Der Steppenwolf ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,95 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Steppenwolf
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der Steppenwolf

13 Kundenrezensionen

Preis: EUR 8,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 10 bis 13 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
57 neu ab EUR 4,60 2 gebraucht ab EUR 6,95

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Der Steppenwolf + Siddhartha + Die Heimkehr
Preis für alle drei: EUR 31,97

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Max Sydow, Dominique Sanda, Pierre Clémenti, Carla Romanelli, Roy Bosier
  • Komponist: George Gruntz
  • Künstler: Leo Karen, Tomislav Pinter, Fred Haines, Irving Lerner, Richard Herland, Melvin Fishman
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (DD 1.0 Mono), Englisch (DD 1.0 Mono)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 21. Juni 2012
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 103 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B007P29CR8
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.844 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Der Steppenwolf ist die legendäre Verfilmung des gleichnamigen Kultromans von Nobelpreisträger Hermann Hesse. Es ist die Geschichte des Außenseiters Harry Haller, der an seiner Zerissenheit leidet. Seine Sehnsucht nach Zugehörigkeit, nach Harmonie und Liebe kollidiert mit dem Drang nach Freiheit und der Verachtung für alles Normale. So schlittert er immer tiefer in eine existenzielle Krise. Selbstmord scheint ihm der einzige Ausweg. Doch dann begegnet er der verführerischen Hermine, die ihm zu leben lehren versucht, und ihm mit dem Magischen Theater, einem Seelenspiegel, bekannt macht. Durch diese neuen Erfahrungen beginnt Harry sich selbst zu erkennen.

VideoMarkt

Der Intellektuelle Harry Haller sieht sich selbst als Mischung aus bürgerlich-angepasstem Mensch und einsamem, kritischem Wolf. Um seinem Leiden ein Ende zu bereiten, beschließt er, sich an seinem nahenden 50. Geburtstag das Leben zu nehmen. Vorher trifft er aber noch auf die Gelegenheitsprostituierte Hermine, die seinem Leben neue Impulse gibt und ihn mit ihrer Kollegin Maria zusammenführt. Schließlich landet Haller im "Magischen Theater", in dem sich durch Drogengenuss Realität und Fiktion vermischen.

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

57 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gordon_fr am 17. Mai 2005
Format: DVD
Kernfrage: Ist dieses Kultbuch wenigstens halbwegs angemessen in das Medium Film transportiert worden? Die Antwort ist ja. Die äußere Handlung des Buches ist sehr exakt umgesetzt. Sämtliche Szenen entsprechen, jedenfalls auf den ersten Blick, dem Buch. So weit so gut, aber wie sieht es mit der Gedankenwelt der Romanfigur Harry Haller aus? Dessen Innenleben, also die Entwicklung seiner Selbstwahrnehmung vom simplen Mensch-Wolf-Konstrukt hin zu einer komplexeren Selbstwahrnehmung, wird gekonnt in einigen ausgesuchten und pointierten Episoden und zentralen Kernsätzen dargestellt. Bewußtseinserweiterung durch Drogenkonsum spielt Gott-sei-Dank und zurecht nur eine untergeordnete Rolle (alle Alt-Hippies bitte das Buch nochmal bei klarem Bewußtsein lesen!). Der Film bedient sich hierbei einiger Stilelemente, die sicher nicht jedermanns Geschmack treffen werden. Das Traktat vom Steppenwolf wird etwa als Zeichentrickeinschub in Monty-Python-Stil präsentiert - skurril. Das magische Theater finde ich in seiner surrealen, an die Werke Salvador Dali erinnernden Umsetzung durchaus gelungen. Mehr kann ein Film wohl nicht leisten. Der Film ist aber dadurch nicht total abgehoben und garade durch die Straffung der komplexen Gedankenwelt Hesses hervorragend geeignet sich noch einmal an das Buch zu erinnern bzw. um vor oder nach dem Lesen noch einmal eine pointierte Fassung zu erleben. Die schauspielerische Leistung, die Kulisse etc. sind vielleicht etwas vintage aber durchaus ok. Die deutsche Stimme der Hermine ist völlig daneben. Ein Videofreak mag mir hier entgegenhalten, dass der Film gut ist und hier wieder rumgejammert wird das Buch sei ja besser etc.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fernandel am 12. März 2010
Format: DVD
Angesichts der Romanvorlage von Hermann Hesse, hielten es vordem die meisten "Experten" für unmöglich diesen Roman zu verfilmen. Aber dennoch ist es dem Regisseur gelungen, einen einfühlsam gemachten Film mit vielen großartigen Momenten, wie es sie auch im Roman gibt (man denke hier z.B. an das magische Theater), zu produzieren. Dies war sicherlich keine leichte Aufgabe.
Alles ist relativ. Manche Kritiker oder Rezensenten benehmen sich päpstlicher als der Papst und meinen wohl, nur weil sie das Buch gelesen haben, qualifiziert sie das schon zum "Experten", der diesen Film unbedingt verreissen muß. Angesichts der vielen relativ schlechten Filme, die bis jetzt schon auf DVD erschienen sind, ist dieser Film tatsächlich eine herausragende Ausnahme und hätte mehr als nur 5 Sterne verdient.
Also liebe Leute: Lieber den Film selbst anschauen und sich ein eigenes Urteil bilden. Auf jeden Fall ist dieser Film, Inhalt und Form betreffend, qualitativ äußerst hochwertig und wirklich sehr sehenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Socrates am 15. Februar 2010
Format: DVD
WARNUNG:
Dieser Film gehört NICHT zum leicht verdaulichen Mainstream bzw. einfach zu konsumierenden Popcornkino, er entspricht nicht dem breiten Massengeschmack und war seinerzeit auch leider kein Kassenerfolg, sondern er zählt vielmehr zur seltenen Gattung der höchst anspruchsvollen, nachdenklich stimmenden, vollkommen eigenständigen und künstlerisch wertvollen Literaturverfilmungen.

Regisseur Fred Haines und Kameramann Tomislav Pinter haben mit großem Idealismus, sowie mit viel Können und Liebe zum Detail, von der berühmten Romanvorlage von Hermann Hesse, einen äußerst niveauvollen, unheimlich tiefgehenden und außergewöhnlich surrealistischen Film mit durchweg großartigen Schauspielern produziert. Außerdem entsprechen die weitgehend mysteriösen, teilweise unwirklich, leicht geheimnisvoll und manchmal auch etwas abstrakt wirkenden Drehorte und Filmkulissen, ausgezeichnet der surrealistischen Atmospähre des Buches.

Kein geringerer als Max von Sydow, wurde mit der Rolle des Harry Haller, dem Alter Ego von Nobelpreisträger Hermann Hesse kongenial besetzt und spielt die Zerissenheit der Persönlichkeit des Harry Haller in seiner "Midlife Crisis" recht eindrucksvoll. Während des Films werden sowohl die Oberflächlichkeit und Engstirnigkeit des Spießbürgertums, als auch der Irrsinn des Krieges aufgearbeitet. Letztendlich geht es darum, den Menschen auf der ewigen individuellen Suche nach sich selbst zu zeigen, während sich die äußere Welt spiralförmig immer weiter in Richtung Wahnsinn bewegt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gisela Hirschberg-köhler am 5. März 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich fand den Film beeindruckend in seinem Bemühen, dem Roman gerecht zu werden. Schön zu sehen, wie man sich damals noch Mühe gab,
möglichst nah am Text zu bleiben, auch die Atmosphäre Basels einzufangen und die der zwanziger Jahre. Max von Sydow ist etwas charmanter und positiver als ich mir Harry Haller vorgestellt hatte. Die Araukarie im Treppenhaus hätte man unbedingt zeigen müssen! Das Romantische
des Romans kommt gut heraus mit den Schriftzeichen auf der Mauer bis zum Maskenumzug am Schluss.
Eine gelungene Literaturverfilmung, wie sie heute leider nicht mehr gemacht wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Sprache? 0 27.02.2013
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden