In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der Weltkrieg 1. Band - Die Vorgeschichte des Weltkrieges auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Weltkrieg 1. Band - Die Vorgeschichte des Weltkrieges
 
 

Der Weltkrieg 1. Band - Die Vorgeschichte des Weltkrieges [Kindle Edition]

Karl Helfferich , Christian Dörr
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Kindle-Preis: EUR 1,49 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Lieber Leser, liebe Leserin,

dieses eBook ist eine Übertragung der physischen Ausgabe von »Der Weltkrieg I. Band - Die Vorgeschichte des Weltkrieges« von Karl Helfferich, Auflage 97. bis 98. Tausend, welche ursprünglich 1922 im Verlag Ullstein/Berlin erschienen war.
Das Buch wurde in das eBook-Format übertragen und an die neue deutsche Rechtschreibung angepasst ohne den Inhalt zu verändern.
Am Ende des eBooks wurde des Weiteren eine Kurzbiographie von Karl Theodor Helfferich angefügt.

Viel Spaß beim Lesen wünscht,
Christian Dörr

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Vorwort
Ich vermesse mich nicht, die Geschichte des Weltkrieges zu schreiben.
Das mag ruhigeren Zeiten vorbehalten bleiben, in denen die Menschheit einigermaßen Distanz zu den Ereignissen des Weltkrieges gewonnen hat.
Wohl aber glaube ich, heute schon einiges - und nicht ganz Unwichtiges - zur Geschichte des Weltkrieges sagen zu können und sagen zu müssen.
Mein persönliches Schicksal hat mich so geführt, dass ich seit einer Reihe von Jahren an den Entwicklungen, die dem Kriege vorausgingen, die den Knoten schürzten und ihn zeitweise wieder zu entwirren schienen, dass ich schließlich an den Ereignissen des Krieges selbst mittelbar oder unmittelbar, Einblick nehmend oder handelnd, beteiligt war.
Die Welt dürstet nach Aufklärung ; sie will wissen, wie es hat so kommen können und ob es hat so kommen müssen.
Ihr Urteil über Personen, Einrichtungen, Vorgänge hängt von dieser Aufklärung ab; und ihr Urteil wird, da alles noch im Flusse des Werdens ist, das Schicksal der Völker und Völkergemeinschaften gestalten helfen.
Ich glaube mich, soweit ich es vermag, in den Dienst dieses Bedürfnisses nach Aufklärung stellen zu sollen.
Meine Absicht geht dabei auf mehr als auf eine Bereicherung der Memoirenliteratur.
Sie geht darauf, die Fülle der Ereignisse in ihrem großen Zusammenhang zu erfassen und sie so zur Darstellung zu bringen, wie ich sie sehend und handelnd erlebt habe.
Der Nachdruck wird dabei auf der Schilderung der Tatsachen liegen, vor allem auf der Darstellung derjenigen Vorgänge, an denen ich unmittelbar beteiligt war.
Im Urteil, namentlich im Urteil über Personen, Parteien, Berufsstände und Volksschichten, werde ich mir nach Möglichkeit die Zurückhaltung auferlegen, die mir Pflicht eines mitbeteiligten Darstellers noch nicht abgeschlossener Vorgänge zu sein scheint.
Der aufrichtige Wille zur Wahrheit hat mir die Feder geführt.
Deshalb wage ich zu hoffen, dass diese Blätter dazu beitragen werden, der viel misshandelten und grausam entstellten Wahrheit wieder zu ihrem Rechte zu verhelfen und damit beizutragen zu einer Gesundung der Gemüter und Zustände in Deutschland wie zur Schaffung erträglicher Verhältnisse zwischen den Völkern.

Der vorliegende Band behandelt die Vorgeschichte des Weltkrieges. Die Darstellung der Vorgänge des Weltkrieges selbst ist in der Hauptsache bereits abgeschlossen und wird diesem ersten Bande in naher Zeit folgen können.

Berlin, Ende März 1919
Karl Helfferich

Produktinformation



Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nichts für Monarchisten 6. Januar 2014
Verifizierter Kauf
Der Band beschreibt Hintergründe und Zusammenhänge, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Der Autor lässt seine
eigene Meinung sehr stark einfließen - er sollte dem Leser mehr Freiraum zur eigenen Bewertung lassen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden