Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Seitensprung Taschenbuch – 1. Oktober 2005


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,02
Taschenbuch, 1. Oktober 2005
EUR 0,23
28 gebraucht ab EUR 0,23
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 5 (1. Oktober 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499240009
  • ISBN-13: 978-3499240003
  • Originaltitel: Svek
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,6 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (83 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 258.437 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Eines vorweg: Seelisch instabile, zu Depressionen neigende Leser, Beziehungsgeschädigte wie auch frisch Verliebte, sollten an Karin Alvtegens beunruhigendes Psychodrama nur mit äußerster Vorsicht herangehen. Was uns die sympathische schwedische Drehbuchautorin bis zum Bersten spannend serviert, ist nichts weniger als eine grausame Fallstudie von Zwangsneurosen und Ehebetrug, die einen nicht mehr aus den Klauen lässt!

Eva, 35, Typ zupackende Managementberaterin, ein Ausbund an Tüchtigkeit, befindet sich im Beruf wie im Haushalt auf der Überholspur. Ihr Mann Henrik wirkt zusehends überfordert vom Tempo und der Organisationswut seiner Frau. Als er Eva beichtet, dass er sich, von ihrer mentalen Kälte abgestoßen, an der kleineren, aber inniger glühenden Flamme einer anderen Frau erwärmt, nimmt die Katastrophe ihren Lauf. Eine wohlgeordnete Welt gerät in bedrohliche Schieflage. Doch es soll viel, viel schlimmer kommen.

Dieses Schlimmere trägt den Namen Jonas. Seit er einst vom Vater, einem brutalen Säufer und Weiberhelden, zur Komplizenschaft gegenüber der Mutter gezwungen und von dieser verstoßen wurde, ist Jonas völlig aus der Spur geraten. Ein Zwangscharakter in einer fremden Welt, gefangen zwischen irrwitziger Zahlenmystik und Ordnungsphobien. Die Rettung nahte vor zwei Jahren, als Anna, die junge, ausgeflippte Künstlerin im Atelier über, dem merkwürdigen Jonas ihre Aufmerksamkeit schenkte. Doch bald schon wird dieser von altbekannten Dämonen gehetzt.

Alvtegens desillusionierendes Psychogramm zeigt auf, wie auch der schnurgeradeste Rationalist sich durch leichte Drehung des Schicksalsrades in ein rachsüchtiges Wahnsinnsbündel verwandeln kann. Immer tiefer lässt sie ihre verletzten Protagonisten in der Heillosigkeit versinken und treibt sie zum bitteren Höhepunkt einander zu. In einer Bar lernt eine attraktive Frau in mittleren Jahren einen seltsamen jungen Mann kennen. Sie ist besessen von dem Gedanken, ihrem Mann und seiner Geliebten eine fürchterliche Lektion zu erteilen. Er sucht verzweifelt Zuwendung, seit seine Malerfreundin nach einem mysteriösen Badeunfall vor einem Jahr im Koma dahindämmert. Man hat sich gefunden. Die Falle ist zugeschnappt! Grandios gemacht, Frau Alvtegen! --Ravi Unger -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

Sorgt für schlaflose Nächte - auch wenn das Buch längst zu Ende ist. (Brigitte)

Einfach atemberaubend. Unbedingt lesen! (Gala)

Karin Alvtegens Roman sollte man nicht in der Bahn lesen, man könnte versehentlich bis zur Endstation fahren. (Hamburger Abendblatt)

Ein Spitzenthriller - präzise, logisch, unerbittlich. (Münchner Merkur)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von nellocat am 3. März 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Henrik erklärt seiner Frau Eva, dass er sie nicht mehr liebt. Für Eva bricht eine Welt zusammen. Als sie auch noch durch Zufall erfährt, dass die Geliebte die Kindergärtnerin ihres Sohnes ist, möchte sie nur noch Rache nehmen. Voller Haß und Enttäuschung über die Feigheit ihres Mannes, der sie bis zuletzt belügt, ersinnt sie einen Racheplan gegen die verhaßte Rivalin. Mehr durch Zufall landet sie dabei nach einem Abend in der Kneipe im Bett von Jonas, der in seiner Kindheit und Jugend den Ehebruch des Vaters als traumatisch erleben musste.
Fast will ihr Plan aufgehen, da beginnt das Grauen für Eva, denn sie hat nicht mehr mit Jonas gerechnet. Denn Jonas hat sich in Eva mit ganzem Herzen verliebt...
Das Buch ist absolut spannend. Mehr noch als die Spannung und die immer neuen Wendungen in den Rachestrategien von Eva, hat mich die Schilderung der Gefühle der Hauptpersonen beeindruckt. Die Ungewissheit Evas, die natürlich merkt, daß etwas in der Luft liegt, bevor sich Henrik erklärt. Der Wunsch nach Rache, die Desillusionierung. Henrik in seinem Überdruss an seiner Ehe und an seiner Rolle, aus der er nicht alleine heraus kann. Die Geliebte, die zunächst wie eine Rettung scheint. Dann schließlich Jonas, den man manchmal trösten möchte ob seiner Verletzungen und der einem von Anfang an Angst macht. Darin liegt für mich die Hauptstärke in diesem Thriller, der gruselig ist, ohne das Blut vergossen wird. Man legt es mit einem sehr beklemmten Gefühl zur Seite und muß aufpassen, daß man in Zukunft bei den Worten "ich liebe Dich" nicht mißtrauisch wird...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "mknoess" am 8. Februar 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Karin Alvtegen ( übrigens die Großnichte von Astrid Lindgren ) ist mit ihrem neuen Roman "Der Seitensprung" ein unglaublich spannender Thriller gelungen.
Intelligent und ungewöhnlich beschreibt sie das Eheleben von der 35 - jährigen Eva und ihrem Mann Henrik, der seine Frau mit einer Geliebten hintergeht. Für Eva bricht eine Welt zusammen und sie sinnt nach Rache.
Nach und nach entwickelt sich eine hasserfüllte Intrige und auch Eva lernt bei einem "Onenightstand" einen anderen Mann kennen.
Nun beginnt das Grauen erst wirklich !
Ein hohes Tempo, klare Sprache und glaubwürdige Charaktere lassen diesen Thriller zu einem einzigartigen Lesevergnügen werden.
Krimifreunde sollten diesen Roman sofort bestellen !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Ullrich am 31. Dezember 2006
Format: Taschenbuch
Habe das Buch einfach mal aufgrund der positiven Rezensionen mitbestellt und ich kann eines sagen, enttäuscht wurde ich definitiv nicht!

Am Anfang muss man sich erst an die Parallel-Schreibweise von Karin Alvtegen gewöhnen, doch dann fesselt einen dieses Buch!

Da es nicht besonders dick ist, habe ich es an 2 Tagen regelrecht verschlungen.

Ein Buch mit vielen Wendungen. Gerade wenn man denkt, die Autorin durchschaut zu haben - zack - nimmt die Handlung einen ganz anderen Lauf.

Ich habe das Buch nun schon an 4 Personen ausgeliehen und alle waren begeistert von diesem klasse Thriller!

Nichts für schwache Nerven!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von KK am 25. Februar 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Wow!!! Bereits begeistert von den beiden vorherigen Büchern habe ich schon sehnsüchtig auf "Der Seitensprung" gewartet und ich muss sagen, meine Erwartungen wurden vollends erfüllt, ein Phychothriller der besonderen Art.
Karin Alvtegen benutzt einen Sprachstil, der die Hauptfiguren aus leichter Distanz betrachten lässt. So ist man nicht unbedingt sofort geneigt, mit einer der Figuren durchweg eins zu werden, sondern es wird dem Leser ermöglicht, kritisch und abschätzend zu sein. Und genau dies passiert dem Leser in diesem Buch. Jede der drei Hauptfiguren kann man mal als Täter, aber auch als Opfer sehen und irgendwie entwickelt man mal Mitleid, mal Wut oder gar Hass.
"Der Seitensprung" ist eines der besten Bücher, welches ich in letzter Zeit gelesen. Ich kann es jedem Leser, der Spannung der Extraklasse erwartet, empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Silke am 20. Januar 2007
Format: Taschenbuch
Als ich den Klappentext gelesen habe, der mich dann zum Kaufen des Buches überzeugt hat, dachte ich, dass es sich bei dem Seitensprung um ein Buch des typischen Musters handelt: Sie geht fremd, der Lover ist ein Psychopat, die Spannung steigert sich und irgendwann kommt es dann zum Showdown mit gutem Ende.

Das ist in diesem Buch auf keinen Fall so. Die Stimmung des Buches ist irgendwie bedrückend und fesselnd zugleich. Auch wenn die Spannung des Buches an sich nicht übermächtig ist, läßt einen das Buch nicht los und man muss weiterlesen.

Das Buch ist Krimi und Psychostudie einer gescheiterten Ehe gleichermaßen. Der Leser bekommt verschiedene Szenen auf mehreren Gesichtspunkten geschildert, so dass man den beiden Protagonisten fast zuruufen möchte: "Jetzt redet halt miteinander und dann wird alles gut".

Besonders beeindruckend fand ich das Ende, was hier natürlich nicht verraten wird...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von pompfis_hoppi am 17. Februar 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Geradlinig, schnörkellos und ohne Effekthaschereien beschreibt Karin Alvtegen, wie Eva nach der Affäre ihres Ehemannes Henrik fast zielgerichtet auf eine Katastrophe zusteuert.
Eva, die sich eigentlich nur wünscht, sich einmal anlehnen zu können, ersinnt eine Intrige gegen Henriks Geliebte und stolpert über die selbst ausgelegten Fallstricke in den eigenen Abgrund. Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein....
Der Autorin ist mit diesem Roman nicht nur ein feinsinniges, entlarvendes Psychogramm mancher langjähriger Beziehungen geglückt. Sie hat es auch verstanden, die düsteren Gedankengänge und Beweggründe der Protagonisten brilliant zu porträtieren. Durchweg glaubhaft - fast wie selbst erlebt- und äusserst spannend. Das Ende kam zwar ein wenig plötzlich, tut aber m.E. kein Grund für einen Punkteabzug.
Fazit: Bitte lassen Sie sich diesen extrem spannend und scharfsinnig erzählten Roman nicht entgehen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden