oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Eliware In den Einkaufswagen
EUR 5,90
TKR-Medienv... In den Einkaufswagen
EUR 5,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Der Herr der Ringe - Die Gefährten [2 DVDs]

Elijah Wood , Orlando Bloom , Peter Jackson    Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (926 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 4,95 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf durch Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 22. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

"Ein Film, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden", oder hieß es nicht eher: "Ein Buch, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden"? Nein, das war es auch nicht. Das mit dem Knechten übernimmt in Der Herr der Ringe nämlich der Ring und nicht das Buch oder der Film.

Und trotzdem, ähnlich dem einen Ring des titelgebenden Herrn der Ringe, hat es der Oxforder Literaturprofessor John Ronald Reuel Tolkien mit seinem dreibändigen Epos geschafft -- seit seiner erstmaligen Publikation im Jahr 1954 -- weltweit über 50 Millionen Leser an sein Werk zu binden. Keinem anderen ist es gelungen, eine derartig komplexe, lebendig wirkende Welt mit ihren Völkern, Ländern und einer in sich geschlossenen Geschichte, ja mit einer wirklich eigenen Identität zu schaffen wie Tolkien. Schwer zu sagen, was das Faszinierendste an den Geschehnissen Mittelerdes ist. Und so sollte es an dieser Stelle genügen festzuhalten, dass das Buch in den Köpfen vieler Fans ein reges Eigenleben entfaltet und zahllose Epigonen gefunden hat. Die Liste derer, deren Filme und Bücher vom Herrn der Ringe beeinflusst wurde, ist sehr lang. Wollte man es verknappt ausdrücken, dann lässt sich Der Herr der Ringe mühelos als Mutter -- pardon -- Herr eines gesamten Genres bezeichnen: des Fantasy.

Nun also vom Buch zum Film. Nein, Peter Jacksons Opus magnum ist nicht der erste Versuch, den Hobbit Frodo Beutlin in Leinwandabenteuer zu stürzen. Diese Ehre gebührt Ralph Bakshi, seit er 1978 seine Zeichentrickvision ins Kino brachte. Ein sicherlich ambitioniertes, wenn auch nicht überzeugendes, oft genug sogar enttäuschendes Unterfangen. Angesichts dessen, was der Neuseeländer Peter Jackson da gestemmt hat, sollte man inständig beten, dass es niemand nach ihm je wieder versucht. Die Gefährten ist schlichtweg grandios. Nicht nur, dass der erste Teil der Trilogie das Scope-Format richtig zu nutzen weiß, die Darsteller -- Elijah Wood als Frodo, Viggo Mortensen als Aragorn, Sir Ian McKellen als Zauberer Gandalf, Orlando Bloom als Elb Legolas, Sean Bean als Boromir, Cate Blanchett als Galadriel, Liv Tyler als Arwen und last but not least John Rhys-Davies als Zwerg Gimli -- treffend besetzt sind, die Special Effects, die Jacksons Trickschmiede WETA kreiert hat, wirklich sitzen (wir sagen nur Balrog und Höhlentroll!) oder die Sorgfalt der Ausrüstung, die aus der Anfertigung von Tausenden von Rüstungen, Waffen, Haushaltswaren sowie mehr als 1.600 Fuß- und Ohrenprothesen spricht, überzeugt. Dem Regisseur ist es wirklich gelungen, den Geist und die Atmosphäre des Buches zu respektieren und für den Film zu adaptieren, ohne sich dabei sklavisch daran zu halten. Schließlich ist der Film, bei dem Jackson neben der Regie auch noch für das Drehbuch und die Produktion verantwortlich zeichnete, nicht nur für Hardcore-Fans zugänglich. Mithilfe eines großartigen Prologes rollt Der Herr der Ringe - Die Gefährten all jene Ereignisse aus den Zusatzwerken Tolkiens rund um den Herrn der Ringe auf, die dazu führten, dass Frodo den Ring erhält und vernichten muss.

Von Der Herr der Ringe - Die Gefährten lässt man sich wirklich gerne knechten und noch lieber ins dunkle Kino treiben, ohne je den Wunsch zu verspüren, dort wieder heraus zu wollen. Dieser Film ist selbst mit fast 180 Minuten Laufzeit viel zu kurz! --Constanze Quanz

Kurzbeschreibung

Der preisgekrönte und von den Kritikern gepriesene "Der Herr der Ringe – Die Gefährten" ist der größte Kassenerfolg in der Geschichte von New Line Cinema und hat sich zu einem weltweiten Phänomen ausgeweitet.

Der Herr der Ringe – Die Gefährten wurde von Peter Jackson geschrieben und inszeniert – er gewann dafür den Preis der British Academy of Film and Television Arts (BAFTA). Als Vorlage des Films dient der erste Band von J.R.R. Tolkiens Mittelerde-Trilogie, die schon lange als literarisches und sprachliches Meisterwerk verehrt wird.

Die DVD-Fassung von Der Herr der Ringe – Die Gefährten enthält zwei DVDs in herausragender Bild- und Tonqualität. Als Bonus gibt es über zwei Stunden Extras.

Auf der DVD finden sich eine Fülle von exklusiven Specials, die eines Hobbits wahrlich würdig sind: Dazu zählt vor allem ein speziell für die DVD zusammengestellter zehnminütiger Preview mit einem Blick hinter die Kulissen von Die zwei Türme, dem zweiten Teil der Herr der Ringe-Trilogie. Damit bekommen die Verbraucher erstmals ausführlich Einblick in den zweiten Film zu Tolkiens gefeierter Trilogie, Die zwei Türme, der am 18. Dezember 2002 in den Kinos anläuft.

Movieman.de

Moviemans Kommentar zur DVD: Die DVD verdient ein eindeutiges perfekt. Leider sind die Extras in ihrer Anzahl gut, aber unbefriedigend. Die 3 Dokumentationen entstammen dem selben Quellmaterial und wurden lediglich von 3 Sendern eigens geschnitten. Daher bekommt man 3x das Gleiche serviert, präsentiert jedoch als 3 verschiedene Dokus. Die Werbung für das kommende 4-Disc Set wirkt allerdings etwas befremdlich, wird einem doch nach dem Kauf der Doppeldisc gezeigt, was man alles hätte draufpacken können. Wir gehen an dieser Stelle einfach davon aus, dass es eine Käuferclientele gibt, denen die vorliegende Filmfassung eh lang genug ist, die wahren Fans aber von Herr der Ringe nie genug bekommen und auch die Überlange Fassung noch kaufen sollen. Das ist schon etwas undiplomatisch verpackt und wird viele Fans verärgern. Der Ausblick auf den zweiten Teil der Trilogie ist — auch wenn es sich hier mehr um Eigenwerbung handelt — sehr spannend.

Bild: Herr der Ringe ist ein herausragendes Abenteuer und die exquisite 35mm-Vorlage gereicht denn auch für bestmögliche Wertungen. Die Farbstimmungen sind extrem sauber umgesetzt worden und so wirkt der Lichtschein der Elben nicht einfach nur wie weichgezeichnet, sondern dezent genug, um als wirklich auftretend wahrgenommen zu werden. Was hier so selbstverständlich aussieht, ist tatsächlich die zweiwöchige Arbeit von Kelly Bechtle-Woods. Rauschen oder digitale Fragmente sind nicht bzw. nur in detailintensiven Hintergründen auszumachen. In diesen Hintergründen, z.B. in weiten Wäldern oder den Schlacht-Totalen ruckeln die entfernten Hintergründe sanft und büßen hier auch einen Teil ihrer Tiefenschärfe ein.

Ton: Die akustische Darbietung ist in jeder Hinsicht überzeugend. Abgrundtief grollen die simulierten Pferde durch den Wasserstrom und reissen die untoten Reiter mit sich, dass man sich Wasserspritzer vom Shirt streift. In Raumentwicklung und Staffelung sind hier die höchsten Noten fällig. Nur ganz selten kommt man in den Genuß einer derartig glaubwürdigen und auch in seiner Dynamik vortrefflichen Abstimmung. Sensationell präsentiert sich gar das Wandeln durch die dunklen Gänge der Zwergenstollen. Die Stimmwiedergabe erreicht dabei sowohl in seiner Ausdruckskraft als auch in seiner über die volle Leinwandbreite wirkenden Ortbarkeit neue Bestwerte. Der EX-Kanal konnte nicht wirklich einen hörbaren Vorteil schaffen, sondern zeichnete sich lediglich für etwas mehr Raumfülle verantwortlich. Im 5.1-Modus verteilten sich die "zusätzlichen" Effekte genauso glaubwürdig auf die benachbarten Surroundkanäle. Aufgrund der Stereomatrix hatte man hier den gleichen Eindruck, dass mittig hinter dem Zuhörer ein Signal herkommt, auch wenn der dort angebrachte Lautsprecher selbst schwieg. Die Aussteuerung der DVD ist rund 6dB leiser als der übliche Pegel für DVDs. --movieman.de

VideoMarkt

Nach seinem 111. Geburtstag entschließt sich der Hobbit Bilbo Beutlin schweren Herzens, einen magischen Ring an seinen Neffen Frodo zu übergeben. Der große Zauberer Gandalf betraut Frodo mit der Aufgabe, den Ring in das Reich des nach der Herrschaft über Mittelerde strebenden Magiers Sauron zu bringen. Dort soll er ihn im Magma des Schicksalsberges vernichten. So macht sich Frodo in Begleitung von Gandalf, seinen Hobbit-Freunden, einem Zwerg sowie menschlichen und elbischen Gefährten auf die gefährliche Reise.

Video.de

Der Neuseeländer Peter Jackson schuf eine sensationelle Interpretation des Fantasy-Klassikers von J.R.R. Tolkien, die sich nötige Freiheiten durchaus nimmt, aber Herz, Sinn und Essenz des Buches unangetastet lässt. Die Darsteller behaupten sich in diesem Effekte-Feuerwerk wunderbar gegen die atemberaubenden Schauwerte. Mit der "Special Extended Edition" stellt der Regisseur eine um knapp 40 Minuten erweiterte Fassung vor - das Nonplusultra für Tolkien-Fans.

Blickpunkt: Film

Erster Teil von Peter Jacksons sensationeller Leinwand-Interpretation des Fantasy-Klassikers von J.R.R. Tolkien: Der Zauberer Gandalf betraut den Hobbit Frodo mit der Aufgabe, den einen magischen Ring in das Reich des machtgierigen Magiers Sauron zu bringen und dort zu vernichten. So bricht Frodo in Begleitung von Gandalf, seinen Hobbit-Freunden, einem Zwerg sowie menschlichen und elbischen Gefährten zu einer gefährlichen Reise auf.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Verfilmung des ersten Bandes der Tolkien-Trilogie, in der Hobbit Frodo sich auf den Marsch Richtung Mordor macht, um den Einen Ring zu zerstören.

Synopsis

Zusammen mit seinen Freunden und Gefährten macht Frodo sich auf, um seine gefahrvolle Mission zu erfüllen: Er muss den legendären Einen Ring zerstören. Doch schon sind ihm die Schergen des Dunklen Herrn Sauron auf den Fersen. Der heimtückigsche Sauron hat den Ring einst geschaffen - falls er den Ring jemals wieder in seine Hand bekommen sollte, ist Mittelerde für immer verloren.

Produktbeschreibungen

Zusammen mit seinen mutigen Freunden und Gefährten macht Frodo sich auf, um seine gefahrvolle Mission zu erfüllen: Er muss den legendären EINEN Ring zerstören. Doch schon sind ihm die Schergen des Dunklen Herrschers Sauron auf den Fersen. Der heimtückische Sauron hat den Ring einst geschaffen - falls er den Ring jemals wieder in seine Hand bekommen sollte, ist Mittelerde für immer verloren.

Altersfreigabe: 12

Anzahl der DVD's: 2
Bildformat: 2,35:1, 16:9 anamorph
Bonusmaterial:
- Interviews ...
- Dokumentation ...
Darsteller:
- Liv Tyler
- Christopher Lee
- Elijah Wood
- Ian McKellen
- Cate Blanchett
Laufzeit: 171 min
Regie: Peter Jackson
Sprache:
- Deutsch
- Englisch
Tonformat: Deutsch DD EX 5.1
Untertitel:
- Deutsch für Hörgeschädigte
- Englisch
Bonusmaterial:
- Hinter den Kulissen ...
- Trailer
- Musikvideo
DVD-Type: DVD 9
Regionalcode: Code 2
Tonformat:
- Englisch DD EX 5.1
- Deutsch DS
‹  Zurück zur Artikelübersicht