Der Selbstversorger: Das Praxisbuch zum Eigenanbau und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 10,70 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der Selbstversorger auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Selbstversorger: Mit zahlreichen Infos und Anleitungen (Einzeltitel) [Gebundene Ausgabe]

Wolf-Dieter Storl
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (52 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 25. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 15,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,90  
GU Verlag
Willkommen im Leben
Hier finden Sie alle Ratgeber von GU auf einen Blick: Entdecken Sie die Vielfalt des GU-Verlags.

Kurzbeschreibung

9. Februar 2013 Einzeltitel
Viele träumen davon: Selbstversorger zu werden und sich von dem zu ernähren, was im eigenen Garten wächst oder in freier Natur gesammelt werden kann. Der bekannte Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl tut dies seit Jahrzehnten. In diesem ebenso spannenden wie hoch informativen Buch erzählt er seine eigene Selbstversorger-Geschichte und gibt zahlreiche fundierte Informationen, Tipps und Anleitungen für den Eigenanbau von Gemüse, die Wildsammlung von Kräutern, für natürliche Schädlingsbekämpfung, die Herstellung von hochwertigem Kompost und vieles andere mehr. Dabei setzt er auf Nachhaltigkeit, Naturnähe und Ganzheitlichkeit. Ein prall gefüllter Schatz an Profi- und Geheim-Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene!

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der Selbstversorger: Mit zahlreichen Infos und Anleitungen (Einzeltitel) + Heilkräuter und Zauberpflanzen: zwischen Haustür und Gartentor + Kräuterkunde
Preis für alle drei: EUR 44,69

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Gräfe und Unzer Edition; Auflage: 3 (9. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833826576
  • ISBN-13: 978-3833826573
  • Größe und/oder Gewicht: 25 x 18,8 x 1,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (52 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.074 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Wolf-Dieter Storl, geboren am 1.10.1942 in Sachsen, ist Kulturanthropologe und Ethnobotaniker. Als Elfjähriger wanderte er 1954 mit seinen Eltern nach Amerikan (Ohio) aus, wo er die meiste Zeit in der Waldwildnis verbrachte. Nach Grundschule und High School wollte er sich den Pflanzen widmen, schrieb sich als Botanikstudent an der Ohio State University ein, wechselte aber, vom Laborbetrieb angeödet, bald zur Völkerkunde (Anthropology). Nach dem Abschluss wurde er Assistent, dann Vollzeitdozent für Soziologie und Anthropologie an der Kent State University (Ohio). 1974 promovierte er als Fulbright Scholar zum Doktor der Ethnologie (magna cum laude) in Bern, Schweiz. Es folgten Lehrstellen am Institute for International Studies (Wien), am Rogue College (Oregon), am Seminaire pour la Formation de Socio-Therapeutes (Genf), als Gastdozent an der Universität Bern, als Visiting Scholar an der Benares Hindu University, als Lehrbeauftragter am Sheridan College (Wyoming).

Es zog ihn immer wieder in ferne Länder, wo ihn besonders der Umgang der verschiedenen Kulturen mit der Natur interessierte. Die Reisen, sowie ethnographische und ethnobotanische Feldforschungen - in einer traditionellen Spiritistensiedlung in Ohio, in einer Camphill-Commune südlich von Genf, bei alteingesessenen Bauern im Emmental, bei Medizinmännern der Northern Cheyenne, bei Shiva Sadhus in Indien und Nepal - prägten sein Denken und fanden ihren Niederschlag in zahlreichen späteren Publikationen. Das erste deutschsprachige Buch, "Der Garten als Mikrokosmos" (als veränderte Neuauflage "Der Kosmos im Garten", AT-Verlag, 2001), eine "Blütenlese" seiner intensiven fünfjährigen Erfahrung als biodynamischer Gärtner, erschien 1984.

Gärtnern, aber noch mehr die wilde, ursprüngliche Natur, die Wildpflanzen und Tiere, waren immer schon eine Quelle der Inspiration für ihn und formten seine Lebensphilosophie. Von den Cheyenne und anderen traditionellen Völkern in Asien und Afrika, sowie von den Überlieferungen und Erzählungen europäischer Bauern und Kräuterkundigen, erfuhr er viel über das Wesen der Pflanzen, über ihre "spirituellen" Dimensionen. Pflanzen sind für ihn nicht nur botanische Gegenstände, sondern haben,durch ihre Wechselbeziehung mit den Menschen, auch eine kulturelle, sprachliche, heilkundliche und mythologische Identität. Die traditionelle Pflanzenheilkunde der indigenen europäischen Waldvölker, der Kelten, Germanen und Slawen sowie des frühchristlichen Mittelalters, sind gegenwärtig sein Hauptinteressensgebiete. Diese Forschungen machen den Inhalt des Großteils seiner Bücher aus. Später kommen dann noch eher autobiographische Bücher hinzu, etwa, "Ich bin ein Teil des Waldes" (Kosmos 2005). Seit 1988 lebt er mit seiner Familie im Allgäu, streift durch die Wälder, gärtnert, schreibt Bücher und bietet einige Seminare an.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
49 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Ich habe sehr viele Bücher von Herrn Storl und lese diese immer wieder sehr gerne. "Der Kosmos im Garten" ist das ulitmative Gartenbuch für mich. "Der Selbstversorger" ist zum Teil eine Wiederholung mit zu viel Lebesgeschichte im Buch und mir persönlich fehlen mehr Ideen und Pflanzvorschläge zu Mischkulturen und Gemüsesorten. Auch den Fruchtwechsel könnte man noch intensiver beschreiben. Ich habe das Buch trotz allem gerne gelesen, denn hier und da ist doch mal wieder der eine oder andere Gartentrick versteckt, den ich gerne und dankbar aufnehme.
Es ist eher ein Buch für Menschen, die ein größeres Grundstück haben, denn sonst fällt die Umsetzung schwer. Für Leute mit kleinem Grundstück, die sich auch selber mit ein wenig frischem Gemüsen versorgen möchten empfehle ich das Buch von Sepp Holzer "Permakultur".
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich kannte den Autor Wolf-Dieter Storl bis dato noch nicht. So blieb mir erspart, was andere Rezensenten offenbar stört, wenn sie davon sprechen, das etliches in dem Buch bereits schon einmal veröffentlicht wurde. Das Storl eine Ahnung hat, stand für mich ausser Frage, nachdem ich die ersten Kapitel quergelesen hatte.
Der erste Punkt, der mich dann jedoch störte, war das mal mehr oder wenige zutage tretende esoterische Gedankengut, welches meiner Meinung nach in einem Buch über Selbstverssorgung nicht zu suchen hat. Aber darüber lässt sich trefflich streiten. Gutgemacht hat der Autor aus meiner Sicht das, indem er wiederum z.B. viele interessante Fakten erzählt. Zum Beispiel wusste ich nicht, dass der Fuchbandwurm nicht die überall im Wald lauerende Gefahr ist und dass man durchaus schmackhafte Kräuter im Wald finden kann. Allein die Bebilderung dieser Pflanzen ist schlicht misslungen. Wie soll man aufgrund einer grünen Silhouettenzeichnung Pflanzen genau bestimmen. Hier wären Fotos eindeutig die bessere Wahl gewesen.

Gut gefallen hat mir andererseits die Vorstellung von seltenen Gemüsearten wie Neuseeländer Spinat, Portulak der brauner Senf.

Fazit: ein unterhaltsam geschriebenes Buch bei dem auch viel über die Weltanschauung des Autors rüberkommt. Auch wenn mann nicht in den Bergen lebt und anders als der Autor über Strom, fließend warmes und kaltes Wasser verfügt, bietet das Buch sicherlich nützliche und hilfreiche Informationen. Mir persönlich hat es es einen Tick zuviel Weltanschauung. Mein Klassiker zu diesem Thema bleibt daher "Selbstversorgung auf dem Lande und aus dem Garten" von John Seymour.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von kleine_träne TOP 1000 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
...
Das Buch hat, wie von Storl gewohnt, seine eigene Seele. Durch die schöne Illustration und die recht gut zu überschauenden Absätze, schafft man es, die Lektüre innerhalb weniger Tage zu verschlingen. :)

Als Selbstversorger-Praxis-Buch gerade in Bezug auf "Profis" würde ich es allerdings nicht bezeichnen.
Meiner Meinung nach gibt es eher Menschen den Anreiz sich überhaupt einmal mit Gartenarbeit zu beschäftigen...sprich..es richtet sich viel mehr an Leute, die ihren ersten Garten vor sich haben.
Und auf diesem Gebiet ist es in der Tat erstaunlich motivierend, so dass man es kaum erwarten kann, endlich selbst die eigenen Beete anzulegen und Gartenwerkzeug zu kaufen.
Hier besteht wirklich Suchtgefahr ! :)

Ansonsten ist das Buch wie "Storl erzählt aus seinem Leben" aufgebaut. Kein Oberschullehrer haftes "So wird das gemacht", sondern immer in "Ich habe das damals so gemacht und die und die Erfahrung daraus gesammelt".
Sicher auch mit kleinen esoterischen Einschüben, aber es ist eben ein Storl.
Und so wie es heute für die meisten Haustierbesitzer völlig normal ist mit ihren Tieren zu reden, so ist es bei Storl halt auch völlig normal mit Pflanzen(- Devas)und Wühlmausgeistern zu reden.
Ich denke, dass das eine persönliche Einstellung zur Umwelt ist und kein esoterischer Unsinn. Jeder so, wie er sich wohlfühlt...oder ?

Das Buch gibt Infos über
- eine sinnvolle Auswahl an Gartengerätschaften
- Schädlinge und Nützlinge
- Heilpflanzen
- Essbare Wildpflanzen
- Gemüse und günstige Arten, die man zusammen pflanzen kann oder besser nicht zusammen pflanzen sollte
und die Gartengestaltung an sich.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Duennes Brett 7. März 2014
Von gumnut
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Nachdem ich die anderen Rezessionen gelesen hatte, wusste ich das der Inhalt in vielem dem Buch 'der Kosmos im Garten' gleicht aber vielleicht in einer Art und Weise aufgemacht ist dass man den Inhalt auch wieder findet. Natuerlich dachte ich nicht das fast alles in dem Buch Wiederholungen sind oder Dinge sind die jeder Gaertner eh weiss.
Dummerweise ist es kein Buch in dem man etwas nachschlagen kann eher ein Bilderbuch gespickt mit Anekdoten (auch diese wiederholen sich).

Ich haette mir mehr kritische Auseinandersetzung mit der bio-dynamischen Methode gewuenscht.
Er scheint voellig unbeinflusst von moderneren Methoden wie Permakultur, Fukuoka oder 'no till' zu sein. Er raet wirklich die Beete waehrend der Wachstumszeit all ein bis zwei Wochen zu hacken!! Dass in seinen Beeten ueberhaupt noch Bodenleben ist scheint mir ein Wunder. Als Beleg fuer die Methode zitiert er einen Indianischen Stamm die sobald Regen aufzieht anfangen ihre Beete zu hacken. ME zeigt das eher, dass die Indianer nur dann hacken, wenn Regen aufzieht und nicht den Boden woechentlich traktieren.
Sein grosses Hobby sind wilde Pflanzen und seltene Gemuese. Das ist das Beste vom Ganzen Buch. Allerdings wurde hier versaeumt diese Pflanzen so abzubilden, dass man sie auch wieder erkennen kann, manchmal fehlen die Abbildungen ganz. Die meisen Leser wissen nicht wie Ackergauchheil oder Haferwurzel aussieht. Es ist nervig wenn man mitten im Lesen nachschauen soll um welche Pflanze es sich da handelt. Ausserdem wurden keinerlei lateinische Namen genannt, finde ich unverzeihbar. Ein gutes Buch haette auch die Deutschen Synonyme fuer Pflanzen wie Haferwurzel oder Ackergauchheil drin, es gibt naemlich regional verschiedene Begriffe.
Herr Storl ist kein Selbstversorger, weil er nur Obst und Gemuese anbaut. Diese Buch lohnt sich absolut nicht ich kann hingegen 'der Kosmos im Garten' wirklich empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen perfekt -einfach erklärt
* hat mir gut bei der diesjährigen Gemüsegartenplanung geholfen
* einfach erklärt
* sehr viele umfangreiche Informationen zu den Pflanzen und Gemüsen
Vor 2 Monaten von Caina veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen unübersichtlich
Dieses Buch ist zwar sehr schön zu lesen, aber als Nachschlagewerk nicht geeignet. Schade, dass die Kräuter und Wildpflanzen nur einfarbig gezeichnet sind. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Kunde veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Interessant
Ein interessanter Einblick in ein ungewoehnliches Leben. Ich sehe es aber mehr als Autobiographie als ein Praxisbuch. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Katzenhalterin aus NRW veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unabhängigkeit in Gesundheit
Trotz der vielen Gartenbücher, die ich schon habe, hat es mich nicht gelangweilt, dieses Buch ganz durchzulesen. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von L. Hoffmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Die Lust am "Selbermachen" kann man sich hier holen
Ein tolles Buch, mit vielen Tipps. Bin natürlich ein Storl-Fan, kenne auch seine anderen Bücher, aber dieses Buch ist für alle, die gerne selbst gärtnern. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Ouessantine veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr gut
Dieses Buch spricht mir aus der Seele. Eine gute Lektüre, um sich zu erden und den Wahnsinn um uns herum
noch besser zu erkennen und vor allem, gegenzusteuern, ohne... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Reinhard Schmoll veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Interessant und kurzweilig
In "Der Selbstversorger" widmet sich der Autor der Planung, Anlage und Pflege eines Selbstversorger-Gartens. Das Buch enthält viele Anleitungen und Hinweise, bspw. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Sumsebienchen veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Interessant
"Der Selbstversorger" ist ein sehr interessantes Buch, in dem Wissen über die heimische Flora und zugleich die wechselhafte Lebengeschichte des Autors miteinander verwoben... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Ein Kunde veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Aufschlussreich - für die Selbstversorgung im eigenen Garten
Ein Praxisbuch, besodners geeignet, wenn man einen eigenen Garten hat. Empfehlungen und Erläuterungen zur Hauptkultur und Zwischenkultur fehlen ebensowenig wie richtiges... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Steve veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen schönes hilfreiches Buch
Hier wird alles beschrieben, was das Stadtkind schon nicht mehr weiß oder auch nicht mehr vermittelt bekommen hat, ein sehr informatives und hilfreiches Buch zum Aufwachen!
Vor 9 Monaten von Martunia veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar