wintersale15_finalsale Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen17
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Mai 2012
Heinz Halm, Professor für islamische Geschichte an der Universität Tübingen, erklärt in diesem Büchlein aus dem Jahre 2000 auf gut hundert Seiten den Islam in dessen historischen Grundlagen einerseits und dessen alltäglicher Auslebung anderseits.
Im ersten Teil werden alle für den Islam wichtigen Worte einschließlich arabischer Etymologie vorgestellt und der ganze historische Kontext kurz und bündig offengelegt. Im zweiten Teil wird der derzeit gelebte Islam beschrieben, wie er für die Gläubigen aus den "fünf Säulen" besteht und welche politischen Implikationen dies mitbringt, von der Schárîa bis hin zu Islamismus und Dschihâd. Mit Zeittafel, ausführlichem Register und sogar mit Aussprachehinweisen arabischer Laute bietet dieser Band einen kompakten Überblick in auch für Laien leicht verständlicher Zusammenfassung. Gut!
0Kommentar16 von 17 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Islam ist heute in aller Munde. Es vergeht kein Tag, an dem nicht irgeindein Bericht in der Zeitung zu lesen oder irgendeine Dokumentation im Fernsehen darüber zu sehen ist. Doch ich kenne keinen solchen Beitrag, der kurz, wisenschaftlich und unideologisch die Grundlagen dieser Weltreligion darstellt. Diese leistet Halm in seiner Einführung. Knapp, aber nicht oberflächlich, führt er ein in die Anfänge des Islam sowie dessen Gundlagen.
Der erste Teil des Bandes ist dem geschichtlichem Teil gewidmet. Von Mohammed über die Einrichtung des ersten Kalifats bis hin zum Islam in der Neuzeit reicht dieser Überblick.
Der zweite Teil beschäftigt sich mit den Grundlagen der Religion, zum Beispiel den "fünf Säulen" (Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, Armensteuer und Pilgerfahrt), die Scharia, dem Dschihad und der Stellung der Frau.
Das hier dargestellte Basiswissen hilft ungemein, um sich in der Masse der Populärbeiträge zurechtzufinden.
0Kommentar60 von 70 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
In seiner ersten Auflage war Prof. Dr. Heinz Halms knappes Kompendium "Der Islam : Geschichte und Gegenwart." bereits im Jahre 2000 erschienen. Mittlerweile zu einem Klassiker in der Reihe "C.H.Beck Wissen" avanciert, wurde der Band im Oktober 2011 in seiner 8., durchgesehenen und erweiterten Auflage erneut veröffentlicht. Als aktuellstes Ereignis nennt der Islamwissenschaftler und Schia-Experte Halm den Aufruf des Ulema Yusuf Abdallah al-Qaradawi, der im Januar und Februar 2011 im Fernsehsender Al Jazeera den ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak zum Rücktritt aufforderte....

Gemäß seinem Untertitel hat Halm den Band in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil macht er den Leser mit den historischen Grundlagen des Islam und einer Vielzahl vornehmlich arabischer Begriffe und Namen vertraut. Dem muwahhid (Für-Einzig-Erklärer=Moslem) als den "Wahren Gläubigen" (mu 'min) stehen der kafir (Ungläubige) und der muschrik (Beigeseller=Christ) gegenüber. Neben Adam, Nuh (Noah), Yunus (Jonas), Ibrahim (Abraham), Ishaq (Isaak), Ya 'qub (Jakob), Yusuf (Josef) und seine Brüder, Musa (Moses), Harun (Aaron), Ilyas (Elias) und die Könige Dawud (David) und Sulaiman (Salomon) und Uzair (Esra) bezeichnet der vom Erzengel Dschibril (Gabriel) offenbarte der Koran (al-Qur'an) auch Isa (Jesus) als einen nabi (Propheten). Der Religionsstifter des Islam, der Prophet Mohammed, wird demgegenüber als rasul Allah (Gesandter Gottes) als letzter der, bzw. "Siegel der Propheten" (chatam an-nabiyyin) bezeichnet.

Mit seinen 114 Abschnitten (Suren) ist der Koran das einzige Dokument, das mit einiger Sicherheit in die Zeit Mohammeds datiert werden kann. Alle Muslime, gleich welcher Konfession oder Sekte besitzen einen im Wesentlichen übereinstimmenden Korantext. In gültiger Form kann der Koran nur in arabischer Sprache rezitiert werden. Demgegenüber wurde seine Biographie (sira) erst 150 Jahre nach seinem Tode verfasst und die Echtheit seiner zahllosen überlieferten Aussprüche (ahadith) der Prophetentradition (sunna) ist umstritten. Entgegen der landläufig verbreiteten Ansicht ist der Islam keine "Religion der Wüste", sondern eine der Städte, namentlich Mekka und Medina, später auch Damaskus, Basra, Kufa, Bagdad, Kairo und Kairuan, Cordoba, Buchara und Samarkand.

Die folgenden Abschnitte beginnen AD 622 mit der Hidschra (Aussiedlung) Mohammeds und seiner Getreuen nach Yathrib (Medina), dem Beginn der islamischen Zeitrechnung und befassen sich mit der egalitären umma (Gemeinde), den Eroberungen (futh) und der Herausbildung einer Rechtsgelehrsamkeit (fiqh) in den vier sunnitischen Schulen des Abu Hanifa, Malik ibn Anas, Muhammad ibn Idris asch-Schafi'i und Ahmad ibn Hanbal. Ein recht kurzer Abschnitt ist der ursprünglich politisch begründeten Abspaltung der Schia Ali und dem "schiitischen Jahrhundert" von der Mitte des 10. bis zur Mitte des 11. Jahrhundert gewidmet. Ausführungen zum Sultanat als weltliche Herrschaft und zur Mystik der Derwischorden schließen mit einer Kurzbetrachtung zur Befreiung von einer europäischer Fremdherrschaft, die tiefe Spuren im Bewusstsein der Muslime hinterlassen hat, schließen den ersten Teil des Bandes ab, bevor sich der zweite dem "Islam im Alltag" zuwendet....

....in dessen Mittelpunkt die sogenannten fünf Säulen (arkan) stehen. Mit der schahada bekennt sich der Muslim zu einem kompromisslosen Monotheismus, der für ihn die Göttlichkeit eines Christus und das Trinitätsdogma unannehmbar macht. Das fünfmal tägliche islamische Ritualgebet (salat) besteht nicht aus einem Text, sondern aus einer bestimmten Abfolge von Beugungen des Körpers (rak' a). Der Begriff Moschee stammt vom arabischen Wort masdschid (Stätte des Niederwerfens). Während das Ramadan-Fasten (saum) und die Armensteuer (zakat) ebenfalls zu den wiederkehrenden Pflichten zählen, ist die haddsch ( Wallfahrt) nach Mekka nur einmal im Leben eines Muslim vorgeschrieben. Während der siebenmalige Umlauf (tawaf) um die Ka' ba und der siebenmalige Lauf zwischen den Hügeln as-safa und al-Marwa (die beide auf vorislamische Traditionen zurückgehen)auch im Rahmen einer kleinen oder Besuchswallfahrt ('umra) während des gesamten Jahres absolviert werden können, beginnt die eigentliche haddsch am 8. Tag des Pilgermonats im 8 Kilometer östlich von Mekka gelegenen Ort Mina. Von dort ziehen die Pilger zum dschabal ar-rahma (Berg der Barmherzigkeit), wo sie sich zum Ritual des Stehens oder Verweilens (wuquf) versammeln. Nach ihrer Rückkehr nach Mina am 10. Tag beteiligen sie sich dort an der Steinigung des asch-schaitan al-kabir.

Bevor eine bis ins Jahr 2007 reichende Zeittafel, eine chronologische Synopse der islamischen Strömungen, Literaturhinweise und ein Register den Abschluss des Bandes bilden, setzten sich weitere Abschnitte mit der schari'a (die keineswegs ein ausformuliertes Gesetzeswerk darstellt), den al-ulama (Gelehrten) und ihren Gutachten (Fatwa) sowie kritischen Betrachtungen zur rechtlichen Stellung der Frau, Islamismus, Dschihad, Märtyrertum, internationale Netzwerke und dem Islam in Deutschland auseinander.

Gegenüber anderen Bänden aus der Reihe "C.H.Beck Wissen", die bis zu 130 Seiten vorweisen können ist Heinz Halms Werk mit knapp 112 Seiten recht kurz geraten. Die fehlenden Seiten hätte man für eine Darstellung der der ursprünglichen dritten islamischen Glaubensrichtung der Charidschiten und ihren Nachfolgern wie den Ibaditen sowie den unterschiedlichen Abspaltungen der Fünfer- und Siebenerschia widmen können.

Als Einstieg in die Thematik Islam ist der Band sehr empfehlenswert, für sein knappes Format muss bei der Bewertung jedoch ein Amazonstern zum Abzug gebracht werden.
0Kommentar12 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 6. September 2015
Angesichts der häufigen Präsenz des Islam in den Medien in teilweise widersprüchlicher Form (und zudem nicht gerade immer in vorteilhafter Art und Weise), ist es sicherlich sinnvoll, sich ein eigenes Bild über diese Weltreligion zu machen. Vieles glaubt man zu wissen, doch entspricht es tatsächlich der Wahrheit? Müssen alle Muslime in den Dschihad ziehen? Und Frauen immer Kopftuch tragen? Warum bringen Muslime andere Muslime um? Und sind Christen immer Feinde?
Heinz Halm ist ein deutscher Islamwissenschaftler, der detailliert die Entstehung wie auch die Weiterentwicklung des Islam beschreibt. Er beginnt damit, wie aus einer einheitlichen Religion die Gruppen Schiiten und Sunniten und zahlreiche weitere Glaubensrichtungen entstanden, die bei allen Gemeinsamkeiten (beispielsweise den fünf Säulen des Islam) doch ansonsten überraschend unterschiedliche Auffassungen vertreten. Wie der Islam begann sich auszubreiten und von den Kolonialmächten wieder zurückgedrängt wurde. Aber es bleibt nicht bei der Historie, sondern der Autor stellt auch dar, wie die Umsetzung des Islam in der Gegenwart gelebt wird. Wobei Gegenwart bei diesem Hörbuch sich auf das Jahr 2000 bezieht, das Jahr in dem das zugrundeliegende Buch erstmals erschienen ist. Dennoch ist dieser doch recht große Zeitabstand nur an wenigen Stellen festzustellen, beispielsweise wenn angemerkt wird, dass einige Islamforscher meinen, die Islamisten würden bald verschwinden (eine Auffassung, die der Autor nicht teilt).
Ich habe viel Neues erfahren, fast schon zu viel. Denn insbesondere der historische Teil ist mit Jahreszahlen gespickt noch und nöcher. In Buchform mag das sinnvoll sein, beim Hören schwirrte mir aber manchmal der Kopf und das gerade Gehörte war schon wieder verschwunden.
Dennoch: Das Ganze war und ist lohnenswert, wobei ich eher das Buch empfehlen würde. Zum Einen gibt es eine neue Ausgabe von 2014, zum Anderen kann man Manches einfach nachschlagen bzw. nochmals lesen, was bei einem Sachbuch wie diesem sicherlich empfehlenswert ist.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2001
Wer möchte nicht gerne einen Überblick über den Islam in diesen Tagen haben. Hier kann man ihn haben, kurz gefasst in weniger als hundert Seiten, dennoch ausreichend um sich als Abendländer zu informieren und mit dem Thema erstmalig auseinander zu setzen. Thematisch in Kapiteln aufgegliedert und auch ein alphabetisches Verzeichnis fehlt nicht.
Als Einführung sehr zu empfehlen
0Kommentar59 von 74 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2009
Dieses Buch vermittelt komprimiert alle wichtigen Punkte über den Islam, von der Geschichte seiner Entstehung bis hin zu aktuellen Themen. Der Umfang des Buches ist zwar sehr kurz gehalten, aber genau dieses macht es so gut. Man kann so in kurzer Zeit sich einen groben Überblick über den Islam aneignen, ohne Ewigkeiten sich mit Details herum zu schlagen. Besonders in Deutschland denke ich sollte man ein Grundwissen über den Islam haben, umso seine Mitmenschen besser zu verstehen und zu kennen.
0Kommentar7 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2011
Das Buch hat seine besonderen Stärken in der Herausarbeitung der Entstehungsgeschichte des Islam. Halm ist nun mal Historiker und nicht Orientalist oder Religionswissenschaftler. Ich meine dies auch nicht als Manko, man muss es nur wissen. Mich hat die Verbindung von wissenschaftlicher Präzision, knapper Darstellung und guter Lesbarkeit durchaus überzeugt. Lesern, die einfach mal nur etwas über den Islam wissen wollen, ohne wissenschaftliches oder historisches Interesse, empfehle ich allerdings eher Spuler-Stegemanns "101 wichtigste Fragen zum Islam", Halms Buch vielleicht als Nummer zwei.

Ich gebe nur vier Sterne, weil ich Spuler-Stegemann als Einführung für normale Leser geeigneter und zugleich umfassender finde. Trotzdem ist es für sich genommen ein sehr gutes Buch und eine selten gelungene Mischung aus Wissenschaft und Verständlichkeit.
0Kommentar6 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2012
Ich habe mir das Buch für einen ersten Zugang zur Religion Islam gekauft und war zufrieden. Für eine Einführung in die wichtigsten Grundsätze des Islams etc. auf jeden super Fall geeignet!
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2015
Gut geschrieben, strukturiert und verständlich. Nützliche Einführung, und als Ergänzung zur Einführungsvorlesung auf jeden Fall zu empfehlen, wenn man nicht gerade den Islam neu erfinden will.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2015
Ein gutes Buch, das einen schnellen Überblick gibt.
Witzigerweise habe ich einen großen Teil daraus schon gewußt: durch Lektüre Karl Mays und des Spiegel. Respekt für beider Recherche!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
Locations Worldwide Helping The World's Poor. Donate Today!