wintersale15_70off Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Der Medicus 2013 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und TV Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99¤ oder 8,99¤ für Prime Kunden.

Der Medicus sofort ab EUR 3,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Nach dem Tod seiner Mutter durch eine mysteriöse, im 11.Jahrhundert noch unheilbare Krankheit, zieht es den jungen Engländer Rob Cole viele Jahre später ins persische Isfahan. Dort lernt er bei Ibn Sina, dem berühmtesten Arzt des Orients, alles über Medizin, findet er die große Liebe, aber auch einen Hexenkessel vor, in dem er sich als Jude tarnen muss, weil Christen verfolgt werden, und der Einfluss muslimischer Fundamentalisten auch für den tyrannischen Schah, den Förderer Ibn Sinas, zur Bedrohung wird.

Darsteller:
Elyas M'Barek, Tom Payne
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 2 Stunden 29 Minuten
Darsteller Elyas M'Barek, Tom Payne, Olivier Martinez, Stellan Skarsgård, Ben Kingsley
Regisseur Philipp Stölzl
Genres Historienfilm
Studio Universal Pictures
Veröffentlichungsdatum 22. Mai 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 2 Stunden 29 Minuten
Darsteller Elyas M'Barek, Tom Payne, Olivier Martinez, Stellan Skarsgård, Ben Kingsley
Regisseur Philipp Stölzl
Genres Historienfilm
Studio Universal Pictures
Veröffentlichungsdatum 22. Mai 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Originaltitel Medicus

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
"Der Medicus" von Noah Gordon gehört zu den Büchern in meinem Regal, die ich gar nicht oft genug lesen konnte. Umso mehr habe ich mich über eine Verfilmung gefreut. Ins Kino bin ich trotzdem nicht gegangen. Dass Robs Frau Mary komplett gestrichen und durch die (später verheiratete) spanishe Jüdin Rebecca ersetzt wurde, war mir pingeliger Frau schon Pfuscherei genug. Jetzt gibts den Film für lau bei Amazon Instant Video und ich hab mich doch mal getraut.

Parallelen und Un-Parallelen zum Buch:
Schon in den ersten Szenen wird klar: Die Story ist zwar ans Buch angelehnt, mehr aber auch nicht. Rob wohnt nicht mehr in London, sondern in einer Hütte auf dem Land. Die Mutter stirbt nicht bei der Geburt, sondern am Blinddarmdurchbruch. Der Bader ist kein Charmeur mit vergleichsweise guten Medizinkenntnissen, sondern nicht mehr als ein Scharlatan ohne jedes Interesse an seinen Mitmenschen. Robs gesamte Kindheit wurde aus dem Film gestrichen. Das kann ich nachvollziehen, die Story ist lang genug. Dasselbe gilt übrigens auch für Robs Rückkehr nach England und seine spätere Flucht nach Schottland, die im Film fehlen. Dennoch wären da ja einige spannende Episoden beigewesen, deren Verfilmung sich gelohnt hätte. Jedenfalls wird schnell klar: Wer sich zu sehr ans Buch klammert, der wird an diesem Film keine Freude haben. Ein weiterer gravierender Unterschied ist, dass Rob in Isfahan nicht seine Buch-Frau Mary Cullen aus Schottland kennen lernt, sondern die verheiratete Jüdin Rebecca, mit der er am Ende durchbrennt. Durch diese Story entfällt die Liebesbeziehung zwischen Karim und Ibn Sinas junger Frau, die im Buch doch deutliche Parallelen zu dieser Filmromanze aufweist.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 33 von 36 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Als erstes möchte ich sagen, dass ich das Buch gelesen habe und wirklich sehr interessant und spannend fand. Ich habe mich sehr auf den Film gefreut und war wirklich positiv überrascht. Ich finde den Film sehr gut, tolle Schauspieler, tolle Kulisse und echt kurzweilig. Ich kann es nur langsam nicht mehr hören, dass einige engstirnige Menschen der Meinung sind, eine Buchverfilmung müsste eins zu eins das Buch wiedergeben. Nicht ohne Grund wird darauf verwiesen, dass Filme auf einem Buch BASIEREN. Und wie bitte hätte man dieses Buch in einen Film bekommen sollen ? Natürlich bleiben da Details aif der Strecke.

Ich werde weiterhin Bücher lesen und mich weiterhin auf die darauf basierenden Filme freuen und uneingenommen ins Kino gehen (Tipp für alle).
3 Kommentare 120 von 135 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ibn Sina(Ben Kingsley) ein weiser Heiler aus Isfahan ist sich da ganz sicher. Eines dieser Geheimnisse ist die Medizin am Anfang des neuen zweiten Jahrtausends. Der Engländer Rob Cole(Tom Payne) will unbedingt nach Isfahan, um vom großen Ibn Sina zu lernen. Rob hat seine Mutter an die Seitenkrankheit verloren. Seine Geschwister wurde an Fremde weggegeben und er selbst zieht viele Jahre mit einem Bader(Stellan Skarsgard) durch das Land. Dabei lernt Rob eine besondere Gabe an sich kennen und die Bereitschaft Kranken zu helfen. Er macht sich auf nach Isfahan, verleugnet seine Religion und sich selbst, und schafft es tatsächlich, in die Schule von Ibn Sina aufgenommen zu werden. Auf dem Weg dorthin verliebt er sich in die schöne Rebecca(Emma Rigby) und verliert ihre Spur wieder. In Isfahan regiert der Shah Ala ad - Daula(Oliver Martinez) mit harter Hand. Als sich die Stadt einer Bedrohung durch die Mullahs, die Seldschuken und der Pest gegenübersieht, muss Rob zeigen, was er kann.

Für eine deutsche Produktion war das ganz großes Old-School-Kino der Sonderklasse. In der Tradition von -Lawrence von Arabien- hat Philipp Stölzl seinen Medicus inszeniert. Was die Drehorte und Kulissen angeht, ist der Film erste Wahl. Ich persönlich bin kein Freund von Noah Gordon Romanen, war aber von der Verfilmung sehr angetan. Alles in allem war das ein absolut stimmiges Gesamtpaket, dass auch bei 150 Minuten Spielzeit keinerlei Längen aufweist. Wer auf Abenteuerspielfilme alter Machart mit großer Besetzung steht, der kann mit dem Medicus nichts verkehrt machen.
Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
STORY:
Wir schreiben das Jahr 1021 in England. Der neunjährige Rob wird, als seine Mutter an einer unheilbaren krankheit stirbt Waise und wächst bei einem umherreisenden Bader auf, der sich mit Heilung von kleinen Krankheiten über Wasser hält. Doch das reicht Rob nicht. Er hört von einem berühmten Medicus im fernen Isfahan und beschließt, dort hin zu reisen, um ein Schüler dieses großen Mediziners Ibn Sina (Klasse: Ben Kingsley) zu werden. Auf dem Weg dorthin verliebt er sich in die schöne Rebecca, die leider aber einem reichen Kaufmann versprochen ist. Ein Sandsturm trennt die beiden endgültig. In Isfahan gelangt er tatsächlich in die Unterrichtung des Medicus, aber unter falscher Identität: Er muss sich als Jude ausgeben, da Christen im Reich der Perser verfolgt werden. Eine gefährliche Situation. Die noch gefährlicher wird, als die Pest Isfahan heimsucht. Können der Medicus Ibn Sina und seine Schüler Herr der Lage werden?

MEINUNG:
Hier bleibt man gebannt 2 1/2 Stunden sitzen. Der Film überzeugt mich - auch durch die etwas langatmigeren Passagen, die dennoch interessant bleiben. Die Geschichte bietet Dramatik, Spannung, traurige und schöne Momente. Aber auch Szenen, die einem im Hals stecken bleiben. Da kann auch mal die eine oder andere Träne fließen. Abenteuerfilm würde ich es aber nicht nennen. Auch wenn die Geschichte in fernen Ländern spielt, so geht es doch in erster Linie um as Schicksal und das Werden des Rob Cole.
Viele Leser des Buches haben das als nicht vollkommene und enttäuschende Verflimung gewertet. Ich kann hie rnur das werten, was ich kenne, und das Buch kannte ich nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen