The Big Bang Theory 8 Staffeln 2011

Amazon Instant Video

In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
Staffel 5
Auf Prime erhältlich
(456)

2. Der Seuchensessel AGES_12_AND_OVER

In Sheldons und Pennys verbalem Schlagabtausch gerät Amy zwischen die Fronten, während Leonard seine Fernbeziehung mit Priya aufpeppen will.

Darsteller:
Johnny Galecki,Jim Parsons
Laufzeit:
18 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 5

Details zu diesem Titel

Genre Komödie
Regisseur Mark Cendrowski
Darsteller Johnny Galecki, Jim Parsons
Nebendarsteller Kaley Cuoco, Simon Helberg, Kunal Nayyar, Mayim Bialik, Melissa Rauch
Staffel-Jahr 2011
Studio Warner Bros
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

108 von 127 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toratrius am 8. Mai 2013
Format: DVD
Ich finde diese Staffel nicht mehr so gut wie die bisherigen 4. Die Serie hat sich doch stark verändert und das zum Teil durchaus in eine Richtung, die mir persönlich nicht so zusagt.

Während in den ersten 3 Staffeln das volle "Nerd-tum" gefeiert und auch auf die Schippe genommen wurde, ist ab Staffel 4 mit der Erweiterung der Stammbesetzung durch Bernadette und Amy eine neue Richtung eingeschlagen worden, die nunmehr in dieser Staffel zementiert, weiter ausgebaut und noch weiter in eine andere Richtung fortgeführt wird. Es geht inzwischen in fast allen Episoden ausschließlich um die jeweiligen Paarbeziehungen, wohingegen die den Witz der ersten 3 Staffeln ausmachende Interaktion der Jungs untereinander und mit Penny beinahe nicht mehr vorhanden ist.

Freilich finden sich einige gute und nachvollziehbare Gründe für diese Entwicklung: z.B. das Format ist mehr mainstream, was gleichbedeutend mit mehr Quote und Umsatz ist, v.a. da die Serie für weibliche Zuschauer durch die Erweiterung der Stammbesetzung um 2 Frauen interessanter wird; es ist nach 3 Staffeln und allen bis dahin erzählten Geschichten auch ein Punkt erreicht, an dem die immer gleiche Erzählstruktur ihren Witz zu verlieren droht; eine Weiterentwicklung der Nerd-Charaktere hin zu "normalen" Leuten ist damit erzählerisch und auch realistisch plausibel etc.

Allerdings kann ich mich mit der aktuellen Entwicklung nicht anfreunden. Das liegt v.a. an zwei wesentlichen Punkten:

1. Die isoliert betrachtete Entwicklung der einzelnen Hauptcharaktere:

Leonard:
er fungierte in den ersten Staffeln immer wieder als Puffer oder Übersetzer zwischen Sheldon und der übrigen Welt.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
144 von 174 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens Hanel am 30. Januar 2013
Format: DVD
„It’s not what it looks like“. Mit diesen Worten endete die vierte Staffel, und mit diesen Worten beginnt auch Staffel 5. Denn die Staffel startet an dem Tag, an dem die vierte Staffel endete, und Sheldon grübelt beim Mittagessen über diese Aussage von Penny am selben Morgen. Nachdem sich im Finale der vierten Staffel die Ereignisse überschlagen haben, herrscht einige Spannung in der Gruppe. Diese werden ungewollt von Sheldon gelöst, der sich in seinen Handlungen von den emotionalen Problemen seiner Mitmenschen natürlich wenig beeinflussen lässt.
Die fünfte Staffel ist geprägt von allerlei Beziehungsproblemen. Die Frischverlobten Howard und Bernadette planen Ihre Hochzeit, haben so Ihre Probleme mit den künftigen Schwiegereltern, und einige Mal gerät Howard in Schwierigkeiten wegen seiner Vergangenheit. Leonards Fernbeziehung zu Priya hält nicht lange und so beschließt er einen zweiten Versuch bei Penny zu unternehmen, dem diese gegenüber nicht abgeneigt ist. Sheldon und Amy schließen mittlerweile eine Freundschaftsvereinbarung, wodurch Sheldon Amy nun offiziell als "seine Freundin" anerkennt.
Im Prinzip werden die in Staffel Vier begonnen Ereignisse weiter vorangetrieben. Allen voran die Intensivierung der Beziehung von Sheldon und Amy. Amy wurde ursprünglich als weiblicher Sheldon in der Serie etabliert, verhält sich aber immer mehr wie eine typische Frau und sorgt somit für einige romantische und damit befremdliche Momente.
Durch die erneute Beziehung zu Bernadette verschwindet der Howard der ersten Staffeln vollkommen von der Bildfläche.
Lesen Sie weiter... ›
14 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von C. Wenzel am 17. April 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Über TBBT muss man wohl nicht mehr viel schreiben.

Die Serie unterhält, ist lustig und rutscht dabei zum Glück nur selten in die Peinlichkeit ab, obwohl die Hauptdarsteller nun wirklich nicht durch ausgeprägte Sozialkompetenz glänzen. Die zahlreichen Anspielungen auf Star Trek nebst der Gastauftritte sind für mich das Sahnehäubchen.
Die DVDs habe ich gekauft, obwohl die Serie ja eigentlich andauernd im TV läuft. Aber so hat man die Staffeln schön hintereinander im Schrank stehen und kann die Folgen in der richtigen Reihenfolge schauen und nicht so durcheinander gewürfelt wie im TV.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von molesman TOP 500 REZENSENT am 9. Februar 2015
Format: Amazon Instant Video Verifizierter Kauf
schade, aber verständlich. Irgendwann gehen einem einfach die Ideen aus, dann wird Feinsinnigkeit durch Flachsinnigkeit ausgetauscht und das was die Serie so hervorhob und den Kult kreierte verschwindet. Keine Ahnung ob es die Forderung eines Publikums ist das doch jetzt mal alle eine Beziehung haben sollen oder die Drehbuschschreiber sich langweilen und neues einbringen wollen, etwas das funktioniert in Teilen neu zu erfinden ist eben ein Wagnis und klappt nicht immer. Das hier ist ein gutes Beispiel. Nur wenige Serie haben den Sprung in eine solche Höhe geschafft und so lange das Niveau halten können, Cheers definitiv, und Frasier seien da erwähnt, beides Serien bei denen sich Lorre durchaus bediente (die Kauzigkeit eines Niles Crane oder die starre Coolness eines Lilith Sterling sollte Zuschauern bekannt vorkommen die schon Cheers und Frasier guckten). Schaut man aber in den Zoo der Lorre Produktionen wie Two and a Half Man wurde auch hier ab einer gewissen Staffel die Luft und das Niveau dünner und zwar lange vor Charlie Sheen das "gleisliche" segnete. Lorre, der am Ende jeder Folge eine kurze Message an seine Zuschauer oder auch sein Team packt (2 Sekunden zu sehen im Abspann, länger zu betrachten auf seiner Website) hat wohl ein wenig die Lust verloren an seinem Steckenpferd. Da ich ein Spätzünder bin was BBT betrifft habe ich noch Hoffnung das die Serie ein Qualitätsrevival erfährt und wieder zu alten Höhenflügen aufsteigt, indes scheint mir das nur die Gagen gewachsen sind und der Anspruch eine rasante Talfahrt hinlegt die nicht mehr aufzuhalten ist. Und sollte es so weiter gehen dann ist bis Staffel 8 nicht mehr viel das funkelt am Sternenfirmament.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen