Der Kuss des Schmetterlings: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 1,50 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der Kuss des Schmetterlings: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Kuss des Schmetterlings: Roman [Gebundene Ausgabe]

Hans Kruppa
3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  

Kurzbeschreibung

8. Januar 2004
Hans Kruppa neuer Roman vereint kunstvoll Leichtigkeit mit Tiefsinn, Ausdruckskraft mit Weisheit, Kulturkritik mit Lebenskunst, was ihn zu einem ganz besonderen Buch macht, das weit mehr als nur die Geschichte eines Mannes erzählt, der sich die Freiheit nimmt, er selbst zu sein. Es ist ein Buch, das den Leser mit seinen eigenen Ansprüchen ans Leben, seinen ungestillten Sehnsüchten und Träumen in Berührung bringt – ein außergewöhnliches Werk über das wahre, freie Leben, das in einer seelenlosen Wirklichkeit voller fragwürdiger Zwänge vom Aussterben bedroht ist.
„Das Leben ist eine Wundertüte“, sagt Manuel, der Ich-Erzähler des Romans. Manuel hat vor drei Jahren seinen Beruf aufgegeben und hält sich seitdem als vagabundierender Straßenmusiker über Wasser, lebt für den Tag, für den Augenblick, immer aufgeschlossen für das Unverhoffte, das ihm oft genug begegnet. Sein Drang, hinter die Kulissen zu blicken, verborgene Wahrheiten wahrzunehmen und versteckte Wirklichkeiten aufzuspüren, zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Manuel begnügt sich nicht mit dem Offensichtlichen, paßt sich nicht an das Vorgegebene an, er geht seinen eigenen Weg. 
Mit seinem neuen Werk hat Hans Kruppa eine literarische Wundertüte gefüllt, voller überraschender und zeitloser Geschenke für Seele, Herz und Verstand, die das Buch zu einer ebenso kurzweiligen wie wesentlichen Leseerfahrung machen. „Der Kuss des Schmetterlings“ ist ein Roman, der Spuren im Bewusstsein des Lesers hinterläßt – denn er geht den Dingen kompromisslos auf den Grund und verblüfft immer aufs neue durch die Tiefe seiner lebensphilosophischen Erkenntnisse.
„Ich bin aus vielen Gründen glücklich darüber, daß es dieses Buch gibt. Einer davon ist, daß ich den Leuten eine leichte Antwort geben kann, die noch nichts von mir gelesen haben und mich danach fragen, welches meiner Bücher sie zuerst lesen sollten. Vorher fiel mir diese Antwort immer schwer“, sagt Hans Kruppa über seinen Roman.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Knaur HC (8. Januar 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426661357
  • ISBN-13: 978-3426661352
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 13,2 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 571.843 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
3.3 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Medizin gegen die Krankheit des ungelebten Lebens 23. Februar 2004
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Ich habe selten einen Roman gelesen, der gedankliche Tiefe und sprachliche Leichtigkeit so natürlich und souverän vereint wie DER KUSS DES SCHMETTERLINGS.
Dieses Buch hat Passagen, bei denen ich laut lachen mußte - und dann wieder Stellen, die so tief und wahr sind, daß ich sprachlos war. Ein Beispiel: „Manche Leute reden immer von ihrer Freiheit und meinen nur ihre Angst vor einer Liebe, die größer werden könnte als ihr Egoismus."
Der Roman bietet eine Fülle solcher beeindruckender philosophischer Erkenntnisse, die der Ich-Erzähler Manuel zu leben versucht, denn er weiß: „Die tollsten Weisheiten nützen dir gar nichts, wenn du sie nicht lebst."
Manuel hat seinen sicheren Job gekündigt, um „er selbst zu werden", und hält sich als Straßenmusiker über Wasser, was er als Übergangslösung empfindet, „aber da das ganze Leben in gewisser Weise eine Übergangslösung ist", hat er kein wirkliches Problem damit.
Ich kann dieses originelle, wertvolle Buch jedem Leser uneingeschränkt empfehlen, der sich, wie Manuel, die drei Fragen gestellt hat, „von deren möglichst guter Beantwortung im Grunde alles abhängt: Wer bin ich? Was ist das für eine Welt, in der ich lebe? Wie lebe ich am besten in dieser Welt?"
Wer solche Fragen überflüssig und unsere „kranke und krank machende Welt" in Ordnung findet, wird mit diesem Roman nicht allzu viel anfangen können. Wer an innere Freiheit und Liebe glaubt, wer seinem Leben einen echten Sinn geben und hinter die Kulissen des Offensichtlichen schauen will, findet in diesem scharfsichtigen Buch eine Fülle von Inspirationen - und gute Medizin gegen die Krankheit des ungelebten Lebens.
Fazit: ein außergewöhnliches Meisterwerk, das in keine Schublade paßt, weil es in die Hände von Lesern gehört!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Frage der Perspektive 25. Dezember 2006
Format:Gebundene Ausgabe
Anfangs baute ich eine Antihaltung auf und fand tausend Erklärungen,die ich mir im Laufe der Jahre aneignete, dem ganzen zu widersprechen aus der Sicht eines Menschen, der das Leben "akzeptierte" und angeblich verstand, wo "der Hase langläuft"...

Doch dann erinnerte ich mich, das auch ich in einer ähnlichen Situation war, angewidert vom "Entsprechen" und "Sein müssen" und entdeckte diesen inneren Drang/diese Stimme wieder, der ich damals 3 Jahre folgte, indem ich alles an den Nagel hang und nur aus Frustration über eine große verpasste "Tür" mit tausend Erklärungen wieder fast ganz zugeschüttet hätte.

Wer die Einfachheit des Lebens und seiner Seele wiederentdecken möchte, so wie wir es schon als Kinder taten voller Lebendigkeit, Hoffnung und Zuversicht, dem möchte ich dieses Buch empfehlen. Wer noch sucht und meint, das letzte Urteil über gut und schlecht fällen zu können oder was richtig/falsch ist, vielleicht aus Angst, sich auf Irrwegen zu befinden, wird enttäuscht.

Wir dürfen nicht vergessen, das wir die Akteure unseres Lebens sind und nicht nur Zuschauer.

Ein Professor stellt tausend Berechnungen an, bevor er zum richtigen Ergebnis kommt. Wir haben nur 1 Leben. Um dieses zu berechnen, müssten wir Genies oder Götter sein!

Daher von mir 5 Punkte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin fasziniert - mehr kann ich nicht sagen 15. August 2004
Von Saxonia
Format:Gebundene Ausgabe
Ich lese gerade dieses Buch, bin von den Gedanken des Schriftstellers sehr fasziniert. Es ist, als hätte ein Mensch endlich einmal im Ganzen ausgedrückt, was man selber denkt und fühlt, wovon man selbst überzeugt ist, es nur nie so als Ganzes zusammenstellen - und noch viel komplizierter - es auch verwirklichen kann.
Ich bestätige auch, was meine Vorredner bereits sagten.
Weil das Buch so herausstechende Lebensansichten hervorbringt, frage ich mich ernsthaft: Warum ist dieses Buch nicht preisgekrönt? Warum hat man noch nie von diesem Buch gehört? Das hätte es ohne Vorbehalte verdient.
Außerdem gefällt mir an dem Roman, dass es sich um ein Gemisch von Weisheiten und gleichzeitig um eine Geschichte handelt.
Mir gefällt auch sehr die Gestaltung des Buchumschlages.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein starkes Buch für starke Menschen 11. Juni 2005
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Dieser Roman ist definitiv eins der wesentlichsten und klarsichtigsten Bücher, die ich gelesen habe. Wichtiger und wertvoller als die große Mehrheit der Romane, „über die man spricht", weil er die Atmosphäre und das Bewußtsein echter Freiheit und Liebe ausstrahlt, also etwas, das die meisten (seelisch noch nicht völlig abgestumpften) Menschen in ihrem Leben vermissen - ein Mangel, den sie tagtäglich verdrängen, um funktionieren zu können, weil sie glauben, funktionieren zu müssen.
„Der Kuß des Schmetterlings" ist nicht geeignet für Leser, die bei dieser Verdrängungsarbeit nicht gestört werden und sich vor Augen führen lassen wollen, wie frei und abenteuerlich das Leben sein kann, wenn die eigene Existenz in beengenden Zwängen, Routine und Banalität versumpft.
Die Handlung des Buches ist nicht unbedingt mitreißend, auch die Figuren sind nicht voll „ausgereizt", aber das war wohl auch nicht vom Autor beabsichtigt. Der besondere, hohe Wert des Romans liegt nicht in seinem Plot, sondern in den beeindruckenden welt- und lebensanschaulichen Passagen, die sich aus der Handlung ergeben.
Fazit: Ein starkes Buch für starke Menschen, die sich gegen die Entseelungsmechanismen einer rigorosen Versachlichungsgesellschaft wehren, die bei ihrem wüsten Tanz um das goldene Kalb so ziemlich alles verloren hat, wofür es sich zu leben lohnt. „Der Kuß des Schmetterlings" spürt diese verlorenen Lebenswerte auf und hält sie ins Licht eines scharfsichtigen Bewußtseins. Wer Augen hat, der sehe!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xacdcf1ec)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar