Der Krieg ist ein Menschenfresser und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der Krieg ist ein Menschenfresser auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Krieg ist ein Menschenfresser [Gebundene Ausgabe]

Elisabeth Zöller
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 15,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 25. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 11,99  
Gebundene Ausgabe EUR 15,90  

Kurzbeschreibung

3. Februar 2014
Leipzig im August 1914: Es herrscht Volksfeststimmung. Der Krieg hat begonnen! Ferdinand und August fahren an die Front, Richtung Frankreich, im Gepäck einen Fotoapparat und eine braune Ledertasche. Berlin im März 1918: Sophie macht sich auf den Weg zu ihrem Jugendfreund Max. Doch der ist kaum wiederzuerkennen. Kriegsverrückt, sagen die Ärzte. Außerdem soll er Beweismittel unterschlagen haben. Irgendein Vorfall an der Front. Es droht das Kriegsgericht. Alles scheint sich um eine braune Ledertasche zu drehen … Elisabeth Zöller erzählt in ihrem neuen Jugendbuch von jungen Menschen, deren Lebenspläne von einer der größten Katastrophen unserer Geschichte durchkreuzt wurden: dem Ersten Weltkrieg.

Wird oft zusammen gekauft

Der Krieg ist ein Menschenfresser + Zeit der großen Worte + Feldpost für Pauline
Preis für alle drei: EUR 40,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Zeit der großen Worte EUR 14,95
  • Feldpost für Pauline EUR 9,95

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (3. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446245103
  • ISBN-13: 978-3446245105
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 14,2 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 174.304 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Elisabeth Zöller ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen Deutschlands. Nach ihrem ersten Jugendroman im Hanser Kinderbuch "Wir tanzen nicht nach Führers Pfeife" - Ein Tatsachen-Thriller über die Edelweißpiraten erschien 2013 ihr Kinderbuch "Das Monophon".

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen damals - und heute? 15. Februar 2014
Format:Gebundene Ausgabe
Aufbruchstimmung, Volksfeststimmung. Am 28. Juni 1914 schießt einer auf den Erzherzog. In einer Stadt, von der Max, die vielleicht tragischste Person des Romans, nicht einmal weiß, dass es sie gibt und wo sie liegt. Die Stimmung ist explosiv, und das Attentat lässt die ohnehin hochgerüsteten Staaten auf Konfrontation zusteuern. Und bald wird die lokale Auseinandersetzung zum Weltkrieg, dem ersten in der Geschichte der Menschheit: Bulgarien an der Seite Deutsch¬land-Österreichs, Italien, Rumänien, Japan, Portugal, Griechenland und schließlich die USA an der Seite der Entente. So lernen wir es aus dem Geschichtsbuch, wenn wir es denn überhaupt noch lernen. Trockene Fakten über ein Ereignis, das uns nicht mehr berührt als all die anderen Kriege, die die Menschheit geführt hat und führt und führen wird, denn dieser Krieg ist weit weg, räumlich und zeitlich.

Ist er das? Nicht, wenn man dieses Buch gelesen hat. Dann ist man mitten drin in dem Geschehen, denn da agieren vor allem junge Menschen wie die heutigen Leser, und das Leben liegt da noch verheißungsvoll vor ihnen: Ferdinand Frenzel, 17, aus dem Arbeiterviertel in Leipzig; August, sein Freund; Max Quinte aus vermögendem Haus, Absolvent einer preußischen Kadettenschule, der unbekümmert und sorglos als Fähnrich aus Berlin an die Westfront fährt.

Ferdinand zieht mit einem Fotoapparat und einer ledernen Kuriertasche, die ihm ein Kriegsveteran als Glücksbringer überreicht hat, in den Krieg. Lange Zeit scheint es, als bewahrheiteten sich die Wünsche des Otto Pachulke.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Herrvoragende Vermittlung des großen Krieges 14. Mai 2014
Von polus.lux
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Dieses Buch vermittelt die Bedeutung des 1. Weltkrieges in Romanform so, dass junge Menschen die Dramatik dieses Ereignisses aufnehmen können. Eine moderne und einprägsame Sprache führt einen durch die Geschehnisse anhand von Menschen die aus
verschiedenen Schichten ein Schicksalsband verknüpft.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Der Krieg ist ein Menschenfresser 23. Februar 2014
Format:Gebundene Ausgabe
Leipzig im August 1914. Glockenläuten, Freibier, Tanzmusik.Es herrscht Volksfeststimmung. Der Krieg hat begonnen! Ferdinandund August können es nicht erwarten, sich an die Front zu melden. Was hält sie jetzt noch in Leipzig ? Zumal die schöne Anni nur noch Augen für Ernst Dunker in seiner schneidigen Leutnantsuniform hat. Wenig später sitzen die beiden im Zug Richtung Frankreich, im Gepäck einen Fotoapparat und eine braune Ledertasche. Berlin im März 1018. Als das Telegramm ihres Jugendfreundes Max ankommt, macht sich Sophie sofort auf den Weg. Max ist kaum wiederzuerkennen. Kriegsverrückt, lautet die Diagnose der Ärzte. Aber das ist noch nicht alles. Er soll Beweismittel unterschlagen haben. Irgendein Vorfall an der Front. Es droht das Kriegsgericht. Alles scheint sich um eine braune Ledertasche zu drehen. ( Klappentext ). Die beiden Freunde Ferdinand und August sind noch viel zu jung für den Krieg. Aber sie wollen unbedingt in den Krieg, denn die Franzosen haben ja ihren Torhüter erschossen. Verschiedene Gründe kommen noch hinzu um ihre Heimat Leipzig zu verlassen. An der Front herrscht eine wahre Schlacht, Tote und Verletzte in Überzahl. Max der auch an der Front ankommt, erhält von seinen Vorgesetzten einen Sonderauftrag. Der Krieg hat ihn kaputtgemacht. Er wird verrückt und nach Berlin geschickt. Er soll vor ein Kriegsgericht. Was aber hat die braune Ledertasche mit Max zu tun ? Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt, während Ferdinand und August im Kriegsgetümmel merken, dass doch nicht alles so ist, erfahren sie die ganze Wahrheit über den Krieg und werden ihn mit Fotos dokumentieren. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar