Der Zahir und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 7,12
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Zahir Gebundene Ausgabe – April 2005


Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90 EUR 0,99
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 27,98
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
5 neu ab EUR 19,90 67 gebraucht ab EUR 0,99 1 Sammlerstück ab EUR 60,00
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 341 Seiten
  • Verlag: Diogenes; Auflage: 1., Aufl. (April 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3257064640
  • ISBN-13: 978-3257064643
  • Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 12,4 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (93 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 201.029 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Von manchem Rezensenten nicht nur des deutschen Feuilletons hat Paulo Coelho für seine millionenfach verkauften Bücher schon heftige Hiebe einstecken müssen. Sogar der Langeweile wurde er bereits geziehen -- für einen Romancier der vielleicht schlimmste Vorwurf. Die Leser aber zeigten sich bislang von solcher Kritik ebenso unbeeindruckt, wie (nach außen zumindest) Coelho selbst. Im vorliegenden Buch des brasilianischen Bestsellerautors geht es aber immerhin außer um den titelgebenden Zahir, einer bis zur Besessenheit übersteigerten Liebe, auch um das gespannte Verhältnis seines Ich-Erzählers zur Kritik.

Erzählt wird Der Zahir aus der Perspektive eines mittlerweile überaus erfolgreichen Autors, der von den Lesern geliebt und der Kritik gehasst wird. Ersteres, weil er -- ganz nach dem Erfolgsprinzip Coelhos -- seine Leserschaft an seiner Erleuchtung teilhaben lässt, letzteres, weil er sich den angeblich üblichen Regeln des Literaturbetriebs verweigert, den er als ein schmieriges System von Gefälligkeiten und Abhängigkeiten beschreibt. Dass er aber überhaupt zu dem Schriftsteller geworden ist, der er immer hat sein wollen, hat er letztlich allein seiner Frau Esther zu verdanken, ohne deren ebenso kluge wie selbstlose Hilfe er seine inneren Schreibwiderstände niemals überwunden hätte. Und nun ist diese Frau plötzlich fort. Wurde sie entführt, hat sie ihn verlassen? Der Mann, dem ihre Bedeutung für sein Leben und Seelenheil immer deutlicher vor Augen tritt, macht sich auf eine zunächst völlig vergeblich erscheinende Suche -- um am Ende, wir ahnen es, zwar auch die Gesuchte, vor allem aber sich selbst zu finden.

Was soll man sagen? Der Zahir wird ganz sicher wieder ein Weltbestseller. Und, ganz ehrlich: Wir gönnen es ihm! Das Feuilleton freilich wird sich aller Voraussicht nach auch dieses Mal nur mäßig begeistert zeigen. Und die nicht ganz unberechtigte Kritik, der Autor habe sein immer gleiches Thema nun vielleicht doch einmal erschöpft, wird an Coelho abperlen, wie die Male zuvor. Schade eigentlich, es sollte ihm Ansporn sein. Doch, so wird er sich sagen, Millionen Leser können nicht irren. Er sollte es besser wissen. --Andreas Vierecke

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, begann nach ausgiebigen Reisen zu schreiben. Mit seinem Weltbestseller 'Der Alchimist' wurde er einer der meistgelesenen lateinamerikanischen Schriftsteller.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

60 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Olde am 23. Juni 2007
Format: Broschiert
Die Vorstellung vom Zahir entstammt der islamischen Tradition
und kam warscheinlich um das 18. Jahrhundert auf.
Zahir bedeutet auf arabisch: sichtbar,gegenwärtig,augenfällig.
Konkret bedeutet dies, daß uns eine Sache oder eine Person- mit der wir in kontakt getreten sind - vollständig ausfüllt, bis wir uns auf nichts Anderes mehr konzentrieren können. Am Ende kann dies in den Wahnsinn führen.
Paulo Coelho läßt uns im Rahmen eines spannenden Romans über philosophische Fragen nachdenken.

Der Zahir behandelt die Geschichte eines Mannes, dessen Frau verschwindet. Dieses Verschwinden beschäftigt den Mann bis zur Bessenheit und erlaubt es nicht, sein Leben zu verändern. Diese Obsession kann er nur überwinden, wenn er seine Frau wiederfindet. Im Grunde geht es um eine Art Pilgerreise zu Sinnfindung, Selbstfindung, Liebe und Glück. Es geht z.B. um Schuldzuweisungen in einer Ehe, Langeweile und Alltagstrott.

Soll man etwas neues wagen, sich mal auf dünnes Eis begeben?
Das Buch paßt absolut in die heutige Zeit der Oberflächlichkeiten und anerzogenen , unsichtbaren Gesetzen und Verhaltensweisen, die letzlich in Krankheiten oder im Unglück enden können.
Das Buch kann ich jedem empfehlen, der sich für Philosophie interessiert und gerne spannende Romane liest.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
78 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B. Katrin am 13. Januar 2007
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Das Buch erschien mir anfangs sehr Coelho untypisch. Schon die Seitenanzahl hat mich nach dem Erhalt erschreckt :)

Ich habe selten gute Bücher gelesen, die mehr als 300 Seiten hatten. Meistens ist nach den ersten 100 immer die Luft raus und Situationen und vermittelte Botschaften wiederholen sich.

Bei Coelho ist das zum Teil auch nicht anders, und dann doch wieder vollkommen neu.

Es ist schwer zu beschreiben; einerseits findet man in dem Buch die total typischen von Coelho vermittelten Botschaften über Liebe, Freiheit, Leid, Lebensinn..., andererseits kann der Leser seine Worte diesmal nicht "wahlweise" auslegen.

Die Hauptperson bringt seine eigenen Worte, seine eigene Selbstfindung gerade durch die vielen Dialoge des Buches so klar wie nie rüber.

Und ja, einige meiner Vorrezensenten haben Recht, wenn sie sagen, dass sich in diesem Buch teilweise Passagen aus anderen Büchern Coelhos wiederholen. Ich finde das auch durchaus natürlich. Genau in diesem Buch sieht man, dass die Hauptperson daran wächst. (auch sehr autobiographisch)

Manche scheinen nicht begriffen zu haben, worum es in diesem Buch geht. Sie wollen eine leichte Lektüre fürs Schlafengehen, etwas Berieselung, damit sie ihr erbärmliches geregeltes Leben für Augenblicke vergessen können, dass sie zu keinem Ziel führt.

Coelhos Buch ist aber keine leichte Kost, wenn man es wirklich liest. Man ist dazu aufgefordert sein eigenes Leben zu überdenken, seine eigene Lebensgeschichte zu reflektieren. Er fordert uns auf, nachzudenken, was wir wirklich in unserem Leben erreichen möchten, wofür wir eigentlich leben und vorallem wo wir von unserem Weg, vom Weg der Liebe und Freude abgekommen sind.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 3. August 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Coelho's Bücher sind zweifellos Mittel zur Selbstfindung und Ordnung, das ist für mich auch in Ordnung so. Coelho gibt Antwort auf viele Fragen des Lebens, und insbesondere "Der Zahir" traf mich mitten ins Herz. Gefesselt von der Geschichte, konnte ich das Buch erst aus der Hand legen, als die Seiten zur Neige gingen. Und es berührt sehr nachhaltig. Meiner Meinung nach das beste Buch von Coelho (und ich habe beinahe alles von ihm gelesen). Absolut empfehlenswert - herzerwärmend, tröstend, verständlich, erfüllend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
65 von 73 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Winfried Stanzick am 11. April 2005
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Paulo Coelhos neuestes Werk setzt die Reihe seiner letzten Bücher konsequent fort. Die Beschreibung der menschlichen Suche nach dem Sinn des Lebens, dem Streben nach Weisheit bei unbedingter Achtung der persönlichen Freiheit, der Sehnsucht nach erfüllter Liebe ohne gegenseitige Besitzansprüche, all das versucht Coelho auch in „Der Zahir".
Im Unterschied zu früheren Romanen schreibt er aber hier, nur unwesentlich verschlüsselt, über sein eigenes Leben, seine Probleme mit dem Pariser Literaturbetrieb, seine Amouren, seine Besessenheit, Frauen zu verführen, seine Sehnsucht nach sich selbst. In seiner radikalen Selbstintrospektion, die ohne Effekthascherei daherkommt, begegnet er Menschen, die ihm spirituelle Traditionen näher bringen, die er in sein Leben integrieren kann.
Die Geschichte, in die diese Suche eingebaut ist, ist wohl auch seine eigene: seine Frau verlässt ihn ohne Kommentar, nachdem sie über Jahre vergeblich versucht hat, dem berühmten Autor wirklich nahe zu kommen. Als sie dann nicht mehr da ist, stürzt er sich in anderen Lieben, die ihn aber nicht erfüllen, und so begibt er sich auf die lange Suche nach sich selbst - und findet seine Frau wieder, beide nun radikal verändert, aber endlich fähig, wirklich zu lieben.
Ein Buch, das jeden der es liest, mit seiner eigenen Art zu lieben konfrontiert. Vorsicht, es kann einen ziemlich beunruhigen !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden