Jetzt eintauschen
und EUR 1,80 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der einsame Polygamist: Roman [Gebundene Ausgabe]

Brady Udall , Rainer Schmidt
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  

Kurzbeschreibung

15. Mai 2012
Er hat vier Frauen – und ist noch immer auf der Suche nach der einen, großen Liebe

Golden Richards hat vier Ehefrauen, 28 Kinder und eine ordentliche Midlifecrisis. Seine Baufirma hat ihre besten Tage hinter sich, seine Familie ist außer Kontrolle und bekämpft sich, wo es nur geht, und zu alledem macht ihm die Trauer um zwei seiner Kinder sehr zu schaffen. Viel zu oft fühlt er sich in seiner Familie nur noch als Außenstehender. Daher beschließt er, dass ihm etwas Abstand gut tun würde und übernimmt kurzerhand den Bau eines Bordells in einer Stadt, die ein paar Autostunden entfernt ist. Seiner Familie beichtet er allerdings nur die halbe Wahrheit. Für sie arbeitet er an einem Seniorenheim. Was er ebenfalls nicht erzählt ist, dass er sich verliebt hat. Dass seine neueste Liebe die Frau seines Auftraggebers ist, weiß er allerdings selbst noch nicht ...


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 736 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (15. Mai 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442311349
  • ISBN-13: 978-3442311347
  • Originaltitel: The Lonely Polygamist
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 14,8 x 5,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 47.409 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein Roman mit großartigen Charakteren. Für Fans von John Irving." (MAXI)

"Grandioser tragikomischer Gesellschaftsroman mit raffinierter Dramaturgie und großartigen Charakterzeichnungen." (Wilhelmshavener Zeitung)

"Einige Szenen sind so lustig wie eine Slapstick-Nummer von Charly Chaplin, andere so traurig, dass man beim Lesen fast weinen muss. Ein tolles Buch!" (Ruhr Nachrichten)

"Fesselnder Lesestoff. .. Skurill und sehr emotional." (MADAME)

"Tragikomischer Gesellschaftsroman mit raffinierter Dramaturgie und großartigen Charakterzeichnungen" (Wilhelmshavener Zeitung)

“Ein Familiendrama, das immer wieder zur schwarzen Komödie wird. Ein einzigartiges Werk und ernstzunehmender Anwärter auf den Status ‚großer amerikanischer Roman‘.“ (Publishers Weekly, starred review)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Brady Udall wuchs im Indianergebiet von Arizona auf, absolvierte den Iowa Writers' Workshop und war James Michener Fellow. Für seine Kurzgeschichten wurde er bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. „Das wundersame Leben des Edgar Mint“ (in der DVA ursprünglich unter dem Titel „Der Bierdosenbaum“ erschienen) war Udalls von Kritik und Lesern überschwänglich begrüßtes Debüt als Romanautor. Der Autor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Idaho, wo er an der Boise State University unterrichtet.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Mormone hat es auch nicht leicht....... 24. Mai 2012
Format:Gebundene Ausgabe
'Es gab kein Vertun. Er hatte Angst. Angst davor, dass die Wahrheit schließlich entdeckt worden war. Was für ein Anblick: ein Mann, der Angst hatte, sein eigenes Haus zu betreten'.

Aber nicht nur diese Lüge, die Golden Richards mit sich trägt, macht ihm Angst. Oder besser, engt ihn ein. In seinem Haus leben zudem 4 Frauen und 28 Kinder und alle brauchen, fordern und wollen ihr Recht. Von ihm, dem Mann und Vater. Da, wo der Teppich eine tiefe Schneise trägt von 'der Rennbahn', dem Laufspiel der Kinder durch alle Räume hindurch. Da, wo Golden selbst in einem Wandschrank einen Haushaltseimer benutzen muss, weil er nicht mehr einhalten kann und sämtliche Toiletten des Hauses beständig besetzt sind. Und nur mittels selbstgeschaffener Schüttelreime die Namen seiner Kinder einigermaßen im Griff behält.

Man könnte zunächst der Meinung sein, dass der Mann entweder über zuviel Energie verfügt oder undankbar als Mann ist. Einer, der zu seinen vier Ehefrauen heimlich noch eine Geliebte sich an Land zieht. Hat er nicht genug damit zu tun, seinen vier Frauen zur Seite zu stehen, die nach einem sehr komplizierten Plan jene Nächte untereinander aufteilen, die Golden zu Hause weilt? Beruflich ist das nicht mehr ständig der Fall, einige Tage die Woche verbringt er auswärts als selbstständiger Bauleiter. Gelegenheit eben für seine neue Bekanntschaft.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch 14. Mai 2012
Von Andreas Schröter TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Golden Richards hat vier Ehefrauen und 28 Kinder. Er lebt in einer Mormomen-Gemeinde, in der die Mehrehe praktiziert wird. Glücklich ist er dabei nicht. Immer wenn er von der Arbeit heimkehrt, zögert er das Betreten seines Hauses so lange wie möglich hinaus, weil er weiß, dass ihn drinnen nur Chaos erwartet. Ein Chaos, das von Kindergeschrei dominert wird und von Ehefrauen, die oft ein unüberwindliches Bollwerk gegen ihn bilden. Auch ist die Anzahl der Toiletten - zwei - viel zu gering für die Menschenmassen auf diesem engen Raum, so dass unser Held oft nur in einem alten Putzeimer in der Besenkammer Erleichterung findet. Zu allem Überfluss verliebt er sich in die Frau seines cholerischen und bewaffneten Arbeitgebers ...

Unglücklich sind auch andere Mitglieder der Familie. Ehefrau Nummer 4, Trish, fühlt sich einsam, sexuell unbefriedigt und von ihrem Ehemann missachtet, und Rusty, eines der Kinder, kommt weder mit seinen Geschwistern, noch mit Ehefrau Nummer 1 zurecht, die ihn allesamt drangsalieren.

Der US-Amerikaner Brady Udall, selbst in einer Mormomen-Familie mit vielen Kindern aufgewachsene, hat mit "Der einsame Polygamist" einen wunderbaren 730-Seiten-Schmöker geschrieben, der spielerisch leicht die Balance zwischen Drama, Liebes- und Gesellschaftsroman hält. Sogar Thriller-Elemente kommen vor. Einige Szenen sind so lustig wie eine Slapstick-Nummer von Charly Chaplin, andere so traurig, dass man beim Lesen fast weinen muss. Manchmal möchte man Teil einer solch starken Gemeinschaft wie dieser Riesen-Familie sein, manchmal ist man froh, sich - gottseidank - weit weg und in gänzlich anderen Lebensumständen zu befinden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar