu erneuerbaren Energien - sie sind Konkurrenz und somit Verdränger.
Scheer streift die Gefahren durch Atomkraftwerke und diskutiert ausführlich die Möglichkeit der Separierung und Lagerung des CO² der Kohle bei ihrer Verfeuerung.
Beim Vergleich der Kosten der alten Energien mit den erneuerbaren werden die sozialen Kosten oft nicht berücksichtigt, sie drücken nicht die "ökologische Wahrheit" aus.
Wenn man die Großprojekte Desertec (solarthermische Kraftwerke in der Sahara) und Seatec (Offshore-Windparks in der Nordsee) mit den realisierten Investitionen für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Deutschland vergleicht, so sieht man, bei wem das Einführungstempo liegt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen