Der Nachtwandler: Psychothriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Nachtwandler ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,86 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Nachtwandler Audio-CD – Audiobook, 14. März 2013

819 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 11,99
EUR 6,89 EUR 5,06
84 neu ab EUR 6,89 10 gebraucht ab EUR 5,06

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Der Nachtwandler + Noah: Thriller. + Splitter
Preis für alle drei: EUR 33,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: Aufl. 2013 (14. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785748396
  • ISBN-13: 978-3785748398
  • Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 1,5 x 12,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (819 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 55.148 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. "Therapie", erschienen 2006, war sein erstes Werk - und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie - und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender "Mailoholic" ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Psychothriller sind eine Domäne angloamerikanischer Autoren. Der 41-jährige Berliner Sebastian Fitzek hat diese Phalanx durchbrochen und seit 2006 von acht Büchern über drei Millionen Exemplare verkauft. Brachiale Gewalt, komatöse Extremsituationen und ein teuflischer Plot zeichnen auch Fitzeks neuesten Spannungsroman DER NACHTWANDLER aus. Mit minimalem Aufwand an Sprache, Figuren und Schauplätzen erreicht er maximalen Schauder und Thrill." Mannheimer Morgen, 11.09.2013

"Spannender Psychothriller, der Nervenkitzel pur liefert." Bella, 10.07.2013

"Wer zu Sebastian Fitzeks Neuling DER NACHTWANDLER greift, muss wissen, dass er fortan an seinen Lesesessel gefesselt sein wird. Festgenagelt bis zur letzten Zeile. (...) Der erfolgreiche Kriminalautor (DAS KIND) hat sich mit dem NACHTWANDLER einmal mehr in die unergründlichen Tiefen der menschlichen Seele begeben, spielt gekonnt mit den Phantasien des Unterbewusstseins, begibt sich in innere Parallelwelten und hat ein Szenarium entwickelt, das selbst einem Sigmund Freud so manche Nuss zum Knacken gegeben hätte." dpa, 23.04.2013

"Fitzek bleibt seinem Stil treu. Seine Leser können sich auf einen gewohnt packenden Psychothriller freuen, den man innerhalb weniger Stunden verschlingen kann. Die Geschichte ist wendungsreich und gipfelt in einer Auflösung, die selbst Krimi-Fans im Detail überraschen dürfte. Vor düsteren Träumen als Nebenwirkung aber sei an dieser Stelle ausdrücklich gewarnt." Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 16.03.2013

"Die packende Handlung beweist wieder einmal, dass Fitzek einer der Stars des Genres ist." FREUNDIN, 13.03.2013

"Haarsträubend!" Mini, 26.06.2013

"Das Beste, was Fitzek je geschrieben hat. Bei diesem Thriller macht man schnell die Nacht zum Tag. (...) Der Autor Sebastian Fitzek hat es wieder einmal geschafft, ein Meisterwerk zu Papier zu bringen." Blog Mordsbücher, 19.05.2013

"Erneut ein absoluter Spitzentitel von Sebastian Fitzek." Fränkische Nachrichten, 10.05.2013

"Ein wirklich tolles Buch, undurchschaubar, verwirrend und spannend, so wie ein Thriller sein sollte." monstersandcritics.de, 09.05.2013

"Purer Nervenkitzel!" Petra - Buchspecial, 01.05.2013

"Das große Pro des Romans ist, dass sich Fitzek komplett auf die alten Stärken besonnen hat, nämlich das Verwirrspiel mit der Psyche und der Realität. Es gibt keine repetitive perfide Schnitzeljagd, kein stumpfes Gemetzel, sondern, äquivalent zu seinen ersten Romanen, boshafte und subtile psychologische Alpträume. [...] Die Reduktion auf ein psychisches Motiv, nämlich, die Kontrolle über sich selbst zu verlieren und Wahrheit und Wahn nicht mehr auseinanderhalten zu können, zeigt einmal mehr, dass Sebastian Fitzek im psychologischen „Fach“ zu den besseren Autoren gehört und auch ohne Blut auskommen kann." Culturmag.de, 30.04.2013

"Sebastian Fitzek steht einfach als Garant für spannende, nervenaufreibende Unterhaltungsliteratur, und auch mit diesem Roman konnte er mich wieder von seinen schriftstellerischen Fähigkeiten und dem Talent, seine Leser von der ersten Seite weg zu fesseln, überzeugen." Auszeit-Magazin.com, 24.04.2013

"DER NACHTWANDLER spielt mit Täuschung und Realität, mit skrupellosen Machenschaften und impliziert überraschende Wendungen. Spannung und die Angst vor dem eigenen Ich sind damit garantiert." Media-Mania.de, 22.04.2013

"Der 41-jährige Bestsellerautor ist ein Meister der atmosphärischen Spannung und des psychologischen Verwirrspiels." TV Media, 20.04.2013

"Spannender Thriller um eine echte Krankheit mit einem unerwarteten Ende." schreib-lust.de, 15.04.2013

"Volltreffer! (...) Wer es schafft, das Buch auch nur eine Minute zur Seite zu legen, muss über eine außergewöhnliche Disziplin verfügen. Am besten ist es, man schafft sich einen freien Nachmittag oder Abend und liest DER NACHTWANDLER in einem Rutsch durch. Hier hat es Fitzek wieder geschafft, von der allerersten Seite bis zur allerletzten und vom allerersten Wort bis zum allerletzen Hochspannung vom Feinsten zu kreiieren." Booksection.de, 08.04.2013

"Sebastian Fitzek zurück zu den Wurzeln, als Erstausgabe im Taschenbuch zum Jubiläum von Knaur. Und dann legt er gleich wieder solch eine Psychothriller-Kanone hin! DER NACHTWNDLER ist natürlich viel zu kurz mit den 300 Seiten und es wartet fitzeklike wieder mit einem Hammer-Ende auf. Sie werden garantiert nicht zum Schlafwandler werden, weil sie bei der Lektüre dieses Buches vor lauter psychologischer Hochspannung nicht einschlafen können!" Denglers-buchkritik.de, 07.04.2013

"Ein Thriller der Extraklasse, sorgt garantiert für eine schlaflose Nacht." Badisches Tagblatt/Wochenjournal , 07.04.2013

"Mit acht Bestsellern ist Sebastian Fitzek zweifelsohne einer der besten Gänsehautmacher am deutschen Thriller-Himmel! Und auch dieses Meisterwerk sollten sich Krimi-Fans auf keinen Fall entgehen lassen." KIELerLEBEN, 04.04.2013

"Was für ein rasanter, atemloser und krasser Thriller! Mit einfachen Mitteln aber ohne Erbarmen reißt uns Sebastian Fitzek in DER NACHWANDLER in einen Strudel der Rätsel, Verwirrung und Gewalt. Statt die Spannung langsam anzuziehen, gibt Fitzek diesmal gelich am Start Vollgas." express.de, 04.04.2013

"Lange hat mich ein Thriller nicht mehr so mitgerissen! (...) Dieses Buch muss man einfach gelesen haben!" Blog reading-books.de, 02.04.2013

"Ich kann jetzt verstehen, warum jeder Fitzek-infiziert ist. Ich wurde ebenfalls mit dieser Infektion angesteckt und muss aufpassen, dass ich nicht gleich eine Buchhandlung überfalle und mir seine anderen Bücher schnappe." Blog Bücherlyrics, 31.03.2013

"Sebastian Fitzeks realistische Thriller leuchten sehr gekonnt menschliche Abgründe aus." Gong / Bild + Funk, 28.03.2013

"Fitzek ist ein Filou mit viel Fantasie und allen trüben Thriller-Wassern gewaschen! Seine Geschichte ist so aufregend, dass man sich beim Lesen die Lippen aufbeißt." Buchbord.de, 26.03.2013

"Ein sehr sehr spannender Fitzek-Thriller, wie man es mittlerweile vom Autor gewöhnt ist. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert, da er zum Grübeln einlädt, um hinterher mit einer Knaller-Auflösung zu enden. Für jeden `Thriller´-Fan ein absolutes Muss!" Blog Petersbücherkiste, 26.03.2013

"In 'Der Nachtwandler' beweist Sebastian Fitzek erneut sein Talent, aus einer scheinbaren Idylle unvermittelt einen handfesten Albtraum zu machen." Hallo-buch.de, 24.03.2013

"Sebastian Fitzek gelingt es, den leser derart zu fesseln, dass es um dessen Nachtruhe geschehen ist. [...] Ein echter Fitzek eben, spannend und geheimnisvoll." Münstersche Zeitung, 23.03.2013

"Schockierend!" TV Movie, 23.03.2013

"In DER NACHTWANDLER verschafft Sebastian Fitzek seinem Leser Schreckmomente, wie er es noch nie zuvor getan hat. Seine Bücher sind alle spannend, superspannend - keine Frage. Aber DER NACHTWANDLER ist einfach mehr. Das Buch hat so einen gewissen Touch - wie ROSEMARY´S BABY (von Ira Levin) ist es unheimlich und dunkel." Thriller, Tod und Teufel, 15.03.2013

"DER NACHTWANDLER ist ein absolut fesselnder und flüssig geschriebener Pageturner, der von Anfang an begeistert." Delmenhorster Kreisblatt, 15.03.2013

"Ein Meisterwerk an atmosphärischer Spannung, bei dem sich der Autor selbst übertroffen hat." buechertreff.de, 12.03.2013

"Spannend bis nervenaufreibend." Hellweger Anzeiger, Mai 2013

"Spannung und Unvorsehbarkeit geben sich die Klinke in die Hand, wenn wir mit Leon in die Dunkelheit steigen. Dabei kann DER NACHTWANDLER es locker mit der internationalen Konkurrenz seines Genres aufnehmen." mein-paket.de, April 2013

"Suspense pur" Echo Tirol, Juni 2013

"Packend! Aber Vorsicht: Könnte Schlafstörungen verursachen ..." TOP Magazin, Frühjahr 2013

"Das Buch ist fast unerträglich spannend, dazu noch ungeheuer mysteriös, durchaus informativ und intelligent und an vielen Stellen auch gruselig wie ein klassischer Spuk-Roman." buch-ticker.de, Juni 2013 -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sebastian Fitzek hat sich mit bislang acht Bestsellern – zuletzt "Abgeschnitten" zusammen mit Michael Tsokos – längst seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers erschrieben. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt; als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans. Sein dritter Roman "Das Kind" wurde mit internationaler Besetzung verfilmt.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

511 von 549 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marius TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 24. März 2013
Format: Taschenbuch
Es ist zu erwarten, dass die positiven Stimmen einige kritische Beiträge, zu denen ich auch meine Rezension zähle bei Weitem überwiegen werden und auch diese Besprechung rasch mit Nicht-Hilfreich-Klicks versehen unter ferner Liefen verschwinden wird.
Dennoch möchte ich mir die Freiheit nehmen und den „Nachtwandler“ von Sebastian Fitzek kritisieren, da er in meinen Augen kaum an die großartigen Vorgängerbücher anknüpfen kann.

Die Grundidee ist wieder eine typische Fitzek-Frage: Was ist, wenn man im Schlaf ein Leben führt, von dem man in seinem richtigen Leben nichts weiß? Er konfrontiert mit dieser Frage Leon Nader, der von seiner Frau Natalie Hals über Kopf verlassen wurde. Immer mehr gerät er in einen Strudel um die (scheinbare) Realität und um das, was er in diesen Phasen tut, wenn er zum Nachtwandler wird.

Wo „Die Therapie“ das auf leisen Sohlen daherkommende Grauen noch eindrücklich wie ein Crescendo aufbaute, ist „Der Nachtwandler“ leider eine kakophonische und hektische Symphonie des Schreckens. Statt auf Thrill zu setzen, der langsam beim Leser entsteht, überschüttet Fitzek den Leser mit grausigen und mysteriösen Szenen im Sekundentakt, sodass die Auflösung dieses Durcheinanders an (eingebildeten) Szenen den Leser niemals befriedigen kann. Hier wäre etwas mehr Ruhe und Kontinuität beim Aufbau des Romans von Vorteil gewesen. Natürlich kann man einwerfen, dass dieses Durcheinander der Szenen vom Autoren gewollt sein könnte – ich fand es dennoch zu effekthascherisch und überzogen. Auch die Auflösung des Ganzen fand ich in diesem Zusammenhang äußerst krude und an den Haaren herbeigezogen.
Lesen Sie weiter... ›
19 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Panzer am 22. April 2015
Format: Taschenbuch
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass bei mir grad eine Liebe erlischt, und wie so oft weiß man kaum, woran es liegt und wo, wann und warum sich der Niedergang eingeschlichen hat.
Auf Empfehlung hatte ich damals "Die Therapie" gelesen, war begeistert, wollte mich chronologisch durch die folgenden Bücher wühlen und hab im Überschwang alle Bücher in einem Rutsch bestellt. "Amokspiel" hat mich gefesselt, "Das Kind" war im selben Maße genial wie ich die Verfilmung katastrophal fand, aber danach hat sich das Gefühl totaler Begeisterung irgendwie nicht mehr eingestellt. Alle folgenden Bücher waren immer noch vertrackter, noch konstruierter, noch verwinkelter und letzten Endes noch unglaubwürdiger und noch langweiliger, jedenfalls für mich. Und mit dem "Nachtwandler" ist für mich ein Tiefpunkt erreicht, den ich so nicht erwartet hatte, weil sich die Fünf-Sterne-Kritiken hier überschlagen. Was stimmt da dann nur nicht mit mir, dass mir das Buch so gar nicht gefällt? Andererseits: Mario Barth hat auch Millionen Fans, und ich gehöre nicht dazu. Allerdings fand ich Mario Barth eben noch nie witzig, aber Fitzek früher grandios - ich werde aus mir selber nicht schlau.
Wie der "Nachtwandler" auf mich wirkt? Seltsam. Es fängt im Gegensatz zu den anderen Büchern recht belanglos an, es kommen die typischen Fitzek-Cliffhanger, die immer wieder ins Leere laufen oder sich als Belanglosigkeiten entpuppen, nach dreißig Seiten war ich versucht, alles wegzulegen, aber dann kamen fünfzig bis sechzig recht spannende Seiten, bis die ganze Geschichte immer absurder wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicole W. - lilstar.de TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 14. März 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Leon wacht eines Nachts auf und entdeckt seine Freundin im ziemlich desolaten Zustand, wie sie gerade ihre Sachen zusammen packt um auszuziehen. Er weiß nicht, wie sie so zugerichtet wurde und warum sie auszieht und hat Angst, dass er wieder im Schlaf gewandelt ist und ihr selbst vielleicht diese Grausamkeiten angetan hat. Ein Problem, wegen dem er schon in seiner Kindheit in psychiatrischer Behandlung war. Als Natalie weg ist fängt er an nachzuforschen und stößt auf immer mehr Hinweise, dass er im Schlaf tatsächlich Dinge anstellt, an die er sich später nicht mehr erinnern kann. Schlimme Dinge ...

Von Sebastian Fitzek ist man ja bereits einiges gewohnt. Mit ihm hatte ich schon viele schlaflose Nächte, bzw. natürlich mit seinen Büchern. So war es auch wieder mit dem "Nachtwandler".
Optisch ist das Buch mal wieder recht ansprechend gestaltet. Der Schutzumschlag ist so gedruckt und gefaltet, dass der Buchinhalt einmal komplett eingeschlagen werden kann. Auf dem normalen Buchrücken steht wie üblich dann der Titel und auf dem Schnitt, der eingeschlagen ist, prangt ein Tresor mit Kombination. Was es damit auf sich hat, das weiß man, wenn man das Buch schließlich gelesen hat.
Durch die vielen kurzen Kapitel, die bei Fitzek ja mittlerweile Standard sind, lässt sich dieser knapp über 300 Seiten starke Thriller auch wieder schnell weg lesen. Die Zeit sollte man sich auch nehmen, denn eine Pause machen ist nahezu unmöglich.

Inhaltlich kommt Fitzek dieses Mal mit denkbar wenig Figuren und Schauplätzen aus. Nahezu die gesamte Handlung spielt sich im Haus in dem Leon wohnt ab.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden