Der Kosmos im Garten und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Kosmos im Garten: Gar... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 13,55 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Kosmos im Garten: Gartenbau nach biologischen Naturgeheimnissen als Weg zur besseren Ernte Gebundene Ausgabe – 1. August 2001

6 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 26,90
EUR 26,90 EUR 19,74
74 neu ab EUR 26,90 8 gebraucht ab EUR 19,74

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der Kosmos im Garten: Gartenbau nach biologischen Naturgeheimnissen als Weg zur besseren Ernte + Der Selbstversorger: Mit zahlreichen Infos und Anleitungen + Kräuterkunde
Preis für alle drei: EUR 61,60

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: AT Verlag; Auflage: 5 (1. August 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3855027358
  • ISBN-13: 978-3855027354
  • Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 3,2 x 22,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.794 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Wolf-Dieter Storl, geboren am 1.10.1942 in Sachsen, ist Kulturanthropologe und Ethnobotaniker. Als Elfjähriger wanderte er 1954 mit seinen Eltern nach Amerikan (Ohio) aus, wo er die meiste Zeit in der Waldwildnis verbrachte. Nach Grundschule und High School wollte er sich den Pflanzen widmen, schrieb sich als Botanikstudent an der Ohio State University ein, wechselte aber, vom Laborbetrieb angeödet, bald zur Völkerkunde (Anthropology). Nach dem Abschluss wurde er Assistent, dann Vollzeitdozent für Soziologie und Anthropologie an der Kent State University (Ohio). 1974 promovierte er als Fulbright Scholar zum Doktor der Ethnologie (magna cum laude) in Bern, Schweiz. Es folgten Lehrstellen am Institute for International Studies (Wien), am Rogue College (Oregon), am Seminaire pour la Formation de Socio-Therapeutes (Genf), als Gastdozent an der Universität Bern, als Visiting Scholar an der Benares Hindu University, als Lehrbeauftragter am Sheridan College (Wyoming).

Es zog ihn immer wieder in ferne Länder, wo ihn besonders der Umgang der verschiedenen Kulturen mit der Natur interessierte. Die Reisen, sowie ethnographische und ethnobotanische Feldforschungen - in einer traditionellen Spiritistensiedlung in Ohio, in einer Camphill-Commune südlich von Genf, bei alteingesessenen Bauern im Emmental, bei Medizinmännern der Northern Cheyenne, bei Shiva Sadhus in Indien und Nepal - prägten sein Denken und fanden ihren Niederschlag in zahlreichen späteren Publikationen. Das erste deutschsprachige Buch, "Der Garten als Mikrokosmos" (als veränderte Neuauflage "Der Kosmos im Garten", AT-Verlag, 2001), eine "Blütenlese" seiner intensiven fünfjährigen Erfahrung als biodynamischer Gärtner, erschien 1984.

Gärtnern, aber noch mehr die wilde, ursprüngliche Natur, die Wildpflanzen und Tiere, waren immer schon eine Quelle der Inspiration für ihn und formten seine Lebensphilosophie. Von den Cheyenne und anderen traditionellen Völkern in Asien und Afrika, sowie von den Überlieferungen und Erzählungen europäischer Bauern und Kräuterkundigen, erfuhr er viel über das Wesen der Pflanzen, über ihre "spirituellen" Dimensionen. Pflanzen sind für ihn nicht nur botanische Gegenstände, sondern haben,durch ihre Wechselbeziehung mit den Menschen, auch eine kulturelle, sprachliche, heilkundliche und mythologische Identität. Die traditionelle Pflanzenheilkunde der indigenen europäischen Waldvölker, der Kelten, Germanen und Slawen sowie des frühchristlichen Mittelalters, sind gegenwärtig sein Hauptinteressensgebiete. Diese Forschungen machen den Inhalt des Großteils seiner Bücher aus. Später kommen dann noch eher autobiographische Bücher hinzu, etwa, "Ich bin ein Teil des Waldes" (Kosmos 2005). Seit 1988 lebt er mit seiner Familie im Allgäu, streift durch die Wälder, gärtnert, schreibt Bücher und bietet einige Seminare an.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

geboren 1942, Kulturanthropologe und Ethnobotaniker. Lehrte als Dozent an verschiedenen Universitäten und hat zahlreiche Bücher publiziert, die zu Longsellern wurden. Er lebt mit seiner Familie auf einem Einödhof im Allgäu.  

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

158 von 160 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Helsant am 3. Mai 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Der vorliegende Band stellt eine aktualisierte Neufassung von „Der Garten als Mikrokosmos" dar - frei von „akademischer Spitzfindigkeit", aber auch frei von überschwerem, „metaphysisch-esoterischem Gepäck". Storls Ausgangspunkt: Die Natur ist göttlich, ohne Fehler, bedarf keiner wie immer gearteten Verbesserung. Er schreibt aus einer Mischung aus in jahrelanger Gartenarbeit selbst Erfahrenem und der Lektüre alten Wissens - von den Rosenkreuzern über die Alchemisten, Naturvölker, Chinesen bis hin zu den Erkenntnissen eines Paracelsus oder Agrippa von Nettesheim. Dabei verheddert sich der Autor nicht, sondern schafft es, ganzheitlich zu denken und Zusammenhänge aufzuzeigen. Neues Wissen - Permakultur, Bodenbakterien, Düngersubstanzen, Biodynamik - weist er nicht zurück, sondern baut es soweit sinnvoll in seine Gesamtschau ein. Natürlich kommen Themen wie Fruchtfolge, Pflanzenpartnerschaften und Nützlinge zur Sprache, ebenso handelt Storl den Einfluss der Gestirne ab, erklärt die Herstellung biologisch-dynamischer Elixiere und Tinkturen und nimmt zur Gentechnik Stellung.
Eine wertvolle Publikation - zumal, bei Storl nicht selbstverständlich, ein ausführliches Sachregister im Anhang zu finden ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schmid TOP 50 REZENSENT am 17. März 2010
Format: Gebundene Ausgabe
einfach zu lesen ist dieses buch wirklich nicht, denn es geht in die tiefe- zu den wurzeln. gleichzeitig strebt es in geistige höhen, nimmt viel anleihen bei rudolf steiners biodynamischer lehre. man muss sich einlassen auf die denkweise von storl, der in seinen früheren jahren deutlich dogmatischer war als heute, speziell anthroposophisch beeinflusst war- das buch erschien erstmals 1982!
wer ein praktisches gartenbuch sucht, findet zwar auch eine fülle von hinweisen und brauchbaren wegen,auch spannende konkrete erfahrungen- dennoch geht es storl mehr um eine geistige, ganzheitliche sichtweise, um ein bewußtes umdenken, um ein eingebundensein in kosmische gesetze. und genau dieser geistige hintergrund macht dieses buch so wertvoll für mich, man muss ja nicht jeden gedanken übernehmen. ob man sich nun auf planetensignaturen oder feinstoffliche elixiere einlassen will, sei dahin gestellt - es gibt genügend hinweise und denkanstöße, seinen garten ganzheitlich als teil der natur zu sehen und sich selbst als diener der erde - und eine gute ernte zu erarbeiten.
dieses grundlagenwerk bietet eine unglaubliche fülle an wissen und erfahrung, tiefgehend und geistig durchdrungen. die verdauung lohnt sich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
106 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Waltraud Regina am 19. Dezember 2004
Format: Gebundene Ausgabe
Als ich das Buch zum ersten mal gelesen habe, war ich enttäuscht. Irgendwie habe ich den Zugang nicht gefunden und das Buch deshalb weggeräumt. Aber offensichtlich ist einiges hängen geblieben, denn ich nahm es immer wieder zur Hand, las einige Seiten, einige Kapitel, und schließlich das ganze Buch noch einmal, und noch einmal. Inzwischen ist es mir lieb und teuer geworden. Trotz oder gerade wegen des für mich etwas schwierigen Einstiges.
In erster Linie wendet sich dieses Buch an Menschen, die selber Obst und Gemüse anbauen, die ihren Garten und ihre Umgebung naturnah gestalten. Es werden "Kompost und Jauche", "Wind und Wetter", "pflanzengemeinschaften, Fruchtfolgen und Unkräuter" ebenso behandelt wie "Kosmische Einflüsse" und "Präparate, Tinkturen und Elixiere". Insgesamt ein Buch voller Überraschungen, neuer Blickwinkel, Denkanstöße und Denkansätzen.
Ein GANZHEITLICHES BUCH, wie ich vorher noch keines gefunden habe!
Wer sich die Zeit nimmt um etwas tiefer in die Geschehnisse eines ganz gewöhnlichen Gartens eintaucht, wird angenehm überrascht sein und diese Buch - wie ich- lieben lernen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen