Der Inquisitor von Askir: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,60 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Der Inquisitor von Askir: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Der Inquisitor von Askir: Roman [Taschenbuch]

Richard Schwartz
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (58 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 10,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Gewöhnlich versandfertig in 6 bis 10 Tagen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 10,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 26,02 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Piper-Fantasy und ivi Shop
Piper Fantasy und ivi Shop
Entdecken Sie die fantastische Welt der Piper Fantasy im Piper Fantasy und ivi Shop.

Kurzbeschreibung

14. April 2014
Die Serie »Das Geheimnis von Askir« gehört zu den erfolgreichsten deutschen Fantasyreihen und wurde mehrfach für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Nach »Die Eule von Askir« liefert Richard Schwartz nun einen neuen »Askir«-Zusatzband – ein Muss für Fans und Neueinsteiger! Der gerissene Dieb Wiesel gehört zu den beliebtesten Figuren aus Richard Schwartz’ Askir-Saga. Nun erscheint mit »Der Inquisitor von Askir« seine Geschichte als eigener Roman: Auf Wunsch von Desina nimmt Wiesel ein äußerst riskantes Amt an – das des Inquisitors von Askir. Die junge Kaiserin weiß, dass sie ihren Ziehbruder damit in Lebensgefahr bringt. Doch sie braucht einen Vertrauten in dieser mächtigen Position, auch wenn Wiesel das ganze Kaiserreich dabei aufs Spiel setzen wird ...

Wird oft zusammen gekauft

Der Inquisitor von Askir: Roman + Die Festung der Titanen (Die Götterkriege, Band 4) + Das blutige Land (Die Götterkriege, Band 3)
Preis für alle drei: EUR 32,97

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 576 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (14. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492269664
  • ISBN-13: 978-3492269667
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (58 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.396 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Seine Hobbys und seine bisherigen Berufe lesen sich so interessant wie seine Bücher fantastisch sind. 1958 in Frankfurt geboren, studierte Richard Schwartz nach einer Ausbildung zum Flugzeugmechaniker Elektrotechnik und Informatik. Er arbeitete als Tankwart, Postfahrer und Systemtheoretiker und versteht sich auch auf das Restaurieren von Autos und Motorrädern. Seiner eigentlichen Leidenschaft aber geht er nachts nach, wenn er als Rollenspieler in fantastischen Welten agiert. Das Ergebnis: die äußerst erfolgreiche "Askir"-Reihe, die ihm eine stetig wachsende Fangemeinde sichert. Wie es sich für einen Rollenspieler gehört, taucht allerdings immer wieder das Gerücht auf, Schwartz sei ein Pseudonym. Wer weiß, aber passen würde es schon für den Flugzeugmechaniker, Systemtheoretiker und Tankwart...

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Richard Schwartz, geboren 1958 in Frankfurt, hat eine Ausbildung als Flugzeugmechaniker und ein Studium der Elektrotechnik und Informatik absolviert. Er arbeitete als Tankwart, Postfahrer und Systemprogrammierer und restauriert Autos und Motorräder. Am liebsten widmet er sich jedoch phantastischen Welten, die er in der Nacht zu Papier bringt – mit großem Erfolg: Seine Reihe um »Das Geheimnis von Askir« wurde mehrfach für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Zuletzt erschienen seine neue Saga »Die Götterkriege« sowie der Einzelroman »Der Falke von Aryn«.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Noch zehn Tage
1 Vier Gotteshäuser standen auf dem Tempelplatz in Askir: Die Häuser von Boron, der für Gerechtigkeit stand, Astarte, die für Weisheit und Liebe zuständig war, und Soltar, der uns nach dem Tod ein neues Leben versprach. Der letzte der Tempel, seit Jahren verschlossen, war dem Gott Nerton, dem Vater der Götter, geweiht. Wofür der Göttervater stand, wusste Wiesel nicht so ganz, er meinte irgendetwas von Gleichgewicht gehört zu haben. Vielleicht sollte er Desina dazu fragen. Schließlich war es ihre Idee gewesen, den Göttervater bei der Krönungsprozession mit einzubeziehen.
Zehn Tage würde es noch bis zur Krönung dauern, doch die Vorbereitungen hatten schon lange angefangen. Ohne hin gab es immer genügend Trubel auf dem Tempelplatz, und dort hinten, inmitten des Platzes, wo die Tribüne stehen sollte, ging zurzeit alles drunter und drüber. Er hatte den Fehler begangen, dort vorbeizuschauen, und kaum dass man ihn erkannt hatte, war er auch sogleich belagert worden, war befragt worden, was Desina wohl zu diesem oder jenem Vorschlag meinen würde.
Da sie gemeinhin für sich selbst entschied, ihm der Trubel schnell zu viel wurde, und Santer etwas im Tempel der Astarte zu besprechen hatte, war Wiesel mit ihm geflohen. Zum Glück war der Abend für ihn bereits angenehm verplant, doch noch war Zeit, und Wiesel sah nicht ein, warum er jetzt in Hektik geraten sollte. Davon gab es dort an der Tribüne bereits genug.
Also saß er auf einer Stufe, mit dem Rücken an eine reich verzierte Säule gelehnt, und ließ sich bis zum Glockenschlag die Sonne ins Gesicht scheinen.
Wie üblich war der schlanke Dieb tadellos gekleidet, wenn man davon absah, dass seine grüne Weste Stickereien trug, die Meerjungfrauen zeigten, die nun ja das taten, was man von Meerjungfrauen erwarten konnte.
Von dort, wo Wiesel saß, von den obersten Stufen des Tempels der Astarte, hätte er einen guten Blick auf den Trubel auf dem Tempelplatz gehabt, vor allem auch dorthin, wo zwei Tenets Soldaten, Hundertschaften der ersten Legion, soeben den Platz absperrten. Er hätte zudem die Tribüne erkennen können, die dort hochge zogen wurde, und sogar die Priester der Götter, die dort standen und heftig miteinander diskutierten. All dies hätte er sehen können. Hätte er die Augen offen gehabt.
"Deine Weste ist unanständig", meinte Santer, der ebenfalls an der gleichen Säule lehnte, nur dass der Stabsleutnant offenbar keine Ruhe finden konnte.
"Ist sie nicht", widersprach Wiesel, ohne die Augen zu öffnen oder sonst auch nur einen Muskel zu bewegen. "Die Meerjungfrauen schwimmen miteinander, das ist alles."
"Sie ist aufreizend", beschwerte sich Santer.
"Bei des Namenlosen Bart", seufzte Wiesel und öffnete jetzt doch ein Auge, um zu ihm hochzusehen. "Sie haben die Schwänze von Fischen, was soll daran auf reizend sein? Du bist nur ungehalten, weil ich den schönen Tag genieße, während du dich nicht entspannen kannst."
"Götter", fluchte Santer und stieß sich fahrig von der Säule ab. "Ich verstehe nicht, wie du so ruhig sein kannst! Siehst du nicht, dass der ganze Platz weit offen ist? Die Prozession wird hier im Tempel der Astarte ihren Anfang nehmen, danach wird sie Borons Haus aufsuchen, dann das von Soltar und ganz zum Schluss zum Nertontempel weitergehen. Das alleine dauert drei Kerzenlängen, doch im Anschluss geht es weiter, vom Tempel des alten Gottes hierher zurück zu diesem Platz in der Mitte der vier Tempel, wo sie vor dem begeisterten Volk niederknien wird und ihr die Priester der drei Götter die Krone aufsetzen werden. Jeder der Priester wird sie dort schon wieder segnen, als ob sie es nicht in den Tempeln bereits getan hätten, und eine lange Rede halten." Er wies anklagend auf die Tribüne. "Dort werden die Ehrengäste sitzen, alles, was Rang und Namen hat, und die Hälfte von ihnen würde Desina lieber tot als lebendig sehen. Weißt du, wie lang die ganze Angelegenheit dauern wird? Über drei Glocken lang, Wiese

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartiges Buch! 15. April 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
So... gerade vor einer Stunde fertig geworden. Schlaf ist etwas nervtötendes wenn man ein spannendes Buch lesen möchte. Und nun mein kurzes Review:

- Das Buch ist NICHT für Einsteiger geeignet. Die Handlung ist zwischen "Die Festung der Titanen" und dem nächsten Buch "Die Macht der Alten" angesiedelt. Wer hier zum ersten mal gelandet ist: Mit "Das Erste Horn - Die Geheimnisse von Askir" beginnt das Ganze. Es ist zwar durchaus möglich das Buch auch als Einstieg zu nutzen, aber absolut nicht zu empfehlen.
- Schreibstil gewohnt exzellent.
- Handlungsbögen und die einzelnen Kapitel haben genau die richtige Länge. Der Leser erhält einen permanenten Spannungsbogen der einen geradezu zwingt es weiter zu lesen.
- Charaktere: Es kommen nicht alle vor, da der Fokus dieser Zwischenbänder klar auf Wiesel und seinen engsten Kreis liegt. Aber he! Es ist Wiesel! Und Stofisk ist auch dabei, was möchte man mehr? ;-)
- Viele... WIRKLICH viele offene Fragen werden in diesen Buch geklärt! Andere Erzählstränge um verschiedene Charaktere werden hier zusammen geführt. Alles im richtigen Tempo. Ich weiß nicht in wie weit der Autor im fünften Teil der Götterkriege die Handlung dieses Buches aufgreifen wird. Es wird wahrscheinlich ähnlich wie bei "Die Eule von Askir" bzw. "Der Kronrat" sein. Dennoch sage ich, dass dieses Buch hier Pflicht (!) ist für jeden der die Askir Bücher liest.
- Ein paar kleine Fehler sind noch im Buch vorhanden, nicht weiter störend und dürften mit der nächsten E-Book Version behoben sein.

In allen: Absolut zufrieden - gerne gekauft und absolut verschlungen! 5 Sterne.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverzichtbar 14. April 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Es geht nicht. Man kann über dieses Buch und seine Entwicklungen nicht viel sagen ohne absolut zu spoilern. Soviel sei aber gesagt - Ich kann mir nicht vorstellen wie man die Geschichte ohne Kenntnis dieses Buches weiterverfolgen kann. Ich denke auch nicht, dass sie in irgend einer Form für den Einstiegsleser geeignet wäre.

Handlungsort ist die Stadt Askir. Keine Sprünge zwischen den verschiedenen Landesteilen oder Kontinenten. Natürlich bekommt Wiesel einen großen Platz eingeräumt aber auch Stofisk bekommt viel herrlichen Platz. Desina, Asela und Santer sind auch mit von der Partie und es gibt ein paar- wie soll man das am besten nennen....Gastauftritte.

Über den Schreibstil brauch man bei Schwartz nicht viel sagen. Der ist so und ich finds prima. Der Humor kommt mal wieder nicht zu kurz. Insgesamt finde ich das Buch deutlich runder als die Götterkriege 4.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zusatzband? 26. Juni 2014
Von M. W. Broscheit TOP 500 REZENSENT
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
>Nach "Die Eule von Askir" liefert Richard Schwartz nun einen neuen "Askir"-Zusatzband.<
Mal ganz davon abgesehen, dass ich diesen Band der Serie mal wieder ganz besonders gelungen fand, empfinde ich ihn nun wirklich nicht als Zusatzband.
Ich verfolge diese Reihe seit dem ersten Roman "Das erste Horn" und habe damals bei dem Klappentext noch gedacht : Bloß nicht schon wieder so eine Rollenspielgeschichte. - Es hat sich dann ganz anders entwickelt.
Mittlerweile umfasst die Welt des Autors mehrere Kontinente, Zeitalter, viele Kulturen und mehr; und ist zu Recht zu einem echten Tipp für Freunde von komplexer, humorvoller und durchdachter Fantasy geworden.
Die Romane und Geschichten darin bauen aufeinander auf und eignen sich nicht für einen Quereinstieg. Auch die sogenannten Zusatzbände sind für das Verständnis der Zusammenhänge wichtig und der vorliegende Band, in dem sehr viele Dinge langsam klar werden, in die Rolle von bisherigen Nebenfiguren Licht gebracht wird und Handlungsstränge zusammen geführt, erst recht.

Zum eigentlichen Inhalt wurde hier schon genug geschrieben, die Askir Saga muss man wirklich gelesen haben.

Leser die sich für die "Belgariad-Saga" von David Eddings, die Die "Pandemia-Saga" von Dave Duncan oder Raymond Feists "Midkemia" Romane begeistern können, werden auch Richard Schwartz mögen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch Wiesel bekommt eine Hintergrundgeschichte 24. Juli 2014
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Nachdem ich sowohl alle "Das Geheimnis von Askir" Bücher, alle bis dahin erschienenen "Die Götterkriege" Romane sowie "Die Eule von Askir" verschlungen hatte hab ich mich darauf gefreut auch etwas mehr über Desinas Bruder Wiesel zu erfahren und endlich die Geschichte hinter der Anspielung auf Großinquisitor Perlock zu kennen. Ich habe auch dieses Buch wieder mit Begeisterung verschlungen und werde der Serie bis zum Ende treu bleiben. Selbst jemandem dem "Die Götterkriege" nicht mehr so gefallen, wird mit "Der Inquisitor von Askir" seine Freude haben da es Lücken schließt und Anspielungen erklärt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Askir Fans ein muss 16. April 2014
Von Markus
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Erst einmal zur zeitlichen Einordnung des Buches:
Das Buch beginnt etwa 10 Tage vor der Krönung von Desina zur Kaiserin. Das Gespräch zwischen Havald und Kennard am Ende des letzten Buches findet etwa nach dem ersten Drittel des Buches statt. Die Handlung im Inquisitor setzt also die der Götterkriege fort.

Im Buch selber werden viele wichtige Handlungsstränge zusammengeführt und es werden sehr viele Fragen beantwortet, die man sich schon lange stellt. (z.B. wer ist der Namenlose, wie wurde Rogamon befreit usw.) Ich kann mir nicht vorstellen wie man das nächste Buch der Hauptreihe verstehen will, wenn man den Inquisitor nicht gelesen hat.

Was mir an dem Buch am Besten gefallen hat, ist die zentrale Rolle die einige Charaktere spielen, die in der Haupthandlung etwas in den Hintergrund getreten sind (Wiesel, Santer, Marla, Stofisk, Kennard, Desina...)

Alles in allem kann ich das Buch uneingeschränkt empfehlen und es ist klar besser als die Grötterkriege 4. Ich hab es komplett am Stück durchgelesen, obwohl ich am nächsten Tag wieder zur Arbeit musste :D
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Bedarf keiner Worte...
Die Geschichte rund um Wiesel und Co. ist von Anfang an fesselnd und spannend. Für jeden Askir-Fan ein MUSS!
Absolute Kaufempfehlung.
Vor 4 Tagen von Matthias veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Voll eingetaucht
Dieses Buch habe ich verschlungen. Hat Sich von selbst gelesen.
Es passt zu den anderen Büchern und ich wurde nicht enttäuscht. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Tagen von Thomas Bucher veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend wie immer
Die Bücher von Richard Schwartz verschlinge ich regelrecht. Einmal in der Hand kann ich es nicht mehr ablegen. Einfach toll geschrieben und sehr spannend.
Vor 1 Monat von Schröter, Karen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine hervorragende Ergänzung der Götterkriege
Nachdem der Leser in Die Festung der Titanen Havald begleitet hat und endlich einige Dinge aufgeklärt wurden und alle Zeichen auf Finale deuten, hat Richard Schwartz... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von horrorbiene veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ein typischer Schwartz
Vertieft die Geschichte. Bringt Figuren näher, die sonst nicht so im Vordergrund gestanden haben.
Und auch gleich einen Ausblick auf noch kommendes.
Vor 1 Monat von Amazon Customer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super
Was soll man dazu noch schreiben. Super Zwischenkost, bis endlich die Götterkriege weitergehen. Ich hätte gerne noch mehr von Sander und Desina gelesen :-)
Vor 1 Monat von Hasinger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Nichts für Anfänger der Askir-Reihe, aber ein tolles Buch
Es handelt sich wieder um eine tolle Geschichte, die parallel zur eigentlichen Haupthandlung verläuft und diese zum Teil auch aus neuen Blickwinkeln beleuchtet. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Daniel Buhl veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ich freue mich schon auf das nächste Buch
es gibt zwar viele Autoren - aber wenige die mich so unterhalten wie Richard Schwartz. Spannende Geschichten und schöner Schreibstil. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Xenia75 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Toll, spannend und ideenreich
Ein tolles Buch (vor allem um das Warten auf den nächsten Teil der eigentlichen Reihe zu überbrücken). Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Jacqueline veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine sehr gute "Nebengeschichte" der Götterkriege-Reihe, die man...
Nachdem ich vom Band 4 der Götterkriege Reihe nicht sonderlich begeistert war, erscheint mit "Der Inquisitor von Askir" nun ein weiteres Buch der Askir-Reihe, das mehr... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Käsetoast veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar