Der Schattensucher und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 15,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Schattensucher ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Schattensucher Broschiert – 7. September 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 15,95
EUR 15,95 EUR 7,95
72 neu ab EUR 15,95 7 gebraucht ab EUR 7,95

Wird oft zusammen gekauft

Der Schattensucher + Die Wächter von Enruah
Preis für beide: EUR 22,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: SCM Hänssler; Auflage: 1., Aufl. (7. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3775152628
  • ISBN-13: 978-3775152624
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3 x 20,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 734.210 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Döring HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 11. Dezember 2010
Format: Broschiert
Timo Braun gewann 2008 den SCM - Nachwuchsautoren - Wettbewerb und glänzt nun mit seinem ersten großen Roman "Der Schattensucher" am deutschen Fantasyhimmel.

In die mittelalterliche Stadt Alsuna führt uns der erst 27 jährige Autor. Eine furchtbare Seuche grassiert seit Jahren in der Stadt und raffte bislang bereits viele Bewohner dahin. Alvin hat ein Mittel gegen die Seuche, es verhindert nicht den Tod, aber es kann Leben verlängern.

Auf zwei Ebenen lässt Timo Braun seine Protagonisten um das Gute kämpfen. Die dunklen Gassen von Alsuna sind das Zuhause des Auftragsdiebes und Verkleidungskünstlers Levins. Eine unheimlich - rätselhafte Gestalt zwingt Levins in die Festung Briangard einzudringen. Er soll dort den Gründer von Alsuna ausspionieren.

Nach diesem ersten Kennenlernen bin ich mir sicher, dass es von Timo Braun in Zukunft noch viel zu lesen geben wird. Hoffentlich bleibt er so ein Erzähler, bei dem der Leser das Gelesene als bewegte farbige Szenen miterleben kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CKLeseratte am 26. Februar 2011
Format: Broschiert
»Der Schattensucher« ist ein spannender Fantasyroman, der in einer mittelalterlichen Welt spielt. Nachwuchsautor Timo Braun hat mit seinem Debutroman bewiesen, dass dieses Genre auch von deutschen Schriftstellern mit Bravour gemeistert werden kann.

Im mittelalterlichen Alsuna lässt sich der Meisterdieb Levin von seinen Auftraggebern gutes Geld für ihre besonderen Wünsche bezahlen. Er wird bewundert und gefürchtet, da niemand den »Schattensucher« bisher fangen konnte. Sein neuester Auftrag stellt ihn jedoch vor ungekannte Herausforderungen: Er soll in der Festung Briangard den Gründer Alsunas ausspionieren. Ist dieser wirklich, wer er zu sein vorgibt, oder begibt sich Levin in eine Falle, in der er sein Innerstes verliert?

Schon seit einigen Jahren grassiert eine schlimme Seuche in Alsuna. Neun Jahre bevor Levin sich nach Briangard begibt, wandert Alvin in die Stadt ein. Er hat ein Mittel, das die schlimme Seuche zwar nicht heilen, aber den Tod hinauszögern kann. Immer wieder hilft er damit den Stadtbewohnern. Mit der Zeit sammelt er andere um sich, die ihm dabei helfen, das Medikament zu verteilen.

Die beiden Handlungsstränge werden abwechselnd erzählt, wobei der Fokus auf Levin liegt, dem immer klarer wird, dass er sich für eine Seite entscheiden muss. Will er weiter nur für sich leben oder den Menschen von Alsuna helfen? Doch wem kann er wirklich vertrauen? Dieser Roman bleibt spannend bis zum Schluss, da nie klar ist, was gespielt wird und wer jetzt eigentlich zu den »Guten« gehört.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Beatrix am 30. Juli 2011
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Levin, ein Meister des Schattens!
Einer der nicht nur denselben sucht, sondern auch beständig findet und darin wohnt - aus diesem Schatten heraus seine Umgebung beobachtet, bestiehlt, sich über alles und jeden erhebt und seine eigenen Gesetze hat. Er schätzt seine Freiheit im Dunklen mehr als alles Licht, in dessen Schein die eigentliche Freiheit liegen würde "...denn die wirklich wichtigen Geheimnisse liegen doch im Offensichtlichen...".
Allein Levin sieht dies nicht so. Er ist mit Freude und Geschicklichkeit ein Auftragsdieb und wirkt in der Stadt Alsuna, die schon seit längerer Zeit von einer unheilbaren Seuche heimgesucht wird. Eines Tages jedoch zwingt ihn eine Gruppe undurchsichtiger Männer, einen gefährlichen Auftrag anzunehmen...

Dann ist da noch Alvin, ein junger Mann, der acht Jahre zuvor diese Stadt betritt um Hilfe zu bringen und ein Heilmittel gegen die Seuche zu finden. Ein geheimnisvoller junger Mann, dessen Herkunft den Einwohnern lange nicht bekannt ist, diese ihm mit Mistrauen begegnen und auch der Senat der Stadt ihn immer wieder ausgrenzt. An der Stadtgrenze gibt es dann noch die alles überragende und geheimnisvolle Burg Briangard. Die Festung des unsterblichen Erbauers von Alsuna, Graf Thanos. Eine Burg zwar und doch eine eigene kleine Stadt in sich.

Levin, Alsuna und der Stadtsenat sowie Alvin, Briangard und Graf Thanos - zwei Erzählstränge, die sich immer mehr miteinander verweben...

Wer bei dem Schattensucher einen Fantasyroman mit Feen und Drachen erwartet, mit heftigen Kämpfen und Schlachten, mit großem Blutvergießen, ist hier sicherlich nicht gut bedient.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von thocool am 11. Dezember 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Mit dem Erstlingswerk eines jungen Autors sollte man gewiss wohlwollend umgehen. Dennoch das Entwicklungspotential nicht verschweigen. Letztlich nicht hilfreich sind typische Klappentext-Vergleiche wie in diesem Falle der mit C.S. Lewis. Das ist nicht angemessen und hilft dem jungen Autor nicht, da man es schnell als Luftnummer entlarvt, die gar nicht notwendig gewesen wäre.
Nein, hier ist (noch) kein neuer C.S. Lewis erkennbar. Aber ein durchaus Hoffnung weckender Newcomer. Was mir am meisten in Erinnerung blieb nach der Lektüre: ich wartete ständig darauf, dass der Roman zündet. Doch das tat er bei mir nicht. Er ist zweifellos sorgfältig geschrieben, zeigt durchaus eigenen Charakter, kupfert auch nicht Wohlfeiles ab - aber der Funke halt...
Ich weiß nicht, ob man das machen kann oder man's halt hat oder nicht hat. Viele gute Fantasy-Romane werde ich gewiss mehrfach lesen. Diesen...? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Aber einen nächsten von Timo Braun werde ich bestimmt lesen, allein schon aus Neugier auf die Weiterentwicklung des jungen Autors.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden