Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Meister des Siebten Siegels: Roman Taschenbuch – 29. August 2000


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,48
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
22 gebraucht ab EUR 0,01

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 1118 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2008 (29. August 2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404144066
  • ISBN-13: 978-3404144068
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,6 x 5,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (95 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 166.624 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Der Meister des siebten Siegels ist ein dicker historischer Roman, der in der Zeit des 16. Jahrhunderts spielt. Zunächst geht es um den Bergbau in Schwaz, einer kleinen österreichischen Gemeinde, unter der Regie der Fugger. Die Hauptperson flieht von dort, weil man sie verdächtigt an einem Aufstand als Rädelsführer teilgenommen zu haben. Danach erfährt der Leser alles über den Geschützguss und die Schlacht der Armada in England.

Das Buch besticht durch seine genauen Beschreibungen; es strotzt vor exakt recherchierten Einzelheiten, doch die Handlung und die Figuren bleiben blass. Es ist eigentlich ein gut getarntes Fachbuch, vielleicht eine willkommene Lektüre für Männer, da es um reine Fakten geht. Das Buch an sich ist wunderschön ausgestattet, die historischen Gegenbenheiten sind gut beschrieben, trotz allem hat es nicht überzeugt. --Manuela Haselberger -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Doris K. VINE-PRODUKTTESTER am 2. November 2007
Format: Taschenbuch
Ein gut geschriebenes Buch, in dem das Leben des mir bis dahin unbekannten Adam Dreyling erzählt wird und in welchem es insbesondere um das Geschützgießen im 16. Jahrhundert geht. Sehr detailliert wird dieses beschrieben und auch der damalige Bergbau und Schiffsbau werden in aller Ausführlichkeit dargelegt. Ich fand dies alles sehr interessant und auch wenn es wegen der Detaillverliebtheit der beiden Autoren in der Mitte des Buches einige Längen zu beklagen gibt, waren diese aber nicht allzu lang vertreten und wirkten da zwar etwas langweilig, was aber der meist spannenden Geschichte keinen Abbruch tat. Dafür habe ich mich sehr gut in die Geschichte rein lesen können und fand mich von Anfang an in einer faszinierenden Geschichte gefangen.

Die Zeitsprünge zwischen 1574-1589, wo es um das Leben von Adam geht und 1590, wo er vor dem Berggericht steht wurden gut umgesetzt und führte auch nicht zu Verwirrungen. Die Charaktere sind sympathisch dargestellt und wirkten sehr lebendig. Die beschriebenen vielen Schauplätze haben mir auch gut gefallen, besonders England, welches in historischen Romanen einfach immer perfekt reinpasst. Überflüssig fand ich allerdings die kleine Passage in dem es um die Glaubensfrage Adams ging. Das wirkte auf mich sehr klischeehaft, als ob dies nur Erwähnung gefunden hat, da dies zu den meisten historischen Romanen dazu gehört. Genauso unpassend fand ich die Erwähnung William Shakespeares. Wäre es bei einem Schauspielauftritt geblieben, wäre es o.k. gewesen, aber dass er Adam bei einer Flucht geholfen hat, passte gar nicht zu der Geschichte und vermittelte des Eindruck, er kam in der Geschichte nur vor, da er zu dieser Zeit gelebt hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fossi Bär am 1. Oktober 2006
Format: Taschenbuch
Eigentlich sehe ich wegen der mäßig interessanten Programmgestaltung selten fern, doch gelegentlich kommen einem dabei tolle Sachen unter. So vor längerer Zeit eine Dokumentation über den im 16. Jh. lebenden Bronzegießer Dreyfus. Meine nachfolgende Internetrecherche führte mich zu diesem Buch, das wohl auch der Dokumentation zugrunde lag. Nachdem der Anfang des Buches etwas mühselig zu lesen war, riss die Geschichte nach den ersten 100 bis 150 Seiten richtig mit. Immer wieder blickt das enorme Wissen der Autoren um die Historie, den gewerklichen Grundlagen von Schiffsbau, Bronzeguss und dergleichen durch. Für geschichtlich interessierte eine wahre Fundgrube. Das Ganze eingebunden in eine spannende Handlung, so dass ich das Werk selten beiseite legen konnte...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 22. November 2001
Format: Taschenbuch
Die ersten 90 Seiten kam ich ins Zweifeln, ob ich daß richtige Buch gekauft habe; so wurde mir der Bergbau etwas zu sehr ausgeschmückt. Dennoch muß ich sagen, daß dieses Buch alles hat, was man sich nur wünschen kann: Ich konnte herzhaft lachen und es versetzte mich in Spannung - es gab Passagen, da konnte ich das Buch nicht einfach aus der Hand legen. Jemand der denkt, daß "Die Säulen der Erde", "Das Lächeln der Fortuna" oder "Das Lied des Troubadours" Meisterwerke sind, der wird erstaunt und überrascht sein, daß diese Werke noch zu überbieten sind.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. September 1999
Format: Taschenbuch
Das Buch ist sehr spannend, unterhaltsam, in einer angenehmen Sprache geschrieben und lässt einen nicht mehr los. Beschrieben wird das abenteuerliche Leben von Adam Dreyling, der im Mittelalter als Bergmann in Schwaz in Tirol lebt und nach einem Knappenaufstand von dort weggeht. Man wird beim Lesen in die damalige Zeit zurückversetzt und bekommt ein Gefühl dafür wie es damals zugegangen ist. Mir hat dieses Buch noch besser gefallen als DER MEDICUS, der ja ein absoluter Bestseller war.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. Juni 2000
Format: Taschenbuch
Dieses Buch versetzt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in das Europa des 16. Jahrhunderts. Spannung pur ist angesagt. Adam Dreyling ist auf der Suche nach dem siebten Siegel und, muß auf diesem weiten Weg einige Abenteuer überstehen. Man lernt beim lesen sehr viel von der europäischen Geschicht. Der Autor führt den Leser an wichtige Punkte der europäischen Geschichte und Adam Dryling befindet sich immer genau in der Mitte. Die Historie des alpinistischen Bergbaus wir ebenso gut vermittelt wie auch den hohe Kunst des Glocken gießens. Der Leser wir von Adam Drayling mit auf eine Reise genommen die von Tirol ausgehend über Italien, England und Polen wieder zurück nach Tirol führt, wodann der Showdown stattfinden wir. Der große Umfang dieses Buchs sollt den Leser nicht davon abhalten das Buch fast zu verschlingen. So wird Geschichte eindrucksvoll vermittelt ohne langweilig zu werden. Durch die Abbildungen vor jedem Kapitel kann sich der Leser auch bildlich ein Bild aus der Zeit vor über 400 Jahren machen. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "petraroehm" am 19. Mai 2003
Format: Taschenbuch
Das 16 Jahrhundert klingt vielleicht fad, wer sich für Geschichte erwärmen kann und gerne in Romanen schmökert, findet hier ein lesenswertes Opus. 1118 Seiten habe ich lange nicht so flott mit viel Spaß und Begeisterung konsumiert. Die wechselvolle und lesenswerte Geschichte von Adam Dreyling ist so dargeboten, daß man von der ersten zur letzten Seite mit Faszination sich ins 16. Jahrhundert begibt.
Lange nicht so ein tolles Buch in die Finger gekriegt. Und am Anfang war ich skeptisch, doch dazu besteht kein Grund.
Jedem Geschichts- und Roman-Fan wärmstens zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden