Der Nebel 2008

Amazon Instant Video

(20)
Trailer ansehen

Frank Darabonts nervenaufreibende Verfilmung der Kurzgeschichte von Stephen King, in der eine Kleinstadt von einem unheimlichen Nebel, in dem sich mörderische Kreaturen tummeln, befallen wird. Ein kleines Dörfchen an der Küste von Maine wird ohne Vorwarnung von einem unheimlichen Nebel heimgesucht, in dem sich mörderische Kreaturen tummeln. Einer bunt zusammengewürfelten Truppe von Überleb...

Darsteller:
Thomas Jane,Marcia Gay Harden
Laufzeit:
2 Stunden, 6 Minuten

Details zu diesem Titel

Genre Horror
Regisseur Frank Darabont
Darsteller Thomas Jane, Marcia Gay Harden
Nebendarsteller Laurie Holden, Andre Braugher, Toby Jones, Bill Sadler
Studio Darkwoods Productions
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren

Andere Formate

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Simseksaynur am 12. April 2011
Format: DVD
Ich sehe mir fast täglich Filme auf DVD an, aber so ein Filmende wie dieses habe ich noch NIE gesehen... Jeder der den Film kennt, weiss von was ich spreche... Ich sage nur dieser Film ist ABSOLUT sehenswert und einer der "Guten" Stephen King Filme...
Absolute Kaufempfehlung...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Blagger TOP 500 REZENSENT am 1. März 2015
Format: Amazon Instant Video
Verfilmungen von Stephen King sind häufig in die Hose gegangen. Vielleicht liegt es daran, dass bei King die eigentliche Handlung oft dünn ist und das Grauen sich in der Psyche der Charaktere abspielt. Der "Nebel" jedenfalls ist in diesem Sinne ausnehmend gut gelungen. Hier ist zwar auch der "äußere" Horror sehr real durch den Angriff mutierter Kreaturen, die eine im Supermarkt eingeschlossene Horde von Menschen bedrohen, der wirkliche Horror aber geschieht innerhalb dieser Gruppe. Unfähig, das Geschehen mit den üblichen Erklärungs- und Verhaltensmustern zu deuten oder gar zu beherrschen, setzen Verstand und Zivilisation aus und Panik, Verrohung, religiöser Fanatismus greifen Raum. All das hat Frank Darabont perfekt und mit einfachsten Mitteln inszeniert.

Im Verständnis eines klassischen Horrorreißers mag der Film nur bedingt funktionieren, denn zur Entwicklung der Charaktere ist ein hoher Dialoganteil und ein entsprechend gemäßigtes Tempo angesagt. Außerdem ist die Tricktechnik wirklich unterste Schublade, aber darauf kommt es hier eben gar nicht an. Wenn man Spannung und Nervenkitzel höher stellt als Gore und Gemetzel, ist der "Nebel" ein hervorragender Horrorfilm. Und er belohnt den Zuschauer mit einem atemberaubenden und zutiefst verstörendem Ende, das sich jeglicher weichgespülter Hollywood-Konvention verweigert. Das ist, bei aller Schlichtheit und offensichtlich auch begrenztem Produktionsbudget, im Wortsinn großes Kino.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von UnicoNoco am 2. August 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Gleich vorweg: Ich hab die Kurzgeschichte "Der Nebel" von Stephen King gelesen (Und das sogar
VOR dem Film!).
Das Buch fand ich damals wirklich klasse, hab mir so sehr gewünscht, dass es verfilmt wird.
Nun musste ich etliche Jahre warten bevor es passierte, aber mein Wunsch wurde (fast)
erfüllt.
Ganz ehrlich, ich hasse diese langgezogenen Kirchenpassagen der (*+#:!"#) Mrs Carmody!
Wären die etwas kürzer, bekäme der Film durchaus volle 5 Sterne von mir!
Das Ende war im Buch eigentlich offen, von daher ließ es (zu) viele Fragen offen.
Hier wird einiges aufgeklärt und der...

!!!!SPOILER!!!!

...Schluss ist wirklich heftig. Ein Film ohne Happy End ist jetzt nichts neues, aber Dieser hier
schreit den Zuschauer förmlich an: "Tja, Pech gehabt! HA HA!"
Für mich war das Ende wirklich schockierend. Und durch den Mord an den letzten überlebenden
aus dem Supermarkt auch grausam!

SPOILER ENDE

Die Bluteffekte wirken etwas künstlich nachgearbeitet, als wären sie später eingefügt.
Vielleicht kommt das kräftige Rot aber auch nur durch die neblige Atmosphäre so stark
rüber. Für Fans von Mystery, Grusel und Horror aber eine echte Perle!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von CHROMESKULL am 20. September 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die ersten 30 bis 40 Mintuten fand ich den Film lalaa...doch dann aufeinmal nimmt
der Film voll Spannung auf und endet mit einem Klasse schluss Viertel.
Für mich selber war spannender die Menschen in den ersten 40minuten in dieser
Situation zu beobachten und wie Sie reagieren als wie die dinger aus dem Nebel. Die Nebendarsteller machen ihren Job echt gut und fast jeder hat eine Persöhnlichkeit im Film.
Also für den Preis fürn Steelbook und den Film gleich kaufen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD
Vorab: Obwohl ich großer King-Leser bin habe ich die Buchvorlage noch nicht gelesen. Die Verfilmungen der King-Werke sind jedoch häufig durchwachsen. Diese hier konnte mich aber überzeugen.

"Der Nebel" hat Momente, die grandios inszeniert wurden, und Momente die eher schlecht sind. Dieser Umstand macht eine Bewertung auch so schwer.

Der Cast ist gut besetzt, das Dilemma der Protagonisten wird recht glaubwürdig dargestellt. Die extreme Überzeichnung der religiösen Fundamentalistin kann man als Fluch oder Segen betrachten, ich fand's etwas zu übertrieben. Na, immerhin hat man einen richtigen Hass aufbauen können, aber ihr Verhalten strapaziert arg die Nerven.
Bis auf wenige Ausnahmen verhalten sich die anderen Personen einigermaßen realistisch.

Die Monster sind ziemlich schlecht animiert, man bekommt diese glücklicherweise kaum zu Gesicht da sie sich meist im Nebel verstecken. Die Splattereffekte jedoch sind gut gelungen und werden passend eingesetzt, zu einer Überhäufung kommt es nie.

Der Film weißt jedoch eine hohe Intensität auf und ist durchweg spannend. Bis zum Schluss ist Mitfiebern angesagt. Jedoch wirkt vieles irgendwie ein wenig billig und erscheint wie eine TV-Produktion.

Noch ein paar Worte zum Schluss: Sensationell was man sich hier ausgedacht hat. Damit habe ich beim besten Willen nicht gerechnet! Bitterböse, ein übler Schlag in die Magengrube. Das Finale wird aber wohl nicht allen gefallen. Mir schon, und wegen des tollen Endes schafft dieser Film letztendlich den Sprung auf die 4 Sterne!

Sollte man sich mal angesehen haben um sich ein eigenes Bild machen zu können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen