Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 5,10 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der Kreis


Preis: EUR 18,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
19 neu ab EUR 15,01 3 gebraucht ab EUR 9,29

LOVEFiLM DVD Verleih

Der Kreis auf DVD bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der Kreis + Women without Men + Kinder des Himmels
Preis für alle drei: EUR 40,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Künstler: Jafar Panahi
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.66:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
  • Erscheinungstermin: 15. Juni 2007
  • Produktionsjahr: 2000
  • Spieldauer: 88 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000R3NNYK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 74.293 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Acht Frauen in Teheran, die nichts verbindet, außer dem menschenunwürdigen Leben, das die iranische Gesellschaft für sie vorgesehen hat – nur, weil sie Frauen sind. Solmaz bekommt eine Tochter, obwohl die Familie ihres Mannes fest mit einem Sohn gerechnet hatte. Solmaz’ Mann lässt sich deshalb scheiden, ihr Leben ist für immer ruiniert. Pari ist aus dem Gefängnis geflohen. Sie ist schwanger, ihre Familie hat sie längst verstoßen und niemand riskiert es, ihr zu helfen. Nayereh muss ihre eigene Tochter aussetzen, weil sie ihr als unverheiratete Mutter keine Zukunft bieten kann. So hofft sie auf ein besseres Leben für sie. Gezeigt werden die Schicksale von Frauen, die ständig überwacht werden und erniedrigenden Diskrim inie rungen ausgesetzt sind. Worin ihre Verbrechen bestehen, erschließt sich nicht. Doch so unerbittlich die Schikanen auch sein mögen – sie schaffen es nicht, die Energie, die Kraft und den Mut zu brechen, durch den sich dieser Kreis von Frauen auszeichnet.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

In Venedig mehrfach ausgezeichnetes, im Iran verbotenes Drama, das Frauen im Iran in einem Teufelskreis zeigt, von der Gesellschaft ein- bzw. ausgeschlossen.

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joroka TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 30. April 2008
Format: DVD
Dass Minderheiten im Iran nicht viel zu Lachen haben, dürfte allgemein bekannt sein. Zur größten 'Minderheit' in diesem religiös-fanatischen Land zählen alle Frauen. Ihre Rechte sind bis ins Kleinste beschnitten und ohne offizielle männliche Begleitung ist z.B. Reisen nur schwerlich möglich.

Die Handlung des Filmes spielt in Teheran. Zum größten Teil geht es um drei Frauen, die am Morgen aus einem Gefängnis entlassen/entflohen sind. Weshalb sie inhaftiert waren, bleibt im Dunkeln. Arezou trägt eine Verletzung am Auge (woher?). Gemeinsam mit ihrer Freundin aus der Haftanstalt irrt sie in der Stadt auf der Suche nach der dritten im Bunde umher. Sie wirkt sehr gehetzt und in ständiger Angst vor Entdeckung.
Schließlich soll sie alleine mit dem Bus zurück in ihre alte Heimatstadt fahren. Das Ticket hat sie bereits, doch die wie überall auch hier strengen Kontrollen hindern sie letztendlich, den Bus zu besteigen, da sie keine Papiere hat.
Pari (die dritte) ist schwanger. Ihre Familie hat sie bereits verstoßen. Sie versucht bei ihrer ehemaligen Mitinhaftierten, die unterdessen in einem Krankenhaus arbeitet, Hilfe bei einer Abtreibung zu erhalten. Vergeblich.

Alle weiteren Frauenfiguren nehmen Nebenrollen im Film ein: z.B. Nayereh, eine unverheiratete Mutter, die ihre kleine Tochter aussetzt, um ihr eine vermeintlich bessere Zukunft zu ermöglichen; oder Solmaz (gleich zu Beginn des Filmes, man bekommt sie gar nicht zu Gesicht), die "nur" eine Tochter gebiert, was die Familie ihres Mannes enttäuschen wird, die fest mit einem Sohn gerechnet hatte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von pamo am 4. Januar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
bestens zu empfehlen, schneller service, gute qualität, genau meinen vorstellungen zu empfehlen, werde wieder über diesen weg bei dieser firma bestellen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von zopmar am 17. Februar 2011
Format: DVD
Einer der wenigen Filme des Iraners Jafar Panahi, die die freie Welt erreicht haben. Inzwischen sitzt er in seinem Land im Gefängnis und hat Berufsverbot. Es ist unglaublich, dass dort schon der Gedanke einen Film zu machen strafbar ist. Dabei ist dieser Film doch gar nicht mal so systemkritisch, wie die Glaubenswächter meinen. Die Handlung folgt dem Thema: zu Beginn fliehen Frauen aus dem Gefängnis, am Ende sitzen alle wieder drin. Das geniale daran ist, dass man eigentlich nur eine Gesellschaft sieht, in der die Frauen in Angst leben und fast rechtlos sind, behindert von den religiösen Konventionen. Für männliche Iraner doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit. So ist es halt nun mal im Islam! Nur in unserem liberalen, säkularisierten westlichem Blickwinkel erscheinen sie als unterdrückt und geknechtet, als Menschen zweiter Klasse. Uns fehlt halt das religiöse Verständnis! Damit wäre dann wohl der Beweis erbracht, dass es die Ayatollahs eigentlich besser wissen. Denn erst wenn es Verbote gibt, taucht die Frage nach dem 'Warum' auf. Natürlich verschanzen sie sich offiziell hinter dem muslimischen Argument, dass man von Gott, dem Propheten und der Gesellschaft kein Bild machen soll, d.h. Bilder sind ohnehin böse.
Die Intention ist aller Ehren wert, an der filmischen Umsetzung kann Panahi noch etwas arbeiten.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden