Jetzt eintauschen
und EUR 0,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der dritte Polizist [Taschenbuch]

Flann O'Brien , Brian O'Nolan , Harry Rowohlt
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  
Taschenbuch, 2004 --  

Kurzbeschreibung

2004
Flann O’Brien entlarvt mittels Sprachwitz und Ironie die Torheit des Menschen. Dem Ich-Erzähler stößt Seltsames zu. Er erbt Haus, Hof und ein Pub – den Verwalter inbegriffen. Weitere wunderliche Dinge geschehen, nicht nur bei der Aufklärung eines Raubmordes, den die Hauptfigur begeht.

Kongenial übersetzt von Harry Rowohlt.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 259 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp (2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518383108
  • ISBN-13: 978-3518383100
  • Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 10,6 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 285.114 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Der dritte Polizist kehrt die Erzählstruktur von O'Briens erstem Roman 'In Schwimmen Zwei Vögel' um. Stecken dort die Überraschungen im collagenartigen Erzählvorgang, so finden sie sich hier unter der Decke eines geordneten Erzählvorgangs bei Sprachwitz, (irischem) Humor, Ironie, Parodie sowie in Satiren, Absurditäten und Surrealismen, mittels derer O'Brien die wissenschaftliche und intellektuelle Torheit des Menschen entlarvt.- (Kindlers Neues Literaturlexikon)

Klappentext

»Flann O'Brien ist ein Ire, wie er im irischen Buche steht. Die Verdrahtung des Komischen mit dem Unheimlichen, auch sie eine irische Spezialität.«
Frankfurter Allgemeine

»In diesem Roman wird alles in Frage gestellt, was gemeinhin als Faktum gilt, wird mit absurdem Witz und lakonischer Selbstsicherheit alles bewiesen, was sonst als unbeweisbar gilt.«
WDR -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absurde Komik -- und unheimlich zugleich 20. Juli 2004
Format:Taschenbuch
Ehrlich gesagt, während ich das Buch zum ersten Mal las, dachte ich zwischendurch manchmal: jetzt übertreibt er aber schon ein bisschen, das ist wohl keiner seiner besten Romane. Wenn man es ganz zuende gelesen hat, denkt man jedoch anders; im Ganzen gesehen erhalten dann auch die absurdesten Geschehnisse unterwegs ihre ganz zwingende Berechtigung. Nach dem ersten Durchlesen war ich bereit, dieses Werk sogar noch über die "Zwei Vögel beim Schwimmen" zu stellen, O'Briens anderen Großroman, und es auch sofort noch ein zweites Mal zu lesen. Es ein zweites Mal zu lesen ist unbedingt reizvoll, denn man sieht es dann mit anderen Augen. Der Dritte Polizist ist nicht ganz so erzählerisch ausschweifend wie "Zwei Vögel", ist aber kaum leichter verdaulich, weil er nicht ganz so spielerisch ist, und auf kompromisslosere Weise phantastisch. OBrien hat den Dritten Polizisten Zeit Lebens übrigens nicht publizieren können (vielleicht habens die Lektoren nie zuende gelesen !!), daher hat er ca. ein halbes Kapitel mit einer besonders köstlichen Passage (die "Molekül-Theorie") in seinem Roman "Aus Dalkeys Archiven" wörtlich übernommen. Der Kontext ist dort ein völlig anderer, aber es passt hier wie da; es ist eh völlig abgefahren :-)
Das alles soll aber nicht abschreckend klingen, sondern meint, dass der Dritte Polizist neben "Zwei Vögel" OBriens bedeutendster Roman ist, wogegen die übrigen sichtlich abfallen. Anstrengend ist an den Büchern nur, dass so viele gute Einfälle drinstecken.
Ich werde den Teufel tun und verraten worum es in diesem Buch eigentlich geht, das muss der Leser hier gerade herausfinden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisch 28. Oktober 2006
Von Lenz
Format:Taschenbuch
Zugegeben, man muss sich - wenn man wie ich hinsichtlich Flann O'Brien völlig unbefangen ist - an die surreale Art des Buches zunächst gewöhnen. Spätestens nach 30 Seiten aber hat man das Buch entweder in die Ecke geworfen oder ist davon gefangen. Ich gehöre eigentlich nicht zu den Leuten, die sich beim Lesen in der Öffentlichkeit gehen lassen können, aber beim Dritten Polizisten konnte ich oft nicht anders als beim Bahn fahren laut zu lachen. Ein besseres Kompliment kann ich persönlich einem Buch nicht machen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll 15. Oktober 2013
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Der dritte Polizist von Flann O'Brien war mein erster Roman von ihm. Eigentlich hatte ich, als Rennradfahrer, den Roman nur wegen der Fahrradthematik gekauft, aber nun bin ich Flann 'Brien Fan. Man muß dieses Skurrile mögen und dann eröffnen sich einem völlig neue Welten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehört wiedereinmal gelesen 17. Juli 2012
Von Eagle
Format:Taschenbuch
Gerade widersinnig ist es, wie dieser humorvolle irische Satiriker in Vergessenheit gerät, je mehr das Fahrrad den öffentlichen Raum prägt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen strange indeed! 3. September 2010
Format:Taschenbuch
die geistesschärfe des autors lässt sich wohl nur mit jener spitzigkeit vergleichen, die die unglaubliche lanze hat, die dem erzähler im buch neben anderen erfindungen vorgestellt wird. ich finde den stil dieses autors packend - muss er sein, weil der inhalt, der plot, die sache, worüber er schreibt, erscheint im nachhinein so verworren, so nebulös, unentschieden und rätselhaft, so fein, so subtil, das ist nur was für ganz feine klingen.

der kult um flann o'briens erzählkunst kommt sicher nicht von ungefähr. lachanfälle, die wie aus heiterem himmel kommen und schlichtweg nicht aufzuhalten sind, suchten mich während der lektüre heim, und das ist wohl das beste kompliment, das ich einem buch machen kann! was so lustig ist, will meine nachbarin wissen, als ich laut lospruste - und ich kann es ihr beim besten willen nicht erklären: die absurdität des gedankenkonstrukts würde ja verlangen, die gesamten 2-3 vorigen seiten vorzulesen. und das ist ja wieder eingebunden in eine rahmenhandlung, die erst dieser situation ihre wohltemperierte komik verleiht... und ganz nebenbei gibt es eine ansammlung von theorien wie die über schwarzes licht, den molekularen austausch zwischen persönlichen fahrrädern und ihren fahrradbesitzern. es ist jetzt schon eine weile her, seit ich das buch gelesen habe. ich erinnere mich sehr deutlich an den flash, den ich am ende des buches erleben durfte - es glich ein wenig der gemütsverfassung, in der ich mich nach surrealistischen filmen wie 'naked lunch' oder 'brazil', ganz besonders bei 'lost highway' wiederfand, nachdem ich sie zum ersten mal gesehen hatte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen handelt es sich um ein Fahrrad? 6. November 2006
Format:Taschenbuch
Kaum zu beschreiben und nur schwer an Skurillität zu übertreffen. Beinahe jede Seite ein Lacher, also eine Komödie?

Wäre wohl doch zu kurz gegriffen. Denn all das was da so absurd unlogisch auf den Leser einprasselt offenbart doch zugleich eine unverzerrte Sicht auf unsere verhedderte, befangene und verhaberte Welt.

Und ganz abgesehen von alldem, ist dies Buch die einzige glaubhafte Erklärung für so rätselhafte Fragen unserer Zeit, wie jene nach Sinn und Zweck des Schlafs, oder jene, wieso Fahrradfahrer immer an Hausmauern lehnen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Gut.
Ich habe es mit Freude gelesen, es lebt von den skurrilen Theorien und der sprachliche Präzision. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Februar 2011 von david
5.0 von 5 Sternen Der dritte Wahnsinn...
Wie ich zu diesem Buch kam? Über Harry Rowohlts "In Schlucken zwei Spechte". Immer wenn dort eine Meßlatte für literarische Qualität gebraucht wird, muss Flann... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 16. Dezember 2008 von Axel Leybold
5.0 von 5 Sternen @dabal21: Nicht komisch...?
Nun, über Geschmackssicherheit lässt sich allgemein und hier auch im Speziellen nicht streiten. Jeder mag halt, was er mag. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. Oktober 2007 von Wylt
1.0 von 5 Sternen Nicht komisch
Ich verstehe nicht, wie man ein derartiges Machwerk auch nur annähernd komisch finden kann. Die Aneinandereihung seltsamer Ereignisse macht noch lange keine witzige... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Januar 2007 von dabal21
3.0 von 5 Sternen Nicht mein Humor
Es ist schwer für mich, dieses Buch einzuschätzen.

Es ist einfach nicht mein Humor. Es ist nicht das, was ich erwartet hatte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. November 2006 von Michael Kahnt
5.0 von 5 Sternen wer zu tieferem verständnis ...
... der lehren, sowie an-, ein- und umsichten des großen naturforschers und privatphilosophen "de selby" reifen möchte, sich nebenbei über die kriminelle... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. Januar 2004 von floaty
5.0 von 5 Sternen Erfrischend humorvoll und surrealistisch
Flann O'Brien zeichnet ein fast schon surrealistisches Meisterwerk irischer Literatur. Durch wundervolle Sprache und gewohnt angemessen guter Übersetzung durch den... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. September 2003 von hrh1916
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar