Der Weihnachtsurlaub 1944

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(9)
LOVEFiLM DVD Verleih

Charlie Mason, ein Lieutenant der US-Armee, beabsichtigt sofort nach seiner Vereidigung Richtung San Francisco zu fliegen und dort nicht nur die Weihnachtstage zu verbringen, sondern auch seine Verlobte zu heiraten. Kurz vor Abreise erreicht ihn ein Telegramm, in dem Mona ihm mitteilt, dass sie einen anderen geehelicht habe. Obgleich am Boden zerstört, beschließt Mason trotzdem nach San Francisco aufzubrechen, doch muss sein Flugzeug wegen schlechten Wetters in New Orleans zwischenlanden. In der Hotelbar trifft er an diesem unerwartet einsamen Heiligabend den Journalisten Simon Fenimore. Jener ist angetrunken und überredet Mason unter einem Vorwand, mit ihm den außerhalb der Stadt gelegenen Nachtclub Maison Lafitte zu besuchen, der tatsächlich ein Freudenhaus für betuchte Herren ist und wo Valerie De Merode die Geschäfte führt. Simon Fenimore bessert sein Gehalt und seinen Alkoholpegel damit auf, im Hotel nach möglichen Kunden zu fischen und ihr diese zuzuführen. Im Club arbeitet Jackie Lamont als Sängerin und Hostess und nachdem Fenimore sturzbetrunken abgedankt hat, besucht sie an diesem Abend mit Lt. Mason die Mitternachtsmesse. Vor Ort in der Kathedrale hat sie einen Zusammenbruch und so willigt Mason ein, sie nach Hause zu geleiten und vorher noch mit ihr etwas essen zu gehen. Beim Kaffee in einem Stehimbiss gesteht sie ihm, dass ihr wirklicher Name Abigail Martin sei und dass sie vor Jahr und Tag den inzwischen verurteilten Mörder Robert Mannette geheiratet habe...

Darsteller:
Deanna Durbin, Gene Kelly
Verfügbar als:
DVD

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 34 Minuten
Darsteller Deanna Durbin, Gene Kelly, Richard Whorf, Dean Harens, Gladys George
Regisseur Robert Siodmak
Genres Drama
Studio Maritim Pictures
Veröffentlichungsdatum 15. November 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Originaltitel Christmas Holiday

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Berlinoise TOP 100 REZENSENT on 30. November 2013
Format: DVD
Wenn ein Film "Der Weihnachtsurlaub" heißt, in den Hauptrollen Deanna Durbin und Gene Kelly zeigt und schon während des Vorspannes "Adeste fidelis" erklingt, dann ist es nicht verwerflich, wenn man einen kuscheligen, familientauglichen Weihnachtsfilm erwartet - eine in diesem Fall vollkommen falsche Erwartungshaltung, die, da muss ich den kritischen Mitrezensenten hier Recht geben, durch das unpassende Coverbild der DVD, welches nicht mal aus dem Film stammt, auch noch auf ziemlich ungeschickte Art forciert wird.
Aber mehr als sonst noch gilt auch hier "Never judge a book by its cover", denn "Der Weihnachtsurlaub" ist ein klassischer Film noir, noch dazu einer, der sich traut, mit Deanna Durbin und Gene Kelly gleich zwei Hauptdarsteller, die im Entstehungsjahr 1944 eigentlich eher für leichte Musikfilmchen bekannt und beliebt waren, vollkommen gegen den Strich zu besetzen.
Dazu noch von Robert Siodmak nach einer Romanvorlage von Somerset Maugham gedreht, lohnt der Film nicht nur für Freunde des Film noir oder der beiden Hauptdarsteller durchaus einen zweiten Blick.

Lieutenant Charles Mason (Dean Harens) erfährt ausgerechnet am Weihnachtsabend, unmittelbar vor seiner Abreise in den Weihnachtsurlaub, daß seine Freundin einen anderen geheiratet hat.
Als sein Flugzeug auch noch wegen schlechten Wetters auf halbem Weg in New Orleans zwischenlanden muss, landet er im "Maison Lafitte", wo, wir ahnen es trotz der zensurbedingt nur sehr dezenten Andeutungen, neben Drinks und Zigaretten auch gewisse Dienstleistungen verkauft werden und er die "Hostess" und Sängerin Jackie (Deanna Durbin, die hier natürlich auch wieder ein paar Lieder zum besten geben darf) kennenlernt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT on 14. Juli 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Robert Siodmaks 40er Jahre Thriller der schwarzen Serie setzen vor allem auf eine Figur, die eine krankhafte Psychologie aufweist und sich darüberhinaus noch eine obsessive Leidenschaft entwickelt. Seine Werke lassen den expressionistischen Stil erkennen. Seine besten Filme sind sicherlich "Rächer der Unterwelt" und "Die Wendeltreppe". Aber auch "Gewagtes Alibi" gilt als Meisterwerk. Auch die anderen Thriller aus der Zeit zwischen 1944 und 1948 sind äusserst sehenswert und auch "Zeuge gesucht", "Unter Verdacht", "Der Schwarze Spiegel" und "Schrei der Großstadt" gelten als gelungene Beispiele des Genres. Etwas untypisch ist dagegen "Weihnachtsurlaub", der 1944 entstand und als Rahmenhandlung den Weihnachtsurlaub des jungen Lieutenant Charles Mason (Dean Harens) anbietet. Charles will zu seiner Verlobten, die Hochzeit soll geplant werden. Doch kurz vor dem Abflug nach San Francisco erreicht ihn ein Telegramm, dass sein Mädchen einen Anderen geheiratet hat. Trotzdem entschließt er sich Mona zur Rede zu stellen. Doch der Flug muss aufgrund vom schlechten Wetter unterbrochen werden und die Fluggäste landen in New Orleans. Dort soll es an nächsten Tag weitergehen, aber durch eine Kneipenbekanntschaft wird erstmal das Etablissement „Maison Lafitte“besucht. Dort sind die hübschen Frauen den zahlenden Gästen unter Umständen auch sexuell gefällig. Er lernt dort die junge Sängerin Jackie Lamont (Deanna Durbin) kennen. Mit ihr besucht er die Mitternachtsmesse. Dort sieht er die Tränen der jungen Frau und nimmt sie später auch noch mit aufs Hotelzimmer.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pedro237 on 17. November 2013
Format: DVD
Tolles Melodram mit der erst in diesem Jahr in Spanien verstorbenen, exzellenten Schauspielerin Deanna Durbin und dem nicht minder tollen Gene Kelly (diesmal in einer ganz anderen Rolle als sonst). Die Bild und Tonqualität des Filmes ist sehr gut gelungen und das Thema Weihnachten wird hier auch stilisiert. Das Cover Foto scheint zwar nicht vom Film zu sein, aber was solls! Hier geht es um den Film selber, und dieser ist eine Perle der Filmgeschichte die zum ersten Mal in Deutschland veröffentlicht wird. Das zählt! Zudem kann man sich ja Amerikanische Wendecover reinpacken was die Dvd beinhaltet wenn einem das Deutsche nicht passt! Toller Film mit tollen Darstellern!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von He-Man456 on 17. November 2013
Format: DVD
Okay, das Cover ist fragwürdig, aber der Film ist über jeden Zweifel erhaben. Robert Siodmak hat ein grandioses Melodram abgeliefert, das von zeitloser Schönheit ist. Großartig: Gene Kelly.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ann on 9. Februar 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
In dieser Rolle zeigt Deanna Durbin ihre zarte schöne Stimme und spielt mit Gene Kelly in einer dramatischen Rolle.
Gene Kelly zeigt sich hier einmal ganz anders. Hier ist er nicht der tanzende immer lächelnde Typus, hier zeigt er auch, wie dramatisch er sein konnte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen