Der Ruul-Konflikt 1: Düstere Vorzeichen und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 4,70 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der Ruul-Konflikt 1: Düstere Vorzeichen auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Ruul-Konflikt 1: Düstere Vorzeichen [Broschiert]

Stefan Burban , Thomas Knip
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (61 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 13,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 15. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Broschiert EUR 13,90  

Kurzbeschreibung

10. Juni 2010
Im Jahre 2140 hat die Menschheit mehr als sechzig Sonnensysteme kolonisiert und lebt mit dem Großteil ihrer Nachbarn in friedlicher Koexistenz, in der Handel und Diplomatie im Vordergrund stehen. Nur die Ruul, eine rätselhafte und aggressive Nomadenrasse, greifen immer wieder entlegene Kolonien an. Um dieser Bedrohung Herr zu werden, baut die Terranische Flotte mit der TKS Lydia den Prototyp einer völlig neuen Klasse von Kriegsschiffen, die den endlosen ruulanischen Angriffen Einhalt gebieten soll. Doch bereits auf dem Testflug kommt es zu einer Katastrophe, die verheerende Auswirkungen auf die Zukunft aller Völker haben wird ...

Wird oft zusammen gekauft

Der Ruul-Konflikt 1: Düstere Vorzeichen + Der Ruul-Konflikt 2: Nahende Finsternis + Der Ruul-Konflikt 3: In dunkelster Stunde
Preis für alle drei: EUR 41,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: Atlantis Verlag Guido Latz (10. Juni 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3941258230
  • ISBN-13: 978-3941258235
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,8 x 2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (61 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 74.145 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Der am 22.08.1975 geborene Stefan Burban entdeckte schon früh seine Zuneigung zur phantastischen Literatur. Vor einigen Jahren wurde er freiberuflicher Autor.

Er bereitete über viele Jahre akribisch seine Debüt-Serie, die Military-SF-Reihe "Der Ruul-Konflikt" vor. Im März 2008 veröffentlichte er schließlich im Langlhofer Verlag seinen ersten SF-Roman "Tödliches Kreuzfeuer", der ebenfalls im Ruul-Konflikt-Universum spielt.

Der Atlantis Verlag begann ab Juni 2010 in regelmäßigen Abständen mit der Veröffentlichung der Serie. Aus der Ruul-Serie sind bisher folgende Bände erschienen:

Ruul-Konflikt-Prequel:

Band 1 Tödliches Kreuzfeuer (geplant für September 2014 - bereits vorbestellbar)

Der Ruul-Konflikt:

Band 1 Düstere Vorzeichen
Band 2 Nahende Finsternis
Band 3 In dunkelster Stunde
Band 4 Verschwörung auf Serena
Band 5 Bedrohlicher Pakt
Band 6 Im Angesicht der Niederlage
Band 7 Brüder im Geiste (geplant für Mai 2014 - bereits vorbestellbar)
Band 8 Zwischen Ehre und Pflicht (geplant für Dezember 2014 - bereits vorbestellbar)

weitere Romane sind in Vorbereitung

Im April 2013 weitete Stefan Burban sein Repertoire aus und veröffentlichte mit dem Roman "Söldnerehre" seinen ersten Fantasy-Roman. Außerdem ist für Oktorber 2013 der erste Band "Die letzte Bastion" seiner neuen Military-SF-Reihe "Das gefallene Imperium" eingeplant.

Derzeitig arbeitet er an verschiedenen Projekten innerhalb der phantastischen Literatur. Bekannt ist er allerdings bisher hauptsächlich für seine Military-SF-Romane.

Im Oktober 2013 erscheint mit "Die letzte Bastion" der erste Band seiner neuen Military-SF-Reihe.

Auf seiner Homepage werden sie ausführlich über all seine Projekte und Romane inklusive Leseproben und Hintergrundinfos zum Universum des Ruul-Konflikts informiert:

www.stefan-burban.de

Umfangreiche Rezensionen zu seinen Werken finden Sie auf folgenden Online-SF-Magazinen:

www.phantastik-couch.de
www.phantastiknews.de

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von mdk2003
Format:Broschiert
Military-SciFi aus Deutschland sind zuerst einmal gute Nachrichten, die jedoch kleine Harken mitbringen.

Was mir als erstes bei dem Roman in den Sinn kommt, wenn ich zurück denke, ist der Umstand, wie selten dämlich die Charaktere doch aggieren und zwar durch die Bank weg, so dass man sich fragt, wie die überhaupt Offizierspatente bekommen haben. Ich vermute, dass das irgendwie Absicht des Authors war, dem Leser ein Gefühl der Überlegenheit über die Charaktere zu vermitteln, nach dem Motto "Hah, wußte ich es doch gleich, seht Ihr?" Nur bedenkt man, dass zur Zielgruppe des Authors die ganzen Geeks gehöhren, muß ich klar sagen, man kann es übertreiben. Zudem sind im Roman ganz platt die Außerirdischen die Bösen und die Menschen die Guten, selbst die menschlichen Badguys am Ende alle Opfer der Umstände, und zum Schluß haben sich alle wieder lieb. Das muß eigentlich nicht sein.

Aber auch wenn ich hier zuerst kräftig ablästere, gibt es eine klare andere Seite: Der Author hat einen sehr schönen und mitreißenden Schreibstil, und der Roman profitiert sehr davon, nicht erst ins Deutsche Übersetzt worden zu sein. Auch wenn man über die Charaktere so manchmal die Köpfe schütteln kann, fesselt die kreative Storyline und der Schreibstil des Authors, den Leser an den Roman, und einige der Charaktere wachsen einem echt ans Herz. Das letzte Drittel des Romans konnte ich ihn komplet garnicht mehr weg legen und habe dadurch einiges an Schlaf versäumt. Am Ende war ich tatsächlich enttäuscht, das der Roman schon durch war. Also schreiben kann der Author wirklich.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Rommie
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Störend fand ich das andauernde Hin.- und Herwechseln von Vor.-, Nachnamen und militärischen Rang beim Erwähnen der Protagonisten. Dies beeinflußt anfangs den Lesefluß sehr, weil man dabei oft nachdenken muß wer nun gemeint ist. Auch wurde das Verhalten und der Charakterwandel bei einigen Figuren unglaubwürdig beschrieben.
Positiv ist der Umstand das der Autor es schafft den Leser sehr gut verständlich in das Universum einzuführen, die Rassen und die Raumschiffe gut vorstellbar beschreibt und nach anfänglichen Aufzählungen und Erklärungen die Handlung immer spannender werden läßt. Ein weiterer für mich positiver Punkt ist der Umstand das die Zweikämpfe und die Raumschlachten sehr lebendig, ausführlich und natürlich fessend beschrieben werden.
Alles in allem war das ein guter Anfang einer vielleicht sehr spannenden Romanserie. Ich bleibe auf jeden Fall dran.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
52 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Military SF Made in Germany 27. November 2010
Format:Broschiert
Die Welt in einer fernen Zukunft. Die Menschheit hat das All erobert, Kolonien gegründet und eine interstellares Reich errichtet. In den Weiten des Weltalls stieß man auf fremde Wesen, die, wie kaum anders zu erwarten war, nicht alle friedliche Koexistenz auf ihre Fahnen geschrieben haben. Die insektoiden Til-Nara stehen den Menschen abwartend gegenüber, mit den verschlagenen Ruul, einer Nomadenrasse gab es bereits erste kriegerische Auseinandersetzungen.

Um der Bedrohung Herr zu werden, soll die Marine aufgerüstet, neue Kriegsschiffe in Dienst gestellt werden. Die TKS Lydia wurde als Prototyp der neuen Trägerschiffreihe entworfen und gebaut. Unter dem Kommando von Kommandant Vincent soll sie auf ihrer Jungfernfahrt auf Herz und Nieren geprüft und erprobt werden. Mit an Bord ein Agent des militärischen Geheimdienstes, eine zusammengewürfelte noch nicht aufeinander eingespielte Crew, der Sohn eines hochrangigen Admirals und ein Verräter.

Kurz darauf wird die Lydia von den Ruul erobert und dazu missbraucht, einen Konflikt zwischen Menschen und Til-Nara zu schüren. Die Ruul wollen, nachdem die beiden Rassen sich gegenseitige geschwächt haben, die Überreste hinwegfegen, und sich ohne Konkurrenz zu den Herren der Galaxie aufschwingen.

Doch noch geben sich die wenigen Überlebenden der Besatzung der Lydia nicht geschlagen ' und, wie allgemein bekannt, ist ein angeschlagener Gegner ein gefährlicher Widerpart. Das müssen auch die Ruul leidvoll am eigenen Echsenleib erfahren ...

Sie mögen David Webers Honor Harrington, können Raumgefechten und Kommandoabenteuern etwas abgewinnen, sind gar Fan der so genannten Military SF?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
59 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kindlich-naiver Wing Commander Klon 26. Februar 2012
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Der vorliegende Roman "Düstere Vorzeichen" ist ohne Frage von dem (in meinen Augen großartigen) Military-SciFi-Klassiker Wing Commander inspiriert.
Das wird anhand der verwendeten Technik, der Art des Konflikts und den Schlachten schnell klar. Es wird mit Jägern, Schlachtschiffen und Trägern gekämpft,
Torpedos abgefeuert und Entermanöver gestartet. Alles was altmodische 80er/90er Jahre Military SciFi braucht. Gegenüber den Klassikern von William Forstchen
fällt der Band von Stefan Burban allerdings meilenweit ab. Warum:

Handlung und Charaktere:

- Ein neuer Prototyp der Flotte wird allein(!) zum Manöver ausgesandt, von einem trojanischen Pferd (Raumschiff) geentert und es entbrennt ein Kampf um den
Prototyp. Das ist leider ebenso alt wie einfallslos und vorhersehbar.
- Die Charaktere könnten eindimensionaler nicht sein. Da ist der arrogant weltfremde Zivilist, der den Prototyp gebaut hat, der rechtschaffene Kapitän mit seinem
treuen ersten Maat, die kecke Chefin der Jägerstaffeln und der unfähige und arrogante taktische Offizier. Die Dialoge sind auf Kinderbuch-Niveau. Es entstehen
weder Konturen der Figuren noch interessante Wortwechsel die irgendwelchen Inhalt hätten.
Alle Handlungsmotive bleiben eigentlich unklar, das Buch liest sich eher wie ein Teenager-Tagtraum. Die Kultur des Konglomerats und der Ruul bleiben im Dunkeln. So
entsteht weder eine nähe zum Geschehen noch eine plastische Welt.

Schreibstil:

- Der Schreibstil ist leider auch sehr kindlich gehalten. Es regiert Captain Obvious: "Alle an Bord sind tot", dachte er und war schockiert. "Das ist kein gutes
Zeichen, Sir" - oh, really?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Prima Story
habe mich lange Zeit in den gängigen SF und Military SF Büchern durchgelesen, bis mich die Ruul Serie eingefangen hat. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Tagen von David Gössler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schöne Science Fiction
Schöne Science Fiction. Wer auf Romane mit tollen Raumschlachten und einer spannenden Handlung steht, sollte hier unbedingt zugreifen. Lesen Sie weiter...
Vor 26 Tagen von Tanja veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und spannend.
Ich muss sagen, dass ich anfangs etwas skeptisch war, da es doch etliche negative Stimmen gab. Nachdem ich mich aber etwas reingelesen habe, muss ich sagen, dass ich das Buch als... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Amazon Customer veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannendes Buch - wenn man über zwei, drei heftige...
SPOILER
Die folgende Rezension enthält Hinweise zum Text und zur Handlung, die in gewissem Rahmen den Spannungsbogen des Buches beeinträchtigen können. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Frank Stone veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Au Weia - Warum?
Bei Military Science Fiction muss man ja häufiger 1 Auge zudrücken was die Qualität der Story angeht und trotzdem lese ich sie normalerweise gerne, aber das hier ist... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von karaboudjan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super , hat viel Spaß gemacht .
Super Buch, war von Anfang an packend . Gut und spannend geschrieben . Bin jetzt am zweiten teil und immer noch begeistert
Vor 5 Monaten von Huber veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gute Geschichte
Es findet alles im Weltraum auf einem besonderen Schiff statt. Die Charaktere sind gut beschrieben und von Zeit zu Zeit hat man dass Gefühl man ist an Bord dieses Schiffes.
Vor 5 Monaten von Markus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend von Anfang bis Ende
Spannend geschrieben, man kann nicht mehr aufhören zu lesen und ist auf den nächsten Band gespannt.... Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Roland Beck veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen bis auf die Offeziere gut geschreiben
Das Buch ist spannenend. Die Offeziere verhalten sich dermaßen bekloppt das es weh tut.
Das habe ich noch nicht gelesen wie dämlich die vorgesetzten... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Matthias Deick veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gute Science Fiction
Der erste Band des Ruul-Konflikts fängt etwas behäbig an. Man lernt viel über die Schiffstypen und die Charaktere werden vorgestellt. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Nicole L. veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar