Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,25 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 7,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: RAPIDisc
In den Einkaufswagen
EUR 7,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: rhein-team
In den Einkaufswagen
EUR 7,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: 8mm
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der Samariter - Tödliches Finale


Preis: EUR 2,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
54 neu ab EUR 0,30 38 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück(e) ab EUR 4,44

LOVEFiLM DVD Verleih

The Samaritan auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der Samariter - Tödliches Finale + ID:A - Frau ohne Vergangenheit + Swerve - Falscher Ort, falsche Zeit
Preis für alle drei: EUR 9,91

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Ruth Negga, Luke Kirby, Tom Wilkinson, Gil Bellows, Aaron Poole
  • Komponist: Todor Kobakov, David Whalen
  • Künstler: François Dagenais, Patrick Antosh, James Atherton, Sara Kay, Geoff Ashenhurst, Suzanne Cheriton, Derek Rappaport, Matthew Davies, András Hámori, Jenny Lewis, Geoffrey Brandt, Nina Gold, Mark Horowitz, Tony Wosk, Samuel L. Jackson, Lacia Kornylo, Elan Mastai, Mark Musselman, Jan Pace, Eli Selden, David Weaver
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Ascot Elite Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 23. Oktober 2012
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B008X2OJ1I
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.902 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

25 Jahre Knast für den erzwungenen Mord an seinem Freund und Partner haben aus Foley einen einsamen und müden Mann gemacht, der nur noch in Frieden leben will. Doch Ethan, der Sohn des Toten, hat Pläne, für die er einen erfahrenen Betrüger der Extraklasse braucht. Einen wie Foley. Denn 8 Millionen Dollar zieht man niemandem leicht aus der Tasche. Ethan ahnt, dass Foley vermutlich nicht mitspielen will, und so hat er vorsorglich ein teuflisches Netz um den Mörder seines Vaters gesponnen, in dem der sich mit jeder Bewegung mehr verfängt. Doch nichts ist, wie es scheint, und Foley kein Insekt, das einfach nur hilflos zappelt ...

"Der Samariter" ist ein Trickbetrug, bei dem das Opfer den Eindruck hat, dass es dem Betrüger einen Gefallen tut. Doch in diesem vielschichtigen Néo-Noir geht es nicht nur um einen großen Coup. Hier stehen sich auch zwei Kriminelle - ein junger, von Gier Getriebener und ein alternder Meisterbetrüger - in einem tödlichen Duell gegenüber. Der von Samuel L. Jackson oscarreif verkörperte Foley ist ein gebrochener Mann, der sich in einem meisterhaft gesponnenen Netz von Intrigen wiederfindet, mit dem sein Gegner ihn beherrschen will.

Die anhaltende Hochspannung entfaltet sich Schicht um Schicht eines ausgeklügelten Verwirrspiels, das bis zur letzten Sekunde undurchschaubar bleibt. Dass zwischen den beiden Männern eine geheimnisvolle schöne Frau steht, gespielt von der exotischen Newcomerin irisch-äthiopischer Abstammung Ruth Negga (Breakfast on Pluto), versteht sich von selbst. Ein klassischer Noir in modernem Look und ein Muss für alle Fans von raffinierten Thrillern!

Der Samariter
Der Samariter
Der Samariter
Extras: Making of, Deleted Scenes, Interviews, Originaltrailer, Trailershow

VideoMarkt

Zwanzig Jahre, nachdem er seinen besten Freund im Zuge eines dramatisch aus dem Ruder gelaufenen Coups erschießen musste, kommt Foley aus dem Gefängnis frei und möchte nichts lieber als ein unauffälliger Normalbürger werden. Doch draußen wartet schon Ethan, seines Zeichens jugendlicher Nachtclubbesitzer voll kriminellem Elan. Er möchte, ja, muss Foley für einen ausgeklügelten Betrug gewinnen und schreckt vor nichts zurück, um dessen Sinn zu wandeln. Ein weiblicher Köder soll helfen und bewirkt Gegenteiliges.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Greschik am 14. Dezember 2012
Format: DVD
Mhhh. Ich kann mich den anderen Rezensenten nur teilweise anschließen:

Die ERSTE Hälfte verläuft relativ ruhig und wird von der Charakterdarstellung von Samual L. Jackson dominiert, der als Ex-Knacki Foley glaubwürdig gealtert und gereift erscheint und ernsthaft versucht, ein gesetzestreues Leben zu führen. Mehrfach lehnt er zunächst die Vorschläge seines jungen Gegenspielers Ethan ab und beginnt schließlich eine Beziehung mit der jungen Iris.
Manchen Rezensenten waren die ruhigeren Szenen zu langweilig, mir jedoch nicht, da Jackson seine Figur überzeugend und recht sympathisch dargestellt und es mir Spaß gemacht hat, ihm dabei zuzusehen.
(Die anderen Darsteller? Na ja. Ethan erscheint eher farblos, Iris und der "Bösewicht" Xavier haben relativ kurze Auftritte.)

Die ZWEITE Hälfte ist geprägt von der Vorbereitung und Durchführung des "Coups". Und hier wurde ich enttäuscht:
In anderen Filmen wird das Verbrechen oft genau geplant und dadurch die Spannung systematisch aufgebaut. Hier nicht. Die Planung verläuft eher nebenbei, und irgendwann geht's eben los.
Wendungen? Was für Wendungen? Gut, EINE bedeutende Wendung/ Überraschung gibt es, aber die kommt fast zu früh und wird wenig spektakulär inszeniert.
Alles andere war - jedenfalls für mich - keine echte Wendung oder Überraschung und recht vorhersehbar oder nicht "bereichernd".

ALLERDINGS habe ich bis zum Ende auf ECHTE Überraschungen gewartet. Der Mann ist ein TRICKBETRÜGER gewesen!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aloysius Pendergast TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 18. Oktober 2012
Format: Blu-ray
Der Thriller "Der Samariter" mit Kult-und Vielschauspieler Samuel L. Jackson in der Hauptrolle ist eigentlich ein klassischer Film Noir, nur auf HD und aus dem Jahre 2012. Die Geschichte ist zeitlos. Jackson spielt den Trickbetrüger Foley der 25 Jahre für den Mord seines Partners gesessen hat und nun wieder in die Welt entlassen wird. Zu dem Mord wurde er gezwungen, sonst wäre er selbst gestorben. Jetzt ist er draußen in einer fremden Welt und möchte nur seine Ruhe haben. Der Sohn des Opfers, Ethan trifft sich mit ihm und will etwas Zeit mit ihm verbringen. Irgendwie verstrickt er ihn langsam in eine Betrugsgeschichte und bringt ihm die junge Iris mit der Sam eine Beziehung anfängt und zusammen wohnt. Doch dann fängt der Ärger richtig an!
"Der Samariter" ist kein lauter Actionstreifen, sondern eine Art Gangsterballade mit einigen Wendungendie voll auf Samuel L. Jackson und sein Spiel zugeschnitten ist. Hier kann der schwarze US-Star all sein Können zeigen, anstatt nur cool und lässig wie ihn "Shaft" oder den Marvelfilmen zu sein.
Anscheinend hat er sich die Rolle auf den Leib geschrieben, da er auch als ausführender Produzent beteiligt war. Der recht bedrückende und traurige Film kommt mit wenig Action und recht wenigen Schauspielern aus, ohne zu langweilen. Man spürt als Zuschauer förmlich die Bedrohung die auf Jacksons Figur zukommt. Das Bild ist einer Blu-ray angemessen, dazu gibt es ein Making Of, gelöschte Szenen und die üblichen Trailer.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tuvok am 18. November 2012
Format: Blu-ray
„Der Samariter – Tödliches Finale“ erzählt die dramatische Geschichte eines Ex-Häftlings, der mit einem schmierigen Gegner um die eigene Integrität kämpft. Der Wunsch nach Ruhe und Frieden trifft dabei auf die perfide Widerlichkeit eines Menschen, der in narzisstischer Weise nur seine eigene Persönlichkeit schätzt. er zeigt in ruhigen Bildern, hin und wieder durchsetzt von Gewaltattacken ein Bild eines alternden Ex Häftlings, leider ist der Film nicht so spannend wie es das Cover vermuten läßt. Ruhige Szenen wechseln sehr oft ab, die den Flim leider langweilig machen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Larina am 18. August 2013
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Ich gebe dem Film 5 Sterne, manche geben 4, weil vielleicht, was weiss ich: Der Film nicht genau so spannend und packend ist, wie die andern Neo Film Noir..die ich auch liebe, die beste Reiz, kurz und bündig hat ja Thorsten geschrieben, aber ein Aspekt ist mir wichtig:

Es werden in der letzten Zeit solche Haufen Schrottfilme , Thriller genannt produziert, mit den bekanntesten Schauspielern, Riesenbudgets..und ich erspare mir die Liste, sonst werde ich nicht für diesen Film gebashed , sondern dafür, dass ich Arbitrage, Hansel und Gretel , Erbrochene Stadt, Pardon, Broken City..einfach einen Raub an meinem Geldbeutel fand.
Dann bestellte ich den Samariter..

Naja..ohne grosse Erwartung..kaum bekannte Namen...dieser seltsame..mich berührende Titel..die Geschichte, die mir schon vertraut schien. Aber dieser Film ist anders.-
Er ist langsam..intensiv...nicht actiongeladen...sondern...einfach besonders:

Er berührt ein so schmerzhaft brisantes Thema, ohne es flach zu walzen, er zeigt Abgründe auf, ohne sie wirklich amerikanisch auszuschlachten, er hat mich berührt. Obwohl es letztlich ein sackharter Thriller ohne Happy End ist...( ich erzähle nie die Handlung)...und der Titel..genau wie der Film..etwas gleichnishaftes hat.

Man soll nicht zuviel reininterpretieren..aber mich hat er gefesselt..genau wie Drive..oder Dead man Down..vor allem..weil mich die Schauspieler ausnahmslos überzeugten. Und die hiessen mal nicht Denzel..oder Naomi..sondern ..eher wenig bekanntere.

Der Film ist..für: Einen Thrillerabend...aber nicht wenn man leichte kost will..dann eher Headhunters (nicht zu verwechseln mit dem schwereren Headhunter)..dort ist reine Action und Härte.
hier ist die Härte..Mittel und nicht Ziel.

Ein berührend starker Film...tolles Licht..gute Musik...wie ein Kammerstück
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen