Gebraucht kaufen
EUR 5,29
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Schatten des Magiers. Das Schwert der Wahrheit 02 Taschenbuch – 1995


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 59,95 EUR 0,24
1 neu ab EUR 59,95 16 gebraucht ab EUR 0,24
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 502 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (1995)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344224658X
  • ISBN-13: 978-3442246588
  • Größe und/oder Gewicht: 20,9 x 14,2 x 3,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 554.497 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Terry Goodkind, 1949 in Omaha, Nebraska geboren, hat gleich mit seinem ersten Roman 'Das erste Gesetz der Magie' aus dem Zyklus 'Das Schwert der Wahrheit' einen riesigen Erfolg bei Lesern und Kritikern erzielt. Terry Goodkind lebt in Neuengland und schreibt an der Fortsetzung seines Erfolgs-Epos.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 8. Januar 1999
Format: Taschenbuch
In letzter Zeit wird jede Fantasy-Erzaehlung, deren Umfang groesser als das Hamburger Telefonbuch ist, mit dem Schlagwort "Tolkien" belegt - voellig zu Unrecht. Wenn Marion Zimmer Bradley seit Tolkien nichts besseres als diesen Roman gelesen hat, mag das daran liegen, dass sie sonst nur die eigenen Buecher kennt. Goodkind erzaehlt sehr spannend, zeichnet zumindest die Hauptfigur(en) recht stimmig und aendert immer gerade noch rechtzeitig den Plot, um nicht zu vorhersehbar zu werden. Die Geschichte haben wir zwar schon anderswo gelesen - mit anderen Namen und in anderen Farben gemalt - es lohnt aber dennoch auf jeden Fall, "Das Schwert der Wahrheit" zu kennen, finden sich hier doch Romantik, Action und Maerchen in einem stimmigen Guss.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tiberius Kahan am 15. Februar 2006
Format: Taschenbuch
Wenn man es genau nimmt, ist dieses Buch keine richtige Fortsetzung des ersten Teils, da im Englischen der erste und der zweite Teil das erste Buch bilden. Keine Ahnung, warum man das im Deutschen aufegeteilt hat.
Zum Buch: Es geht natürlich gleich wunderbar weiter, man wird mitten ins Getümmel geworfen und die Geschichte nimmt wirklich ein paar sehr gute Wendungen und es wird immer spannender. Die Charaktere entwicklen sich weiter udn neue werden eingeführt wie z.B. Brophy, der Vogelmann oder Prinzessin Violet samt ebenso grausamer Mutter. Das Buch bekommt meiner Ansicht nach einen kleinen Bruch, als Richard in der Höhle von den Mord-Sith gefangen genommen und von nun an über mehrere Kapitel "ausgebildet" wird. Kurzum, eine unglabulich detallierte Folter-Orgie in all ihren Einzelheiten die gar nicht mehr zu enden scheint.
Wenn man das Werk als Gesamtes betrachtet, merkt man, dass dieses Stilmittel allerdings auch notwendig war, um richtig mit Richard mitfühlen, bzw. sein Handeln in den späteren Bänden (z.B. bei den Schwestern des Lichts, oder beim Wieder-Auftauchen der Mord-Sith als seine Verbündeten) überhaupt verstehen zu können.
Zum Schluss hin findet das Buch nun zum ürsprünglichen Handlungsstrang zurück und endet, wie immer, sehr offen, was natürlich auf mehr hoffen lässt.
Alles in allem schafft es Goddkind in diesem deutlich härteren Buch, seine Leser wieder bis zur letzten Sekunde zu fesseln. Man versetzt sich in jeden einzelnen Charakter hinein, fühlt und leidet mit ihnen mit, einfach genial!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 10. September 2004
Format: Taschenbuch
ist ja ein wirklich toller fantasy-roman, aber muss das wirklich sein, dass terry goodkind über 60 seiten richards qualen beschreibt?
ansonsten eine wirklich fesselnde geschichte.
bin eigentlich nur zufällig auf "das schwert der wahrheit" gestossen, aber sehr begeistert. empfehlenswert!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Reuss am 8. Juni 2003
Format: Taschenbuch
Der zweite Teil der Saga hält auf jeden Fall, was der erste verspricht.
Goodkind sprüht nur so vor originellen Ideen in der Geschichte um Kahlan und Richard. Die Charaktere bleiben symphatisch, einige erste ihrer Geheimnisse werden gelüftet. Es kommt keine Langeweile auf, die Handlungsstränge bleiben übersichtlich. Außerdem gefallen mir die -zugeben seltenen- humorigen Anflüge Goodkinds sehr gut.
Zum (vorerst) finalen Showdown darf der Leser gespannt sein, wie es dem Finsterling Darken Rahl ergeht und ob -last but not least- Richard doch noch sein Mädchen nach Hause führen darf.
Fazit: Weiterlesen, diese Mixtur überzeugt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marcia Lacante am 29. November 2004
Format: Taschenbuch
Nimmt man den ersten Band zur Hand, legt man ihn ungern wieder fort. Die Geschichte fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Mit der richtigen Portion Sex und Gewalt gewürzt, fällt einem dann 24 Stunden später auf, dass sich die Datumsanzeige auf der Uhr um eine Stelle erhöht hat. Fix läuft man dann zum Buchladen und hohlt sich - wenn man ausreichend Geld hat - gleich mehrere Folgebände. Auch der zweite Teil ist ein würdiger Nachfolger und fesselt den Leser an das bedruckte Papier.
Aber bereits im vierten Buch beginnt es langweilig zu werden. Offensichtlich bemerkt auch der Autor das und erhöht die Anzahl an Sex- und Gewaltszenen. Aufgrund geschickt gesetzter Cliffhanger gelingt es Goodkind, den Leser zu bewegen, die immer wieder folgenden Fortsetzungen zu kaufen.
Die erste Geschichte schliesst sich nach den ersten Bänden. Hier endet das Lesegefühl positiv. Lässt man sich auf den Rest der Bücher ein, kommt man zur Einsicht, dass hier ein Autor eine an sich eher dünne Geschichte zu strecken versucht. Einige Bände tragen somit nichts zur eigentlichen Geschichte bei und wirken eher wie Lückenbüßer.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 30. Oktober 1998
Format: Taschenbuch
Um die Tyrannei des machtgierigen Zauberers Darken Rahl zu verhindern, müssen Richard Cypher und die schöne Kahlan ein magisches Kleinod finden, das dritte Kästchen der Ordnung, finden. Von der Hexe Shota erfahren die beiden den Aufenthaltsort des Kästchens. Aber Shota klärt Richard auch über die magischen Fähigkeiten seiner Gefährtin Kahlan auf und prophezeit ihm, daß Kahlan diese Kräfte eines Tages gegen ihn einsetzten wird. Verzweifelt und niedergeschlagen, weiß Richard nicht mehr, ob er Kahlan noch trauen kann. Er beginnt, jegliche Magie zu hassen. Und doch wird er die dunklen Machenschaften von Rahl nur dann beenden können, wenn er begreift, wie das erste Gesetz der Magie funktioniert ... (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden