Der Inquisitor von Askir: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Inquisitor von Askir:... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von buexberlin
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Ungelesene Verlagsremittende mit Mängelungskennzeichnung am unteren Buchschnitt und leichten Lagerspuren am Cover - inhaltlich unversehrt!
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Der Inquisitor von Askir: Roman Taschenbuch – 14. April 2014

73 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,99
EUR 10,99 EUR 5,45
62 neu ab EUR 10,99 8 gebraucht ab EUR 5,45

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Der Inquisitor von Askir: Roman + Die Eule von Askir + Die Rose von Illian: Die Götterkriege 1
Preis für alle drei: EUR 32,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 574 Seiten
  • Verlag: Piper; Auflage: 1. (14. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492269664
  • ISBN-13: 978-3492269667
  • Größe und/oder Gewicht: 12,4 x 4 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (73 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.380 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Seine Hobbys und seine bisherigen Berufe lesen sich so interessant wie seine Bücher fantastisch sind. 1958 in Frankfurt geboren, studierte Richard Schwartz nach einer Ausbildung zum Flugzeugmechaniker Elektrotechnik und Informatik. Er arbeitete als Tankwart, Postfahrer und Systemtheoretiker und versteht sich auch auf das Restaurieren von Autos und Motorrädern. Seiner eigentlichen Leidenschaft aber geht er nachts nach, wenn er als Rollenspieler in fantastischen Welten agiert. Das Ergebnis: die äußerst erfolgreiche "Askir"-Reihe, die ihm eine stetig wachsende Fangemeinde sichert. Wie es sich für einen Rollenspieler gehört, taucht allerdings immer wieder das Gerücht auf, Schwartz sei ein Pseudonym. Wer weiß, aber passen würde es schon für den Flugzeugmechaniker, Systemtheoretiker und Tankwart...

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Liest sich kurzweilig und spannend.«, phantastik-couch.de

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Richard Schwartz, geboren 1958 in Frankfurt, hat eine Ausbildung als Flugzeugmechaniker und ein Studium der Elektrotechnik und Informatik absolviert. Er arbeitete als Tankwart, Postfahrer und Systemprogrammierer und restauriert Autos und Motorräder. Am liebsten widmet er sich jedoch phantastischen Welten, die er in der Nacht zu Papier bringt – mit großem Erfolg: Seine Reihe um »Das Geheimnis von Askir« wurde mehrfach für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Zuletzt erschienen seine neue Saga »Die Götterkriege« sowie der Einzelroman »Der Falke von Aryn«.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. W. Broscheit TOP 500 REZENSENT am 26. Juni 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
>Nach "Die Eule von Askir" liefert Richard Schwartz nun einen neuen "Askir"-Zusatzband.<
Mal ganz davon abgesehen, dass ich diesen Band der Serie mal wieder ganz besonders gelungen fand, empfinde ich ihn nun wirklich nicht als Zusatzband.
Ich verfolge diese Reihe seit dem ersten Roman "Das erste Horn" und habe damals bei dem Klappentext noch gedacht : Bloß nicht schon wieder so eine Rollenspielgeschichte. - Es hat sich dann ganz anders entwickelt.
Mittlerweile umfasst die Welt des Autors mehrere Kontinente, Zeitalter, viele Kulturen und mehr; und ist zu Recht zu einem echten Tipp für Freunde von komplexer, humorvoller und durchdachter Fantasy geworden.
Die Romane und Geschichten darin bauen aufeinander auf und eignen sich nicht für einen Quereinstieg. Auch die sogenannten Zusatzbände sind für das Verständnis der Zusammenhänge wichtig und der vorliegende Band, in dem sehr viele Dinge langsam klar werden, in die Rolle von bisherigen Nebenfiguren Licht gebracht wird und Handlungsstränge zusammen geführt, erst recht.

Zum eigentlichen Inhalt wurde hier schon genug geschrieben, die Askir Saga muss man wirklich gelesen haben.

Leser die sich für die "Belgariad-Saga" von David Eddings, die Die "Pandemia-Saga" von Dave Duncan oder Raymond Feists "Midkemia" Romane begeistern können, werden auch Richard Schwartz mögen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 15. April 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
So... gerade vor einer Stunde fertig geworden. Schlaf ist etwas nervtötendes wenn man ein spannendes Buch lesen möchte. Und nun mein kurzes Review:

- Das Buch ist NICHT für Einsteiger geeignet. Die Handlung ist zwischen "Die Festung der Titanen" und dem nächsten Buch "Die Macht der Alten" angesiedelt. Wer hier zum ersten mal gelandet ist: Mit "Das Erste Horn - Die Geheimnisse von Askir" beginnt das Ganze. Es ist zwar durchaus möglich das Buch auch als Einstieg zu nutzen, aber absolut nicht zu empfehlen.
- Schreibstil gewohnt exzellent.
- Handlungsbögen und die einzelnen Kapitel haben genau die richtige Länge. Der Leser erhält einen permanenten Spannungsbogen der einen geradezu zwingt es weiter zu lesen.
- Charaktere: Es kommen nicht alle vor, da der Fokus dieser Zwischenbänder klar auf Wiesel und seinen engsten Kreis liegt. Aber he! Es ist Wiesel! Und Stofisk ist auch dabei, was möchte man mehr? ;-)
- Viele... WIRKLICH viele offene Fragen werden in diesen Buch geklärt! Andere Erzählstränge um verschiedene Charaktere werden hier zusammen geführt. Alles im richtigen Tempo. Ich weiß nicht in wie weit der Autor im fünften Teil der Götterkriege die Handlung dieses Buches aufgreifen wird. Es wird wahrscheinlich ähnlich wie bei "Die Eule von Askir" bzw. "Der Kronrat" sein. Dennoch sage ich, dass dieses Buch hier Pflicht (!) ist für jeden der die Askir Bücher liest.
- Ein paar kleine Fehler sind noch im Buch vorhanden, nicht weiter störend und dürften mit der nächsten E-Book Version behoben sein.

In allen: Absolut zufrieden - gerne gekauft und absolut verschlungen! 5 Sterne.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten S. am 14. April 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Es geht nicht. Man kann über dieses Buch und seine Entwicklungen nicht viel sagen ohne absolut zu spoilern. Soviel sei aber gesagt - Ich kann mir nicht vorstellen wie man die Geschichte ohne Kenntnis dieses Buches weiterverfolgen kann. Ich denke auch nicht, dass sie in irgend einer Form für den Einstiegsleser geeignet wäre.

Handlungsort ist die Stadt Askir. Keine Sprünge zwischen den verschiedenen Landesteilen oder Kontinenten. Natürlich bekommt Wiesel einen großen Platz eingeräumt aber auch Stofisk bekommt viel herrlichen Platz. Desina, Asela und Santer sind auch mit von der Partie und es gibt ein paar- wie soll man das am besten nennen....Gastauftritte.

Über den Schreibstil brauch man bei Schwartz nicht viel sagen. Der ist so und ich finds prima. Der Humor kommt mal wieder nicht zu kurz. Insgesamt finde ich das Buch deutlich runder als die Götterkriege 4.
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Käsetoast am 5. Juni 2014
Format: Taschenbuch
Nachdem ich vom Band 4 der Götterkriege Reihe nicht sonderlich begeistert war, erscheint mit "Der Inquisitor von Askir" nun ein weiteres Buch der Askir-Reihe, das mehr oder weniger eine abgeschlossene "Nebengeschichte" erzählt. Für gewöhnlich lässt das bestenfalls auf überdurchschnittlich gute Unterhaltung hoffen - in diesem Fall wurden meine Erwartungen aber bei weitem übertroffen und man erhält einen weiteren Askir Roman wo sich Herr Schwartz in altbekannter Stärke zeigt...

Zeitlich spielt die Geschichte mehr oder weniger zeitgleich mit dem Ende des 4. Bandes der Götterkriege. Der geneigte Leser darf sich dabei auch über minimale Überschneidungen freuen - ebenfalls ein gutes Zeichen für so eine "Nebengeschichte" die zeitgleich auch ein wenig mehr Licht in das Ende vom 4. Götterkriege-Band wirft, aber auch nur soviel, um nicht von der eigentlichen Geschichte abzulenken. Hierbei handelt es sich um eine "Wiesel-Geschichte", also einer Geschichte wie es sie in der Götterkriege Reihe während der "Abwesenheit" des Hauptprotagonisten Havald schon einmal gab. Zum Inhalt sei nur soviel gesagt, dass die Geschichte mich fesseln und stets neugierig halten konnte und man im Gegensatz zum vorangegangenen Götterkriege Roman auch nur wenig Kritik am eigentlichen Inhalt üben kann. Wenn ich einen Negativpunkt nennen müsste, dann wäre es wohl der, dass der "Gegenspieler" der Geschichte vielleicht einen Tick zu allwissend ist und über die Pläne und Tätigkeiten der Anderen ein wenig zu gut Bescheid weiß, wodurch er entsprechend reagieren kann...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden