EUR 22,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 20 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der achtsame Weg zur Selb... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 9,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Der achtsame Weg zur Selbstliebe: Wie man sich von destruktiven Gedanken und Gefühlen befreit Broschiert – 1. Juli 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert, 1. Juli 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 22,90
EUR 19,90 EUR 17,80
73 neu ab EUR 19,90 8 gebraucht ab EUR 17,80

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der achtsame Weg zur Selbstliebe: Wie man sich von destruktiven Gedanken und Gefühlen befreit + Achtsames Selbstmitgefühl: Wie man sich von destruktiven Gedanken und Gefühlen befreit + Selbstmitgefühl: Wie wir uns mit unseren Schwächen versöhnen und uns selbst der beste Freund werden
Preis für alle drei: EUR 62,79

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 360 Seiten
  • Verlag: Arbor (1. Juli 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3867810117
  • ISBN-13: 978-3867810111
  • Größe und/oder Gewicht: 14,9 x 2,2 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.050 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Christopher Germer ist Lehrbeauftragter für Psychologie an der Harvard University und Gründungsmitglied des Institute for Meditation and Psychotherapy. Er ist der Mitherausgeber des Grundlagenwerks Achtsamkeit in der Psychotherapie.

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

156 von 159 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Optimistin am 21. Januar 2011
Ich habe schon zahlreiche Bücher über Selbstliebe/Aufbau des Selbstwertgefühls gelesen, aber dieses hebt sich auf einzigartige Weise von den anderen ab. Der Autor führt auf liebevolle und leicht verständliche Weise in die Themen Selbstliebe und Selbstakzeptanz ein. Die Übungen (u.a. Metta- u. Achtsamkeitsmeditation) sind sehr hilfreich.
Ich arbeite seit gut 2 Monaten an dem Buch und habe es schon als sehr hilfreich empfunden. Man kann aber keine Wunder über Nacht erwarten und die tägliche Praxis ist das A und O. Ich denke, man muss schon (wie in jeder Therapie auch) längere Zeit am Ball bleiben. Die Integration von Achtsamkeit und Liebende Güte Meditation im Leben lohnt sich auf jeden Fall sehr! Allen, die sich selbst ablehnen und nie mit sich selbst zufrieden sind, lege ich dieses Buch ans Herz!

Schade, dass Amazon zu dem Buch noch keine Vorschau bietet. Ich gebe deshalb kurz das Inhaltsverzeichnis wieder:

Teil 1 Selbstliebe entdecken
Gut zu sich sein
Auf den Körper hören
Schwierige Gefühle
Was ist Selbstliebe
Wege zur Selbstliebe

Teil 2 Die Praxis der Liebenden Güte
Für sich selbst sorgen
Für andere sorgen

Teil 3 Selbstliebe als individueller Weg
Die eigene Balance finden
Fortschritte machen

Anhang: Gefühlswörter, Zusätzliche Selbstliebe-Übungen, Literatur und Praxis
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
65 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon-Kunde am 26. Juli 2011
Verifizierter Kauf
Ich beschäftige mich von Berufswegen intensiv auch mit dem Thema Achtsamkeit. So wie ich Klienten "Selbstcoaching" als Methode mitgebe, nimmt darin Achtsamkeit eine tragende Rolle ein. Von allen Büchern, die ich zu diesem Thema bisher verarbeitet habe, sticht das vorliegende von Christoph Germer klar hervor. Es ist selber auch sehr achtsam geschrieben (was nicht selbstverständlich ist!). Zudem ist es sehr verständlich gehalten und es besticht durch die praktische Anwendbarkeit. Einzig der Umstand, dass die Übersetzung viel mit dem Begriff "Selbstmitgefühl" arbeitet (für "self compassion"), finde ich nicht ganz geglückt. "Selbstliebe" ist viel geläufiger und treffender und wird so ja auch im Titel verwendet. Das schmälert natürlich die Qualität des Ursprungstextes in keiner Weise. Ich kann das Buch allen wärmstens empfehlen, die ihren Selbstkontakt verbessern wollen und die ihre Selbstentwicklung aktiver begleiten möchten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
76 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Jürgen Becker TOP 1000 REZENSENT am 24. Januar 2011
Verifizierter Kauf
In dem Buch wird die Metta-Medtition, d. h. die Praxis der bedingungslosen liebenden Güte gegenüber anderen und sich selbst als DER Weg zur Selbstliebe erkannt. Ich beschäftige mich in meiner Eigenschaft als Lebens- und Paarberater seit Jahren mirt dem Thema der Selbstliebe. Auch die Metta-Meditation ist mir sehr Jahren bekannt. In dem Studium dieses Buches habe ich das Empfinden, Metta noch einmal auf eine ganz neue, tiefere Art zu verstehen. Dass in diesem Buch auch die von mir so geschätzte Schematherapie erwähnt ist, erlebe ich als einen zusätzlichen Pluspunkt dieses profunden und doch leicht zu lesenden Werkes. Wo andere Selbstliebe-Bücher nur an der Oberfläche polieren, legt dieses Werk den Quell der Selbstliebe frei!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
30 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kai von Hirschfeld am 16. November 2013
Es gibt Bücher, die sich sehr wichtigen Themen widmen, was wundervoll ist. Es gibt leider auch Bücher, die sich sehr wichtigen Themen widmen und sich dann in einem Teilaspekt von bzw. einer speziellen Zugangsweise zu diesem Thema verlieren. Darüber geht dann immer viel vom eigentlichen Inhalt verloren und vor allem werden unnötigerweise all diejenigen Menschen abgeschreckt, die sich zwar über das Thema informieren wollen, aber persönlich einen anderen Zugang vorziehen würden. Zur letzteren Kategorie zählt leider das vorliegende Buch von Christopher Germer.

Ich möchte gerne vorausschicken, dass mich das Thema des Buches aus zwei Gründen besonders interessiert: Ich bin Psychologiestudent kurz vor dem Diplom und bin außerdem seit 10 Jahren mal mehr mal weniger im tibetischen Buddhismus aktiv. Ich habe also gewisse Vorkenntnisse und Erfahrungen in diesen Bereichen und bin beiden Ansätzen gegenüber aufgeschlossen.

Bei der Lektüre begleitete mich ein Gedanke von Anfang bis Ende des Buches. Und zwar der, dass der Titel absolut korrekt gewählt wurde. Es geht nämlich im Buch ausschließlich (!) um eine Annäherung zum Selbstmitgefühl mittels der Methode der Achtsamkeit. Dies hat der Autor auch überzeugend umgesetzt und wie die positiven Rezensionen hier beweisen ist das auch für viele Menschen hilfreich.

Der Kernpunkt meiner Kritik liegt nun darin, dass dies eben nur EIN möglicher Weg ist sich mit dem für unsere Gesellschaft unendlich wichtigen Ansatz des Selbstmitgefühls zu beschäftigen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von olga.uluru am 29. Juli 2013
Verifizierter Kauf
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit Meditation und war sehr angetan von der MSBR-Methode von Jon Kabat-Zinn. Das Buch von Christopher Germer ist für mich jedoch, verglichen mit den Büchern und Übungs-CDs von Kabat-Zinn, noch wertvoller. Denn, um es etwas übertrieben auszudrücken: Ein Aha-Erlebnis jagt das Andere. Ich begreife plötzlich, was mit" liebender Güte", "Achtsamkeit", "Freundlichkeit sich selbst gegenüber" gemeint ist, wie man sich sogar beim Meditieren selbst unter Druck setzt und dass man nicht andauernd im Jetzt sein kann, aber immer öfter.
Was die Freundlichkeit mit sich selbst und das Selbstmitgefühl betrifft (was übrigens nicht mit Egoismus zu verwechseln ist), so denke ich, können wir alle noch eine Menge dazu lernen. Denn wer freundlich zu sich selbst ist, wird auch milder und freundlicher zu allen anderen. Wie bei einer Dominokette erschließt sich mir, wie doch alles zusammenhängt, wie ich bzw. mein Geist und Gehirn funktionieren, dass das normal ist, wie es funktioniert und ich daran arbeiten kann. Und es wird auch verständlich, warum positives Denken und Affirmationen auf Dauer nicht wirklich helfen, sondern sozusagen nur die Oberfläche polieren.
Ich werde durch diese "Arbeit" nicht gleich zu einem anderen Menschen, aber ich kann meine Einstellung ändern, weil ich auf einmal wirklich tief im Inneren verstehe, wie ich als Mensch funktioniere, wie ich in dieser Welt eingebunden bin (was auch spirituelle Denkanstöße geben kann, wenn man sich damit befassen möchte) und am Ende werde ich vielleicht doch ein bißchen ein anderer Mensch...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden