Der dritte Mann - Blu Cin... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,85 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der dritte Mann - Blu Cinemathek [Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der dritte Mann - Blu Cinemathek [Blu-ray]

88 Kundenrezensionen

Preis: EUR 29,95 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch cvcler und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
4 neu ab EUR 11,99 5 gebraucht ab EUR 6,49

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der dritte Mann - Blu Cinemathek [Blu-ray] + Casablanca [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 38,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Orson Welles, Alida Valli, Joseph Cotten, Trevor Howard, Paul Hörbiger
  • Regisseur(e): Carol Reed
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS HD Mono), Englisch (DTS HD Mono), Französisch (DTS HD Mono), Spanisch (DTS HD Mono)
  • Untertitel: Deutsch, Französisch, Niederländisch, Spanisch
  • Region: Region A/1, Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 17. November 2011
  • Produktionsjahr: 1949
  • Spieldauer: 105 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (88 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B005IL15X2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.854 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

s/w
Der amerikanische Schriftsteller Holly Martins, der im besetzten Wien seinen Freund besuchen will, erfährt bei seiner Ankunft von dessen plötzlichem Tod. Aber ist Harry Lime wirklich Opfer eines Verkehrsunfalls geworden? Entschlossen, die Wahrheit herauszufinden, gerät Martins zwischen alle Fronten: Da ist die Militärpolizei, nach deren Behauptungen Harry ein skrupelloser Verbrecher war, da sind seine undurchsichtigen Freunde - und da ist Anna, die ihn geliebt hat, und in die sich nun Holly Martins verliebt ...

Ein preisgekrönter Klassiker des subtilen Kriminalfilms, in dem Orson Welles, Joseph Cotton und eine Riege weiterer Weltstars zu den unsterblichen Zitherklängen von Anton Karas schauspielerische Glanzleistungen liefern.

Amazon.de

Das zerbrochene Europa nach dem Zweiten Weltkrieg wird in Carol Reeds meisterlichem Thriller perfekt dargestellt. Schauplatz ist das immer noch durch den Krieg paralysierte Wien. Holly Martins (Joseph Cotten) ist Alkoholiker und Autor trivialer Romane, der nach Wien kommt um seinen alten Freund Harry Lime (Orson Welles) zu besuchen. Aber als Cotten in Wien ankommt, ist Limes Begräbnis in vollem Gang. Von Limes Freundin und einem britischen Besatzungsoffizier erfährt Martins von Behauptungen, dass Lime in erpresserische Machenschaften verwickelt gewesen sei. Martins schwört, den Ruf seines Freundes wieder herzustellen. Als er tiefer in die Nachkriegsintrigen gezogen wird, findet er mehrere Schichten von Täuschung und Betrug, die er verzweifelt versucht, aufzuklären. Welles lange aufgeschobener Auftritt ist zu einem Meilenstein des modernen Kinos geworden; dies ist nur eine von Dutzenden von Kameraeinstellungen, die die aus dem Gleis geratene Nachkriegsgesellschaft widerspiegelt. Cotten und Welles schauspielerische Leistung setzte Maßstäbe und die Zithermelodie von Anton Karas verfolgt den Zuschauer noch lange nach Ende des Films. --Anne Hurley -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von express am 25. November 2014
Format: Blu-ray
Als Produzent Sir Alexander Korda Ende der 40er Jahre aus Wien nach London zurückkehrte, hatte Graham Greene eine Eröffnungszeile, die geradezu auf eine Story wartete. "I had paid my last farewell to Harry a week ago, when his coffin was lowered into the frozen February ground..." Im Vorwort der Erstausgabe (1950) erläutert Graham Greene bereits im ersten Satz, "The Third Man was never written to be read but only to be seen." Es wird deshalb argumentiert, dass Graham Greene vor dem Drehbuch die Novella schrieb, um die Atmosphäre und Charakterisierung auszuarbeiten, die ihm als Quellenmaterial (er war vor den Dreharbeiten nach Europa und Wien gereist) für das "film treatment" diente auf dem der Film aufgebaut wurde. Die Novella wurde unter demselben Titel von Heinemann Ltd. veröffentlicht (zusammen mit The Fallen Idol).

Regisseur Carol Reed inszenierte im Lauf seiner Karriere etwa 40 Filme, aber seine goldene Zeit war kurz und umfasste gerade drei Jahre in den späten 1940ern mit Odd Man Out, The Fallen Idol (mit Michèle Morgan) und 1949 The Third Man. Aber diese Filme katapultierten ihn an die vorderste Front des britischen Films dieser Periode. Der letztgenannte war seine zweite Zusammenarbeit mit Graham Greene und gilt nicht nur als einer der besten Film Noir, sondern als einer der besten Filme die überhaupt je in Great Britain gedreht wurden, und der heute noch gern gesehen wird, unter anderem auch weil er nicht in den Fehler verfällt, die Intelligenz der Zuschauer zu unterschätzen. Ausserdem wurde der Film von Männern realisiert, die mit der Zerstörung Europas aus erster Hand vertraut waren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
73 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Zeh am 22. November 2006
Format: DVD
Aufgrund der schlechten Rezensionen bzgl. der Bild- und Tonqualität bei den beiden vorangegangenen DVD-Erscheinungen von Kinowelt und SZ habe ich mir diesen Film bislang nicht auf DVD gegönnt.

Bei dieser Fassung wurde das Bild nun endlich komplett überarbeitet. Die Szenen werden auf meinem 32-Zoll-Philips-LCD glasklar und sehr kontrastreich dargestellt. Der Ton ist zwar nur Mono, kommt aber trotzdem gut rüber. Etwas verwirrend ist die deutsche Sprachversion, da hier nicht immer klar wird, wann der Amerikaner Holly Martins (der nur wenig deutsch spricht) auf deutsch und wann auf englisch angesprochen wird.

Hier hilft es sich die englische Fassung (evt. mit dt. Untertiteln) anzusehen.

Fazit: Diesen Film (in der ARTHAUS-PREMIUM-Version!) muss man haben!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
47 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Zeh am 22. November 2006
Format: DVD Verifizierter Kauf
Über den Film brauche ich nichts zu sagen. Aber die Umsetzung desselben auf DVD ist schlicht miserabel. Bei dieser Version sind dieselben Bild/Ton-Probleme wie bei der Kinowelt-Ausgabe von 2001 (dort nachzulesen).

Meine Empfehlung: Hiervon die Finger weglassen und stattdessen die Arthaus-Premium-Edition kaufen, bei der Bild und Ton komplett überarbeitet wurden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Carnivore am 15. Oktober 2010
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Schriftsteller Holly Martins kommt 1949 im zerbombten Nachkriegs-Wien an, um seinen alten Freund Harry Lime zu besuchen. Bei seiner Ankunft bekommt Martins mitgeteilt, daß sein alter Freund in einem Verkehrsunfall verstorben ist. Der misstrauische Buchauthor bekommt Zweifel an der all zu glatten Version des Unfalls, die ihm von den Leuten in der Umgebung geschildert wird und macht sich auf, zu erkunden, was wirklich geschah ....

Der Film ist ein Paradebeispiel für hervorragende Kameraarbeit im 4:3-Format. Der Oscar für Kameraführung, den der Film bekommen hat, ist mehr als gerechtfertigt! Mit hervorragenden Schwarz-Weiss-Kontrasten, guter Durchzeichnung und all seinem optischen Detailreichtum gehört der Film für mich zu den besten Filmen, die Hollywood bisher produziert hat. Die Durchzeichnung des Filmmaterials in dunklen Bildpartien ist teils rekordverdächtig, das Tonwertespektrum wurde von ganz schwarz bis ganz weiss fast in jeder Szene vollständig genutzt. Der Film ist der Beweis dafür, daß schon in den Vierzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts erstklassige Objektive und Filmmaterial auf den Markt war. Das stattliche Alter dieses Filmes, von über 60 Jahren, macht ihn nicht nur zu einem Zeitdokument, sodern verleiht ihm auch einen gewissen Charme, der in heutigen Produktionen nicht mehr erreicht wird.

In einigen Szenen wurde die Kamera absichtlich schräg gehalten, um die optische dynamik und Dramatik der Szenen zu erhöhen. Ein kluger Kniff. Das reichhaltige Filmkorn, daß in heutiger Zeit gerne mal als lästiges Rauschen angesehen wird, ist hier Stilmittel und gehört einfach dazu!
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 4. November 2002
Format: DVD
Toll, dass es diesen Klassiker nun auch auf DVD gibt. Es gibt Filme, die schaffen von der ersten Sekunde an Athmosphäre - "Der dritte Mann" ist so ein Film. Die Handlung fesselt, die Musik ist klasse und Orson Welles (wenn im ganzen Film auch nur vielleicht 15 Minuten zu sehen) ist phantastisch. Über die Asynchronität der Sprache in der englischen Originalversion kann ich nichts sagen, da ich nur kurz in die englische Fassung hinein gesehen habe. Zu den deutschen Untertiteln aber folgendes: sie SIND ausblendbar. Denn obwohl auf der DVD-Hülle steht, sie seien es aus lizenztechnischen Gründen nicht, wird schon im Sprachauswahl-Menü darauf hingewiesen, dass sie es doch sind (und das hat bei mir auch anstandslos funktioniert). Zusatzmaterial existiert faktisch nicht (bis auf ein paar Trailer), daher auch nur 4 Sterne. Sprich: Toller Film, den ich aber für die hier im Moment verlangten 24.99 nicht kaufen würde, wenn man ihn aber wie ich für 4.99 zufällig im Karstadt sieht, kann man schon mal zuschlagen :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen