Der Wald - ein Nachruf und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 19,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,45 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Wald - ein Nachruf: Wie der Wald funktioniert, warum wir ihn brauchen und wie wir ihn retten können - ein Förster erklärt Gebundene Ausgabe – 4. März 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 19,99 EUR 14,67
56 neu ab EUR 19,99 3 gebraucht ab EUR 14,67

Wird oft zusammen gekauft

Der Wald - ein Nachruf: Wie der Wald funktioniert, warum wir ihn brauchen und wie wir ihn retten können - ein Förster erklärt + Bäume verstehen: Was uns Bäume erzählen, wie wir sie naturgemäß pflegen + Kranichflug und Blumenuhr: Naturphänomene im Garten beobachten, verstehen und nutzen
Preis für alle drei: EUR 47,99

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Ludwig Buchverlag (4. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453280415
  • ISBN-13: 978-3453280410
  • Größe und/oder Gewicht: 13,1 x 2,7 x 20,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 75.797 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Peter Wohlleben, geboren 1964, studierte an der Fachhochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg am Neckar und arbeitete 23 Jahre in der Landesforstverwaltung Rheinland-Pfalz. 2006 gab er seine Stelle auf und übernahm als Förster ein 1200 Hektar großes Waldgebiet in der Eifel. Dort setzt er seine Vorstellungen von einem ökologisch wie ökonomisch vertretbaren Naturschutz erfolgreich um. Nebenbei entdeckte er seine Lust am Schreiben.

Autorenhomepage:

www.peter-wohlleben.de

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Peter Wohllebens Buch ist ein Warnruf. (Deutschlandradio Kultur)

Auf sehr persönliche Weise plädiert der Autor für den konsequenten Schutz dieses empfindlichen Ökosystems - eine anschauliche Lektüre voller Aha-Erlebnisse. (Hörzu)

Anschaulich vermittelt er Wissenswertes über das Leben und Zusammenleben der Bäume. (Greenpeace)

Sein "Nachruf" ist ein kluges Buch, das wachrütteln will. (Oberhessische Presse)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Peter Wohlleben, Jahrgang 1964, wollte schon als kleines Kind Naturschützer werden. Er studierte Forstwirtschaft und war über zwanzig Jahre lang Beamter der Landesforstverwaltung. Um seine ökologischen Vorstellungen umzusetzen, kündigte er und leitet heute einen umweltfreundlichen Forstbetrieb in der Eifel. Dort arbeitet er an der Rückkehr der Urwälder. Er ist Gast in zahlreichen TV-Sendungen, hält Vorträge und Seminare und ist Autor von Büchern zu Themen rund um den Wald und den Naturschutz.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Heinrich Adam am 9. Juli 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Wenn Sie das nächste mal durch den Forst gehen werden sie nach der Lektüre dieses Buches unseren Wald mit anderen Augen betrachten..
Unsere staatlich diplomierten Förster stattlich besoldet, behaupten immer nachhaltig zu wirtschaften. Dass dies wohl eher kompletter Blödsinn ist, das wir als Steuerzahler eine milde gesprochen fragwürdige Forstpolitik zu bezahlen haben, wofür uns wohl möglich kommende Generationen verfluchen werden, das alles beschreibt ausführlich und sehr interessant Peter Wohlleben. Wer wie ich schon immer diese Fichtenplantagen Made in Germany zum Kotzen fand bekommt endlich mal Schützenhilfe von der Fachseite. Das ist neu! Man wünscht sich mehr kompetente Förster, die es wagen selber die Augen aufzureißen und nicht nur den Uni/Behörden-Mainstream in Massenpsychose nachplappern.
Die Bücher von Wohlleben sind für jeden unabhängig denkenden die wohl beste Einführung in die vernünftige, Ressourcen schonende Waldwirtschaft und zum Thema Ökologie des Waldes, die man sich denken kann. Für Menschen denen die Natur am Herzen liegt ist diese Lektüre sehr interessant und einfach nur spannend. Als Naturschützer wünscht man sich mehr Leute vom Schlage Wohllebens.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hjg am 12. Juli 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wer wissen will, warum der deutsche Wald so aussieht, wie er aussieht, und wie er aussehen könnte, wenn nicht eine alteingessene, noch von feudalen Zeiten herreichende Clique aus Landespolitikern und hohen Verwaltungsbeamten ihn aus Eigeninteresse beständig denaturieren würde, sollte dieses Buch lesen. Eine andere Form der Waldbewirtschaftung, wie sie Peter Wohlleben beschreibt, würde die Artenvielfalt im Wald drastisch erhöhen, ohne die Produktion von Holz wesentlich zu mindern. Der Autor und Waldmann (nicht Forst-) überzeugt durch profunde Sachkenntnis und persönliche Bekenntnisse, die auf eigener Erfahrung in der Forstverwaltung beruhen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sandra Wolf am 9. August 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Als Naturliebhaber, der sich nahezu täglich in diversen "Wäldern" seiner Umgebung aufhält, wollte ich nun endlich auch einmal wissen: wie funktioniert so ein Wald eigentlich, wie ist das mit den Jägern, dem Bäumefällen, was ist eigentlich noch "natürlich" im Sinne von ursprünglich und wer entscheidet, was wann wie passiert im Wald?
Dieses Buch gibt einen sehr guten Überblick über alles, was einen Forst ausmacht, vieles davon ist für den normalen Waldspaziergänger gar nicht sichtbar. Der Autor kritisiert immer wieder konventionelle Bewirtschaftungsmethoden, die viel Schaden anrichten und daher durch andere Methoden ersetzt werden müßten. Die Argumente, die Wohlleben bringt, sind durchweg gut durchdacht und absolut überzeugend. Trotz der persönlichen Note, die der Autor an vielen Stellen einfließen läßt, ist das Buch sachlich und äußerst informativ. Man merkt, daß hier kein fanatischer Spinner am Werk ist, der auf Teufel komm raus alles und jeden retten und schützen möchte, sondern daß sich jemand wirklich Gedanken macht und ganz genau weiß, wovon er redet.
Ein absolut sympathisches, aufrüttelndes und für jeden Laien verständliches Buch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katja Schmidt am 26. November 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich verschlinge dieses Buch gerade und bin sehr begeistert darüber, dass ein Förster auch über einen so fantastischen Schreibstil verfügt. Natürlich sind Ausführungen dieser Art immer auch verschieden aufgefasst und verstanden, sodass negative Kritik nicht verwundernd ist. Für mich eines der besten und ehrlichsten Bücher zu dieser Thematik, gefühlvoll und intelligent. 5 verdiente Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Flückiger am 20. Februar 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Hier kann man lesen, wie es wirklich ist im Wald und was wir mit ihm anstellen, jenseits aller Verzerrungen durch politisch gewünschtes, Profitorientierung oder halbwissen - aufwühlend!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Hilleberg TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. Juni 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Nachhaltig, ökologisch, naturnah, romantisch.
Dies sind einige Adjektive mit denen die deutsche Forstwirtschaft gerne assoziiert wird. Immer noch gilt sie als das Nonplusultra in Sachen schonender und Ressourcen fördernder Waldbewirtschaftung und ist auch im Ausland äußerst anerkannt.

Peter Wohlleben, Förster in einem Revier in der Eifel, sieht das ein wenig anders. Schonungslos und fundiert legt er die Missstände in unseren Wäldern offen und stellt die Forstwirtschaft an den Pranger. Warum wird aktuell immer noch weiträumig Kahlschlag betrieben? Weshalb werden weiterhin Nadelbäume gepflanzt, obwohl bekannt ist, dass die heimische Baumart, die das Bild der mitteleuropäischen Wälder bestimmen sollte, die Buche ist? Die massiven Schäden der hochtechnisierten Rodung durch Harvester und Forwarder, insbesondere in Form von dauerhafter Bodenverdichtung, werden bagatellisiert, ebenso die sogenannten Notfütterungen von Wildtieren mit Mais und Bäckerei-Abfällen, die doch nur allzu oft dazu dienen das Wild zu mästen und möglichst kapitale Stücke heranzuzüchten.

Von Jägern, die ihr „Hobby“ zum Beruf machen wollen ist hier die Rede, genauso wie von Geschäftsmännern, die den Wald skrupellos ausbeuten und der Öffentlichkeit durch geschickte Falschaussagen suggerieren, dies geschähe zum Wohl der Natur.

Weiträumige Naturschutzgebiete bestehen kaum noch aus unberührten Waldflächen. Tatsächlich ist beispielsweise die Lüneburger Heide eine künstliche erschaffene Landschaft, die, ließe man der Natur freie Hand, binnen weniger Jahrzehnte verschwunden wäre.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen