Der Medicus: Roman (Die Medicus-Reihe 1) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,20
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Happy-Book Kiel
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Medicus Taschenbuch – 2001

626 Kundenrezensionen

Alle 59 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,20
Taschenbuch, 2001
EUR 9,99 EUR 0,19
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 19,79
2 neu ab EUR 9,99 16 gebraucht ab EUR 0,19
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 694 Seiten
  • Verlag: Goldmann (2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442449332
  • ISBN-13: 978-3442449330
  • Größe und/oder Gewicht: 17,8 x 11,8 x 4,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (626 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.111.806 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Noah Gordon, 1926 in Worcester, Massachusetts, geboren, arbeitete lange Jahre als Journalist beim 'Boston Herald'. Mit 'Der Medicus' gelang ihm ein Weltbestseller, der in Deutschland viele Monate auf der Bestsellerliste stand. Auch seine nachfolgenden Romane wurden sensationelle Erfolge. Zuletzt, vor neun Jahren, erschien bei Blessing 'Der Medicus von Saragossa'. Noah Gordon hat drei erwachsene Kinder und lebt mit seiner Frau in Boston.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"... Brückner hat eine starke Stimme, die mit ihrem Vermögen stets nur spielt. Anders wäre es kaum möglich, einem Vorleser zehn Stunden gebannt zuzuhören." (Literaturen)

".... eine bibliophil zu nennende Hörausgabe..." (ORF)

"... Mit seinem Vortrag verwandelt Christian Brückner den Megaseller in ein fesselndes Hörbuch." (TV Today)

"Irgendwann wird dies hier ein Hörbuch-Klassiker sein." (Stadtblatt Osnabrück) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Rezension

Die Welt des Mittelalters, der Bader und Gaukler, des Hungers und der Pest, aber auch des fanatischen Glaubens mit seiner Ungerechtigkeit ist der Hintergrund dieses mitreißenden Romans. Vor dieser Folie entwickelt sich ein abenteuerliches Leben: 1021 wird der 9-jährige Rob in London Waise. Sein Schicksal will, dass ihm Henry Croft über den Weg läuft, und dieser Bader ihn als Lehrling mit sich nimmt. Von ihm lernt Rob die einfachsten medizinischen Griffe, aber auch Zirkusstücke wie das Jonglieren. Nach dem Tod des Baders dauert es nicht lange, bis Rob, der sich berufen fühlt, Medizin studieren möchte. Dazu muss er nach Isfahan in Persien. Dort will er bei dem Avicenna genannten berühmtesten aller Ärzte lernen. Die Mühen, die Gefahren, die Verkleidung als Jude ... sind wesentliche Elemente dieses Weltbestsellers!

Noah Gordon ist 1926 in Worcester, Massachusetts, geboren. Nach dem Studium der Publizistik und Anglistik arbeitete er als wissenschaftlicher Redakteur beim Bostoner Herald. Bereits sein erster Roman "Der Rabbi" verhalf ihm zum Durchbruch. Es schließen weitere Erfolge wie "Der Schamane" und "Der Medicus" an! Vergangene Zeiten und ihr Lebensgefühl spannend und fesselnd aufzubereiten - das ist das Markenzeichen dieses großartigen Erzählers.

Man hätte hier wohl kaum eine bessere Wahl für den Interpreten treffen können: Christian Brückner, der berühmte deutsche Synchronsprecher, bringt genau das mit, was die Lesung dieses abenteuerlichen Romans aus dem Mittelalter braucht. Seine ruhige Stimme mit dem "magischen Timbre" erzählt dieses reiche Leben so faszinierend-sinnlich, dass nicht wenige Mühe haben werden, den CD-Player oder Kassettenspieler abzuschalten. Lesung, Spieldauer: ca. 600 Minuten, 8 CD. Auch als MC erhältlich.

-- culture.text -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

74 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gundel am 21. November 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Den Medicus habe ich 1987 im amerikanischen Original und 2 Jahre später in der deutschen Übersetzung gelesen. Der phantasievolle Roman ist immer wieder faszinierend wie ein mittelalterlicher Bilderteppich, farbenprächtig und lebendig.
Leider strotzt die Kindle-Ausgabe vor teilweise grotesken Rechtschreib- und Übersetzungsfehlern und gehört dringend überarbeitet! Beim Lesen der aktuellen Kindle-Version verliert man deshalb leider allzu oft den Lesespaß.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ralf Haase am 6. November 2008
Format: Audio CD
Schaut man bei der Taschenbuchausgabe von "Der Medicus" von Noah Gordon nach, findet man (Stand November 2008) bei Amazon 162 Rezensionen mit 5 Sternen! Das ist schon mal vielversprechend.

Für mich ist eine Geschichte dann gut, wenn man ganz in sie eintauchen und den Alltag vergessen kann. Dies ist hier der Fall.

Es gibt eine klare, chronologische Handlung mit einer überschaubaren Anzahl von Personen und spannenden Erlebnissen.

Hauptperson ist Rob Jeremy Cole, der vor etwa 1000 Jahren in London lebte. Die Geschichte beschreibt, wie er seine Eltern verliert, von einem fahrenden Arzt als Gehilfe aufgenommen wird und immer mehr medizinische Kenntnisse erlangt. Als der fahrende Arzt stirbt, entschließt sich Rob, selber Arzt zu werden. Der bekannteste Arzt lehrt in Persien und so macht er sich auf eine spannende, 20-monatige Reise dorthin. Er muss allerlei Widrigkeiten und Gefahren überwinden.

Da Christen in Persien nicht unterrichtet werden, freundet er sich mit Juden an und lernt von Ihnen solange, bis er sich als Jude ausgeben kann.

Auch in Persien erlebt er sehr vieles, was Noah Gordon hervorragend beschreibt.

Christian Brückner liest sehr gut, die Aufnahmequalität ist ebenfalls hervorragend.

Alles in allem: Absolut empfehlenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leseratte22 am 8. August 2011
Format: Audio CD
Das Buch hätte ich am liebsten in einer vollständigen Lesung. Durch die Kürzung ist doch ziemlich viel verloren gegangen, z.T einiger meiner Lieblingsstellen.

Aber Christian Brückner liest natürlich super!

Und das Buch ist klasse - aber das wusste ich ja schon von der gedruckten Fassung. Dieses Buch verdient eine ungekürzte Lesung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leseratte am 25. Dezember 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die Kindle Ausgabe strotzt vor Fehler und der Lesefluss ist massiv beeinträchtigt .... Sehr schade ! So kann einem die lesefreude verdorben werden
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LvHG e.V. am 2. Januar 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Wenn man Bücher verkauft, sollten sie auch ordentlich lektoriert sein. Dazu gehört auch, dass Schreibfehler beseitigt worden sind. In der vorliegenden Kindle-Ausgabe ist das mit erstaunlicher Konsequenz unterlassen worden. Fehlerhafte Wörter, halb korrigierte Sätze sind die Regel. Es ist auchsehr unwahrscheinlich, dass der Autor seinen Figuren in der Sprache des 21 Jahrhunderts reden läßt. Da hat der Übersetzer versagt.
Der Verlag tut sich mit solchen Büchern keinen guten Dienst und wird auch dem Anspruch des Autors nicht gerecht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
120 von 143 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von entsetzt am 28. Dezember 2013
Format: Taschenbuch
Ich habe hier meine deutschsprachige, 1987 bei Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München erschiene gebundene Ausgabe vor mir liegen. Übersetzt aus dem Amerikanischen von Willy Thaler. Und ich bin einfach nur entsetzt, was hier die vermeintlichen Übersetzer Ulrike Wasel und Klaus Timmermann abliefern. Doch bevor ich mich noch weiter darüber auslasse, möchte ich hier zum Vergleich nur den ersten Absatz der 1987 erschienen Ausgabe (in der Übersetzung Willy Thalers) wiedergeben:

"Es waren Robs letzte, ruhige Augenblicke seliger Unwissenheit, doch in seiner Einfalt empfand er es als unbillig, daß er mit seinen Brüdern und seiner Schwester zu Hause bleiben mußte. Es war Frühlingsbeginn, und die Sonne stand so tief, daß ihre wärmenden Strahlen unter das vorstehende Strohdach drangen. Rob rekelte sich auf dem unebenen, steinernen Vorplatz neben der Haustür und genoß die Behaglichkeit. Eine Frau bahnte sich vorsichtig einen Weg auf der mit Löchern übersäten Carpenter‘s Street. Die Straße war genauso reparaturbedürftig wie die meisten kleinen Arbeiterhäuser, die sie säumten. Handwerker, die ihren Lebensunterhalt damit verdienten, daß sie für Reichere und vom Glück Begünstigtere solide Häuser bauten, hatten sie ohne jede Sorgfalt gebaut."

Und was haben Wasel und Timmermann daraus gemacht? – Grauenhafte Stümpereien einer Hinterhof Gossengeschichte. Möglicherweise haben sie Noah Gordons Werk auch einfach durch eins dieser Online-Übersetzungsprogramme gejagt. Und das zieht sich weiter von Satz zu Satz durch die ganze Buchvorschau.
Lesen Sie weiter... ›
11 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
55 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 14. Oktober 1999
Format: Taschenbuch
Als erstes einmal eine Anmerkung: WENN ES MÖGLICH WÄRE, WÜRDE DIESES BUCH VON MIR SECHS BIS SIEBEN STERNE BEKOMMEN!!!! Ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen und schlafen gehen. Ich habe bis früh um fünf gelesen, bis ich nur noch etwa 100 Seiten vom Ende entfernt war. Dann musste ich mir aber doch LEIDER noch etwas Schlaf holen, bevor am nächsten Morgen die Arbeit wieder anfing. Ich konnte das Ende kaum abwarten. Dafür wurde ich aber belohnt mit einem Buchende, welches meine immer mehr gesteigerten Erwartungen noch bei weitem übertroffen hat. Der Medikus ist von Anfang bis Ende spannend und sehr gut lesbar; im Gegenteil zu den Nachfolgeromanen der Familie Cole, die nach dem Medikus sehr enttäuschend sind. Noah Gordon hat sich und den Lesern keinen Gefallen getan, als er beschloss, noch zwei Fortsetzungen zum Medikus zu schreiben. Also, dieses Buch auf alle Fälle lesen, aber Hände weg vom Schamanen und den Erben des Medikus; diese können das Lesevergnügen nur schmälern.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden