In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der Teufel von New York: Roman auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Teufel von New York: Roman
 
 

Der Teufel von New York: Roman [Kindle Edition]

Lyndsay Faye , Michaela Meßner
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (55 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 13,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 13,99  
Broschiert EUR 15,90  
Audio CD, Audiobook EUR 15,99  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 12,99 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

New York 1845. Die gerade gegründete Polizei der Stadt ist ein zusammengewürfelter Haufen von Schlägertypen und seltsamen Vögeln. Auch Timothy Wilde gehört dazu – gegen seinen Willen. Bei einem Brand wurden seine Zukunftspläne zerstört, sodass er jetzt jede Arbeit annehmen muss, die sich bietet. Eines Tages läuft ihm ein völlig verstörtes kleines Mädchen in die Arme, bekleidet mit einem blutdurchtränkten Nachthemd. Sie will oder kann nicht sagen, wer sie ist. Da sie selbst körperlich unverletzt ist, muss das Blut von einer anderen Person stammen. Kurz darauf findet Tim auf einem entlegenen Gelände neunzehn Kinderleichen. Es kursieren die wildesten Gerüchte, und die politische Situation ist bis zum Zerreißen angespannt …

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lyndsay Faye, Schauspielerin und Autorin, feierte mit ihrem 2012 in den USA erschienenen Roman »Der Teufel von New York« einen grandiosen Erfolg. Der zweite Teil der Reihe um Timothy Wilde und seinen Bruder Valentine erscheint in den USA im Herbst 2013. Derzeit schreibt Lyndsay Faye an der Fortsetzung. Der Sprecher Sascha Rotermund, Jahrgang 1974, studierte Schauspiel in Hannover. Es folgten zahlreiche Theaterengagements von Bremen bis Berlin. Er ist außerdem ein gefragter Synchronsprecher und lieh seine Stimme u. a. Joaquín Phoenix, Christian Bale, Jon Hamm in »Mad Men«, Jesse Williams in »Grey’s Anatomy« sowie Omar Sy in der französischen Erfolgskomödie »Ziemlich beste Freunde«.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1568 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (21. Februar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00I4VVWEU
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (55 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #19.884 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolute Leseempfehlung 21. Februar 2014
Von Aoife
Format:Kindle Edition
Als ich das erste Mal von dem Buch hörte war ich skeptisch. Bücher über brutale Kindsmorde gibt es viele und oft hat man das Gefühl es geht dabei nur um den Schockmoment. Klar, die meisten Krimileser kann man mit einer einfachen Leiche nicht mehr schockieren. Da muss also ein besonders brutaler Mord her (am besten von einem Serienkiller) und wenn man schon dabei ist gleich noch ein junges Opfer. Damit der Leser auch wirklich angemessen mitgenommen von all dem ist wird wieder und wieder von jedem Charakter erwähnt wie schrecklich all das ist.
In Der Teufel von New York ist es genau das Gegenteil. Niemand hat die Kinder vermisst oder gar festgestellt, dass im Laufe von fünf Jahren 19 Kinder verschwunden sind. Schließlich waren es ja nur Kinder aus den Armenvierteln und von denen gibt es sowiso zu viele. Auch als die Leichen dann gefunden wurden kümmern sich viele mehr um die politischen Folgen, die das für sie und die Stadt haben wird. Tim – der ermittelnde Polizist – ist einer der wenigen der den Mörder nicht fassen will um gut dazustehen sondern weil ihn das Verbrechen anwidert. Als Leser fühlt man mit ihm, auch weil die Autorin wunderbar vermitteln kann wie es damals in New York war und das zwar dieser Fall nur erfunden ist, die Umstände aber nicht. Die Armut war wirklich so grausam und manche Leben so viel weniger wert als andere.
Der Fall an sich ist auch spannend und voller tatsächlich überraschender Wendungen. Genau das gleiche gilt für das Tims Privatleben. Während ich zwar grundsätzlich nichts dagegen habe, wenn die persönlichen Probleme der Hauptfiguren in Krimis ausgebreitet werden ist es mir oft zu viel und lenkt vom eigentlichen Fall ab.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teuflisch toff! 1. April 2014
Von progue
Format:Broschiert
Ich habe dieses Jahr schon einige Bücher gelesen, die ich toll fand. Ich habe einige gelesen, die man gut und gern auch schon hätte verbrennen können, bevor sie überhaupt den Weg zu einem Verlag fanden. Aber dieses Buch ist das erste in 2014, das mich tatsächlich abgeholt und mitgenommen hat; ich hab's nicht gelesen, ich habe es gelebt. Es hat mich von den ersten Seiten an ins Jahr 1845 katapultiert und dort bin ich geblieben und habe Timothy Wilde wie ein treuer Schatten begleitet.

Ich war dabei, als er sich vorgestellt hat. Zu diesem Zeitpunkt war er noch ein Barkeeper in einer Spelunke, die Austern verkauft und Bier ausgeschenkt hat. Ich war dabei, als ein gewaltiges Feuer nicht nur diese Bar zerstörte, sondern auch sein Haus und sein Geld und seine Hoffnung, die faszinierende Miss Mercy Underhill zu ehelichen, den Flammen zum Opfer fielen. Ich war dabei, als er verletzt und im Gesicht vernarbt erwachte und vor den Trümmern seines Lebens stand und ich war dabei, als sein älterer Bruder Valentine ihn bei der neugegründeten Polizeitruppe von New York unterbrachte. Ich war dabei, als er seine 16-Stunden-Dienste antrat und ich war dabei, als er mitten in der Nacht über ein kleines, über und über mit Blut besudeltes Mädchen stolperte, und ich war noch immer dabei, als er 19 kleine Kinderleichen außerhalb auf einem Feld fand und anfing, Ermittlungen anzustellen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Si Mone
Format:Broschiert
Lyndsay Faye beschreibt in ihrem Roman „Der Teufel von New York“ die Anfänge der ersten Polizei, denn diese wurde erst im Jahre 1845 zusammengestellt, aus Schlägertypen und anderen zwielichten Gestalten. Heutzutage kaum vorstellbar, wenn man sich überlegt, was für eine Ausbildung unser Freund und Helfer durchlaufen muss und dass dieser ein reibungsloses Führungszeugnis haben muss, oder? Früher war dies aber alles anders und wir dürfen den jungen Polizisten Timothy Wilde begleiten.

Im Jahr 1845 wurde die erste Polizei gegründet in New York aus komischen Gestalten und Schlägertypen. Zu ihnen gehört auch Timothy Wilde, wenn auch widerwillig. Da ein Brand aber alle seine Pläne für die Zukunft zerstörte, bleibt ihm gar nichts anderes übrig. Ihm läuft eines Tages auf seinen Streifzügen ein kleines Mädchen in die Arme. Es ist völlig blutdurchtränkt und kann ihm einfach nicht sagen, wer sie ist. Sie selbst ist kein bisschen verletzt, das Blut muss also von einer anderen Person her stammen. In Kürze findet Tim an einem verlassenen Ort neunzehn Kinderleichen – hängt das zusammen? Es kursieren auch wilde Gerüchte, die politische Situation ist schon bis zum Zerreißen angespannt...

Das Buch ist ein historischer Krimi und beschreibt New York in den Anfängen der Gesetzen und der Polizei. Es ist nicht gerade leicht zu lesen, der Schreibstil passt sich sehr der Epoche an. Man findet aber dann doch hinein – nur, wenn man unterbricht, dauert es wieder etwas.

Timothy ist ein sympathischer Kerl, wenn er auch etwas entfernt vom Leser steht. Es sind noch einige Dinge offen über diesen Mann, was ihn aber umso interessanter macht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Einmal etwas anderes ... und das gut!
Sehr sympathisch fand ich den jungen Timoty Wilde, der mit viel Herz, Verstand und Mut als "frischgfangter" Polizist in New York 1845 auf Streife geht. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Tagen von Monika Schwirtz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Großartiger historischer Krimi
New York im Jahre 1845. Timothy Wilde ist mit seinem Leben ziemlich zufrieden, denn seine Arbeit als Barkeeper macht ihm großen Spaß und er konnte sich ein wenig Geld... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Tagen von Beate Senft veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen enttäuscht...
Fur mich als seltener Bücher Leser ist dieser Ronan viel zu schwer zu lesen...ich kann es nicht erklären aber normalerweise
Vor 18 Tagen von Biron43 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen
Sehr spannender Krimi. Nebenbei lernt man noch eine Fremdsprache ;-) Außerdem kommt der Krimi mit sehr überraschenden Wendungen und einer überraschenden... Lesen Sie weiter...
Vor 22 Tagen von Frau Janiebert veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannender und akurater historischer Krimi
New York 1845: Durch einen Brand hat der junge Timothy Wilde seinen Job als Barkeeper verloren. Sein Bruder Valentine lässt seine Beziehungen, die durch seine Aktivitäten... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von darktiger veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Historischer Roman mit Thriller-Elementen
New York 1845. Der Barkeeper Timothy „Tim“ Wilde hat als Zehnjähriger bei einem Brand sein Zuhause und seine Eltern verloren. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Edith Nebel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Teufel von New York
Zum Inhalt ist genug gesagt worden. Ich fand diesen Roman unglaublich spannend und mochte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Krimitante veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr empfehlenwert
Ich habe das Buch nach ca. 10 Seiten Kampf nicht mehr aus der Hand gelegt.
Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten mich in den Stil einzulesen. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Anni veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Gut mit kleinen Makeln
Die Geschichte über das Leben von Timothy Wilde ist sehr bewegend und aufgrund seiner Handlungen war er mir gleich sympathisch. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Becky veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Grandioser Debütroman
Gastrezension von Karl (Meiner besseren Hälfte)
Klappentext
New York 1845. Die gerade gegründete Polizei der Stadt ist ein zusammengewürfelter Haufen von... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Petra Donatz veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden