In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Der Puppenfänger auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Puppenfänger
 
 

Der Puppenfänger [Kindle Edition]

Joana Brouwer
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Brouwer erzählt die Geschichte mit viel Gespür für Timing.", Mittelbadische Presse, 01.10.2013

Kurzbeschreibung

Es scheint wie ein Routinefall: Eine alte Freundin bittet Privatdetektivin Heide von der Heide wegen einer Vermisstensache ins beschauliche Olte im Emsland. Dort stellt sie verblüfft fest, dass der verschwundene Gerald Schöllen niemandem fehlt. Heide ist ratlos. Als plötzlich die Leiche von Schöllens Halbbruder Gunnar auftaucht, ruft das Dieter Fuchs, Kriminalhauptkommissar und Heides Lebensgefährte, auf den Plan. Gemeinsam stoßen die zwei auf ein schreckliches Geheimnis: Die zwei Brüder haben vor langer Zeit ein ungeheuerliches Verbrechen begangen – das irgendwer jetzt rächen möchte …

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1142 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00ADMQGY4
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #126.147 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Joana Brouwer war einige Jahre im Schuldienst tätig und arbeitete danach in dem Architekturbüro ihres Mannes. Sie ist die Mutter dreier erwachsener Kinder und lebt mit ihrem Mann in Nordhorn.

Ihr erster Roman "Wenn die Sonne weggegangen", dessen Titel sich auf ein gleichnamiges Gedicht von Clemens Brentano bezieht, erschien im April 2006. In diesem Roman mit einem historischen Hintergrund verknüpft die Autorin eine Romanze der Gegenwart mit einer Liebesgeschichte, gelebt und gelitten unter dem Diktat der Nürnberger Gesetze und dem "Verbrechen der Rassenschande".

Im Herbst 2006 folgte mit "Die Teufelsfrucht" der erste Band einer Kriminalserie rund um die Detektivin Heide von der Heide und dem Ermittler Kriminalhauptkommissar Dieter Fuchs. Heide von der Heides zweiter Fall "Schein und Sein", erschien im Juni 2007, "Valentinstag" im Mai 2008, "Der Fall Aphrodite" im August 2009, "Marlenes Kind" im September 2010 und "Der Puppenfänger" im August 2013.

Der Kriminalroman "Schein und Sein" wurde für den Literaturpreis "Das neue Buch in Niedersachsen und Bremen" nominiert.

Joana Brouwer ist Mitglied im VS - VERBAND DEUTSCHER SCHRIFTSTELLER,
im Netzwerk der Krimiautorinnen MÖRDERISCHE SCHWESTERN
und in der Autorenvereinigung SYNDIKAT.
http://www.joana-brouwer.de/
https://www.facebook.com/joana.brouwer.kriminalautorin



Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Späte Rache !!! 16. September 2013
Von Annette Lunau TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Die Privatdetektivin Heide von der Heide wird von Beate, einer ehemaligen Bekannten, um Hilfe gebeten. Ihr Schwager Günter ist spurlos verschwunden. Das Dumme an der Sache ist, Beates Schwester hat ihren Mann schon bei der Polizei als vermisst gemeldet und zwar bei Heides Partner, dem Kriminalhauptkommissar Dieter Fuchs.

Eine Vereinbarung der beiden lautet, sich nie in den Fall des anderen zu mischen. Und obwohl die Polizei so früh noch gar nichts unternimmt, passt es Dieter nicht, dass Heide sich der Sache annehmen will.

Das Verhältnis von Heide und Dieter ist etwas Besonderes; die ewigen Kompetenzgerangel und Kabbeleien der beiden haben mir Spaß gemacht.

Doch Heide ist natürlich geneigt, ihrer Bekannten zu helfen, zumindest mal zu versuchen, ob sie etwas herausfinden kann.

So begibt sie sich in Beates und Günters Wohnort, das kleine Städtchen Holte im Emsland..

Von Beate wird sie merkwürdigerweise alles andere als freundlich begrüßt; eigentlich wollte Heide direkt wieder gehen, doch die Bewohner des Städtchens machen sie neugierig.

Irgendwas scheint bei der ganzen Sache nicht zu stimmen. Als Günters Bruder schließlich auch noch tot aufgefunden wird, ist nun auch Dieter als Hauptkommissar offiziell involviert.

Der Schreibstil der Autorin ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber mir hat er sehr gut gefallen. Erinnerte mich ein bisschen an die Bücher von Petra Hammesfahr..

Es gibt zwei Handlungsstränge, wobei einer von Günter und seinen Entführern, oder besser gesagt , seinen Rächern handelt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Puppenfangen 6. Oktober 2013
Von Belle's Leseinsel TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Mitten in der Nacht einen Anruf zu erhalten, das kann nichts Gutes bedeuten. Und so ist es auch. Was sich für die Privatdetektivin Heide von der Heide, die eigentlich auf Wirtschaftskriminalität spezialisiert ist, wie ein Routinefall anhört, entwickelt sich schon bald zu einem höchst komplexen Fall. Eine Bekannte aus Studienzeiten bittet Heide um Hilfe. Der Ehemann ihrer jüngeren Schwester ist seit mehreren Tagen spurlos verschwunden. Beate stellt den Vermissten Gerald Schöllen als treusorgenden, liebevollen Familienvater dar, der überhaupt keinen Grund hätte, seine Familie zu verlassen. Ergo, etwas muss mit ihm passiert sein. Doch als Heide in das beschauliche Örtchen irgendwo im Emsland reist, muss sie feststellen, dass eigentlich niemand den Unternehmer zu vermissen scheint, ganz im Gegenteil. Als dann auch noch eine Leiche auftaucht, ruft dies Heide’s Lebensgefährten Hauptkommissar Dieter Fuchs auf den Plan. Und irgendwie wird Heide das Gefühl nicht los, dass die Bewohner des Dorfes ziemlich genau wissen, was mit Schöllen passiert ist, doch alle schweigen verbissen.

Und wieder einmal kommt Heide ihren Lebensgefährten Dieter in die Quere. Hatte sie noch vor einiger Zeit versprochen, nicht mehr in seinen Gewässern zu fischen, so sieht es jetzt ganz danach aus, als wenn Heide und Dieter wieder einmal in ein und demselben Fall ermitteln. Sehr zum Ärgernis von Dieter, der hiervon absolut nicht begeistert ist. Doch die dickköpfige Heide lässt sich davon nicht beirren. Kurzerhand mietet sie sich über Nacht bei ihrer alten Studienbekannten Beate ein und kaum ist sie im Dorf angekommen, trifft sie auch schon auf die resolute Tanta Martha.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd!!! 5. Oktober 2013
Format:Taschenbuch
Inhalt:
Heide von der Heide ist Privatdetektivin und wird Nachts von einer alten Freundin aus dem Bett geklingelt. Sie braucht Hilfe, denn ihr Schwager ist verschwunden. Die Polizei möchte noch nichts tun und so bittet sie Heide ihren Schwager wieder zu finden. Doch niemand ist traurig das er verschwunden ist. Als dann noch der Halbbruder des Vermissten tot aufgefunden wird ermittelt Kommissar Dieter Fuchs, der Lebensgefährte von Heide ebenfalls in diesem Fall.

Meine Meinung:
Der Puppenfänger kam überraschend zu mir. ich hatte schon mal von dem Buch gelesen und es klang wirklich interessant, aber man kann ja nicht immer alles haben...oder doch?

Die Autorin war mir vollkommen unbekannt und auch der Ermittlerduo Von der Heide/Fuchs war mir noch nicht bekannt. Dabei gibt es schon ein paar Fälle von den Beiden, nur eben nicht bei Ullstein.

Ich begann gestern Abend zu lesen und war direkt gefangen von den ganzen Ereignissen. Ein Dorf in dem fast jeder mit jedem Verwandt ist und ein Mensch verschwindet. Doch niemand dem Vermissten eine Träne nachweint. Dazu noch Verbrechen in der Vergangenheit die wohl irgendwas mit dem Fall zu tun haben könnten. Die Spannung war ziemlich schnell greifbar und ein pausieren des Buches nur schwer möglich.

Es gibt verschiedene Faktoren warum das so war. Zum Einen die Handlung, die aus mehreren Fällen besteht und es ist nicht ersichtlich wie diese Stränge zusammen gehören könnten. Zum Anderen die sympathischen Protagonisten und auch ganz wichtig der lockere und flüssige Schreibstil. Es war alles leicht zu verstehen und die Abschnitte flossen nur so dahin.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Überraschend gut & vielschichtig. Lohnte sich :-)
Überraschend gut & vielschichtig. Lohnte sich; - & es gibt sie immer wieder: Bücher, die einen Leser überraschen & faszinieren können
Vor 2 Monaten von krimisüchtigst veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Puppenfänger
Finde den Kriminalroman super ! Während des ganzen Buches wird Spannung aufgebaut und der Leser steht vor vielen Geheimnissen, die erst gegen Ende des Buches komplett... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Lisa veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Richtig gute Krimikost aus dem Emsland
Der Krimi beginnt mit viel Privatem von der Privatdetektivin Heide von der Heide und dem Kriminalhauptkommissar Dieter Fuchs. Eine alte Bekannte von Heide bittet sie um Hilfe. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von B. Friedrichs veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen solide, gut durchdacht, symphatische Ermittler
zum Inhalt:
Mitten in der Nacht bekommt Detektivin Heide von der Heide einen Anruf von einer ehemaligen Freundin, deren Schwager spurlos verschwunden ist. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von Andrea veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine Empfehlung
Die Autorin war mir bisher völlig Unbekannt. Leider! Joana Brouwer hat mit Heide von der Heide und Dieter Fuchs ein sympathisches Ermittlerteam geschaffen, das ich auf Anhieb... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Petzi veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Emsländische Tragödie
Nach einem kurzen aber sehr spannenden Prolog finde ich mich 19 Jahre später in einem Schlafzimmer wieder. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Nina2401 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden