Der Mann, der kein Mörder war:Die Fälle des Sebastian Ber... und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 7,76

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der Mann, der kein Mörder war auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Mann, der kein Mörder war: Ein Fall für Sebastian Bergman [Broschiert]

Michael Hjorth , Hans Rosenfeldt
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (312 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 14,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 20 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 31. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Broschiert, 1. November 2011 EUR 14,95  
Audio CD, Audiobook EUR 7,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 12,99 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

1. November 2011
Sebastian Bergman, Kriminalpsychologe. Hochintelligent. Unausstehlich. In einem Waldstück bei Västerås entdecken Kinder die Leiche eines Jungen –brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen. Der Tote ist schnell identifiziert: Roger war Schüler eines Elitegymnasiums und seit Tagen vermisst. Die Polizei vor Ort ist überfordert, und so reist der Stockholmer Kommissar Höglund mit seinem Team in die Provinz. Dort trifft er überraschend einen alten Bekannten: Sebastian Bergman, ein brillanter Kriminalpsychologe und berüchtigter Kotzbrocken. Seit Bergman Frau und Tochter bei einem Unglück verlor, hat man kaum noch von ihm gehört. Nun bietet er Höglund seine Hilfe an. Das Team zeigt sich wenig begeistert. Doch schon bald ist der hochintelligente Bergman unverzichtbar. Denn in dem kleinen Städtchen Västerås gibt es mehr als eine zerstörte Seele ... Der beste Schwedenkrimi des Jahres. (Die Welt) Ein beeindruckendes Krimidebüt – psychologisch dicht, mit unerwarteten Wendungen und einem ungewöhnlichen Ermittler. (3sat, Kulturzeit-Krimibuchtipps) Spannung über die gesamte Distanz - Bergman & Co, gerne wieder! (Krimi-Couch.de) Was für ein Buch! ... Schlaflose - weil durchlesene - Nächte sind garantiert. (Leser-Welt) Verblüffend intelligent. (De Telefgraaf, Niederlande) Sensationell gut! (Hallands Nyheter, Schweden) Ein unkonventionelles Duo: Diese Autoren beherrschen ihr Handwerk. (Politiken, Dänemark) Fesselnd! (Sandefjords Blad, Norwegen) Das wahrscheinlich beste schwedische Krimidebüt seit Larsson. (Kristianstadsbladet, Schweden)

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Mehr erfahren


Wird oft zusammen gekauft

Der Mann, der kein Mörder war: Ein Fall für Sebastian Bergman + Die Frauen, die er kannte: Ein Fall für Sebastian Bergman + Die Toten, die niemand vermisst: Ein Fall für Sebastian Bergman
Preis für alle drei: EUR 44,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

Interview mit dem Autor Jetzt reinlesen [42kb PDF]|Leseprobe Jetzt reinlesen [98kb PDF]
  • Broschiert: 592 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Polaris; Auflage: 11 (1. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862520196
  • ISBN-13: 978-3862520190
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,4 x 4,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (312 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.105 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

?Der beste Schwedenkrimi des Jahres (Die Welt)

?Ein beeindruckendes Krimidebüt ... psychologisch dicht, mit unerwarteten Wendungen und einem ungewöhnlichen Ermittler (3sat, Kulturzeit-Krimibuchtipps)

?Was für ein Buch (Leser-Welt)

?Spannung über die gesamte Distanz ? Bergman & Co, gerne wieder (Krimi-Couch.de)

?Ein Ende mit raffiniertem Cliffhanger (HörZu)

?Zum Glück geht das Autorenteam Hjorth/Rosenfeldt mit dem Psychologen in Serie. ... Schon eins ist klar: Das ZDF wird ?Die Fälle des Sebastian Bergman? verfilmen (Berliner Kurier)

?Ein unkonventionelles Duo: Diese Autoren beherrschen ihr Handwerk (Politiken)

?Das wahrscheinlich beste schwedische Krimidebüt seit Larsson (Kristianstadsbladet)

?Sensationell gut (Hallands Nyheter)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Hjorth, geboren 1963, ist ein erfolgreicher schwedischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor. Er schrieb u.a. Drehbücher für die Verfilmungen der Romane von Henning Mankell.

Hans Rosenfeldt, Jahrgang 1964, ist in Schweden ein beliebter Radio- und Fernsehmoderator und ein gefragter Drehbuchautor, zuletzt schrieb er die Vorlage für die ZDF-Koproduktion The Bridge.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schuld hat viele Formen 13. Oktober 2011
Von S. Hennig VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
Das Autorenduo Hjorth und Rosenfeldt legt in seinem Debütroman einen soliden Grundstein für eine neue Krimiserie, die in Schweden bereits verfilmt wird. In "Der Mann, der kein Mörder war" werden die Charaktere einer Ermittlergruppe der Reichsmordkommission in Schweden bei der Arbeit an mehreren Morden detailliert vorgestellt, aber auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet. Hauptperson ist der Psychologe Sebastian Bergmann, der zwar brilliant arbeitet, aber sehr unsensibel, zynisch und konfrontativ ist. Er hatte keine glückliche Kindheit und hat seine Frau und seine kleine Tochter auf tragische Art und Weise verloren.

Der Fall ist gut aufgebaut. Am Anfang wird der Leser auf eine völlig falsche Fährte gelockt, denn auf den ersten Blick könnte der Tod eines Schülers die Folge von zu weit ausuferndem Mobbing sein. Aber so einfach ist es nicht. Ein Junge wird vermisst, bei der Polizei läuft nach der Vermisstenmeldung alles schief. Als dann die Leiche nach einigen Tagen gefunden wird, soll die Reichsmordkommission den Fall aufklären und den Schaden begrenzen. Der Psychologe Sebastian Bergmann ist zufällig in der Nähe, um nach dem Tod seiner Mutter sein verhasstes Elternhaus zu verkaufen. Als er vertrauliche Informationen von der Polizei benötigt, bietet er aus purem Eigennutz seine Hilfe an, obwohl er gerade einen One-Night-Stand mit der Mutter eines Verdächtigen hatte. Ein weiterer Mensch stirbt, und alles scheint noch verworrener. Viele Spuren führen zu der Eliteschule, die Sebastians Vater gegründet hat.

Sebastians Einstieg ins Team und sein Verhalten führen zu vielen Konflikten im Ermittlerteam, aber er bringt auch immer wieder interessante Ansatzpunkte ein.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr, mehr, mehr, ... 19. Oktober 2011
Format:Broschiert
Endlich mal wieder ein Buch, das mir wirklich richtig zusagt und wo ich mich jetzt schon auf weitere Teile dieser neuen Reihe freue!

Besonders positiv bei diesem Krimi sind mir folgende Dinge aufgefallen:

- Die Story ist wirklich spannend und es gibt viele Wendungen und immer wieder neue Fährten, so dass das Buch bis zum Schluss spannend bleibt und auch der Täter nicht sofort klar ist. Trotzdem ist das Ende nicht konstruiert!

- Es handelt sich hier um einen Skandinavien-Krimi, der aber nicht so dunkel" und depressiv" ist, wie dies oft der Fall ist bei Skandinavien-Krimis

- Der Stil gefällt mir sehr gut! Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen ohne als leichte Kost" daher zu kommen. Die Beschreibungen sind gut und auch bildlich vorstellbar, aber nicht zu blumig. Für mich also eine gute Mischung, besonders für einen Krimi

- Die Figuren sind schön gezeichnet.
Sowohl die Teammitglieder der Reichspolizei und der Hauptprotagonist Sebastian Bergmann, als auch alle anderen Charaktere wirken glaubwürdig. Man kann sich sehr gut in die Personen hinein versetzen und ihr Handeln nachvollziehen, selbst bei dem / den Tätern
Die einzelnen Teammitglieder incl. Sebastian Bergmann finde ich alle sympathisch, trotz Ihrer Eigenarten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
50 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein schwedisches Panoptikum 26. Oktober 2011
Von Marius TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Broschiert
"Der Mann, der kein Mörder war" ist das deutsche Debüt des Autorenduos Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt, die beide in Schweden bereits Erfolge feiern konnten. Der Roman erschien bei Rowohlt Polaris als flexibles Softcover und ist der Beginn einer Reihe rund um die Fälle des Polizeipsychologen Sebastian Bergmann.

In Våsteras, in der Nähe von Stockholm, macht die Polizei auf der Suche nach dem verschwundenen Roger Eriksson einen grausamen Fund. Drei Pfadfinder entdecken beim Durchkämmen eines Waldgebiets die Leiche Rogers in einem Tümpel. Als grausige Dreingabe wurde diese mit zahlreichen Messerstichen traktiert und es fehlt dieser sogar noch das Herz. Diese verdächtig rituell erscheinende Ermordung Rogers lässt schon bald die Reichspolizei auf den Plan treten, die von der örtlichen Ermittlungschefin Kerstin Hanser dazugeholt wird, da diese erkennen muss, dass der Fall wahrscheinlich von größerer Tragweite ist, als es zunächst den Anschein hat. Schnell beginnt die Kommission der Reichspolizei mit ihrer Arbeit in der Provinz und ermittelt in alle Richtungen.
Zeitgleich weilt Sebastian Bergmann ebenfalls in Våsteras, um das Heim seiner Eltern zu veräußern. Sebastian ist ein getriebener Charakter, der die Leere, die in ihm nach dem Verlust seiner Frau und Tochter herrscht, mit zügellosem Sex zu betäuben versucht. Seit diesem schweren Verlust hat er von allem losgesagt, das ihn früher beschäftigte und er treibt antriebslos durch die Tage, nur mit dem Versuch beschäftigt, möglichst viele Frauen zu erobern. Durch einen Zufall wird er in die Ermittlungen rund um die Ermordung Rogers hineingezogen und bringt sich schon bald im Team rund um den erfahrenen Ermittler Torkel Höglund ein.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen super
ganz klasse Sache - Buch ausgesucht - bestellt - bezahlt - 2 Tage später war das Buch da - ganz klasse
Vor 1 Tag von Anja Hausknecht veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Wreniger ist oft mehr
Zu viele Personen und emotionslos vorgelesen. Ich habe bei der Hälfte
abgebrochen. Keines falls mit Stieg Larsson vergleichbar. Tut mir leid.
Vor 2 Tagen von Marianne veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Krimi mal wieder anders
Dieses Buch habe ich nur mitgenommen, weil einfach nichts anderes da war und dann lag es doch fast ein halbes Jahr herum, weil anderer Lesestoff vorrangig war. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Tagen von Ausnahmeleserin veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Top
Wer Bücher dieser Art mag, macht keinen Fehler die Serie zu verfolgen. ein gutes Buch, besser als erwartet. Absolut empfehlenswert!
Vor 6 Tagen von steffen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Königsklasse
Dieser Krimi hat all meine Erwartungen übertroffen und ist schnurrstracks auf Platz 1 meiner Lieblingsbücher geklettert! Lesen Sie weiter...
Vor 21 Tagen von Melanie Grumel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Großartiges Krimidebut des Autorenduos
In der schwedischen Provinz wird ein brutal ermordeter Jugendlicher in einem Moorgebiet entdeckt. Die örtliche Polizei sieht sich einem enormen Ermittlungsdruck ausgesetzt und... Lesen Sie weiter...
Vor 25 Tagen von Swen Piper veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Neue skandinavische Reihe
Habe dieses Buch zuerst in unserer Bibliothek entdeckt. Obwohl die Hauptperson nicht besonders liebenswert ist, zieht die Geschichte einen in seinen Bann und macht Lust auf mehr. Lesen Sie weiter...
Vor 27 Tagen von Beabel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Mann der kein Mörder war
Als der 16 jährige Schüler Roger Eriksson nach dem Besuch bei seiner Freundin nicht mehr nach Hause kommt und schließlich von seiner Mutter vermisst gemeldet wird,... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von inge weis veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Buch und Story toll
Man muss sich einlesen und kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Ab sofort bin Fan des Autors.
Vor 1 Monat von Anni veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Brilliant, hochintelligent und ein absoluter Kotzbrocken
Bei Västerås wird in einem Waldstück ein toter Junge gefunden. Roger war Schüler eines Elitegymnasiums und wurde seit einiger Zeit vermisst. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Carmen Vicari veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar