Der Schattenbote: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 15,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,45 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Schattenbote: Roman Taschenbuch – 1. September 2009


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 15,00
EUR 15,00 EUR 10,98
65 neu ab EUR 15,00 6 gebraucht ab EUR 10,98

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Der Schattenbote: Roman + Der Nachtmagier: Roman + Der Weitseher: Roman
Preis für alle drei: EUR 47,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 960 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (1. September 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453525205
  • ISBN-13: 978-3453525207
  • Originaltitel: Royal Assassin (Farseer 2)
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 6 x 20,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 72.436 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

textico.de

Nach dem ersten Teil der Weitseher-Trilogie Der Weitseher folgt nun Teil zwei Der Schattenbote - mit fast 1000 Seiten weit mehr als nur ein Lückenfüller zwischen Teil eins und dem Finale: Fitz hat als ausgebildeter Assassine dem Reich und König sowie seinem Erben Treue geschworen, doch mit seinen Diensten am Bocksburger Hof steht er mitten im Intrigenspiel um Macht und Einfluss. Mehr und mehr bekommt er zu spüren, dass er nur als eine Schachfigur auf dem Brett der Mächtigen betrachtet wird.

Nahtlos knüpft Hobb mit der weiteren Geschichte an den ersten Band an und als Leser taucht man tief in das tägliche Leben von Fitz ein, lernt seine Liebe Molly und neue Freunde, wie den jungen Wolf, den er aus der Gefangenschaft befreit, besser kennen. Gefahr droht Fitz jedoch nicht nur am Hof, wo er als Bastardsohn ständig wachsam sein muss, auch das Reich wird bedroht: Barbarenhorden, die Menschen in willenlose Sklaven verwandeln, rücken immer weiter vor und Fitz steht im Dienst des Königs an vorderster Front.

In Der Schattenbote ist Fitz erwachsen geworden, mit allen guten und schlechten Folgen für ihn, denn er wird selbst zum Spieler im Spiel am Hof. Hobb hält die Stimmung düster und bedrückend und gönnt ihren Figuren nur kleine Momente des Glücks während man als Leser eng bei ihnen steht und ihr Leben teilt. Das Ende und damit Teil 3 ist nah: Der Nachtmagier.

--Wolfgang Treß/textico.de

Pressestimmen

"Ein Buch voller lebendiger Charaktere und von einer geradezu fesselnden Schönheit." (Publishers Weekly)

"Robin Hobbs einzigartiger Stil erschafft eine Welt, realistisch und märchenhaft zugleich, der sich kein Leser entziehen kann." (Publishers Weekly)

"Robin Hobbs Weitseher-Romane sind einfach magisch!" (Kirkus Reviews)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sandra Seckler (Media-Mania) am 20. Dezember 2009
Format: Taschenbuch
"Der Schattenbote" ist der zweite Band der "Die Legende vom Weitseher"-Trilogie von Robin Hobb.
Die Geschichte wird im schon bekannten Erzählstil weitergeführt. Zu Anfang eines jeden Kapitels gibt es eine kurze Erläuterung des in die Jahre gekommenen Fitz, während die eigentliche Geschichte aus der "unwissenden" Sicht des jungen Fitz erzählt wird.
Zu Anfang des Buches findet der Leser wieder eine Karte der sechs Provinzen, sehr hilfreich, denn auch dieses Mal packt den einen oder anderen Charakter die Reiselust und so bekommt man eine recht gute Vorstellung von ihren Reiserouten. Auch fällt es einem leichter, die geografischen Gegebenheiten zu verstehen, die in diesem Buch keinen unerheblichen Einfluss auf die Handlung haben.

Die Stimmung dieses Buches ist eher gedrückt. Zuerst geprägt durch Fitz, der sich mit seinem wiedergewonnen Leben in der Burg nicht arrangieren kann, dann durch die Angriffe, die kein Ende nehmen und unsagbares Leid über die sechs Provinzen bringen. Auch die Eingewöhnungsschwierigkeiten der neuen Königin und natürlich der allmähliche Verfall des amtierenden Königs tragen zu dieser Atmosphäre bei.
Trotzdem schafft es Hobb, die Geschichte nicht ganz hoffnungslos erscheinen zu lassen - immer wieder gibt es kleine Lichtblicke in Gestalt von unerwarteten neuen Freunden oder kleinen Freuden, die den Figuren zuteil werden.
Es sind sehr unruhige Zeiten, ständig passiert etwas Neues und durch das Intrigenspiel wird aufs Vortrefflichste die Spannung über das gesamte Buch aufrecht erhalten. Mit "Der Schattenbote" ist der Gipfel der Probleme, Intrigen und Hinterhältigkeiten erreicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sabo am 27. August 2010
Format: Taschenbuch
Die Weitseher-Saga ist mit die beste Fantasy-Geschichte die ich bislang gelesen habe und ich habe eine Menge bislang gelesen!

Robin Hobb schreibt nicht plakativ. Alle Fragen die die Geschichte aufwirft werden irgendwann innerhalb der 7 Bücher sehr subtil beantwortet. Wenn man gut aufpasst beim lesen, dann erschließen sich sehr viele Gefühle/Geheimnisse/Handlungsweisen/Handlungsgründe der Charakter ohne das die Autorin wie mit einem Finger darauf deutet. Kein "Und das Geheimnis war..." oder ähnliches. Alles wird subtil und manchmal erst Bücher später, wie in einem Nebensatz versteckt beantwortet. Das ist für mich eine gute Schreibe. Bei der der Leser dazu in der Lage sein soll und kann, die Antworten selbst zu finden. Es wird nichts Relevantes weggelassen und nachher aus der Deus Ex Machina Kiste herausgekramt. Alles wird beschrieben, und aus dem Beschriebenen resultieren Gefühle/Geheimnisse/Handlungsweisen/Handlungsgründe der Charakter, die völlig nachvollziehbar sind. Handlungen sind bei Robin Hobbs Weitseher Romanen sehr logisch nachvollziehbar, wenn man beim Lesen gut aufpasst und sich auch manches noch so nebensächliche Detail über mehrere Bücher hinweg gut merkt. GRANDIOSE FANTASY!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von black_Lion TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. Februar 2011
Format: Taschenbuch
Ich bin Ende letzten Jahres durch Zufall auf die Bücher von Robin Hobb (Megan Lindholm) gestoßen und habe sie mir mit Mühe zusammen gekauft. Hab es nicht bereut.
Sie gehören für mich zum Besten was es an Fantasy überhaupt gibt. Vielschichtige Charaktere, tolle Abenteuer mit nicht vorhersehbaren Wendungen und eine große Dosis an Magie, ohne das es aufdringlich oder übertrieben wirkt. Mir kamen ab und zu in den letzten Teilen die Tränen. Die Bücher sind sehr gut geschrieben, als wäre man mittendrin und man leidet und freut sich mit. Auf alle Fälle gehören sie nun zu meinen absoluten Lieblingsbüchern!
Danke Robin Hobb!!!!!! Ich hoffe es gibt noch mehr davon!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alias am 26. Januar 2010
Format: Taschenbuch
Vorweg eine - meines Erachtens durchaus wichtige - Anmerkung:

Der hier vorliegende Roman ist bereits 1996 im Bastei Lübbe unter dem Titel
"Des Königs Meuchelmörder. Die Legende vom Weitseher 02" Broschiert erschienen.
Damalige ISBN
# ISBN-10: 3404282353
# ISBN-13: 978-3404282357

1999 wurde der Romann dann noch als Taschenbuch veröffentlicht.
Titel wie gehabt:
Des Königs Meuchelmörder. Die Legende vom Weitseher 02
# ISBN-10: 3404203607
# ISBN-13: 978-3404203604

Es ist eine Unsitte der Verlage und vor allem AMAZON nicht daruafhin zuweisen das dies Neuauflagen sind.
Vor allem in diesem Fall, da hier auch noch die Original deutschen Titel verändert wurden.
Hier ein richtig fetter Minuspunkt an HEYNE. Hier zählt nur Shareholder Value.
Den Kunden kann man ruhig veräppeln.

Aber ...
Auch Amazon sollte sich an die eigene Stirn fassen. Oder wie heißt der Spruch nochmal?

Die Legende vom Weitseher
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MamaDagmar am 22. Juli 2010
Format: Taschenbuch
Mein Titel sagt bereits, was ich empfunden habe bei diesem Buch. Das Problem ist, man zittert speziell zwischen den Seiten 500 bis 800 ungemein mit, alles wird schlimmer und schlimmer in Fitzens Welt. Das kann den Leser schon echt runterziehen. Aber als sich dann endlich was tut, stellt sich der Leser bereits die Frage, wie alle aufgeworfenen Fragen auf den letzten wenigen Seiten denn noch ins Lot gebracht werden sollen und tatsächlich, die wichtige Erlösung werden wir (hoffentlich) erst im nächsten Band lesen. Klar, das liegt schon zu Hause, aber dieser Band ist eben nur ein Zwischenbuch und dazu noch ein sehr düsteres.

Sprache und Geschichte sind wunderbar und auch nicht eine von den Geschichten, die man schon hundertfach kennt, aber richtig gut werde ich wohl erst wieder Band 3 finden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden