Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 3) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Knochenbrecher (6 CDs) Audio-CD – Audiobook, 26. September 2012


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook, 26. September 2012
EUR 9,99
EUR 9,99
46 neu ab EUR 9,99

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Großer Hörbuch-Winter: Entdecken Sie bis zum 31. Dezember unser buntes Angebot an reduzierten Hörbüchern und sparen Sie bei den Weihnachtseinkäufen. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Der Knochenbrecher (6 CDs) + Der Vollstrecker (4 CDs) + Totenkünstler: Thriller: 6 CDs (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 5)
Preis für alle drei: EUR 34,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (26. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839812119
  • ISBN-13: 978-3839812112
  • Originaltitel: The Night Stalker
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,5 x 14,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (390 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 39.177 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Chris Carter, geboren 1965, studierte in Michigan forensische Psychologie und beriet viele Jahre die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, dem Schauplatz seiner Thriller-Serie um Detective Robert Hunter.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Chris Carter, geboren 1965, studierte in Michigan forensische Psychologie und beriet viele Jahre die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los
Angeles, dem Schauplatz seiner Thriller-Serie um Detective Robert Hunter.

Uve Teschner hat mit seiner warmen und wandelbaren Stimme bereits zahlreiche Hörbücher sowie Hörspiele eingelesen. Er ist nicht nur ein »brillanter Rezitator« (Potsdamer Neueste Nachrichten), sondern auch ein lebhafter Gestalter, der die unterschiedlichsten Charaktere verkörpern kann.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

108 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Logan Lady TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 13. Mai 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Im L.A. wird eine weibliche Leiche gefunden, die auf den ersten Blick unverletzt scheint. Unverletzt, bis auf ein winziges Detail: 2 Körperöffnungen sind zugenäht. Bei der Autopsie passiert dann das Unfassbare: eine in den Körper eingeführte Bombe explodiert. Für Robert Hunter und Carlos Garcia beginnt die Jagd nach einem Killer, der nicht so ist wie die anderen...

Dies ist der dritte Thriller von Chris Carter. Mich beschleicht bei Fortsetzungen immer die Angst, dass der Autor routiniert wird und somit Gefahr läuft langweilig zu werden. Doch Carter schafft es auch mit seinem dritten Buch mich zu begeistern.

Er startet seine Geschichte mit einem Knall und lässt dem Leser keine Sekunde zum Durchatmen. Dennoch wirkt die Geschichte nicht gehetzt oder unruhig, sondern einfach nur spannend. Seine Hauptfigur Robert Hunter wird mir mit jedem Buch sympathischer, werden doch immer neue Details seiner Vorgeschichte aufgedeckt.
Chris Carter versteht es wie kaum ein andere seinen Figuren Tiefe zu geben. So konnte ich mit jeder Figur mitfühlen und ihre Handlungsweisen nachvollziehen.

Der Schreibstil des Autors ist leicht zu lesen, ohne einfach zu wirken. Chris Carters Erzählstil zieht einem von der ersten Seite an in seinen Bann. Die Story ist nicht vorhersehbar und man ermittelt mit Hunter und Garcia mit. Ich war bis zum Schluß angespannt, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.

Obwohl die einzelnen Bücher abgeschlossen sind, empfiehlt es sich, die Werke in chronologischer Reihenfolge zu lesen.

Fazit: ein spannender, nervenaufreibender Thriller, der mich vom Schlaf abgehalten hat. Eine klare Leseempfehlung.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von maxibiene am 20. Mai 2012
Format: Taschenbuch
Detectiv Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia vom Los Angeles Police Department haben es wieder mit einem Serienmörder zu tun, der es den beiden Detectivs nicht einfach macht. Wenn Hunter und Garcia auf Ermittlungstour sind, kann man gewiss sein, dass es sich um keine Bagatellverbrechen handelt. Ihr Einsatz ist immer dann gefragt, wenn besonders schwere und brutale Mordvergehen vorliegen und nicht auszuschließen ist, dass es bei nur einem Mordopfer bleibt.

In einer ehemaligen Fleischerei finden Hunter und Garcia eine Frauenleiche deren Körperöffnungen zugenäht worden sind. Während der Obduktion, die Dr. Watson und sein Jungassistent Hannay in der Rechtsmedizin durchführen, wird im Inneren der Leiche ein metallischer Gegenstand gefunden, der absichtlich eingeführt und platziert worden ist. Bevor Watson erkennt, um was es sich dabei handelt, gibt es auch schon eine riesige Detonation. Sowohl Dr. Watson als auch sein Assistent Hannay kommen dabei ums Leben.
Während Hunter, der den Verlust seines Kollegen und guten Freundes Dr. Watson nur schwer verkraften kann, mit seinen Ermittlungen zum Mordfall beginnt, wird bereits eine weitere Frau vermisst, die genau wie das erste Opfer in das Profil des Mörders passt.

In "Der Knochenbrecher" lässt Chris Carter zum dritten Mal sein Ermittlerduo Dr. Robert Hunter und Carlos Garcia in einem schweren Fall von Serienmorden ermitteln. Mit seinen ersten beiden Thrillern "Kruzifixkiller" und "Der Vollstrecker" hat Carter die Messlatte natürlich sehr hoch gelegt und die Erwartungshaltung für sein neues Werk ist demzufolge ebenso hoch.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
51 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nicole Krumm am 15. Mai 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Als bekennender Chris Carter-Fan habe ich mich auch auf diesen Band sehr gefreut - und das zu Recht!

Das Buch beginnt wie immer mit einem Knaller! Angewidert liest man, was der Täter dem Opfer angetan hat, um dann erst mal aufs Neue geschockt zu werden.

Chris Carter versteht sein Handwerk wie kaum ein anderer: Die Geschichte ist flüssig geschrieben, in diverse Kapitel unterteilt (so ertappt man sich häufig bei "Ach, das Kapitel les ich noch und dann..."), und jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Die Sprache ist sehr flüssig, der Aufbau genau richtig, und die Dialoge und auch die Charaktere wirken authentisch.

Bis zum Ende hin - wie man es von einem guten Thriller erwartet - ist sowohl das Motiv als auch die Auswahlkriterien der Opfer sowie der Täter unbekannt. Man wird unweigerlich auf den ein oder anderen Verdacht gelenkt, der sich am Ende als falsch herausstellt.

Das Ende rundet diesen ohnehin sehr rasanten Thriller nochmals perfekt ab! Auch hier schafft es Chris Carter noch einmal, den Leser auf eine falsche Fährte zu locken.

Insgesamt ein tolles, spannendes, packendes Buch und damit eine unbedingte Leseempfehlung!
Wer Chris Carter noch nicht kennt, sollte auch nicht versäumen, die anderen beiden Bücher ("Der Kruzifix-Killer" sowie "Der Vollstrecker") zu lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von 'Buchwelten' VINE-PRODUKTTESTER am 11. August 2012
Format: Taschenbuch
Ein neuer Fall für den Polizisten Hunter und seinen Partner Garcia. Der dritte, um genau zu sein.

Wieder mordet ein brutaler Killer in L.A. Die Opfer stammen allesamt aus der Kunstszene. Sie alle sind außer ihren künstlerischen Fähigkeiten und einer äußerlichen Ähnlichkeit jedoch nicht miteinander in Verbindung zu bringen. Weder waren sie Konkurrentinnen, noch kannten sie sich untereinander.

Was besonders auffällig ist: die Toten weisen alle keine offensichtlichen Verletzungen auf. Jedoch wurden ihnen allen Körperöffnungen vom Mörder zugenäht und das extreme: In allen Leichen wurde ein Objekt platziert.

Hunter und Garcia haben eine schwere Ermittlungsarbeit vor sich, denn die Hinweise sind mehr als dünn. Dann kreuzt auch noch eine Privatermittlerin Hunters Weg. Die gleichzeitig sehr fleißige und attraktive Whitney Myers, die an einem Fall arbeitet, der Hunter noch nicht bekannt ist. Es dauert nicht lange bis Hunter erkennt, dass es es nicht nur hilfreich, sondern für den Fortschritt der Ermittlungen wichtig ist, enger mit Myers zusammenzuarbeiten und die bisherigen Erkenntnisse auszutauschen.

Die Mordserie muss aufgeklärt werden, denn der Killer ist nicht nur extrem brutal, sondern auch sehr klug und scheint keine Fehler zu begehen. Er scheint die Eigenschaft „Geduld“ absolut zu beherrschen. Aber die Abstände zwischen den aufgefundenen Opfern werden immer kürzer und die Zeit drängt …

***

Chris Carter hat wieder einen rasanten, sehr schnell zu lesenden Thriller abgeliefert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden