In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der Teratologe - Extrem auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Der Teratologe - Extrem [Kindle Edition]

Wrath James White , Edward Lee
3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 4,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Für die Journalisten James Bryant und Richard Westmore sieht alles nach einem Routineauftrag aus, als sie für eine Reportage in die Villa des öffentlichkeitsscheuen Milliardärs John Farrington geschickt werden. Doch dann stolpert ihnen der exzentrische Neureiche nackt und geistig verwirrt in die Arme, halluziniert von Engeln und konfrontiert Sie mit seinen perversen Vorlieben.
Tödliche Orgien mit entstellten und deformierten Frauen, Männern und Zwitterwesen. Religiöse Eiferer, die mit einer Potenzdroge sexuell gefügig gemacht werden, um sich im wahrsten Sinne des Wortes die Seele aus dem Leib zu vögeln. Und über allem thront der durchgeknallte Hausbesitzer, der es sich allen Ernstes in den Kopf gesetzt hat, Gott höchstpersönlich in seine bizarre Folterkammer zu locken ...

Jack Ketchum: »Edward Lee hat einen ganz besonderen Platz in der modernen Horrorliteratur. Lee liebt Sex und das Schlüpfrige, und dafür schämt er sich nicht. Er peitscht eine Geschichte voran wie ein Rennpferd, weiß, wie er dich zu Tode erschreckt. Aber wenn er will, kann er auch langsam und eindringlich, damit du mitfühlst und nachdenkst. Und das ist es, was ihn einzigartig macht.«

Richard Laymon: »Edward Lee - das ist literarische Körperverletzung.«

Jack Ketchum: »Wenn Wrath James White Dich nicht erschaudern lässt, dann sitzt Du am falschen Ende des Leichenwagens.«

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 434 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 111 Seiten
  • Verlag: Festa (16. November 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00CS8X6I0
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #7.668 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur das Ende schwächelt 24. Mai 2013
Verifizierter Kauf
Aber bis dahin packt Lee und sein kickboxender Schweinepriester-Kumpel Wrath James White einen schleimigen Batzen urkranken Fantasiedrecks hervor, dass vielleicht sogar manchem Bighead-Groupie die Verbeugung vor dem Speikübel nicht erspart bleibt. Auch die Weltreligionen kommen in all dem auf ihre Kosten, allerdings schmecken dürfte es ihnen nicht. Mit diesem Werk ist die Umwertung aller Werte vollendet. Wer auch nur einen Hauch Moral besitzt, müsste sich auf der Stelle selbst sterilisieren, denn: In eine Welt, die solche Literatur gebiehrt, sollte man wahrlich keine Kinder setzen. Großartig, Mister Lee! Und White kommt gleich mal mit auf meine Autorenliste des Grauens. Volle Punktzahl für dieses Armutszeugnis des menschlichen Geistes.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Typisch Lee - krasser Stoff 2. Juni 2013
Die beiden befreundeten Reporter Westmore und Bryant erhalten von ihrem Auftraggeber die Anweisung, den Multimilliardär John Farrington zu interviewen. Farrington führt Zeit seines Lebens ein eher geheimnisvolles Dasein. Von ihm existieren weder Fotos noch genauere Informationen über sein Privatleben. Allein deswegen schon sind die beiden Journalisten mehr als gespannt auf diesen Job. Schneller als ihnen lieb ist, befinden sie sich auf dem luxuriösen und hermetisch abgeriegelten Anwesen des Milliardärs, der sein Leben einem mehr als ungewöhnlichen Traum gewidmet hat. Farrington benutzt seinen Reichtum und seinen Einfluss, um etwas zu schaffen, was mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit, wenn nicht sogar ziemlich sicher, noch nie jemandem gelungen ist. Er will Gott herausfordern und ihn dazu bringen, ihm zu erscheinen.

Wer noch nie einen Roman von Edward Lee gelesen hat (von Wrath James White kenne ich leider noch nichts), wird wahrscheinlich bereits auf den ersten Seiten denken: “Großer Gott!” und sich in den nächstgelegenen Eimer übergeben. Wer jedoch bereits Werke von Lee kennt und zudem noch das Wort Teratologe googelt, kann sich in etwa denken, womit er zu rechnen hat.

Somit war ich nicht im geringsten überrascht, als ich mich lässig durch eine doch recht fantasievolle Aneinanderreihung sexueller und im höchsten Maße brutaler Exzesse mit missgebildeten Menschen las. Dank “Bighead”, “Der Besudler auf der Schwelle”, “Das Schwein” und allen anderen bisher erschienenen Werke von Lee, hebe ich inzwischen nur noch amüsiert eine Augenbraue, während der jungfräuliche Leser wahrscheinlich schon mit dem Stressherpes kämpft. Nicht, dass mich das nicht blendend unterhalten hätte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das krankeste bisher 25. Februar 2014
Von Carx
Verifizierter Kauf
Weil e Überschrift.
Edward Lee war noch nie was für schwache Nerven, aber das hier hat so ziemlich den Vogel (nicht abgeschossen sondern) regelrecht zerfetzt.
Also ganz im Ernst. - ich habe vorher von ihm "Bighead" gelesen, aber das ist neben diesem Buch zu einer gute Nacht Geschichte für Kleinkinder mutiert.
Man muss das definitiv mögen, sonst legt man das Buch angewidert in den Müll und den Kindle vermutlich gleich dazu.
Zu meinem Urteil: das Buch ist großartig. Liest sich fließend weg und ist spannend. Von der ersten bis zur letzten Seite.
Typisch Lee geht's auch direkt los, bevor erst mal irgendwelche Charaktere großartig eingeführt werden.
Einen Stern Abzug gebe ich, weil die Geschichte leider sehr abrupt eine Ende hat, bzw. Endet, wo die Geschichte richtig gut an Tempo gewonnen hat. Nur ein Stern Abzug, weil dies typisch Lee ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Horror? Sucht man vergeblich. 16. Juli 2013
Finden tut man dafür eine durchaus üble und widerliche Aneinanderreihung krankhafter Vorstellungen von kaputtem Sex, ausführlich beschrieben bis zum erwähnten Mülleimer, der gleich auf den ersten Seiten vorsorglich bereitgestellt wird.

Möglicherweise liegt's ja an mir. Aber unter Horror stellte ich mir vor, dass es etwas zum Gruseln, nicht zum Ko... gibt. Etwas, das mir die Haare vor Angst, nicht vor Ekel aufstellen lässt. Antagonisten, die mich durch ihre mehr oder weniger logischen Handlungen und Taten erschrecken, nicht Kerle, die einfach nur irgendwen besteigen und dafür Gott (sic!) unterwerfen wollen. Klingt total hohl? Ist es auch.

Gegen den Schreibstil selbst kann man nicht viel sagen, er kommt routiniert und gewollt hardboiled und brutal daher. Falls man versucht, sich wenigstens in die beiden Reporter hineinversetzen zu wollen, die den kranken Multimilliardär (drunter geht's nicht) interviewen wollen - Fehlanzeige. Man wird so weit auf Distanz gehalten, dass einen auch nicht berührt, was mit ihnen passiert. Bei den restlichen "Protagonisten" wird bewusst ihre "Freakigkeit" so negativ dargestellt, dass sich jedes Mitgefühl von vornherein verflüchtigt.

Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass das Ende vorhersehbar und unfreiwillig komisch ist? Aber nein, lieber nicht, sonst denkt wieder jemand, dass ich spoilere.

Fazit: Ein Buch, welches schocken soll und es auch tut - allerdings aus den falschen Gründen. Ich würde Minuspunkte vergeben, wenn das ginge.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen Etwas mehr Spannung bitte! 3. April 2014
Von AdamsFan
Verifizierter Kauf
Edward Lee und Wrath James White haben ein Buch geschrieben, dass an Grausamkeit einfach zu überbieten ist.
Aber etwas mehr Spannung hätte dem Buch sicherlich doch gut getan!
Komplette Rezension unter:
[...]
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Grausig
Ich lese gerne Bücher die Blutrünstig sind und ekelhaft und ich muss sagen dieses Buch trifft es genau.... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Viola Hardel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen brutal fesselnd
Wie immer wenn ich Edward Lee lese vergesse ich die zeit... In 3 Stunden war ich durch! 3 stunden erregende Spannung und atemberaubende fesselung! Ich liebe Edward Lee!!!!!
Vor 1 Monat von AElaine veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Extrem mies.
Sollte der Titel eigentlich lauten. Ich habe den Mist nach den ersten 20 Seiten gelöscht. Nur Pornografischer Mist von der übelsten Sorte.
Vor 5 Monaten von Familie Spitzer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Erschreckend anders.......
dies war mein erstes Buch das ich von diesen beiden Autoren gelesen habe. Es ist ein verhältnismäßig kurzes Buch, gerade mal 115 Seiten, aber diese 115 Seiten haben... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Christian Liebl veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ziemlich hartet Tobak...
Meine Herren, war für ein Buch... Die Beschreibung hat mir so gut gefallen, dass ich es lesen musste. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Michele F. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Krank und abartig mit interessantem Plot
Inhalt:
Der Fotograf Richard Westmore wird gemeinsam mit dem Journalisten James Bryant zum Haus des medienscheuen Milliardärs John Farrington geschickt. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Moon veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klasse
War für mich das erste Buch von dem Schriftsteller und auf jeden Fall nicht das letzte. Bin total begeistert. Ist ab und zu etwas eklig, aber wer z.B. Lee, Curran, Betz u.s.w. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Der Teratologe
Das Buch ist traurig.
Wenn sich ein Mensch so grausame Dinge ausdenken kann, gibt es sicherlich da draußen auch Menschen, die so grausame Dinge praktizieren.
Vor 10 Monaten von KT Craft veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Was für ne kranke Lektüre!
Jeder, der a.) Edward Lees Stil kennt und sich b.) bei Onkel Google erkundigt, was zur Hölle eigentlich ein Teratologe ist, wird ungefähr den Hauch einer Ahnung haben,... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von la comtesse noire veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen PUH!!!
ich lese nur horror und thriller bücher... doch bei dem....
ich habe ein paar seiten gelesen vllt. 10...
danach habe ich es von meinem kindle gelöscht. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Anna - Lena veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden