Der Knacks (Fischer Taschenbibliothek) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 15 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Knacks Taschenbuch – 14. September 2011


Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 0,26
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 0,37
60 neu ab EUR 9,95 37 gebraucht ab EUR 0,26

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Der Knacks + Die Enden der Welt + Das Hohe Haus: Ein Jahr im Parlament
Preis für alle drei: EUR 40,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 2. (14. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596179890
  • ISBN-13: 978-3596179893
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,7 x 19,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (46 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 41.785 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Roger Willemsen ist einer der brillantesten Autoren und Intellektuellen im deutschen Sprachraum. Seine Bestseller >Das Hohe Haus<, >Die Enden der Welt<, >Der Knacks<, >Deutschlandreise<, >Gute Tage< oder >Bangkok Noir< erschienen im S. Fischer Verlag und im Fischer Taschenbuch Verlag und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Darüber hinaus ist Willemsen »amnesty«-Botschafter, Schirmherr des Afghanischen Frauenvereins und Honorarprofessor für Literaturwissenschaft in Berlin. Für seine Fernseharbeit wurde er unter anderem mit dem Adolf-Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Roger Willemsen veröffentlichte sein erstes Buch 1984 und arbeitete danach als Dozent, Herausgeber, Übersetzer und Korrespondent aus London, ab 1991 auch als Moderator, Regisseur und Produzent fürs Fernsehen. Er erhielt u. a. den Bayerischen Fernsehpreis und den Adolf-Grimme-Preis in Gold, für seine Bücher den Rinke- und den Julius-Campe-Preis. Heute steht er mit Soloprogrammen oder gemeinsam mit Dieter Hildebrandt auf der Bühne. Sein Monolog ›Kleine Lichter‹ wurde verfilmt, ›Der Knacks‹ von Jan Müller-Wieland vertont und sein Film über den Jazzpianisten Michel Petrucciani in vielen Ländern gezeigt. Willemsen ist Schirmherr des Afghanischen Frauenvereins und Honorarprofessor für Literaturwissenschaft an der Humboldt-Universität in Berlin. Seine Bestseller ›Deutschlandreise‹, ›Gute Tage‹, ›Afghanische Reise‹, ›Der Knacks‹, ›Bangkok Noir‹ und zuletzt ›Die Enden der Welt‹ erschienen im S. Fischer Verlag und im Fischer Taschenbuch Verlag. Sie wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

50 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Bleis VINE-PRODUKTTESTER am 6. Mai 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Willemsen lese ich sehr gern und ungern zugleich. Er ist ausgesprochen belesen, gebildet, viel in der Welt herum gekommen und hat einen Blick für Menschen und Situationen. Er macht sich viele Gedanken und regt einen mit seinen Gedankenspielen an. Sein Schreibstil ist allerdings nicht Jedermanns Geschmack. Willemsen wirkt in seiner "Schreibe" eitel und gekünstelt verspielt (vor allem mit seinen fast erzwungen immer wieder verwendeten Wortspielereien).

Auch in diesem Buch über den Knacks (Der Knacks ist der Wendepunkte vom Werden zum Vergehen) ist er für mich am Besten, weil am Anregendsten, in seinen Anekdoten und Beispielen, von denen es sehr viele gibt (!) - am Schlechtesten in seinen überfrachteten, mit Fremdwörtern bespickten, immer wieder Wortspielereien suchenden Sätzen, die eher verwirren denn Klarheit schaffen. "So zu sprechen, dass einen niemand versteht, ist keine Kunst. Intelligenz zeigt sich darin, für jedermann verständlich zu sein." Diesen Satz von Klüpfel/Kobr sollte Willemsen mehr berinnerlichen.

Der Knacks ist der Wendepunkte vom Werden zum Vergehen. Es ist der Beginn vom Abschiednehmen. Abschiednehmen von den Möglichkeiten, die man nicht mehr wahrnehmen kann. In der Jugend macht man sich nicht allzu viele Gedanken über die Endlichkeit der Möglichkeiten oder des Lebens. In der Mitte des Lebens stellen sich dann aber kleine Erkenntnisse ein, die einem diese Endlichkeit vor Augen führen. Zumeist nicht als ein schockierendes Erlebnis, sondern in vielen kleinen "Niederlagen" wie dem endgültigen Abschied von einem Traum, einer Liebe, der nachlassenden Sehkraft, der Entdeckung der Langsamkeit, weil die Kinder plötzlich schneller laufen können usw.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
73 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lutz Rueger am 8. Januar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich kenne Roger Willemsen vor allen Dingen durch seine Präsenz im Fernsehen. Dort lernte ich ihn in erster Linie als einen sehr empathischen und intelligenten Interviewer kennen.
Auf seine aktuelle Veröffentlichung stieß ich durch Zufall. Da mich sowohl das Thema, als auch der Autor interessierten kaufte ich das Buch sofort und begann es mit großer Neugierde zu lesen.
Nach kurzer Zeit machte sich Enttäuschung in mir breit. Seine weitschweifigen Gedanken welche er niedergeschrieben hat, gehen in weiten Abschnitten in ein freies Assoziieren über, so dass mitunter der Leser mit der Frage zurückbleibt, was wollte mir der Autor damit sagen? Leider musste ich mir diese Frage immer mal wieder stellen. Roger Willemsen hat seinen Gedanken freien Lauf gelassen und dabei meines Erachtens zu wenig an seine Leser gedacht, oder hatte er nur eine sehr kleine hoch intellektuelle Zielgruppe vor Augen? Das ist in meinen Augen sehr bedauerlich, denn es handelt sich um eine hochinteressante Thematik, welche der Autor vor dem Hintergrund der eigenen Biographie abhandelt, aber auch auf die verschiedensten Bereiche überträgt und diskutiert.
Bei aller Kritik hat dieses Buch aber auch seine Stärken. Dies sind für mich in erster Linie die autobiographischen Anteile und die Abschnitte, in welchen Willemsen sich in seinem Denken und Fühlen dem Leser offenbart. In diesen Passagen wird es ein sehr persönliches Buch. Genau diese Passagen sind es, die mich als Leser angeregt haben, über die eigene Person zu reflektieren über die Brüche und Veränderungen in der eigenen Biographie.
Wenn man mich zuletzt fragt, ob ich dieses Buch empfehle, so kann ich keine eindeutige Antwort geben.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
100 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Heike Lenhard am 26. November 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Eine wohlgelungene, aber schwer verdauliche und nachhaltige Kost, die sicherlich nicht jedermanns Sache ist.
Schon während der ersten Seiten dieses Buches zwingt das Gelesene den Leser, sein eigenes Leben zu überdenken. Man fängt an, den Knacks in sich zu suchen, wann er stattfand und was ihn auslöste.
Ein empfehlenswertes Buch für Menschen, die sich nicht scheuen mit offenen Augen in ihre eigenen innerlichen Abgründe zu sehen.
Leider sind an einigen Stellen im Buch derartig lange Schachtelsätze eingebaut, dass ich am Ende eines solchen Satzes nicht mehr wußte, was am Anfang stand. Aber ansonsten ein wohlgelungenes Werk und jeder, der dieses Buch gelesen hat, wird die Welt mit anderen, sensibilisierten Augen sehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 8. Januar 2009
Format: Audio CD
Das essayistische Buch Willemsens beginnt autobiographisch, mit dem Tag, als sein Vater starb und er ein verirrtes Huhn zur Bäuerin zurückbrachte, dem Tag, als der Knacks in sein Leben trat, wieder einmal.
Willemsen beobachtet und erklärt den Knacks, bei sich und bei anderen; mit großer Offenheit erzählt er von einer krebskranken Freundin, von seinen eigenen Erfahrungen mit dem Knacks, aber er zeigt auch Paare, deren Knacks in Cafes und Hotelräumen offenbar wird. Er zeigt Begebenheiten, nimmt Beispiele aus der Kultur, erklärt diese Phasen, die er einfach unter dem Knacks subsumiert.

Und wie er beobachtet und erklärt, das ist schon ziemlich herausragend. Bildstark und stark verdichtet, solche Sprachgewalt ist ungewöhnlich, kostet Konzentration und mehrmaliges Hören, um wenigstens den Hauptteil der Gedanken mitzubekommen. Das ideale Buch für eine Hörbuchversion ist Der Knacks" sicherlich nicht; hat man eine Formulierung gerade erst verdaut, dann hat man sicherlich auch vier weitere verpasst - und manchmal, wenn Willemsen nicht erzählt, sich im Gegenteil in der Philosophie ein wenig verliert, dann ist es wirklich schwer, dabei zu bleiben - da ist ein Hörbuch einfach unerbittlich, während man in einem Buch noch mal zurückblättern kann.
Aber die Gedanken, die man schon beim ersten Mal versteht, sind auch gleich sehr beeindruckend, oft ein bisschen pessimistisch, manchmal nah am Zynismus, aber immer auch gut beobachtet und vorgetragen - man muss mitdenken, im Geiste mitdiskutieren, Argumente abwägen, ja, dieses Buch fordert den Verstand des Hörers heraus.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden