Gebraucht kaufen
EUR 4,28
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Books
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Minotaur Broschiert – Februar 2002

1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
15 gebraucht ab EUR 0,01 1 Sammlerstück ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 476 Seiten
  • Verlag: Goldmann (Februar 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442415314
  • ISBN-13: 978-3442415311
  • Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 14 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.424.642 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Stephen Coonts studierte Politologie an der Universität von West Virginia und war Pilot bei der Navy. 1977 schied er aus dem Militärdienst aus und absolvierte ein Jurastudium. Er ist seit langem einer der erfolgreichsten Autoren Amerikas und lebt heute in Boulder, Colorado.

Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Boettcher am 6. September 2001
Format: Broschiert
Eigentlich müßte der Verleger für dieses Werk einen ICE-Zuschlag verlangen:
1. Kaum geht's los ist es auch schon wieder vorbei !
2. Die Handlung ist ebenso geradlinig und flach wie eine ICE-Neubaustrecke
3. Die Charaktere scheinen seelenverwandt mit den dienstleistungsbegeisterten Zugbegleitern: routiniert und farblos
Dabei hatte es doch so schön angefangen: Nach ausführlicher Vorstellung des Hauptakteurs (schneidiger Navy-Offizier mit mehr Flugstunden als alle zähen Wienerwald-Hähnchen zusammen) und seiner prekären Ausgangslage (machtgierige Politclowns, wortkarge Vorgesetzte, geldgeile Industrielle und Spione der Chromklasse) bekommt man Lust auf mehr und wird bitter enttäuscht !
Stephen Coons wird im weiteren Verlauf derart oberflächlich, das der Story gar nichts anderes übrig bleibt als höllisch schnell zu werden. Der o.g. Uniformträger entledigt sich seiner Gegner mit einer Leichtigkeit als handelt es sich dabei um Fliegendreck auf einer Windschutzscheibe ! Und den Teil wo es „höllisch heiß" - sprich spannend - werden sollte, muß ich wohl bei dem Tempo glatt überlesen haben.
Derart routiniert herunter geschriebene Storys gehören für mich als eingefleischter Techno- und Politthriller Fan eindeutig in die Kategorie „Einmal und nie wieder" !
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden