Der Hof und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Hof ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,40 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Hof Gebundene Ausgabe – 1. Februar 2014

392 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 16,95 EUR 11,98
78 neu ab EUR 16,95 16 gebraucht ab EUR 11,98

Simon Beckett Der Hof Leseprobe Jetzt kostenlos reinlesen: XXL-Leseprobe aus Der Hof


Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Der Hof + Flammenbrut + Voyeur
Preis für alle drei: EUR 39,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

"Simon Beckett, 'Der Hof', Inhaltsangabe" Jetzt reinlesen [PDF]|Leseprobe Jetzt reinlesen [PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Wunderlich (1. Februar 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3805250681
  • ISBN-13: 978-3805250689
  • Originaltitel: Stone Bruises
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 4,4 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (392 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.515 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Simon Beckett stammt aus einer englischen Arbeiterfamilie und ist in Sheffield groß geworden. Anders als andere Kollegen lässt der 1968 geborene Autor seine Krimis aber nicht am Ort seiner Herkunft spielen: Er möchte seine Objektivität nicht verlieren. Allerdings ist Beckett schon ziemlich viel herumgekommen. So unterrichtete er in Spanien Englisch, in Nevada versuchte er sich im Schießen. Zurück in England, spielte er Schlagzeug in einer Band und schrieb Reportagen für britische Zeitungen und Magazine. Nicht zuletzt durch diese erhielt er tiefe Einblicke in die dunklen und schmutzigen Ecken des Lebens, die seine vor allem in Deutschland enorm erfolgreichen Geschichten gekonnt ausleuchten. Und mit David Hunter hat er sicherlich einen der aktuell faszinierendsten Krimihelden erschaffen.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Herrlich klassischer Suspense. Versprochen! (Stern)

Der neue Roman vom Meister der tiefschwarzen Abgründe (Ulrike Sárkány, NDR)

Psychologischer und subtiler als die Hunter-Kracher (Neue Presse)

Das Grauen entfaltet sich subtil nach und nach (Lübecker Nachrichten)

Becketts bisher bestes Buch (Sächsische Zeitung)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten englischen Thrillerautoren. Seine Serie um den forensischen Anthropologen David Hunter wird rund um den Globus gelesen: «Die Chemie des Todes», «Kalte Asche», «Leichenblässe» und «Verwesung» waren allesamt Bestseller. Auch «Der Hof» erreichte Platz 1 der Bestsellerliste. Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

91 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joko TOP 500 REZENSENT am 3. Februar 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Simon Beckett ist mir durch seine David Hunter Bücher bekannt und so glaubte ich mit "Der Hof ", Ähnliches zu finden. Doch ein David Hunter Thriller ist dies definitiv nicht.Wenn Sie dies erwarten, werden sie eventuell enttäuscht werden. Ich war es zu Anfang auch, muss ich zugeben. Doch je weiter ich dieses Buch las, je mehr wurde ich in diese atmosphärische Geschichte hineingezogen, die es auf jeden Fall lohnt gelesen zu werden.

Aufgebaut ist dieses Buch aus zwei Erzählsträngen. Der erste schildert die Flucht des Engländers Sean in eine einsame Gegend Frankreichs, die jäh gestoppt wird, weil er in einem Waldstück in eine Falle tritt. Seine Wunde ist so schwer, dass er auf dem Hof , zu dem dieses Waldstück gehört und auf dem er kurz vorher schon um Wasser gebeten hat, halt machen muss, um sich von der Tochter des Besitzers Arnaud, Matilde, verarzten zu lassen . Er bleibt auch nach seiner Genesung weiter auf dem Hof, obwohl er merkt, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Der zweite Erzählstrang spielt in London und es wird erzählt, welche Gründe Sean zu seiner Flucht zwangen.

Das Simon Beckett atmosphärische, aktionreiche Thriller schreiben kann, hat er mir schon durch seine David Hunter Bücher bewiesen. Doch im Gegensatz zu diesem Buch, waren diese Bücher auch sehr spannend, was man bei diesem Buch nicht unbedingt behaupten kann. Wer hier eine knisternde, aktionreiche und interessante Aufklärung eines Mordfalles sucht, liegt mit diesem Buch falsch. Die Geschichte ist sehr ruhig und stimmungsvoll geschrieben.
Hier wird die zum Teil subtile Spannung durch die Atmosphäre auf dem Hof erzeugt.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
81 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anszu am 12. Februar 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich gebe zu ich bin Rezensionskäufer und kaufe sonst selten Bücher zu denen es so viele schlechte Rezensionen gibt wie zu diesem. Bei "Der Hof" bin ich froh dies nicht getan zu haben, mir wäre sonst ein großartiger Ausflug in die flirrende Sommerhitze des ländlichen Frankreichs entgangen. Gewiss dies hier ist kein David Hunter Krimi und er mag einer gewissen Lesergruppe auch die atemlose Spannung verwehren die sie sich von einem Beckett Buch erhoffen, aber das Wörtchen "langweilig" das in den schlechteren Rezensionen so oft auftaucht ist hier gänzlich fehl am Platz.
Ich finde es keineswegs langweilig wie sich im Buch, unterstützt durch die drückende Hitze die Spannung subtil erhöht, um sich dann in einem Sommergewitter zu entladen.
"Der Hof" lebt nicht von seiner Handlung, sondern von seiner Atmosphäre, auf diese sollte man sich einlassen und sie genießen, dann kann man auch dieses Buch genießen.
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Thomas am 10. September 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
+++ Achtung: Spoiler! +++

Ich habe selten so ein ödes Buch gelesen, oder sagen wir mal, ertragen. Am Anfang hielt ich die Story für zu durchschaubar. Der müde und nahezu fade Alltag auf dem Hof, sollte schon bald durch irgendeine Grausamkeit zerrissen werden, so meine Vermutung. Irgendetwas in Richtung Kannibalismus oder Inzest habe ich befürchtet. Eine Wendung der Story, die den dahinsiechenden Leser, tatsächlich noch einmal wiederbeleben könnte. Doch meine Erwartungen wurden - vorerst - nicht erfüllt. Im Gegenteil. Sieht man mal von der eigentlichen Intention des Buches ab, könnte es in Sachen Spannungsaufbau, einem Rosamunde-Pilcher-Roman Konkurrenz machen. Die Story ist zu dünn. Man merkt förmlich, wie der Autor die Szenerien strecken muss, damit das Buch eine ansehnliche Schwere (im doppelten Sinne) erreicht. Über mehrere Seiten, und wiederholend, werden langweilige Handlungen umschrieben wie das Sanieren einer Fassade, das Schlachten eines Schweins oder das Aufbereiten von Brennholz. Wenn es dann tatsächlich mal zu einer Schlüsselszene kommt, die naturgemäß wichtig für den roten Faden der Story ist, wird diese über - mehr oder weniger - 1 Seite abgehandelt oder in kurze Dialoge gefasst. Selbst der Nebenschauplatz in London, übertrifft die eigentliche Szenerie in Frankreich um ein vielfaches. Dramaturgisch halbwegs gut geladen und durch ein paar interessante Akteure geschickt besetzt, fiebert man regelrecht darauf hin, dass die Story, vom öden und schwitzigen Hof in Südfrankreich, hin zum nasskalten und düsteren London wechselt. Dabei wäre viel mehr rauszuholen gewesen.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lukas M am 11. August 2014
Format: Audio CD
Ich hatte mir mehr erhofft, vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch. Die David Hunter Geschichten fesselten mich und zogen mich in ihren Bann.
Leider widerfuhr mir das nicht mit diesem Hörbuch. Gelesen ist es super, eine sehr angenehme Stimme und eine sehr schöne Sprachmelodie, mit passenden Betonungen.
Das ganze Buch dreht sich um einen Backpacker, der auf einem Hof in Frankreich strandet und dort eine kleine Familie vorfindet, die ihn nachdem der verunfallt gesund pflegt. Ich habe lediglich die gekürzte Fassung gehört aber ich fand in dieser schon die Einleitung endlos lang und langweilig. Mehr als die Hälfte des Hörbuches verstrichen, ehe irgendetwas nennenswertes passierte und etwas Licht in das konfuse Dunkel kam. Anfangs fand ich das noch spannend und interessant, je länger diese Einleitung doch dauerte, desto mehr waren mir die ellenlangen Monologe und die Geheimnistuerei zu wider.
Was mir störend aufgefallen ist, dass viele Redewendungen sich wiederholen, oft kann man sogar mitsprechen. Man erkennt den typischen Beckett-Stil wieder, warum er mir bei diesem Buch mehr missfällt, als in der David Hunter Reihe kann ich nicht sagen, ich führe es darauf zurück, dass ich seit den ersten Büchern schon viele andere gute Bücher lesen durfte.
Auch das Ende des Buches verläuft ohne großen 'Aha-Moment' und wirkt überhastet, ja fast hingeschmiert.
Das einzig wirklich gelungene an diesem Buch ist der Charakter des Vaters.
Alles in allem ein eher seichtes bis langweiliges Buch was mehr von den Gedanken, Sorgen und der Entwicklung der Hauptperson lebt als von Spannung und unvorhergesehenen Wendungen.
Zu mehr als es eventuell am Strand zu hören und dabei ruhig mal eine Stunde einzuschlafen ohne was zu verpassen kann ich dieses Hörbuch leider nicht empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden