Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des passenden Audible-Hörbuchs zu diesem Kindle-eBook.
Weitere Informationen

Der elfte Gast: Roman (A-Team 11) Kindle Edition

2.6 von 5 Sternen 44 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Länge: 343 Seiten

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Kein A-Gruppe-Thriller, wie man vielleicht erwarten möchte, dafür ein mehr als gleichwertiger Ersatz.«, www.literatur-blog.at, 05.09.2014

»Arne Dahl hat mit seinen zehn Romanen um die A-Gruppe nicht nur eine erfolgreiche Serie von Krimis geschaffen, sondern auch gezeigt, dass Spannung und intelligente Betrachtung sozialer Entwicklungen sich nicht ausschließen. In ›Der elfte Gast‹ lässt er alle noch einmal zusammenkommen - eine lesenswerte Hommage an die Figuren dieser herausragenden Krimiserie.«, Partout

»Gute Storys, abwechslungsreich und wirklich gut geschrieben.«, Bielefelder

»Arne Dahl entwirft in diesem Roman ein literarisch-spielerisches Rätsel, das ohne Blutvergießen auskommt, gleichwohl so spannend ist wie bizarr. Auch die Auflösung dieses Mysteriums bewegt sich weit jenseits klassisch kriminalistischer Klischees.«, Hamburger Abendblatt, 01.11.2014

» ... ein literarisch-spielerisches Rätsel, eine so spannende wie bizarre Geschichte. Blut fließt diesmal nicht.«, Hamburger Abendblatt, 08.10.2014

»Trickreich und charmant.«, Kurier Wien, 14.10.2014

»Die zehn Geschichten seiner Helden macht Arne Dahl zu echten Glanzstücken. Er zieht alle Register und jongliert munter mit Ideen, mit Anspielungen und Genres.«, hr1-Buchtipp, 03.09.2014

»Hier schlägt Arne Dahl alle Rekorde. Ein ganz wunderbares Leseerlebnis.«
, Skånska Dagbladet

»›Der elfte Gast‹ sprüht vor Phantasie, ist immer wieder überraschend, witzig-unterhaltsam und auch schaurig-spannend.«, Siegener Zeitung, 22.10.2014

»›Der elfte Gast‹ ist purer Genuss. Klug, spannend, humoristisch und raffiniert.« , Svenska Dagbladet

Kurzbeschreibung

Jahre sind vergangen seit der Auflösung der A-Gruppe. Jahre, in denen Gunnar Nyberg sein Leben als Schriftsteller genossen hat, ohne mit dem Übel der Welt konfrontiert zu sein. Nur seine Ex-Kollegen hat er vermisst: Paul Hjelm, Kerstin Holm, Arto Söderstedt und all die anderen. Das hat ihm dieser Brief gezeigt, der sie zu einem letzten Treffen zusammenruft. Doch was will der unbekannte Absender von ihnen? Auch der Treffpunkt wirft Fragen auf: ein verlassenes Herrenhaus, eine festlich gedeckte Tafel und eine Speisefolge wie im 18. Jahrhundert. Hinter all dem steckt ein ausgeklügelter Plan – und den kennt nur der mysteriöse elfte Gast …
»Der elfte Gast« ist ein kriminalistisches Puzzlespiel und ein schaurig-schönes Lesevergnügen – ein spannender Nachtrag zu einer der international erfolgreichsten Krimi-Serien.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1189 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 343 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3492307604
  • Verlag: Piper ebooks (1. September 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00KH07WGI
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.6 von 5 Sternen 44 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #7.495 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Arne Dahl ist das Pseudonym des schwedischen Romanautors Jan Arnald, geboren 1963. Arnald ist Literatur- und Theaterkritiker und arbeitet für die Schwedische Akademie, die alljährlich den Nobelpreis vergibt. Als Arne Dahl wurde er in den letzten Jahren mit seinen Kriminalromanen um den Stockholmer Inspektor Paul Hjelm und die Sonderermittler der A-Gruppe bekannt und von Publikum und Kritik begeistert aufgenommen. »Misterioso« ist Paul Hjelms erster Fall, es folgten »Böses Blut«, »Falsche Opfer«, »Tiefer Schmerz«, »Rosenrot«, »Ungeschoren« und »Totenmesse«. Arne Dahl erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter zweimal den Deutschen Krimipreis: 2005 für »Falsche Opfer« und 2006 für »Tiefer Schmerz«. »Dunkelziffer« ist der achte Fall für das Team um Kerstin Holm und Paul Hjelm. Die Verfilmung der gesamten Serie ist in Vorbereitung. Ebenfalls erschien unter seinem Namen Jan Arnald der Roman »Maria und Artur«.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Sämtliche Arne Dahl Krimis habe ich gelesen, dieser aber verdient weder das Label "Krimi" noch passt er sonst in irgendeine Kategorie wie Thriller oder sonst was. Die A-Gruppe trifft sich in einem alten Herrenhaus und erzählt sich mehr oder weniger spannende Geschichtchen, die mehr oder weniger mit ihnen selbst als Charaktere der vergangenen Krimis zu tun haben. Vielleicht ist dieses Buch ja echt einfach genial und ich bin zu blöd, den tieferen Sinn zu verstehen. Ich habe das Buch innerhalb zweier Tage komplett gelesen und mich fast zu Tode gelangweilt. Irgendwie wollte ich wohl die Hoffnung nicht aufgeben, dass "da noch was kommt", ansonsten ist nicht zu erklären, dass ich die 350 Seiten tatsächlich bis zum Schluss, der nahezu esoterisch ist, durchgehalten habe. Besser das Geld sparen und für einen weiteren Band von Arne Dahl oder von einem anderen Autor ausgeben. Sorry, aber dieser Band hat mir echt nichts gegeben.
Kommentar 28 von 28 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Vielgelobt, oft empfohlen, die Reihe um das A-Team. Vielleicht ist "Der elfte Gast" auch einfach der denkbar schlechteste Einstieg in die Bücher, vielleicht es dieser letzte Band auch einfach eine atypische Hommage, gedacht nur für Reihen-Insider.
Wie dem auch sei: Auf Einladung von irgendjemandem kommen alle Teammitglieder wieder zusammen, irgendwo, werden von irgendwem bekocht und mit Kinderliederstrophen verblüfft, von denen jede - eher kryptisch und holprig - einen der Gäste anspricht. Niemand hinterfragt die seltsame Einladung, das merkwürdige Haus und die eigenartigen Umstände, aber jeder erzählt eine Geschichte, teils etwas wirr, teils sehr bemüht inhaltsschwanger und tiefgründig. Die Vergleiche mit dem Decamerone und auch mit Dante kommen in schöner Aufdringlichkeit, hinken aber leider heftig. Die Annahme, Agatha Christie's "Zehn kleine Negerlein" könnten eine Patenschaft übernommen haben, ist übrigens unendlich weit gefehlt.
Ob die Auflösung humorvoll oder esoterisch-mystisch sein soll, kann ich nicht genau einschätzen.
Fazit: Wer die Reihe sehr mag, der wird sich den letzten Band eher sicher kaufen. Wer die Reihe nicht kennt, kauft sich die zehn Bände davor ebenso sicher eher nicht.
Kommentar 12 von 12 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Alle anderen Bücher der Reihe sind von mir gern gelesen worden, dieses aber hat mit den anderen überhaupt und gar nichts zu tun. 10 Leute treffen sich in einem abgelegenen Herrensitz und erzählen sich mehr oder weniger tiefgehende Geschichten deren Richtung ihnen durch ein Kinderlied in dessen jeweiligen Versen vorgegeben wird. Eine elfte Person - oder eine der zehn Protagonisten - hat eingeladen, das soll nicht verraten werden.
Es ist eine Aneinanderreihung von Krimi-(Mystery-)Kurzgeschichten. Es hat nichts mit der Reihe des Ernittlerteams rund um Paul Hjelm, Kerstin Holm, Arto Söderstedt oder Viggo Norlander zu tun. Man kann getrost auf das nächste Buch der Reihe warten, falls denn eines kommt, und hat nichts versäumt.
Kommentar 19 von 20 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Inhalt:
Die A-Gruppe ist schon längst aufgelöst, ihre Mitglieder gehen anderen Tätigkeiten nach oder auch nicht. Da erhalten alle eine mysteriöse Einladung in ein entlegenes Herrenhaus. Total blauäugig fahren sie zusammen hin, ohne zu wissen, was sie dort erwartet. Vorbereitet sind sie nur insofern, als sie, wie in der Einladung gebeten, eine Geschichte zum Vortragen im Gepäck haben.

Meine Meinung:
Es geht hier zwar um die A-Gruppe, aber es handelt sich nicht um einen Kriminalroman wie die anderen Bücher der Reihe. Fairerweise muss man sagen, dass auch nicht „Kriminalroman“ drauf steht, sondern „Roman“. Das sollte man vor dem Lesen beachten. Ich habe es leider nicht getan und bin daher ziemlich enttäuscht von dem Buch, weil es so ganz anders ist, als ich erwartet habe. Da es aber trotzdem eine irgendwie zusammenhängende Geschichte ist, die sich sprachlich auch einigermaßen gut lesen lässt, gebe ich noch 3 Sterne dafür, da ja niemand etwas dafür kann, dass ich mich vorher nicht informiere.

Wie auch in den Vorgängerbüchern schon geschehen, werden auf den ersten 100 Seiten die Mitglieder der A-Gruppe vorgestellt. So erfahren wir, was nach der Auflösung der A-Gruppe aus ihnen geworden ist, aber auch einiges, was früher passiert ist. Im Herrenhaus angekommen, versammeln sich die zehn dann im Speisesaal und tragen nacheinander ihre Geschichten vor, die mal mystisch, mal spannend, mal eher langweilig sind. Mal haben sie mit der jeweiligen Person zu tun, mal suchte ich vergebens eine Verbindung.

Am interessantesten fand ich noch den Schluss, aber wirklich rausgerissen hat der es auch nicht. Mir war das Ganze einfach zu mystisch und esoterisch und wirkte sehr gewollt.
Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Leider habe ich die von einigen Lesern beschriebene Magie des Buches nicht gefunden. Allerdings dafür umso mehr diverse
langweilige Kurzgeschichten die von den Mitgliedern des A-Teams vorgetragen wurden. Diese Geschichten sollen das aktuelle psychologische Befinden jedes Mitgliedes darstellen (oder habe ich das falsch verstanden?). Ich wollte das Buch schon ab Seite
80 aus dem Fenster werfen. Was für eine holprige Geschichte. Ich habe dennoch mit der Hoffnung auf eine Besserung durch-
gehalten. Das war ein Fehler. Wer einen A-Team Fall erwartet, sollte das Buch nicht kaufen. Wer das nicht erwartet, auch nicht.
Aber, das ist mein persönlicher Geschmack. Deshalb gibt es hier auch 5 Sterne Wertungen.
Kommentar 12 von 13 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen