2 gebraucht ab EUR 32,00

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 3,75 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der Sohn (OmU)


Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 gebraucht ab EUR 32,00

LOVEFiLM DVD Verleih

Der Sohn auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Künstler: Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.66:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Filmgalerie 451
  • Erscheinungstermin: 5. Mai 2006
  • Produktionsjahr: 2002
  • Spieldauer: 103 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000FDJ4R2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 133.647 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Olivier hat es zunächst abgelehnt, Francis in seiner Schreinerwerkstatt aufzunehmen. Doch wer ist dieser Junge? Und warum folgt Olivier ihm dann durch den ganzen Betrieb, die Stadt, bis nach Hause? Warum wird er wie magnetisch von ihm angezogen? Und warum scheint er ihn so sehr zu fürchten? Nach ""Marseille"" der zweite Teil der Revolver-DVD-Edition! Interviews und begleitende Texte finden sich in den parallel erscheinenden Revolver-Heften ""Überwältigend - ein wahres Meisterwerk."" Le Matin

VideoMarkt

Schreinermeister Olivier arbeitet in einer Werkstatt, die schwer erziehbare Jugendliche ausbildet. Als der 16-jährige Francis dort seine Lehrstelle antritt, ist Olivier wie vor den Kopf gestoßen. Verstört beginnt er, den Jungen auf Schritt und Tritt zu verfolgen, seine Nähe zu suchen. Was Francis nicht weiß: Olivier ist Vater jenes Jungen, den Francis vor fünf Jahren in Panik erwürgt hatte, als dieser ihn beim Diebstahl eines Autoradios überraschte. Bei einer gemeinsamen Fahrt in ein entfernt liegendes Holzlager kommt es zur Konfrontation.

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 12. Januar 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Gebrüder Jean-Pierre und Luc Dardenne sind belgische Filmregisseure, sie produzieren ihre Filme und schreiben auch die Drehbücher. Bekannt wurden sie mit dem 1999 entstandenen "Rosetta", ein Film, der von einer Jugendlichen mit einer alkoholkranken Mutter erzählt. Der Film erhielt die Goldene Palme von Cannes und auch die Nachfolgefilme handeln von Figuren, die um ein besseres Leben bemüht sind.
Ihr bekanntester Film ist sicherlich der grandiose "L`enfant - Das Kind", ein Film, der von tiefer menschlicher Wärme gekennzeichnet, soziale Brennpunkte und die Menschen mittendrin zeigt.
"Der Sohn" (Le Fils) entstand 3 Jahre vorher im Jahre 2002 und ist als DVD leider nur in französischer Sprache mit deutschen Untertiteln erhältlich. Was allerdings nicht abschrecken sollte: In diesem Film wird nicht so oft geredet.
Wer Filme mag, die sich richtig schön Zeit lassen, ihre Figuren zu zeigen und so auch tiefgründig skizzieren, der wird von der wunderbaren Klarheit dieses Films äusserst begeistert sein. Nicht eine überflüssige Szene, kein Wort zu viel, nur das Wesentliche:
Der introvertierte Tischlermeister Olivier (Olivier Gourmet) arbeitet engagiert als Lehrmeister in einer Schreinerwerkstatt für schwierige Jugendliche, die nach ihrer schon in jungen Jahren verbüßten Haft wieder sozial Fuß fassen sollen . Ein Junge, der sich umeine Lehrstelle bewirbt, scheint dabei seine besondere Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Zuerst ist er mächtig schockiert, als er die Bewerbungsunterlagen dieses Francis Thirion (Morgan Marinne), den er zum Schreiner ausbilden soll, erblickt. Wer ist dieser Sechzehnjährige, auf den der Mann so merkwürdig reagiert?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zuckerbussi am 22. Juli 2008
Format: DVD
"Le Fils" ist mein Lieblingsfilm der Dardenne-Brüder. Die unglaubliche Detailversessenheit der beiden Regisseure macht diesen Film meiner Meinung nach noch beeindruckender als z.B. "Rosetta" oder "L'Enfant" - obwohl ich diese Filme ebenfalls großartig finde.

Der Film schafft eine überwältigende Stimmung durch die schauspielerische Leistung, die Szenerie und die Kameraführung.

Ein Genuß!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans-Jörg Schulz am 9. März 2010
Format: DVD
Die Filme der Brüder Dardenne beindrucken mich stets. Ihre eindringliche, sehr eigenwillige Personenführung schafft es, dass aus Handelnden Menschen werden. Die Dardennes lassen sich Zeit. In ruhigen Bildern stellen sie uns den Schreiner Olivier vor, bei seiner Arbeit, bei seinen Gängen durch die Werkstatt. Er spricht kaum, er ist wortkarg.Seine Anweisungen den Lehrlingen gegenüber sind knapp und kühl. Die Stille, die den gesamten Film prägt, korrespondiert mit der ruhigen Kameraführung.
Zunächst möchte der Schreiner Francis nicht als Lehrling akzeptieren. Das hat nichts mit seinem kriminellen Vorleben zu tun - so denken wir, doch die Dardennes legen eine falsche Spur. Letztlich lässt er sich überreden, ihn doch aufzunehmen. Für mich als Zuschauer irritierend, wie Olivier sich mehr und mehr Für Francis zu interessieren beginnt; jedoch nicht auf eine gewöhnliche Weise, sondern heimlich. Wir sehen fast durch die unruhigen und forschenden Blicke des Schreiners die Handlung. Heimlich verfolgt er den Jungen durch das Städtchen. Die Blicke des Schreiners wirken zunehmend verstört. Warum? Wir erhalten einen Teil der Antwort Dank einer Auseinandersetzung mit seiner Exfrau. Der Junge ist ein Mörder! Trotzdem behält er den Jungen in seiner Werkstatt. Dem Jungen gegenüber kein Wort. Immer wieder wird der Zuschauer aufgefordert, die Sprachlosigkeit selbst zu füllen. Was geht in Olivier vor, wenn er den ahnungslosen Jungen vor sich hat, der für den Tod eines kleinen Jungen verantwortlich ist? Was geht in dem Jungen vor, der, mit seiner großen Schuld beladen, an einen schweigsamen Lehrmeister gerät? Wir können nur unser eigenes Entsetzen als Hilfe einsetzen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden