Gebraucht kaufen
EUR 0,89
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Mumienschrein Taschenbuch – 1. September 2000

14 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
Taschenbuch, 1. September 2000
EUR 0,89
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
7 gebraucht ab EUR 0,89
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 311 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (1. September 2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548249566
  • ISBN-13: 978-3548249568
  • Originaltitel: The Mummy Case
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 2,7 x 18,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 177.945 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Elizabeth Peters studierte und promovierte am berühmten Orient-Institut der Universität Chicago. Für ihre historischen Romane wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Anthony Grand Master Award, dem Agatha Award und dem Edgar Award. Sie lebt in Maryland, USA. Ihre Amelia-Peabody-Romane sind weltweit erfolgreich. Das Königsgrab ist Amelias achtzehntes Abenteuer.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. Juni 2005
Format: Taschenbuch
Im Gegensatz zu einigen "Vorkritikern" halte ich dieses Buch für genial, besonders Ramses Altklugheit lässt einen fast jede Seite laut loslachen.
Zur Story:
IM 19. Jahrhundert fährt Mrs Amelia Peabody mit ihrem Mann Professor Radcliffe Emerson nebst Sohn Walter "Ramses" nach Ägypten um eine Archäologische Ausgrabung in Mazghuna (eigentlich wollte man nach Dashur) durchzuführen, dabei stolpert sie über einen fanatischen Missionar und einen Meisterverbrecher. Aber sie wäre schließlich nicht Amelia Peabody Emerson, wenn sie nicht in den Strudel der Eriegnisse gezogen würde.
Fazit: Unbedingt Lesen!!! (Sofern man nicht auf das Wort Mumiensarg allergisch reagiert, wie manche Hauptperson)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lonice am 1. Juni 2007
Format: Taschenbuch
würden die Emersons in dieser Saison in Dashur ausgraben. Aber weil Emerson mal wieder nicht an sich halten konnte müssen sie nach Mazgunah, in Sichtweite der begehrten Pyramiden. Zu allem Überfluss ist diesmal auch Ramses mit von der Partie, was die Ausgrabung nicht gerade einfacher macht, denn hinter diesem kleinen Teufel muss man ständig hinterher sein. Natürlich gibt es auch in dieser Saison wieder eine Leiche, diese wird jedoch getopt vom erstmaligen Auftreten des Meisterverbrechers. Und natürlich hat sich Amelia in den Kopf gesetzt diesen zu schnappen.
Dieses Buch weist einige Längen auf und ist stellenweise etwas vorhersehbar, aber wer der Meisterverbrecher ist ist nicht so leicht zu erraten.

Die Geschichte um die emanzipierte, engagierte und aufmüpfige Archäologin und Hobbydetektivin Amelia Peabody macht einfach Spaß. Mit viel Biss und Humor lässt Frau Peters ihre Protagonisten immer wieder aneinandergeraten. Emerson will arbeiten, Amelia gabelt unglückliche Menschen auf und verwickelt sich ständig in Kriminalfälle (aber neugierig ist sie natürlich nicht). Gemeinsam lösen sie die Fälle mit Bravour und viel Bauernschläue. Dabei gehen beide gern ihre eigenen Wege, was zu herrlichen Wettbewerben um den Täter führt. Die frechen Sprüche Amelias und die regelmäßigen Wutausbrüche Emerson machen den großen Spaß an dieser Serie aus. Man gewinnt die Charaktere sehr schnell lieb und kann sich über viele Bücher immer besser mit ihnen identifizieren. Auch die Bösewichte, die echten und die vermeintlichen sind liebevoll gezeichnet und sind wirklich als eigenständige Persönlichkeiten erkennbar.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "woelfchen09" am 12. September 2004
Format: Taschenbuch
Also ich mus ganz ehrlich sagen: wenn ich bei einem Buch auf fast jeder Seite lachen muss und es dazu auch noch super geschrieben und spannend ist, dann hat dieses Buch eigentlich auch mehr als 5 Sterne verdient.
Der Einband gibt zwar einen Einblick in die Story, verät aber nicht alles. Es kommt keine Langeweile auf; entweder man muss über die Ausdrucksweise von Ramses und den wundervoll verliebten Umgangston zwischen Mr. Emerson und Peabody lachen oder man ist so von den Ereignissen gefesselt, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann.
Die Autorin beschreibt alles so liebevoll, dass man, wenn man schon ein kleiner Ägypten-Fan ist, sich sofort nach Ägypten versetzt fühlt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tari am 4. September 2006
Format: Taschenbuch
Nachdem ich von Peters EIN TODSICHERER BESTSELLER hellauf begeistert war, lechzte ich nach einem weiteren Roman.

DER MUMIENSCHREIN kam mir zwischen die Finger. Der Klappentext klang gut also mitnehmen. Leider fand ich dieses Buch fast tödlich langweilig. Die Geschichte eher zäh wie Kaugummi und noch dazu vorhersehbar.

Schade.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von M. Siegl am 10. Januar 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Lese diese Reihe sehr gerne. Es ist ein Blick zurück um etwa 100 Jahre. Archäologie war noch Grabungsarbeit. Nicht nur darüber sondern auch Mordfälle und witzige Dialoge machen Spaß.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miezekatze am 12. August 2010
Format: Taschenbuch
Vom ersten Band der Serie war ich ja noch sehr angetan, der zweite hingegen hatte massive Schwächen, und "Der Mumienschrein" ist um keinen Deut besser. Die Figuren sind schablonenhaft, klischeehaft, übertrieben und unglaubwürdig, und ich konnte weder in der Handlung noch in den Dialogen pfiffigen Witz erkennen, sondern nur plumpen "Humor" nach einem einheitsbreiigen Strickmuster. Ramses' Sprachfehler hat sich nach 2 Seiten totgelaufen, Radcliffes handgreifliche Volatilität und Amelias Resolutheit sind holzschnittartig derb und ermüden durch Wiederholung, und Superkatze Bastet ist nur lächerlich. Die Familie Emerson ist insgesamt ein schlechter Witz und überzeugt zu keiner Sekunde. Die Handlung beginnt wie in all den Vorgängerbänden wie vom Reißbrett runtergenudelt mit jedes Mal demselben Inventar, nur dass die Personen anders heißen. Ägypten nimmt keine Gestalt an, sondern ist lieblose Staffage für dröge Handlung.

In der Mitte des Romans gab ich auf; das Leben ist zu kurz für so ein schlechtes Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von allemana@freenet.de am 15. Dezember 2000
Format: Taschenbuch
Ich bin ein großer Fan von Elizabeth Peters und kann kaum das Erscheinen der deutschen Ausgabe von "He shall thunder in the sky" erwarten. Auch der Mumienschein ist ein fantastisches Buch. Witzig, knifflig und liebevoll wir das Leben der Archäologen - Familie Emerson beschrieben, die auch diesmal in einen Mordfall verwickelt wird. Ramses wird mehr und mehr zu einer unnachamlichen Bereicherung der Geschichten. Man wünscht sich einfach nur noch, mitten unter "ihnen" zu sein. Für Ägyptenfans die beste Kombination von Krimi, historischem Roman und Love-Story, die man sich vorstellen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden