Der Tote im Sumida: Kriminalroman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 0,85
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Tote im Sumida Taschenbuch – 1. November 2008


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,85
7 gebraucht ab EUR 0,85

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (1. November 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492271472
  • ISBN-13: 978-3492271479
  • Originaltitel: Girl in a Box
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 2,8 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 118.178 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sujata Massey, geboren 1964 als Tochter einer Deutschen und eines Inders in Sussex, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in den USA und lebte dann mehrere Jahre in Hayama, Japan. Ihr Krimi-Debüt »Die Tote im Badehaus« wurde mit dem renommierten Agatha-Award ausgezeichnet. Dem folgten weitere Romane mit Rei Shimura: »Zuflucht im Teehaus«, »Bittere Mandelblüten«, »Tödliche Manga«, »Der Brautkimono«, »Die Tochter des Samurai«, »Japanische Perlen«, »Der japanische Liebhaber« und »Der Tote im Sumida«. Zuletzt erschien »Brennender Hibiskus«, ihr zehnter Rei Shimura-Krimi. Sujata Massey lebt in Baltimore und kehrt so oft wie möglich nach Japan zurück.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christiane am 2. November 2009
Format: Taschenbuch
Die Rei Shimura Reihe ist eher der Frauenwelt zugedacht, was sich in vieler Hinsicht bestätigt.
Ich habe bisher bewußt nur vereinzelte Bände hierzu gelesen, und kann nicht behaupten, diese Entscheidung bereut zu haben. Die fehlenden Infos zu Reis Lebenbiographie habe ich im Netz verfolgt. Warum? Irgendwann wirkt alles nur noch monoton. Die Heldin macht kleine Schritte zur Reifeprüfung. Die Phalanx bestimmter Designerlabel, füllt Unmengen an Seiten und befördert (beinah) selbst den modebewußten Leser ins Traumland.
Ich habe Vergleiche zu den Bänden: >> Die Tote im Badehaus <<, >> Zuflucht im Teehaus << & >> Bittere Mandelblüten <<. Erster Band war, im Gegensatz zu häufig weitläufigen Meinungen, sehr unterhaltsam. Zweiter Roman war dagegen schon etwas träge. Aber der dritte u. der hiesige neunte Band, >> Der Tote im Sumida <<, waren wieder besseren Kalibers. Warum der Piper-Verlag größtenteils unpassende Buchtitel wählt, kann nur spekuliert werden; auch der diesmalige ist unzutreffend. Das Original, >Girl in the Box< (bezieht sich auf Lebensumstände junger Frauen u. deren Erziehung), ist dagegen treffend.

Rei Shimura ist derzeit wieder in den Vereinigten Staaten, bereitet sich aber im Auftrag der OCI, auf einen Einsatz in Japan vor. Die Halbjapanerin hat ein Auge auf ihren Kollegen Michael geworfen. Doch bevor sie ihre Beziehung vertiefen bzw. angehen kann, muß sie überstürzt in Land der aufgehenden Sonne. In einer der größten und bekannten (Tokioter) Einkaufsketten des Landes, muß sie sich als neue Mitarbeiterin einschleichen u. beweisen. Aller Anfang ist schwer. So bekommt Rei es mit den typ.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Veela am 24. November 2008
Format: Taschenbuch
Endlich wieder ein spannender neuer Sujata Massey Krimi. Nach den letzten beiden eher schwächeren Fällen kommt endlich wieder Spannung auf. Und vorallem spielt der Roman endlich wieder fast komplett in Japan!

Leider bleibt die Rei/Hugh Story praktisch unerwähnt, dabei möchte man doch wissen, ob sie nicht doch wieder zusammenkommen. Darauf hoffen wohl die meisten. Aber ich kann soviel verraten, dass ein neuer Mann in Reis Leben tritt und ihr Interesse weckt. Ich bin gespannt, wie es da weitergeht.

Was mir vorallem an den Krimis von Frau Massey gefällt, sind die Einblicke in die Japanische Kultur. Da die letzten Bände in Amerika gespielt haben, blieb das leider auf der Strecke. Umsomehr freut es mich, dass man in diesem Band wieder die volle Ladung schräger Japanischer Umgangsart präsentiert bekommt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Silke Schröder, hallo-buch.de am 13. November 2008
Format: Taschenbuch
Back to Japan: Endlich kann Rei Shimura, der nach einer Straftat die Wiedereinreise nach Japan verweigert wurde, wieder im Land der aufgehenden Sonne ermitteln. Sie arbeitet jetzt für eine Unterorganisation des CIA, und gleich ihre erste Ermittlung führt sie in die Glitzerwelt des Edelkonsums.

Wir erfahren wieder viel über die Eigenarten der Japaner, ihre Lebensweisen und Einstellungen. Rei Shimura ist auch in diesem Roman die charmant-gewitzte Detektivin, deren Fälle sich nicht um grobes Blutvergießen drehen, sondern um die uns so fremde, fernöstliche Kultur. Hoffentlich löst sie noch viele weitere Fälle.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rainer Ascherson am 5. November 2008
Format: Taschenbuch
Im neuen Fall von Rei Shimura ermittelt Rei undercover in einem japanischen Luxuskaufhaus. In Der Tote im Sumida" arbeitet sie für die OCI, einer Unterabteilung der CIA und versucht heraus zubekommen, wie eine Kaufhauskette ihre Bilanzfälschungen durchführt.
Obwohl der Krimi einige Längen hat, auf die ausführlichen Einkaufstips für Kaufhauskunden hätte ich z.B. gerne verzichtet, habe ich das Buch aufgrund des lockeren Stils sehr gerne und mit Interesse gelesen.
Rei ist einfach eine chaotische, teilweise naive, witzige, attraktive, sehr liebenswerte Type, der ich gerne bei der Lösung ihrer Fälle zu sehe, sprich lese.
Wie üblich geht es bei den Büchern von Sujata Massey nicht um die Schilderung möglichst ekliger Details von Morden, sondern um das Leben, fernöstliche Besonderheiten, Liebe, Essen, Klamotten und Arbeiten der Hauptprotagonistin.
Ich freue mich schon auf Reis nächsten Fall.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden