Der Professor: Psychothriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,76

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der Professor: Psychothriller auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Professor: Psychothriller [Taschenbuch]

John Katzenbach , Anke Kreutzer , Eberhard Kreutzer
3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (215 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 10,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 15. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe, Restexemplar --  
Taschenbuch EUR 10,99  
Audio CD, Audiobook EUR 12,95  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 27,90 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

1. Dezember 2011
Der pensionierte Psychologieprofessor Adrian Thomas bekommt von seinem Arzt eine niederschmetternde Diagnose: Demenz. Noch immer unter dem Eindruck der bestürzenden Nachricht blickt der alte Mann auf die Straße hinaus und sieht ein etwa sechzehnjähriges Mädchen vorübereilen. Gleichzeitig rollt ein Lieferwagen heran, bremst ab und beschleunigt wieder: Das Mädchen ist verschwunden. Der Professor ist verwirrt. Täuscht er sich, oder ist er gerade Zeuge einer Entführung geworden? Wenn er tatsächlich ein Verbrechen beobachtet hat, muss er handeln – das ist er sich schuldig. Die Frage ist nur, wie. Wird ihm seine Krankheit die Chance lassen, das Richtige zu tun?

Wird oft zusammen gekauft

Der Professor: Psychothriller + Das Opfer: Psychothriller + Der Täter
Preis für alle drei: EUR 31,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Das Opfer: Psychothriller EUR 10,99
  • Der Täter EUR 9,95

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 560 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (1. Dezember 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426500701
  • ISBN-13: 978-3426500705
  • Originaltitel: What Comes Next
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,6 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (215 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 71.660 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

John Katzenbach wurde 1950 in Princeton, New Jersey, als Sohn einer Psychoanalytikerin geboren. Bereits von ihr lernte er eine Menge über die menschliche Psyche, deren Untiefen er später in seinen Thrillern ergründen sollte. Weitere Erkenntnisse gewann er in seiner jahrelangen Tätigkeit als Gerichtsreporter des "Miami Herald" und der "Miami News". Seine Artikel wurden zudem in mehreren Zeitungen und Zeitschriften abgedruckt. Später machte er sich als Autor selbstständig. Zu seinen bekanntesten Werken, die zum Teil bereits verfilmt wurden, zählen "Der Patient" und "Die Rache". Nur eines ist Katzenbach noch wichtiger als das Schreiben: seine Familie. Mit seiner Frau, der Pulitzerpreisträgerin Madeleine Blais, und seinen Kindern lebt er in Amherst, Massachusetts. Foto: © Juliana Orihuela

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Der pensionierte Psychologieprofessor Adrian Thomas bekommt von seinem Arzt eine niederschmetternde Diagnose gestellt: Demenz, und zwar in einer seltenen, schnell verlaufenden und nicht heilbaren Form. Adrian, der immer viel auf seinen scharfen, analytischen Verstand gehalten hat, mag sich damit nicht abfinden und zieht die für ihn rational sinnvollste Konsequenz: Er wird sich töten. Doch kurz bevor er sein Vorhaben in die Tat umsetzen kann, wird er auf der Straße Zeuge eines merkwürdigen Vorfalls: Er beobachtet, wie neben einer Teenagerin plötzlich ein Kleintransporter hält, der ihm die Sicht auf das Mädchen nimmt, und als der Wagen wieder losfährt, ist niemand mehr zu sehen – nur die Baseballkappe des Mädchens liegt auf dem Bürgersteig. Adrian Thomas ist verunsichert: Ist er Zeuge einer Entführung geworden? Oder hat ihm seine Krankheit einen ersten Streich gespielt? Er stellt ein paar eigene Nachforschungen an, und als er herausgefunden hat, wer das Mädchen war und dass sie tatsächlich vermisst wird, wendet er sich an die Polizei – doch Detective Terri Collins schenkt dem verwirrt wirkenden alten Mann zunächst keinen Glauben...

Natürlich war es eine Entführung, und was für eine: Jennifer, so heißt das Mädchen, ist von einem jungen Paar gekidnappt worden: Michael und Linda verdienen ihr Geld damit, junge Frauen in einer Zelle gefangen zu halten, sie zu foltern – psychisch, sexuell und mit Gewalt – und die Qualen ihres Opfers über einen Livestream auf einer Sex-Website im Internet zu verbreiten, zu der man nur gegen einen hohen Eintrittspreis Zugang erhält. Drei solcher Serien, die jeweils bis zum Tod der Frauen geführt haben, haben sie schon produziert, und die junge Jennifer – die für sie nur „Nummer 4“ heißt – soll ihr Meisterstück werden: Die auf der ganzen Welt verstreute Kundschaft, die sich an dieser Perversion berauscht, dreht fast durch angesichts der Unschuld und Unberührtheit des Mädchens, daher haben Linda und Michael etwas ganz Besonderes mit ihr vor...

Es ist harte Kost, was John Katzenbach uns Lesern da zumutet: Die sadistischen Spielchen, die das Paar mit Jennifer anstellt, sind zeitweise kaum erträglich, auch wenn vieles gar nicht explizit geschildert wird. Was die Spannung dieses wirklich gelungenen Psychothrillers vor allem hoch hält, ist der Wechsel zwischen vier Perspektiven, wobei sich je zwei Perspektiven zu einem Paar fügen: Auf der Ebene der Tat wechselt die Perspektive zwischen Jennifer, dem Opfer, deren Qualen und panische Ängste man unmittelbar miterlebt, und Michael und Linda, den Tätern, die sich mit perverser Lust immer neue Spielchen für „Nummer 4“ ausdenken, um ihre gierige Community zu befriedigen. Und auf der Ebene der Ermittlung wechselt die Perspektive zwischen der Polizistin Terri, die alles richtig zu machen versucht und nicht weiß, ob sie dem alten Professor glauben soll, und eben Adrian, der sich irgendwie verantwortlich für Jennifer fühlt und trotz (bzw. auch mit Hilfe von) verschiedener Stimmen im Kopf viel riskiert, um dem Mädchen zu helfen. Das ist wirklich geschickt konstruiert und macht das Buch zu einem echten Nägelkauer. -- Christoph Nettersheim -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

John Katzenbach, geboren 1950, war ursprünglich Gerichtsreporter für den Miami Herald und die Miami News. Bei Droemer Knaur sind inzwischen sieben Kriminalromane von ihm erschienen, darunter die Bestseller Die Anstalt, Der Patient, Das Rätsel und Das Opfer. Zweimal war Katzenbach für den Edgar Award, den renommiertesten Krimipreis der USA, nominiert. Er lebt mit seiner Familie in Amherst/Massachusetts.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
75 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grenzgänger 1. Juni 2011
Von capkirki TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Ein dementer Professor, der mit Halluzinationen spricht, ein vorbestrafter Pädophiler, ein brutales, psychopathisches Pärchen, ein unschuldiges Mädchen im Keller und eine Website: Whatcomesnext.com.
Das sind die Zutaten für den Thriller von John Katzenbach.

Jennifer wird am hellichten Tag entführt, Professor Adrian Thomas, der vor kurzem von seinem Arzt die erschütternde Diagnose "Demenz" bekommen hat, beobachtet dieses Geschehen, ist sich jedoch zunächst nicht sicher, ob ihm sein Verstand wieder einmal einen Streich spielt. Doch schliesslich kommt er - mit Hilfe seiner verstorbenen Verwandten - zu der Überzeugung, tatsächlich eine Straftat beobachtet zu haben und macht sich auf die Suche nach dem Mädchen Jennifer. Es macht nur Sinn, nach Jennifer zu suchen, wenn sie noch nicht tot ist und daher geht er allein von dieser Prämisse aus, wenn man sie nicht gleich getötet hat, will man was von ihr und dann kann man sie auch finden. Um einen Blick in die Abgründe der Menschheit werfen zu können, benutzt er den Sexualstraftäter Wolfe. Gemeinsam tauchen sie in die dunklen Seiten des Internets ab. Dort wird Jennifer von dem kranken Pärchen zur Schau gestellt und misshandelt und tausende User weltweit zahlen dafür, sich die Demütigungen in Realtime ansehen zu können. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Ich bin zwiegespalten, was diesen Thriller angeht. Zum einen ist er gut geschrieben, er ist spannend und macht es nicht einfach, das Buch aus der Hand zu legen. Die wechselnden Perspektiven geben dem Buch etwas Lebendiges.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen eines der schwächsten Werke von Katzenbach 5. Juli 2012
Von Zwetschke
Format:Taschenbuch
Dass John Katzenbach keinen hochliterarischen Schreibstil hat, ist bekannt. Dass er es aber versteht, den Leser zu packen und Spannung zu erzeugen, weiß man auch.
Dieses Buch wirkt aber leider "schlecht durchdacht", "unvollständig" ausgearbeitet oder "schnell dahingeschrieben".
Es fehlt die Interaktion zwischen Täter und Professor (außer beim Showdown),es gibt kein Katz-und-Maus-Spiel, alle drei Protagonisten (Täter, Polizistin, Professor) agieren alleine vor sich hin und die Handlungsstränge verweben sich kaum. Aber das, was ich am störendsten fand, war die Krankheit des Professors. Am Klappentext hörte sich das ganze ja noch interessant an, im Buch selber sind seine Aussetzer, die Halluzinationen und fiktiven Dialoge irgendwie nur mühsam und völlig unrealistisch.
Wo ich einem anderen Rezensent zustimme, ist bei der Beschreibung des entführten Opfers. Man kommt sich nach einiger Zeit wirklich vor wie ein Voyeur und obwohl man von Katzenbach einiges an Brualität und Thrill gewohnt ist, muss ich sagen, dass es hier eindeutig zuviel des Guten war.

Alles in allem ein Werk, das man sich sparen kann oder nur der Vollständigkeit halber lesen sollte!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
27 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr ungewöhnlicher Ermittler 24. November 2010
Von Gospelsinger TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Ein Professor beobachtet die Entführung eines jungen Mädchens. Normalerweise würde seine Aussage einen polizeilichen Großeinsatz auslösen. Nicht aber in diesem Fall. Denn der Professor gibt keinen besonders guten Zeugen ab. Er leidet an einer seltenen und besonders aggressiven Form der Demenz, die zu Halluzinationen führt. Und das Mädchen, Jennifer, wollte von zu Hause ausreißen.
Wir Leser sind den Ermittlern voraus, denn wir erfahren durch ständige Szenenwechsel, was mit Jennifer passiert.
Der Professor ermittelt auf eigene Faust und nimmt dabei jede Hilfe an, die er kriegen kann: Die Hinweise, die er von seinen toten Familienmitgliedern bekommt (Halluzinationen können ganz praktisch sein) und das Fachwissen eines Sexualverbrechers. Dabei muss er sich ständig mit seiner Erkrankung und deren Folgen auseinander setzen.
Dies ist wirklich einer der ungewöhnlichsten Ermittler, die ich kenne. Dabei wird seine Krankheit realistisch, aber nicht reißerisch, beschrieben.
Die Perspektivwechsel der Erzählung bringen zusätzliche Spannung, so dass es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen.
Leider ist der Grund für die Entführung Jennifers auch in der Wirklichkeit denkbar; das Buch wird hier bedrückend realistisch.
Ein rasanter Showdown führt zu dem glaubwürdigen Ende dieses ungewöhnlichen und sehr empfehlenswerten Thrillers.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schnell vergessen 18. Januar 2012
Format:Gebundene Ausgabe
Ein dementer Mann wird Zeuge einer Entführung. Hat er sie tatsächlich gesehen? Und wenn ja, wird er sich daran erinnern? Was hätte man aus diesem Plot nicht alles machen können '

Ein 16jähriges Mädchen wird auf offener Straße entführt ' vor den Augen von Professor Adrian Thomas. Der hat noch ein ganz anderes Problem: Sein Arzt hat ihm vor wenigen Minuten eröffnet, daß er an Demenz leide und deswegen nicht nur immer häufiger Sache vergesse, sondern auch Dinge sehe, die gar nicht existieren.

Ergo: Hat die Entführung tatsächlich stattgefunden, oder war das nur eine weitere Schimäre, von denen Adrian verfolgt wird?
Der einzige Hinweis, dass ein solches Verbrechen tatsächlich verübt wurde, scheint die rosa Kappe des Mädchens zu sein, die am Straßenrand liegt. Adrian hört sich in der Nachbarschaft um, ob ein Mädchen vermißt wird. Und siehe da, tatsächlich '

Keine Frage, Katzenbach hat bereits in mehr als einem halbem Dutzend Thrillern bewiesen: Wenn es darum geht, die psychischen Untiefen seiner Protagonisten auszuloten, versteht er sein Handwerk. Es ist tragisch, zu verfolgen, wie sich der Professor an die kläglichen Resten seines Verstandes klammert; nicht nur, um ein Verbrechen aufzuklären, sondern auch, um sich selbst einen Rest menschliche Würde zu bewahren. Und es nimmt einen mit, wenn der Autor das Leid der jungen Jennifer schildert, die in einem Kellerloch von ihren Peinigern gefangengehalten, gequält und mißbraucht wird.
Was allerdings die eigentliche Story betrifft ' nun ja, da hakt es an manchen Ecken und Enden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Der Psychoprof und Klein-Jennifer
DER PROFESSOR ist für mich das erste Buch von John Katzenbach. Der Schreibstil ist okay, Satzstellung und Handlung flüssig. Das Buch lässt sich also gut lesen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von T. Renzer veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Ein (kein) Stern in der Rezension
Leider muss ich mich vielen der bereits geschriebenen Rezensionen anschließen. Von Buch zu Buch wächst in mir immer mehr der Verdacht, dass Katzenbach sich genötigt... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Roswitha Köhnlein veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Kampf dem Vergessen!
Inhalt:

Als der pensionierte Psychologieprofessor Adrian Thomas erfährt das er eine beginnende Demenz hat ist er von dieser Diagnose völlig bestürzt. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von C. Eb. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Psycho par excellence!
Bei diesem Thriller sind die Meinungen voneinander abweichend wie selten. Bestes Lob und härteste Kritik treffen aufeinander. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Knöterich veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Professor
Ein hammerhartes Buch, das die Bezeichnung Thriller mehr als verdient. Es geht um Entführung, Mißbrauch, Mord, aber auch um einen dementiellen Mann, der trotz... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von wolfgang reisinger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr spannend und verstörend
Diese Rezension bezieht sich auf die Hörbuchversion, die von Simon Jäger wieder einmal toll gelesen wurde. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von h.wolf veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen mehr erwartet
insgesamt nicht schlecht, doch flacht das werk im verlauf ab. katzenbach hat schon bessere psychothriller verfasst. ein fehlkauf ist es aber dennoch nicht.
Vor 5 Monaten von Susann Bretz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Professor (6 CDs)
Es ist eine der besten Geschichten und enhält alles, was man von einem Krimi erwarten kann. Die Sprecher sind wie immer gut ausgewählt und steigern die sowieso spannende... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Nicole Euler veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Bescheidener Zustand
Das Buch war total abgeranzt als es ankam.
ein halber Aufkleber auf der Vorderseite, Ecken abgestoßen. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Kindle-Kunde veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Bei Schlafprobleme ein gutes Buch
Ich hab jetzt 300 Seiten gelesen und warte immernoch das was passiert.
Leider ein sehr schlechtes Buch von John Katzenbach.
Vor 6 Monaten von T. Cepus veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar