Gebraucht kaufen
EUR 22,80
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: deutsches VHS - Video (mit Originalsynchro!) in sehr gutem Zustand (gereinigt und geprüft). Bild und Ton für das Alter sehr gut! Viele weitere VHS - Raritäten im Shop
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der Widerspenstigen Zähmung

4.6 von 5 Sternen 21 Kundenrezensionen


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Dame Elizabeth Taylor, Richard Burton, Cyril Cusack, Michael York, Michael Hordern
  • Regisseur(e): Franco Zeffirelli
  • Format: VHS, PAL, Vollbild, Farbe, HiFi Sound
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: RCA / COLUMBIA VIDEO
  • Spieldauer: 117 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 21 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00A767FY6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 24.410 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Elizabeth Taylor und Richard Burton als Katharina und Petruchio in Shakespeares ausgelassener, turbulenter Komödie um männlichen Chauvinismus und weibliche Emanzipation. Petruchio, verarmter Edelmann aus Verona, sucht eine reiche Frau. Er findet Katharina, eine Wildkatze, imstande, einem Mann das Leben zur Hölle zu machen. Die Brautwerbung ist ein einziger Machtkampf, Witz und Schlagfertigkeit seine Waffen. Als die Frischvermählten nach Padua zurückkehren, hat Petruchio seine Wette zu gewinnen, nach der seine Katharina die Fügsamste aller Frauen sei: es gelingt ihm mit ihrer Hilfe. So setzt sich am Ende doch die weibliche Raffinesse durch (Spielfilm, USA, 1967).

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Normalerweise liegt mir eine poetisch-dichterische Sprache nicht so sehr, aber durch diesen Film habe ich auch Zugang zu Shakespeare bekommen. Als ich gelesen habe, dass es sich hier um eine Komödie handelt und, dass Elizabeth Taylor und Richard Burton die Hauptrollen spielen, dachte ich mir, ich gebe diesem Werk eine Chance und wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil: Elizabeth Taylor als Furie hat den bösen Blick sehr überzeugend drauf und ihre Stimme ist voller Schärfe. Burton als von sich selbst überzeugter, frecher Brautwerber ist ebenso gut drauf. Die Harmonie bzw. Disharmonie zwischen den Beiden ist perfekt dargestellt. Obendrein verfügt der Film über eine farbenfrohe, aufwändige Ausstattung. Die DVD enthält ein kurzes Gespräch zwischen den beiden Hauptdarstellern über den Film (vielleicht ein wenig zu kurz). Ansonsten genial.
Kommentar 21 von 22 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich möchte einmal einen Mann erleben,
Der nicht von Liebe spricht;
Der einfach sagt: So bin ich eben.
Ich will Dich haben und mehr nicht.
- Und das mir mitten ins Gesicht.
Der mich wie jede Frau betrachtet
Und mich nur kühl fragt: Also wann?
Und der mein "Nein" dann nicht beachtet.
Wo ist der Mann?

Was Marlene Dietrich frisch und frech sang, könnte auch aus dem Munde von William Shakespeares Katharina kommen. Von müden Männleinchen hat sie die Schnauze gehörig voll, und auch davon, dass ihr Vater sie "wie eine Hure", so sagt sie, an ein selbiges verhökern möchte. "Er ist ein Männlein und kein Mann in meinen Augen", so Katharina zu einem von zwei wirklich etwas lächerlich wirkenden Mannsbildern. Sie wollen die jüngere Schwester, der Name Bianca so sprechend wie das hellblonde Haar, die Reine. Doch die wird erst freigegeben, wenn die zänkische Ältere unter der Haube ist, die der Vater den beiden Gestalten wie sauer Bier andrehen will.

Da muss schon ein anderes Kaliber kommen. Wo ist der Mann? Bald schon in Padua, dem Hauptschauplatz. Der verarmte Edelmann Petruchio macht kein Geheimnis daraus, dass er vor Katharina nicht zurückschrecke, solange nur die Mitgift ergiebig sei. Worauf sich der Schwiegervater in spe sofort einlässt. Es kommt zu scharfen Wort- und anderen Gefechten zwischen Petruchio und Katharina, bei denen auch im Deutschen noch ein gewisses Maß von Shakespeares süffisanten Wortspielereien übrig geblieben ist. Wobei sich wieder einmal am Ende die Frage stellt, ob für die Emanzipation die Lichter ausgehen; darüber kann man lange streiten, was ja auch wieder für Film wie Vorlage spricht.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 6 von 6 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Als alter Shakespeare Fan kenne ich diesen Film schon aus dem TV Programm und habe Ihn jetzt in meine persönliche Sammlung einverleibt.Obwohl er schon einige Jahre alt ist ,begeistert er mich doch immer ausfs neue!Ein MUSS für Shakespeare Fans. Taylor und Burton sind wie geschaffen für das Thema. Super!
Kommentar 6 von 6 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Helga König #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 16. März 2008
Format: DVD Verifizierter Kauf
Mit seinem Diener Tranio kommt Lucentio ( Michael York) nach Padua. Dort verliebt er sich in Bianca und möchte sie heiraten. Zwei weitere Freier haben sich bereits eingefunden, die das hübsche Mädchen ebenfalls ehelichen wollen. Ihr Vater möchte von der Eheschließung seiner Tochter nichts wissen. Er hat noch eine weitere Tochter, Katharina. Sie ist die ältere von beiden. Sie will er zuerst unter die Haube bringen. Das aber ist nicht einfach, denn Katharina ( Elisabeth Taylor) ist widerspenstig. Sie möchte nicht heiraten und bekommt Tobsuchtsanfälle, sobald man sie diesbezüglich behelligt.
Plötzlich taucht Petruchio ( Richard Burton) auf , der eine Frau mit reicher Mitgift sucht und dafür auch Widerspenstigkeiten in Kauf nimmt. Er möchte Katharina für sich gewinnen und sie mit List gefügig machen. Welche Methoden er dabei anwendet, kann sich der geneigte Zuschauer im Film ansehen...

Inhaltlich ist Shakespeares Komödie aus heutiger Sicht natürlich fragwürdig, da in ihr vordergründig die Unterwerfung der Frau gefeiert wird. Man muss schon genau hinsehen und das Stück aus der Zeit heraus interpretieren, bevor man zu urteilen beginnt. Schließlich kommt man zum Ergebnis, dass diese Komödie durch großen Sprachwitz brilliert.

Der Film wurde an den Originalschauplätzen, mit Originaltexten und prächtigen Kostümen aus der Renaissance - Zeit gedreht.
Es macht Spaß die völlig echauffierte, glutäugige Liz Taylor über die Leinwand fegen zu sehen. Die Lacher Burtons sind unnachahmlich. In der Unterwerfungsszene am Ende des Films bleibt Taylors Blick spöttisch. Damit gelingt es ihr den Zähmungsakt subtil zu persiflieren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 von 15 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Volker Hartung HALL OF FAME REZENSENT am 31. März 2001
Format: DVD
Eine Shakespeare-Verfilmung, die mehr durch Opulenz und Farbenpracht als durch geschliffene Dialoge glänzt. Möglicherweise ist das Herausstellen der Farce sogar in des Altmeisters Sinn; sicherlich ist es nicht seine beste Komödie. Richard Burton und Elizabeth Taylor als streitendes Paar sind sehenswert, der Rest der Geschichte wirkt ziemlich vernachlässigt. Das Grundproblem des Ganzen ist, daß keine wirkliche Sympathiefigur aufgebaut wird. So schaut man zwar schmunzelnd zu, wie sich alles zum Happy End wendet, mag sich aber nicht recht darüber freuen. Wie man's (mit ähnlich aufwendiger Ausstattung) besser macht, zeigte später Kenneth Branagh mit seiner glänzenden "Viel Lärm um Nichts"-Verfilmung. Gut (7/10).
Die DVD ist in Bild und (englischen Mono-)Ton gemessen am Alter des Films recht gut, die Extras sind allerdings spärlich: ein Trailer, ein 3minütiges Featurette und Texttafeln zu den drei Machern, dazu Produktionsnotizen im Beiheft.
1 Kommentar 33 von 41 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen